Alte Tasse aus Kaiserszeiten mit Motiv Völkerschlacht von 1813 an wen kann man sie verkaufen - Tipps? ?

Hallo ich wil eine alte Tasse verkaufen und würde gerne mal wissen wo man sie anbieten kann.

Kurze Beschreibung zu der Tasse:

Sie ist speziell im Jahr 1913 zur Einweihung des Völkerschlachtdenkmals in Leipzig entworfen worden. Um diese Schlacht ging es: https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerschlacht_bei_Leipzig

Der Zustand der Tasse ist absolut unbenutzt und unbeschädigt also immer noch bis heute (sie ist 104 Jahre alt!) im Originalzustand da sie immer nur als Dekoration diente.

Und ist aus Pozellan der damaligen Zeit uund zudem reichlich Echtgold verziert (siehe Fotos).

Auf der Tasse und Untertasse sind verschiedene Schriftzüge zu sehen wie z. B. auf der Tasse selbst sthet Jubiläumstasse von 1913 zur Erinnerung an (in Goldschrift) 1813 (und die Zahl 1813 ist aus Blumen - eventuell Lorbeer?)

Unten auf dem Boden der Tasse scheint ein Wappem mit dem Buchstaben B zu sein oberhalb des Wappens ist eine kleine Krone und darüber sieht man schwach die Ziffern 871 und unterhalb des Wappens die Ziffer 1?.

DIe Untertasse ist auch reichlich verziert. Oberhalb am Tellerrand steht Völkerschlacht bei Leipzig, der Rand ist auch mit Echtgold verziert und mittig in der Untertasse befindet sich eine alte Karte von der Schlachtaufstellung um Leipzig.

Auf der Unterseite der Unterasse steht Jubiläumstasse von 1913.

Frage wer weiß wo man so eine Tasse anbieten kann also wer würde so was suchen oder wo gäbe es einen Händler den so was interessieren könnte?

Wir wollten uns auch bei Bares für RAres damit bewerben aber 1. ist da eine lange Warteliste und 2. ist es auch weit weg, so das die Anfahrt am Ende nachher teurer ist als der Erlös. Gibt es irgendwo Foren wo Interessenten dafür sind? Ich danke und sage bis denn.

...zur Frage

Hallo Margita dann sage ich vielen Dank für deine umfangreiche Antwort.

Du bekommst die Tage den Stern von mir.

Mit diesen Infos und auch denen von ebay sind ja eine ganze Menge an neuen Informationen dazu gekommen.

Die Sache ist nämlich die das die Tasse einem Kumpel gehört der sie jetzt gerne verkaufen möchte, weil er Geld braucht um eine größere Rechnung zu bezahlen und es halt fraglich ist ob er dafür einen Abnehmer findet.

Bei Bares für Rares vielleicht aber bis er an der Reihe ist...

Ich werde ihm das heute mal mit ebay zeigen und dann kann er er sich ja überlegen wo er das Teil veräußert (bei ebay oder einem hier ansässigen Händler) denn er wollte vor allem wissen was er in etwa bekommen/verlangen kann.

Also vielen, vielen Dank für deine Mühe

...zur Antwort

Hallo nochmal

Also ich bin nicht 50 Jahre zur See gefahren aber das braucht man auch nicht wenn man sich ein wenig mit dem Wandel unserer Sprache beschäftigt, denn es gibt bei uns etliche Begriffe die ursprünglich eine andere Bedeutung hatten aber über die Jahre (teilweise vielelicht aus Unwissenheit) in einem anderen Zusammenhang in unseren Sprachgebrauch übergingen.

Und heute sagt man vielleicht ich treibe vor Anker weil es sich auf den Anker bezieht aber damals, also vor mehr als 100-200 Jahren, war der Sprachgebrach der Menschen ein anderer gewesen, denn meine kurze Beschreibung bezieht sich auf die Art Seeleute die zu Zeiten Cooks oder Nelson gesegelt sind, also Jahre bzw. Monate um vom Starthafen in den Zielhafen zu gelangen.

Und die waren irgendwann zu alt und haben dann beschlossen Anker zu werfen aber VORHER mit dem Gedanken gespielt, vor Anker zu treiben, also sesshaft zu werden.

