Was willst du denn machen? Schädlich ist es vielleicht nicht, aber ob es funktioniert? Das kommt auch immer darauf an, was du für eine Maschine hast. Bei meiner alten Pfaff kann ich den Transporteur versenken und die Nadelstange nur halb absenken. Das nutze ich zum Freihandquilten und das geht dann auch ohne Fuß.

...zur Antwort

Ich weiß, dass Tchibo schon mal sowas angeboten hat, ich glaube zum Taschen nähen. Aber das ist Unsinn, sowas zu kaufen, denn es ist nur unnötig teuer. Was willst du denn nähen? Wenn man das weiß, kann man dir besser helfen! LG

...zur Antwort

Kommt drauf an, wieviel du ausgeben willst und wie groß die einzelnen Geschenke sein dürfen. Selbstgemachte Topflappen, Platzsets, Weihnachtbaumschmuck,Kuschelkissen, Taschen in allen Varianten ( Anleitungen gibt es bei http://www.kostenlose-schnittmuster.de/ ), Gutscheine für Kino, Autowaschen, Schnee fegen, Fenster putzen. Dann fallen mir noch ein: Selbstgebackene Plätzchen, Marmelade, Likör, Pralinen. Auch dafür gibt es endlos viele Rezepte im Netz.

...zur Antwort

Hallo Juliane, du musst zum Nähen üben nicht unbedingt ganze Stoffe haben. Kleinigkeiten wie Topflappen, Nadelkissen, Taschen, Kissenbezüge, Patchworkschals, Stulpen, Gürtel, Platzdeckchen und wer weiß, was noch alles, kannst du einfach aus ausrangierten Klamotten, Tischdecken oder Bettwäsche nähen. Sowas sollte sich in jedem Haushalt finden lassen. Manchmal geben Gardinengeschäfte Stoffreste kostenlos ab, außerdem kannst du auch in Geschäften stöbern, die gebrauchte Kleidung anbieten. Herrenhemden gibt es dort oft für 50 Ct bis 1Euro, daraus kann man wunderbare Sachen machen. Hier mal ein Beispiel: http://blog.dawanda.com/2011/09/27/dawanda-diy-special-hemd-kissenbezuege-von-ein-loeffel-voll-zucker/ LG Heike

...zur Antwort

Bei Burda gibt es ein Schnittmuster (Nr. 2447), das ist aber kein Original-Rokokokleid sondern eher ein Faschingskostüm, aber für Karneval oder zum Theater spielen reicht es allemal. Ich habe das Kleid letztes Jahr dreimal genäht. Wenn man etwas Erfahrung hat ist es nicht besonders schwierig. Der Stoffverbrauch steht auf dem Schnittmuster drauf für verschiedene Stoffbreiten. Wie teuer der Stoff sein soll, kannst du ja selbst beeinflussen. Ich hatte für ein Kleid Brautsatin genommen, der ist aber sehr rutschig und lässt sich nicht so gut nähen. Die zwei anderen habe ich aus Baumwollstoff genäht, das ging bedeutend besser. Wenn es historisch korrekt sein soll, musst du hier http://www.neheleniapatterns.com/ schauen, die Schnittmuster sind aber bedeutend teurer. LG Heike

...zur Antwort

Prüfe, ob alles richtig eingefädelt ist, auch der Oberaden. Am besten, du nimmst auch eine neu gewickelte Spule und machst eine neue Nadel rein. Faden- und Nadelstärke müssen auch zum Stoff passen, sonst gibt es manchmal Probleme.

...zur Antwort

Willst du die Hose öfter tragen oder nur zu einem einzigen Anlass? Wenn sie nicht viel aushalten muss, kannst du den Latz mit den Trägern separat nähen, unten in den Rand des Latzes mehrere Knopflöcher machen und an den Hosenbund innen oder außen Knöpfe nähen, mit denen du den Latz anknöpfst. Oder, wenn du keine Knöpfe und Knopflöcher magst, nimmst du Drucker zum Einschlagen oder Klettband.

