Hallo,

woher weißt Du denn, dass Dir wegen überschüssiger Magensäure übel ist und Du gebrochen hast? Die Symptome können auch auf Covid-19 hinweisen (s. Link:

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/magen-darm-covid-haeufiger-als-gedacht-121786/).

Daher solltest Du mit einem Arzt besprechen, ob Du Dich ggf. testen lassen sollst.

Ansonsten hat sich bei zu viel Magensäure Fachinger Heilwasser bewährt, das es in jedem Getränkecenter gibt.

Gute Besserung und schöne Feiertage.

...zur Antwort

Hallo,

bist Du Dir sicher, dass Du nur eine Erkältung hattest und keine Corona-Infektion? Denn Geruchs- und Geschmacksstörungen gehören zu den Leitsymptomen von Covid-19: Daher unbedingt testen lassen!!!

Natürlich können Erkältungen auch den Geruchs- und Geschmackssinn beeinträchtigen. In jedem Fall ist die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink 50, rezeptfrei in der Apotheke) empfehlenswert, denn Geruchs- und Geschmacksstörungen können ebenfalls auf einen Zinkmangel hinweisen. Ferner ist Zink wichtig für das Immunsystem und die Schleimhäute. Außerdem wirkt es entzündungshemmend, antiviral und hat sich bei diversen Infekten bewährt.

Ich wünsche Dir gute Besserung und schöne Feiertage!

...zur Antwort

Hallo,

ich denke, das ist nicht normal. Die Schmerzen sollten zumindest täglich weniger werden. Leider hast Du nicht geschrieben, wie die Wunden aussehen.

Vor dem Wochenende solltest Du auf jeden Fall nochmal den behandelnden Arzt aufsuchen. Aufgrund möglicher Nebenwirkungen von Ibuprofen solltest Du dieses Medikament nicht so sorglos einnehmen.

Zeichen einer Entzündung sind übrigens Rötung, Schwellung, Schmerzen und Überwärmung der betroffenen Bereiche.

Was Du jetzt direkt auch schon mal machen kannst, ist in die Apotheke gehen und Dir ein rezeptfreies Arzneimittel besorgen, welches das Spurenelement Zink enthält (z. B. Unizink 50). Denn Zink ist wichtig für die Schleimhäute und fördert die Wundheilung. Außerdem wirkt es u. a. entzündungshemmend.

Ich wünsche Dir gute Besserung und ein schönes Wochenende!

...zur Antwort

Hallo Leni,

die Armbeuge ist natürlich denkbar ungeeignet für ein Tatoo.

Tattoofarben stehen zudem im Verdacht, krebserregend zu sein

(s. Link: https://www.swr.de/swraktuell/tattoo-farben-verbot-lasern-100.html).

Die Stelle sieht jedenfalls nicht gut aus. Damit würde ich schnellstmöglich zum Hautarzt gehen. Aufgrund der schwarzen Farbe kann man überhaupt nicht erkennen, ob der Bereich entzündet (gerötet etc.) ist.

Zudem würde ich an Deiner Stelle sofort mit der Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink 50, rezeptfrei in der Apotheke) beginnen. Denn Zink fördert die Wundheilung, ist wichtig für die Haut und das Immunsystem. Außerdem wirkt es entzündunghemmend.

Ich wünsche Dir gute Besserung und ein schönes Wochenende!

...zur Antwort

Hallo FlyingGoose,

beides gehört zu einer gesunden Ernährung dazu, da sowohl Gemüse als auch Obst reichlich Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten.

Es gibt doch so viele tolle Obstsorten, je nach Jahreszeit, da ist doch bestimmt für Dich auch etwas dabei. Natürlich sollte Obst möglich roh gegessen werden.

Ich freue mich jetzt schon, wenn die Zitrusfrüchte-Saison wieder beginnt.

...zur Antwort

Hallo Cinoo2004,

das könnte ein allergisch bedingtes Handekzem sein, z. B. ausgelöst durch Duftstoffe, Nickel oder Methylisothiazolinone in Spülmittel etc. Die genaue Diagnose kann nur der Hautarzt stellen.

Ich nehme seit ca. 1 Monat gegen mein allergisch bedingtes Handekzem (bei mir waren eher die Finger betroffen) ein Zinkpräparat ein (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) und zwar täglich eine Tablette morgens und eine Tablette mittags. Empfohlen wurde mir das Arzneimittel von einem Hautarzt zusammen mit einer medizinischen Hautpflege ohne Zusatzstoffe (Imlan). Außerdem hat mir der Hautarzt dazu geraten, dass ich zum Händewaschen eine Flüssigseife ohne Duft- und Konservierungsstoffe nehmen soll, die zudem frei von desinfizierenden Substanzen ist. Dies gilt übrigens auch für's Duschen und Haarewaschen. Durch diese Maßnahmen sind die juckenden Bläschen inzwischen nahezu abgeheilt.

Ich wünsche Dir gute Besserung und ein schönes Wochenende!