Auch die Redewendung ich werfe Anker wird sicherlich nicht mehr auf einen Menschen der zur See fährt bezogen, heute sagt man wohl eher, ich gehe für immer von Bord und kehre der Seefahrt den Rücken zu oder was weiß ich.

Auf jeden Fall wird das heute nicht mehr so meldoramatisch klingen wie früher.

Ich kenne diese Redewendung aus alten U.S: Filmen wo es um Seeleute ging und die Macher bemüht waren den damaligen Zeitgeist (Sprache, Kleidung, Verhalten der Menschen) so realistisch wie möglich darzustellen und nicht wie das heute in Filmen abläuft wo alles in einen Topf geworfen wird.

Und viele dieser alten Verfilmungen stammten aus älteren Romanvorlagen die, die Redewendungen bzw. den Sprachgberauch der damaligen Zeit wiederspiegeln.

Heute ärgere ich mich z. B. das man sich eines alten Themas annimmt aber die Sprache im Film supermodern ist, denn so hat man früher einfach nicht geredet - beim Herr der Ringe kommt so eine alte Sprache gut zur Geltung. Wie z. B.: Ihr müsst euch gewahr sein (was heißen soll das man das ganze nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte). So macht ein Film ach Spaß, den er wirkt auf mich gleich viel authentischer.  

Und auf dieser Seite werden alte Redewewendungen erwähnt die das, was ich beschrieben habe auch unterstreichen. (Ganz unten rechts).

https://books.google.de/books?id=HYEoCwAAQBAJ&pg=PA46&lpg=PA46&dq=alte+Redewendung+ich+treibe+vor+Anker&source=bl&ots=9ccwgOB1wk&sig=gN3KLa2ZVb_Mzw75AgsYRRdDGfQ&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwir-quWkL7PAhXFhSwKHYsyByEQ6AEIHjAA#v=onepage&q=alte%20Redewendung%20ich%20treibe%20vor%20Anker&f=false

...zur Antwort

Ich kenne es als eine alte Redewendung die man vor etlichen Jahren im Seemansjargon verwendete. Das bedeutete soviel wie ich spiele mit dem Gedanken.

Also z. B. ich treibe vor Anker... zu gehen, um die und die Frau zu heiraten und damit sesshaft zu werden, denn man fuhr damals oft Monate auf hoher See bis man am Ziel war und dann Monate wieder zurück in den Heimathafen.

Oder ich treibe vor Anker... um mir nach dieser Fahrt mit der Heuer (dem Lohn für Seeleute) ein Stück Land zu kaufen usw.

Natürlich war das ganze auch mit etwas Wehmut verbunden, denn wenn man gerne zur See fuhr war dieser Ausstieg nicht leicht und nicht selten packte einige Leute nach ein paar Jahren dieser Reiz, irgendwo auf hoher See zu sein erneut und wenn man nicht zu alt dafür war ging es wieder los.

Ist wie gesagt schon sehr alt die Redewendung aber nicht ausgeschlossen das sie unter einzelnen alten Seeleuten immer noch verwendung findet.

...zur Antwort

Ich kann dich sehr gut verstehen und bringe dazu gleich mal ein Gegenbeispiel. Es lief vor einigen Jahren eine Art Serie über Hemingway.
Das ganze war in Sechs Teilen und war wie eine Art Spielfilm aufgezogen. Nachdem sie zu Ende war schrieb ein Zuschauer ja genau so war er.
Und ich fragte mich ach du kanntest ihn persönlich?

Fakt ist er hat wohl nie Paris ist eine Frau gelesen, (geht um dieses Buch https://www.amazon.de/Paris-war-eine-Frau-Gertrude/dp/3499242249)

wo Hemingway auch skizziert wird, zumindest ein paar seiner Stationen und wenn man ein wenig über seine Vita Bescheid weiß macht das was über ihn gesagt wird ebenfalls Sinn d. h. es steht Aussage gegen Aussage, denn Hemingway hat natürlich alles dementiert denn er hätte ja ansonsten an seinem späteren Mythos gesägt.

Ich glaube übrigens den Ausführungen in dem Buch und halte Hemingway seitdem für eine aufgeblasene Witzfigur.