...zur Antwort

Näh doch einen Loopschal. Wenn du dünnes Material nimmst, geht der gut für den Frühling, der in diesem Jahr vielleicht doch noch kommt. http://www.youtube.com/watch?v=K_19PcqCkeg LG Heike

...zur Antwort

Gib mal bei Google "Nähzimmer" ein und gehe auf Bilder, da findest du jede Menge Anregungen. Ich habe mir vor einigen Wochen auch ein neues Nähzimmer eingerichtet. Es ist das ehemalige Kinderzimmer meines Sohnes. Auf dem Fußboden war Laminat- durchaus praktisch für ein Nähzimmer. Ich habe mir auch Möbel bei Ikea gekauft, alles schick. Aber was soll ich dir sagen- ich habe mich einfach nicht wohl gefühlt und wusste einfach nicht, woran das liegen könnte. Dann kam die Erleuchtung- in meinem alten Nähzimmer hatte ich Teppichboden. Der ist zwar nicht gerade praktisch, weil er gern die Fusseln festhält und runtergefallene Nadeln findet man auch nicht so schnell, aber er ist gemütlich. Also habe ich auch mein neues Nähzimmer mit Teppichboden ausgelegt, und siehe da- ich fühle mich viel wohler. Wenn du offene Regale hast einfach schöne bunte Behälter (z.B. bunt beklebte Schuhkartons), Gläser mt bunten Knöpfen oder sowas reinstellen, eventuell Möbel in Pastellfarben streichen,eine Tapetenborte an die Wand kleben - da gibt es unendlich viele Möglichkeiten. Ich habe neuerdings einen kleinen Fernseher im Nähzimmer, mir gefällt es, ist aber nicht jedermanns Sache. LG Heike

...zur Antwort

Hast du mal komplett neu eingefädelt, neue Nadel, anderes Garn? Vielleicht hat sich an der Fadenspannung was verstellt, als du besonders dickes Material genäht hast? Du schreibst, dass sie 4 Monate gut funktioniert hat, also gehe ich davon aus, dass du noch Garantie darauf hast? Bevor du irgendwelche größeren Eingriffe selbst machst bring sie lieber zum Service oder schicke sie zurück, je nachdem, wo du sie gekauft hast. Vielleicht bekommst du dein Geld zurück. Wenn ja, überlege dir, ob du nicht lieber in eine hochwertigere Maschine investieren solltest, da macht das Hobby gleich nochmal soviel Spaß. LG Heike

...zur Antwort

Suche mal bei Youtube nach Mia Führer, die Videos sind ganz prima. Übrigens bewundere ich dein Talent, ohne Schnittmuster Kleidung zu nähen, das schaffen normalerweise nicht mal ausgebildete Schneider(innen). Falls du dich doch dazu entschliessen solltest, bei einem gekauften Schnittmuster sind die Anleitungen mit dabei. Burda-Schnittmuster mit einem oder zwei Punkten sind gut für Anfänger geeignet. Außerdem gibt es bei Burda auch kostenlose Schnittmuster und Videos zu einigen Nähprojekten. Schau dich mal dort um, vielleicht ist etwas für dich dabei. http://www.burdastyle.de/

...zur Antwort

Bei einer Menge von 5000 Stück lohnt es sich, eigenen Stoff dafür designen zu lassen. Daraus lässt du dann die Shirts nähen. Ich weiß zwar nicht, was das kostet, aber billig wird es jedenfalls nicht. Ich würde so vorgehen, dass ich mir erst eine Schneiderei suche, die den Auftrag ausführt. Die können dir sagen, wieviel Stoff du brauchst und wieviel das Nähen kostet. Dann besorgst du dir Stoff. Das habe ich auf die Schnelle bei google gefunden. http://www.stoffn.de/ , es gibt aber sicher noch andere. Die Kosten für die Stoffherstellung und das Nähen addierst du, teilst durch 5000 und hast den Preis für ein Shirt.

...zur Antwort

Wie wäre es damit: http://www.funfabric.com/kast.php?cont=project&kap=2&art=03

...zur Antwort

Ich vermute, dass sie noch auf "Spulen" eingestellt ist. Da du ja nicht geschrieben hast, welche Maschine du hast, kann man nur raten. Bei den meisten Maschinen ist der Umschalter von "Spulen" zu "Nähen" am Handrad. Wie man das genau macht, sollte in der Anleitung stehen.

...zur Antwort

Hier hast du jede Menge Ideen. http://www.kostenlose-schnittmuster.de/kosmetiktaschen-kulturbeutel-schlampermaeppchen-linkliste/

LG Heike

...zur Antwort

Roos ist ein Schnittmusterhersteller. Ob die auch Stoffe unter dem Namen vertreiben, weiß ich nicht.