...zur Antwort

Hallo Mailine123,

von Haarausfall spricht man erst, wenn über mehrere Wochen täglich mehr als 100 Haare ausfallen. Die Haarwurzeln werden über den Blutstrom mit Nährstoffen versorgt, daher sollte eine vitalstoffreiche Ernährung (wie z. B. die traditionelle Mittelmeerkost) stets die Basis bilden.

Beim Arzt wurde vermutlich von allen Mikronährstoffen nur der Eisenstatus bestimmt.

Denn nur der wird von den Krankenkassen bezahlt.

Ein Eisenmangel kann zwar zu Haarausfall führen, aber das Blutbild scheint ja wohl in Ordnung gewesen sein.

Ein Defizit an dem Spurenelement Zink kann übrigens ebenfalls u. a. Haarausfall und dünne Haare begünstigen. Die Messung des Zinkgehaltes ist jedoch keine Kassenleistung, d. h. Du müßtest dies selber bezahlen (ca. 20 bis 30 Euro), oder Du nimmst einfach mal kurweise (d. h. über einen Zeitraum von mindestens 3 Monaten) ein Arzneimittel mit Zink ein (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke: täglich 1 Tablette).

Ich wünsche Dir gute Besserung!

...zur Antwort

Hallo Assasinen,

wieso gerade wie 27 oder 23 Jahre?

Ja, man kann generell durchaus jünger aussehen, als man tatsächlich ist.

Das sog. biologische Alter ist von vielen Faktoren abhängig, die Du selber v. a. über Deinen Lebnsstil beeinflussen kannst (z. B. über eine gesunde Ernährung wie die traditionelle Mittelmeerkost), ausreichend Bewegung und Sport, genügend Erholungsphasen durch Schlaf und Entspannung (ein gutes Stressmanagement), kein Nikotin und kein bzw. ein gemäßigter Alkoholkonsum. Ebenfalls wichtig ist das soziale Eingebundensein durch Familie und Freunde.

Natürlich spielt auch die Vererbung eine gewisse Rolle.

...zur Antwort

es wird gerade daran geforscht, es gibt zum Beispiel schon Züchtungen aus Ratten mit Mäusen DNA. Allerdings ist das ethisch sehr fragwürdig.

...zur Antwort

konntest du eine Lösung finden

...zur Antwort

Gehe mal zu einem Ernährungsberater.
aber generell ist es warl Hormonellbedingt und vergeht sobald du 20 bist :)

...zur Antwort

Ich bin leider kein Experte in der Behandlung von Dekubitus da es bei unserem Vater zum glück noch nie soweit gekommen ist. Aber ich dachte eigl schon dass es Salben gibt die da helfen können. Vor allem Zinksalbe oder andere hautfreundliche Salben sollten helfen. 

Ich kann dir allerdings die Salbe Ilon Protect empfehlen, sie hilft zwar nicht gegen Dekubitus allerdings super als Prophylaxe. Es ist zwar immer noch nötig dass dein Vater regelmäßig umgelagert wird. Allerdings nicht mehr so häufig und außerdem ist die Salbe sehr angenehm auf der Haut sie wirkt kühlend und als Schutzschild. 

Die Salbe gibts glaube ich in allen Apotheken bzw online :)

Ich habe auch mal davon gehört dass es pflanzliche Öle gibt die bei der Wundheilung helfen könne, ich glaube es war Melissenöl, bin mir aber nicht mehr ganz sicher

liebe grüße und alles gute dir und deiner Familie :)

...zur Antwort

Hallo Melissa,
absolut nichts schlimmes, unbehandelt würde ich es aber nicht lassen da sich aus Pickeln schnell mal ein kleiner Abszess entwickeln kann. Am wichtigsten ist dass du die Pickel nicht ausdrückst, so kann nämlich Dreck in die Wunde kommen und dann kann eine Entzündung entstehen.
Ich schätze mal dass der Pickel daher kommt weil du am Rücken etwas schwitzt und dann an die Stellen schlecht Luft kommt, vielleicht kannst du dem ja mit luftiger Kleidung oder einem lockerem Shirt entgegenwirken.
Habe früher immer verschiedene Salben zu Hause gehabt, Clerasil Gel für das Gesicht, Zugsalben für den restlichen Körper z.b Rücken. Mittlerweile habe ich über eine Freundin eine Salbe gefunden die man problemlos am ganzen Körper einsetzen kann und super schnell hilft und zwar die Ilon Salbe Classic. Die kleinen Tuben passen ohne Probleme in jede Handtasche, so kann man die Salbe 3-4 am Tag auftragen, und nach 2-3 Tagen sollten so kleine Pickel wie auf dem Foto weg sein :)
alles gute :)

...zur Antwort

Schläfst du genug? Da würde ich als erstes mal schauen. Und dann den Druck auf dich selbst reduzieren. Es ist alles einfacher, wenn man entspannt ist.

...zur Antwort

Dein Frauenarzt hat recht, mach dir einfach keine Sorgen.

...zur Antwort