Nimmt man jetzt aber die Historie muss man unterscheiden zwischen dem was von Chronisten aufgeschrieben wurde oder aber später von Archäologen zutage gefördert wurde.
D. h. heute ist es so das wir eigentlich alles dokumentieren, vor hunderten von Jahren jedoch nicht und selbst das was wir heute über jemanden hören oder lesen können ist m. E. fraglich denn wer sagt uns denn das er so dachte usw. weil der, der das über ihn verfasst ja vielleicht ein Verehrer ist und das ganze so darstellt um sein Idol ins rechte Licht zu rücken.
Es kann also durchaus sehr einseitig sein was man zu lesen bekommt und somit ein falsches Bild von der Person entstehen, die insbesondere bei denen, die ihn/sie wirklich kannten Fragen aufwerfen könnte.
Aber vor Jahrhunderten war das nicht anders, denn die Chronisten wurden entweder vom Staat, der Kirch oder aber selbst von einer der Personen über die man schreiben sollte beauftragt um sich der Nachwelt zu erhalten.
(Nimm dich doch dich selbst mal als Beispiel und befrage mal 8-9 deiner Freunde/Bekannten wie sich dich sehen. Nimm dazu ein Blatt wo Fragen und Antworten drauf stehen und du wirst feststellen jeder denkt ein bisschen anders über dich das ist kein Makel aber soll nur zeigen das jeder eine andere Wahrnehmung hat)
Gab es keine direkten Auftraggeber, sondern ein Staat oder die Kirche, ging man auf Spurensuche und trug teilweise über Jahre alle Informationen über eine Person und die Lebensumstände zusammen und schrieb dann alles mühsam auf.

Das wird im Film der Name der Rose gut verdeutlicht, da sind etliche Mönche die nichts anders tun als schreiben.
Beim Film Bravehart z. B. wo es um William Wallace geht haben auch Chronisten der englischen Krone und vielleicht auch schottische Bürger zu seinem Mythos beigetragen - übrigens ist der Film nur ein Film und entspricht nicht im mindesten den Tatsachen, wenn man die Geschichte über ihn nachliest aber, als seine Armee irgendwann zerschlagen wird und er sich verstecken muss ranken die Legenden um ihn in die Höhe und ab da wird klar das schon damals vieles hinzugedichtet wurde, denn niemand wird die gleiche Story erzählen, also das er 5 Leute eigenhändig erschlagen hatte, sondern immer hinzudichten.
Und vor diesem Problem standen die Chronisten damals natürlich auch und mussten dann irgendwann abwägen was entspricht der Wahrheit und was nicht - und d. h. sie haben sicherlich so einige 100 Leute befragen müssen (so genannte Zeitzeugen) bis sie zu einer ungefähren Aussage gekommen sind und das was sich immer wieder deckte dann am Ende niedergeschrieben haben.

Anders ist es bei Funden aus der Antike wo verschiedene Leute verschiedene Ansichten über Fundstücke haben und sich oft uneins sind was welche Bedeutung gehabt haben kann und was ich übrigens megaspannend finde, weil es auch uns Laien Raum für Spekulationen offen hält.

Klar kann man auch das ein oder andere versuchen zu fälschen aber das lohnt sich ja nur bei wenigen Dingen wie Kunstwerken oder Zertifikaten
wo am Ende vielleicht ein mysteriöser Käufer steht aber bei einer Fundstätte (und wir haben in Deutschland so einige) wäre der Aufwand irgendwas zu fälschen zu groß weil wir heutzutage über Techniken verfügen die bis auf ein paar Jahre das Alter einer Sache bestimmen können. Ganz egal ob bei Bildern oder alten Speerspitzen. Und die Sachen später ohnehin der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden d. h. es gibt dafür auch keine Unsummen an Kohle wofür sich der Aufwand lohnen würde.
Früher als es noch eine Sensation war, wie die Pharaonengrabstätten zu entdecken, war das sicherlich noch was Besonders denn bis dahin war Archäologie nicht so bekannt wie heute und ab da wurden ja auch einige Schätze von Grabräubern gestohlen aber was man heute findet ist zwar interessant aber selten aus purem Gold und daher nur zeitgeschichtlich wertvoll.