...zur Antwort

Im Stoffhandel gibt es Schabrackeneinlage, die kann man aufbügeln. Habe mal für dich gegoogelt http://de.dawanda.com/product/31561098-Vlieseline-s520-von-Freudenberg . LG Heike

...zur Antwort

Was meinst du denn mit dünnen Stoffen? Gardinenstoff, Batist, Viskose, Tüll? Wenn er sich angenehm auf der Haut anfühlt, kannst du z.B. einen Schal oder ein Dreiecktuch davon machen. Diese kannst du noch mit Spitzen, Borten, Knöpfen, Häkel- oder Stoffblüten verzieren (kannst du von alten, nicht mehr getragenen Klamotten abschneiden). Bei www.kostenlose-schnittmuster.de findest du unzählige Anregungen. man könnte auch eine dünne Tunika nähen, die man über einem Shirt tragen kann. Wenn du verrätst, um welchen Stoff es sich handelt und wie groß die Stücke sind, fällt mir sicher noch mehr ein. LG Heike

...zur Antwort

Hier http://www.stoffe.de/e-vendo.php?shop=fabfab&SessionId=&a=search ist es etwas günstiger

...zur Antwort

Wenn dir die herkömmlichen Muffins zu trocken sind begieße sie doch einfach mit etwas Sahne oder Milch, wenn sie aus dem Ofen kommen. Am besten noch einen Tag stehen lassen, damit sich die Sahne im ganzen Kuchen verteilen kann. LG Heike

...zur Antwort

Ich würde ein schlichtes einfarbiges T-shirt nehmen und es mit Knöpfen, Bändern, Stoffblüten, Applikationen, Schleifen und Stickgarn "betüddeln". Wenn du etwas geschickt im Nähen bist, kannst du auch noch den Halsausschnittt und/oder die Ärmel mit einer Stoffrüsche benähen. Die kann man selbst machen oder fertig kaufen. LG Heike

...zur Antwort

Hallo, geh mal auf www.hobbyschneiderin.de und gib in die Suche Singer 754 ein. Du wirst staunen, was es dazu alles zu lesen gibt. Aber nicht viel gutes, das sei gleich mal vorausgesagt. Es muss nicht an dir liegen, wenn das Teil nicht funktioniert. Hast du sie beim Discounter gekauft? LG Heike

...zur Antwort

Rokokokleid nähen für Schule

Hallo ihr Lieben!

Ich habe eine wichtige Frage. Ich besuche derzeit die Realschule und habe nächstes Jahr die Abschlussprüfung. Ende der Sommerferien habe ich nun Zeit ein Thema zu wählen, was ich in dem Fach MUM (Hauswirtschaft) vorstellen werde. Ich bin dann sofort auf die Idee gekommen ein Rokokokleid zu nähen. Diese detailierten Arbeiten, die Farben, dieser fließende Stoff, ach es beeindruckt mich! Nun bin ich eben erst 15 Jahr alt und weiß nicht recht, wie ich das anstellen soll.

Ich brauche Erstens die Stoffe ( Satin,Moiré, Jacquard und viele mehr ), ich brauche eine Schaufensterpuppe oder irgendein Gestell, wo ich das fertig genähte Kleid drüberziehen kann... Und dann kommt noch dazu, dass es sehr schwer ist ein solches Kleid anzufertigen.

Nun habe ich einige Fragen an euch:

  • Wo bekomme ich ein gutes Gestell/ eine gute Schaufensterpuppe für relativ wenig Geld her, da ich mit 15 nunmal nicht in Geld schwimme?
  • Könnte man eventuell eine Schaufensterpuppe für einen Tag ausleihen von einem Geschäft oder Ähnlichem?
  • Meint ihr ich schaffe es, trotz meines Alters und Unerfahrenheit ein solches Kleid zu nähen?
  • Kennt ihr eventuell ein Buch mit Schnittmustern für Rokokokleider?
  • Lohnt siche die Mühe ?
  • Habt ihr andere Ideen, was ich sonst nähen könnte oder was ich vorstellen könnte in diesem Fach?

Ich bin einfach ratlos und hoffe, dass ihr mir behilflich sein könnt. Unsere Lehrerin sagte, wir sollen ein Thema aussuchen, was uns Spaß macht, was uns interessiert, und da mich dieses Zeitalter so interessiert ist mir diese Idee eingefallen.