Es ist also mit Sicherheit nicht alles gefälscht und erlogen was uns heute bekannt ist.
Interessant ist es aber allemal, weil es immer wieder Historiker gab und gibt die bestehende Thesen anzweifelten und später auch durch entsprechende Beweise widerlegen konnten.

Man muss also einfach nur kritisch durchs Leben gehen und sich nach allen Seiten informieren anstatt sich auf eine von vielen möglichen Erkenntnissen zu berufen.

...zur Antwort

Naja  Bekloppte sind überall.

Gut möglich das die Mädchen damit geprahlt haben oder diese
Jungs sogar dabei waren und nun aus Neid solche Drohungen machen.

Kontakt beenden wenn die Mädels sich wieder melden sollten
und ihnen sagen warum.

Ich würde nicht sagen das du Angst hast sondern das dich
seit kurzem irgendwelche Typen bedrohen nachdem du mit ihnen gecamt hast und dich das nervt, denn du hast dich ja nicht bei den Mädels gemeldet sondern sie sich bei dir und auf so einen Stuss hast du halt keinen Bock.

Lass sie in dem Glauben das dich das nicht tangiert und du lediglich genervt bist, denn camen soll ja Spaß machen und nicht in deratigen Stress ausarten.

Solange du cool bleibst wirst du vermutlich nichts zu befürchten haben, denn einen Gegner den man nicht einschätzen kann, kann auch für die Jungs die dich bedrohen eine Bedrohung sein, denn die wissen nicht wer du bist auch wenn sie deine Nummer haben (könntest ja z. B. Karate können).

Aber vielleicht wissen die Mädels gar nicht das du diese Drohungen bekommst und reden dann mal mit den Jungs und das ganze hört so auf.

Aber so was wie jetzt beim camen kann dir auch anderweitig passieren, denn wenn du irgendwann eine neue Freundin kennen lernst, kann es dir genausogut passieren das dessen Ex dichb bedroht, denn wie gesagt Bekloppte gibt es überall und mir ist das mal passiert. War zwar nichts weiter passiert aber es nervt natürlich trotzdem.

...zur Antwort

Also direkt neu würde ich nur noch auf einen Zufall tippen die letzte Firma die Videorecorder herstellt war die Firma Funai und das war noch bis Mitte diesen Jahres der Fall.
Also Juli 2016. Kaufen konnte man Videorecorder nur noch vereinzelnt bei Elekrtrogeschäften denn das hing ja von der Nachfrage ab. Aber bei Conrad Electronic wurde bis vor kurzem dauerhaft auch noch Videorecorder angeboten (allerdings nicht billig) d. h. man kann sich ggf. mal an die wenden denn es ist nicht ausgeschlossen das sie die Restposten von Funai aufkaufen werden - die letzten Videorecorder gingen bei Conrad Eölectronic für schlappe 150 Euro Minimum über den Ladentisch und waren durchaus kein Ladenhüter, denn dieser Artikel ist da komplett ausverkauft. Und das ist ja eher sehr selten der Fall.

D. h. Videos und deren Nutzer sind noch lange nich t tot (frühestens in 50 Jahren vielleicht).
Was du machen könntest wäre bei Haushaltsauflösungen zu schauen ob da ein Gerät abzustauben wäre (dann aber bitte mit der FB, denn die hat diverse Funktionen die nicht im manuellen Feld zu finden sind).

Oder immer mal wieder bei An und Verkaufläden reinzuschauen.
Um das ganze Billig abzugreifen würde ich empfehlen das ganze zu kaschieren d. h. vorzugeben einen Drucker oder so zu suchen dann aber eventuell nicht fündig zu werden und dann (quasi beim rausgehen) hupps was ist DAS denn...
Der Vorteil ist das so ein An und Verkäufer sich sagt na bevor ich gar nichts verkaufe, verkaufe ich halt dies oder das um meine Kosten zu decken.

Ich hatte schon einige male das Problem das ich was suchte was dann recht teuer war sobald ich sagte wonach ich suchte (obwohl es eigentlich ja gebraucht war) aber als ich das genaue Gegenteil "suchte" und nict fündig wurde aber mehr im hinausgehen (was ich schon vorher ausgemacht hatte) PÖTZLICH dies oder das sah, sagte der VK okay gib mir das und das oder noch besser was würdest du denn zahlen (und ich immer auf die arme Leute Nummer) 10 Euro (!) denn mehr konnte ich mir oft nicht leisten.

Wir trafen uns dann oft in der Mitte bei 12,33 € oder so..
Man muss natürlich vorher alles zurecht legen - einen 10 er in der einen Tasche und in der anderen Tasche Kleingeld, denn wenn er sieht du packst nen Fuffie aus ist das ganze hinfällig.
Sieht er aber, du "krebst" nur rum, sagt er oft okay gib mir was du hast.
Ich hab dabei schon ne Menge Geld gespart, denn logo will er auch Kohle machen aber für gebrauchten Kram sehe ich es ab einer bestimmten Sume nicht mehr ein selsbt wenn er auf einige Sachen "Garantie" drauf gibt.

Aber für 10-15 Euro macht man nichts verkehrt und wenn es wirklich nicht funktioniert hält sich der Verlust in Grenzen.

...zur Antwort

Hi
das kann in der Tat ein Problem sein (lagern im Keller) weil sich da vereinzelnt Feuchtigkeit bilden kann.
Das nicht alle dieses Problem aufweisen liegt einfach daran das sie besser gelagert oder aber die Qualität eine andere war.

Ich hab von meiner Ex,  X Videofilme erhalten die sie in ihrem Keller gelagert hatte und beim abspielen ganz unterschiedlich reagiert hatten.

Einige liessen sich gar nicht und einige andere nur bedingt abspielen.
Wieder andere hatten keinerlei Probleme.

Feuchtigkeit verklebt die Bänder quasi und sorgt später für den miesen Filmgenuss was man dagegen machen kan ist jedes Band Probelaufen zu lassen und schauen ob es geht.
Geht es nicht, kann man sie "waschen" d. h. die Kasseten öffnen und dann mit einem Q-Tipp und Isopropanol die Bänder betupfen. Da sich der Alkohol veflüchtigt zieht er quasi die Feuchtigkeit mit raus, ebenso möglichen Schimmelbefall usw. der dadurch abgetötet wird.
Ist mühsam, zugegeben aber der Aufwand lohnt sich.
Danach legst du das ganze in den Recorder und spulst es einfach durch - bis zum Ende und lässt es zurücklafen.
Dadurch werden mögliche Staubpartikel usw. gelöst und danach kannt du die Videos nomal anschauen. Bei mir klappt es es.

...zur Antwort

Naja das hängt eer mit der eigenen Wahrnehmung zusammen. Ich finde mich auch ganz okay und nett anzusehen aber Fotos von mir sagen etwas anederes und das was auf den Fotos zum Vorschein kommt ist das was andere bzw. wie dich andere wahrnehmen.

Das heißt nicht das du hässlich oder so bist aber vor dem Spiegel hat man nur eine Ansicht während du im Alltag ja auch irgendwie aktv bist und das verzerrt die Ansicht auf dich.

D. h. um immer hübsch usw. auf ander zu wiken müsstest du quasi starr und unbeweglich bleiben und weil man das nicht kan, kommen auch mal Foos zum Vorschein wo man halt nicht so schön rüberkommt - Models z. B. sehen ja auch nicht immer topfit aus unda wird einiges nachbearbeitet - nicht immer aber auch nicht so selten.

...zur Antwort

Ich kann dich gut verstehen denn ich hab selbst noch Videogeräte mit denen ich aufnehme und schaue mir auch immer noch gerne die alten Videos an.

Mag etwas spleenig klingen ist aber so (einigen Kunden und Freunden geht es genauso).
Ich hab 2 Recorder und noch einen als Ersatz. Dden einen nehme ich zum aufnehemen/abspielen und den anderen zu zusammenschneiden. Video war und ist einfach ne tolle Sache.

Aber zur Sache was du da beschreibst klingt nicht nach dem Lonplayverfahren, denn das ist ja nur eien Möglichkeit die Filme die du aufzeichnest komprimierter aufzunhemen was quasi bis zur 4 Filme ermöglicht.