Ich hoffe die ein oder andere Frau ( oder auch Mann?) kann mir behilflich sein. Ich bin sehr dankbar für jede einzelne Antwort Liebe Grüße, chini68

...zur Frage

Hallo, mit er Puppe kann ich dir nicht helfen, aber so ein Rokokokleid ist nicht mal eben aus dem Ärmal geschüttelt. Bei Butterick z.B. gibt es schöne Schnittmuster. Der Stoffverbrauch ist beachtlich, da musst du schon einiges an Geld in die Hand nehmen. Sehr informativ finde ich diese Seite: http://www.marquise.de/de/1700/index.shtml Da kannst du erstmal nachlesen, was alles zu so einem Kleid gehört. Einfacher und günstiger wäre das Mittelalter, aber schöner sieht schon so ein Rokokokleid aus. Ich will demnächst auch ein solches Projekt im Angriff nehmen. Allerdings nähe ich schon seit 30 Jahren. Viel Erfolg Heike

...zur Antwort

Nimm eine Zange und versuche, den oberen Schieber gaaaanz vorsichtig zusammenzudrücken. Habe ich grade erst bei der Jacke meines Mannes gemacht und er geht wieder wie neu. LG Heike

...zur Antwort

Auf dieser Seite sind jede Menge Anleitungen für Taschen http://www.kostenlose-schnittmuster.de/category/taschen/ . Die Stücke, die beim Zerschneiden von Jeans übrig bleiben, reichen auf jeden Fall für Kosmetik- oder Handytaschen. LG Heike

...zur Antwort

Hallo, die Kosten sind stark vom Material abhängig, je nachdem ob du billigen Polyesterstoff oder teure Seide haben willst. zwischen 50 und 300 Euro. Dann kommt noch der Lohn für die Schneiderin, der locker mehrere hundert Euro betragen kann. Es sei denn, du findest eine geniale Hobbyschneiderin (die muss aber schon eine Menge auf dem Kasten haben), die es für eine geringe Aufwandsentschädigung macht. Dann brauchst du noch einen Reifrock, den du bei Ebay schon mal für 20-30 Euro bekommst. LG Heike

...zur Antwort

Ich habe mal in dem Shop nachgeschaut, da sind die Maße des fertigen Kleidungsstücks angegeben. Wenn du z.B. eine Bluse bestellst, die eine einfache Taillenweite von 35cm hat, bedeutet das, sie hat einen Umfang von 70cm. Das heißt dann aber, dass dein Taillenumfang nicht 70 cm haben darf, du willst dich ja schließlich bewegen können. Bei nicht dehnbaren Stoffen würde ich immer ca. 5-6 cm weiter bestellen als der Taillenumfang ist. LG Heike

...zur Antwort

Das hört sich so an, als würde die Maschine in die Aufspulstellung springen. Hast du mal geschaut, ob sich oben der kleine Stift, auf den normalerweise die Spule zum Aufwickeln draufgesteckt wird, dreht, wenn das Rattern anfängt? Ohne Hellseher zu sein, würde ich dir raten, die Maschine mal zur Wartung zu geben, das kostet ca. 60-80€. Vor allem, wenn es eine ältere Pfaff ist, bei der noch fast alle Teile aus Matall sind, lohnt sich das meistens. Die alten Pfaffs sind bei entsprechender Pflege nahezu unverwüstlich, sowas gibt es heute nur noch für vieeeel Geld. Wenn es sich natürlich um eine Billigmaschine handelt (leider hast du verschwiegen, was es für eine Marke ist) lohnt das eher nicht.

...zur Antwort

Hier http://www.burdastyle.de/burda-style/schnitte-aus-dem-heft/perwoll-wohlfuehl-look_pid_85_4585.html ist ein kostenloses Schnittmuster.