Ich tippe auf Verschmutzung der Bildspule bzw. den Punkten wo das Videoband gestrafft wird. Da sind ja so kleine Spulen wo das Band langgeführt wird wenn man ein Video abspielt. Die sollen sicherstellen das dass Band nicht leiert.

Möglich das die verschmutzt sind (staubig, vieleicht ach mit einem Nikotinfilm beschichtet) weswegen das Band dann manchmal zu schnell transportiert wird, denn manchmal spielt es ja auch normal alles ab sagtest du.

Aber es kann auch an der Casette liegen, den ewig halten die auch nicht. Gerade wenn man z. B. einen Film sehen will der sich irgendwo in der Mitte befindet und man erstmal spulen muss. Kennst du ja bestimmt vorspulen dann stopp, kurz reinscheuen stoop vorspuelen usw.

Eigentlich sollte man das gerade nicht machen denn dadurch  kann das Band massiv Schaden bekommen und schneller leiern.

Ghen wir mal vom Gerät aus. Dazu müsstest du dein Gerät einfach mal öffnen und schauen ob irgendwas verschmutzt sein könnte.

Man sieht das oftmals zwar ncht aber so eine Reinigung kann schon was bewirken. Möglich ist auch das eines der Gummizüge die zwischen den Spulen verlaufen eine schaden hat weswegen diese Problem auftreten (zu ausgeleiert oder vielleicht ganz gerissen usw.) achte mal darauf.

Reingen kannst du das z. B. mit Whiskey (kein Likör der würde kleben) Whiskey verflüchtigt sich d. h. es bleiben danch keine Rückstände auf den Spulen. Um da überhaupt ranzukommen nimmst du einen Q-Tipp (die Dinger fürs Ohr) und tauchst den in den Alkohol (reicht wenn du etwas Whiskey in den Deckel füllst) und dann damit alles mal vorsichtig abreibst.

Danach den Q-Tipp wenden und wieder die saubere Seite in den Alkohol tunken usw.

Ich hab das schon ein paarmal so gemacht und es brachte was. Je nach Alter des Geräts und nachdem wie oft es im Gebrauch war kann das ab dann öfter von Nöten sein (also nicht jede Woche aber so alle 3 Monate). Denn die Geräte werden ab einem gewissen Alter bzw. Betriebsstunden leider einfach anfälliger.

Wenn du keinen Whiskey hast kannst du auch Isopropanol nehmen (das gibt es in der Apo und kost 3-4 Euro). Das ist zum reinigen ideal.

Wenn all das nicht fruchtet musst du dir notfalls einen neuen zulegen.

Aber btw. wenn du schon älteren Baujahrs bist, hast du vielleicht noch ein paar alte Filme auf Lager die mal im TV gesendet wurden aber inzwischen nicht mehr gezeigt werden?

Ich suche nämlich noch 3-4 alte Perlen die ich nirgends mehr bekomme (kratz, kratz, schleim... :o).

...zur Antwort

Hi. Das ist nicht so ungewöhnlich und im Übrigen auch erlaubt.
Entstanden ist das wohl weil einige Youtuber immer mal wieder Anfragen bekamen ob man ihnen dies oder das schenken darf (wenn sie z. B. im Video erwähnten das sie irgendwas bräuchten aber z. Zt. das nötige Kleingeld fehlen würde).
Die das machen sind quasi Fans oder Bewunderer und haben das Geld und kaufen es dann um den jeweiligen Youtubern eine Freude z machen - meistens sind es weibliche Youtuber - die auf diese Weise beschenkt werden.
Und damit sie nicht jedesmal Fragen wie ob man ihnen was schenken darf, beantworten zu müssen steht mittlerweile eine Wishlist dabei.

Verboten ist es wie gesagt nicht, denn es geschieht ohne Zwang. D. h. es ist keine Abzocke wo man aufgefordert wird zu zahlen aber entweder gar nichts oder relativ wenig als Gegenleistung erhält - also nicht in Relation zu dem Geldwert steht den man gezahlt hatte.

Bei dieser Wishlist ist es zwar so das man selbst auch nichts von den Sachen hat aber die Wishlist wird ja, wenn ein Artikel gekauft wurde verringert d. h. ein anderer der sich danach die Seite anschaut sieht dann halt nur was noch aktuell da ist.
Wäre aber einer der Artikel z. B. 100 mal aufgeführt - also immer der gleiche Laptop wo man z. B. sehen könnte die hat ihn schon 33 x erhalten, das wäre Abzocke, denn was will sie mit 33 Laptops noch dazu von der gleichen Marke?
Da würde man eine Gewinnabsicht dahinter vermuten können, weil man annehmen muss/kann das die anderen Laptops weiterverkauft werden. Hier wäre dann eine Gewerbsmässige Handlung gegeben die durchaus bestraft werden kann wenn man sie erwischt.

Aber bei den Dingen auf der Wishlist ist alles koscher, solange sie nur einmal aufgelistet sind.
Danach gehört es ja ihr und wenn sie es später doch irgendwann verkaufen will darf sie das problemlos machen.

...zur Antwort

Hi
das klingt nach einem Steissbeinbruch oder aber eine Stauchung.
Das ist im Grunde nicht schlimm aber machen kann man auch nicht wahnsinnig viel.
Ich hatte mal einen Steissbeinbruch und bin dann zum Azt der mir eben das sagte.
Zum Sitzen kann ich dir empfehlen ein Kissen auf den Stuhl oder Sessel zu legen, dadurch sitzt du etwas höher und dein Becken usw. entspannt UND der Schmerz lässt nach. Ohne drückt das Gewicht deines Oberkörpers ständig auf diese Region und das verursacht den Schmerz.
Wenn es mit dem Steissbein zusammenhängt kannst du wie gesagt nicht viel machen. Es heilt nach Wochen aus ohne irgendwas machn zu können.
Du kannst villeicht noch Tigerbalsam auf diesen Bereich anwenden aber ob es irgendws bringt ist schwer zu sagen es wird dann aber stärker durchblutte was den Heilungsprozess beschleunigen kann.
Wie du dir das geholt hast, kann z. B. durch einen Sturz passiert sein, also mit dem Fahrrad oder beim sport mit Skates usw.
Sowas tut nicht unbedingt sofort weh denn es ist entscheidend wie schwer dein Oberkörper ist und mit wieviel Wucht du auf diesen Bereicht gefallen bist.

Dazu musst du quasi mit dem Po, als würdest du sitzen, aufprallen.
Vielleicht ist dir das ja irgendwann so passiert und du hast, weil es Anfagns kaum Schmerzen verursacht hatte, nicht weiter drüber nachgedacht und jetzt dadurch die Schmerzen.
Mei Steissbeinruch war vor Monaten und hat Wochen gedauet bis er kuriert war aber es gibt Tage wo ich noch immer deswegen Schmerzen habe.
Ist dann erstmal rätselhaft bis ich es darauf zurückführe und wieder ein Kissen zum sitzen nehme bis der Schmerz (dann aber relativ schnell) wieder verschwindet.

...zur Antwort

Naja es ist schon ungewöhnlich aber auch nicht so sehr, denn es gibt auch Menschen die wenn Vollmond ist, etwas anders ticken als sonst.
Also die drehen nicht durch oder so aber wirken unbeständig und ratslos so dass wenn sie z. B. irgendwo angekommen sind (z. B. auf ein Bier in eine Kneipe gehen) oft das Bedürfnis haben danach woanders hinzugehen, weil sie die Szenerie langweilt.

D. h. sie müssen irgendwie unter Leute um irgendwas, was sie bewegt, ausleben zu können.
Ich war mal Kellner und bei uns in der Kneipe war das an solchen Tagen oft der Fall, also kaum das sie (oft auch sehr spät) bei uns eingetroffen waren, tranken sie maximal ein Bier und zogen gleich danach weiter. - Rast- und Ruhelos halt.
Richtig verrückt dabei war das man diese Menschen oft nur an den Tagen zu Gast hatte. An anderen Tagen waren sie noch nie bei uns gewesen.

Dein Hase hat halt auch was, was ihn in dieser Nacht unruhig werden lässt und ihn zu dieser Aktion bewegt.

Ist also nicht schlimm freu dich das du so einen besonderen Hasen hast.