...zur Antwort

Wenn du überwiegend elastische Stoffe vernähst ist eine Overlock sicher sehr nützlich, aber eben nur eine Ergänzung zur Nähmaschine, da du mit einer Overlock nicht alles machen kannst. Ob du für 200€ allerdings eine g u t e Maschine bekommst, bezweifle ich eher. In allen einschlägigen Nähforen wird vom Nähmaschinenkauf beim Discounter abgeraten, aber das hält natürlich die wenigsten Leute davon ab, es trotzdem zu tun. Frag doch mal in der Verwandtschaft rum, ob nicht jemand eine ungenutzte Maschine rumstehen hat, die er dir leihen kann. Dann hast du noch etwas mehr Zeit zum Sparen und kannst dir dann zu gegebener Zeit eine wirklich gute Maschine kaufen. LG Heike

...zur Antwort

Ich habe dir noch den link rausgesucht http://basteln-de.buttinette.com/shop/gruppe-DE-de-BU/28000-29700-29790/Rottoene.htm

...zur Antwort

Ob die gut ist wirst du sicher nur durch Ausprobieren feststellen können. Am besten, du nimmst dir ein Stück Baumwollstoff- das kann eine alte Tischdecke oder ein Bettbezug sein, und nähst einen einfachen Einkaufsbeutel, Schuhbeutel oder eine Kissenhülle. Da kannst du leicht feststellen, ob du und die Maschine Freunde werdet. Selbst wenn sie von der Funktion völlig in Ordnung ist kann es sein, dass sie dir von der Handhabung nicht gefällt. Von der Bedienung her scheint sie recht einfach zu sein. Hier hast du gleich eine Anleitung: http://www.youtube.com/watch?v=9RLYxn0r4V0

LG Heike

...zur Antwort

Hallo, also wirklich viel kann man ja auf dem Bild nicht erkennen, aber ich meine, das ist ein einfacher rechteckiger Beutel mit Reißverschluss, bei dem die Ecken als Boden abgenäht und der Henkel seitlich tiefer angesetzt ist an der Stelle, wo die Tasche umklappen soll. So richtig verstehe ich dein Problem nicht. Was willst du da zusammen kleben? Oder meinst du vielleicht, dass der Schnitt auf mehreren Seiten ausgedruckt wird, und diese erst zusammen geklebt werden müssen? Ich selbst habe den Schnitt nicht und deshalb einfach so ins Blaue hinein geraten....

LG Heike

...zur Antwort

Wie du das Problem lösen kannst, weiß ich auch nicht, aber bei meiner Maschine ist es so, dass der Faden durch so eine Art Federring durchläuft, der für die richtige Spannung sorgt. Vielleicht kannst du die Vorrichtung zum Aufspulen, die an der Nähmaschine ist mit deiner Konstruktion irgendwie verbinden. Für ein gutes Nähergebnis ist es wichtig, dass die Spulen nicht irgendwie aufgewickelt werden. Sonst bleibt euch wohl nur der Gang zum Nähmaschinendoktor. LG Heike

...zur Antwort

Hallo, vielleicht hilft dir das schon mal ein wenig weiter. http://www.youtube.com/watch?v=w8FGhbm_OVs

Wenn du bei google buttercup bag eingibst, findest du bestimmt noch mehr. Musst dir die Infos halt zusammen suchen. LG Heike

...zur Antwort

Hallo, kennst du niemanden, der dir zum Ausprobieren eine Maschine leihen würde? Noch besser wäre es allerdings, wenn der/diejenige sich eine oder zwei Stunden Zeit nehmen könnte, um dich bei deinen ersten Versuchen zu unterstützen. Von einer Discountmaschine rate ich dir in jedem Fall ab, denn da ist Frust vorprogrammiert. Was du als Billigmaschine (Mininähmaschine) bezeichnest, das ist nichts weiter als ein Spielzeug. Das ist, als wolltest du mit einem Tretauto in der Formel Eins antreten. Bei uns im Nähkurs haben einige solche Maschinen aus dem Aldi, Real oder Lidl, die kommen manchmal gar nicht dazu, in den zwei Stunden etwas zu nähen, weil sie nur mit gerissenen Fäden, abgebrochenen Nadeln, missratenen Nähten auftrennen und solchen Sachen zu tun haben. Geh in ein Nähmaschinengeschäft, das möglichst eine eigene Werkstatt betreibt, und frag nach einer guten gebrauchten. Dort kannst du auch ausprobieren, ob du und die Maschine zusammen passen. Da der mane Pfaff schon einmal gefallen ist- ja, auch ich bin überzeugt von dieser Marke, aber das soll nicht heißen, dass es nicht auch andere gute Maschinen gibt. Allerdings ist AEG kein Nähmaschinenhersteller und Singer auch nicht (mehr), da kannst du nicht viel erwarten. LG Heike

...zur Antwort