Meine Katze hatte auch Momente wo sie plötzlich ohne erkennebaren Grund durch die Wohnung flitzte - wenn ich so drüber nachdenke könnte es auch immer an Vollmondnächten gewesen sein aber ich hab damals nie darauf geachtet weil ich es einfach schön fand wie lebendig meine Katze auf einmal war (sonst pennte sie ja ganz viel).

Mach vielleicht mal einen Film wenn er wieder seine Behausung zerlegt - ist bestimmt lustig und du hast eine schöne Erinnerung an ihn wenn er irgendwann nicht mehr da ist. Meine Katze ist leider schon lange verstorben. Aber Sorgen machen musst du dir nicht.

Wenn er immer so wäre dann ja aber nur bei Vollmond ist echt nicht schlimm.

Lass doch einfach mal das ganze so wie er sich es gestaltet und warte den nächsten Vollmond ab ich wäre gespannt ob er dann wieder alles ändert oder sich sagt hey das sieht hier ja richtig cool aus. :o)

...zur Antwort

Naja man kann in dem Alter durchaus schon Gefühle für jemanden betimmten haben und wenn man so will es eine Beziehung nennen.
Bei uns im Ort wo ich aufgewachsen bin gab es zwei die sich seit dem Kindergarten kannten und später ein Paar wurden.
Irgendwann verlobten sie sich und dann haben sie geheiratet.

Ich weiß nicht wie meine Kumpels das sahen aber ich fand es bewundernswert.

...zur Antwort

Hi.

Möglich das der Geruch in den Klamotten festsitzt (sowas kann bei feuchten Sachen passieren)

Was du dagegen tun könntest wäre kleine Schälchen mit Wasser aufzustellen in jedem Raum - das bindet Gerüche in der Luft und ist die einfachste Lösung.

...zur Antwort

Wenn du ihn magst ist doch alles egal. Okay er hat dich angelogen aber hättest du denn mit ihm Kontakt aufgenommen wenn er gesagt hätte wie alt er wirklich ist.

Du solltest dich eher geschmeichelt fühlen das er trotz seiner Schüchternheit den Mut aufgebracht hat dich anzusprechen, denn du scheinst für ihn was ganz besonders zu sein. Aber andere die älter sind scheinen das nicht in dir zu sehen.

...zur Antwort

Es gibt nicht selten Momente wo andere Menschen mitansehen müssen wie ihre Angehörigen sterben oder wie bei deinem Onkel sich das Leben nehmen und aus irgendeinem einem Grund nicht sofort trauern können.

Das kann niemand erklären aber erst nach Wochen, wenn dann alles erledigt ist, mit der Beerdigung usw., klappen sie zusammen und betrauern ihn oder sie.
Bei dir war es sicherlich so dass deine Eltern all das lange von dir ferngehalten hatten weil sie Sorge hatten das du besonders darunter leiden konntest weil es ja dein Lieblingsonkel war.
Aber jetzt wo du älter und reifer geworden bist und sozusagen beginnst langsam auf eigenen Beinen zu stehen und realisierst wie gut es dir geht (davon gehe ich jetzt einfach mal aus) dir hintenrum bewußt wird das du das nicht mit allen teilen kannst und dir Selbstzweifel kommen, weil dein Onkel ja sein leben ohne erkennbaren Grund beendet hatte.
Das dein Onkel sich dazu entschieden hate ist schlimm und ich glaube nicht das er wollte das du jetzt darunter leidest.
Es ist manchmal schwer auf der eine Seite leben zu müssen und auf der anderen Seite nicht mehr leben zu wollen.

Möglicherweise hatte dein Onkel viele Probleme so dass er am Ende keinen anderen Ausweg mehr sah, denn wir machen uns durch unsere gesellschaftlichen Zwänge ja oft ganz von selbst das Leben schwer.
Wenn er gekonnt hätte, hätte er weitergelebt da bin ich sicher aber er konnte es nicht mehr und hat sich damals das Leben genommen als du noch lein warst weil er vielelicht mal gehört hate das es Kinder dann besser verarbeiten können.
Ich würde dir raten dir ein Erinnerungsband zuzulegen. Das bindest du dir ums Handgelenk und steht somit für deinen Onkel.
Auf diese Weise lenksz du alle Energie, alle Gedanken, alle Träume und allen Schmerz in dieses Band und wenn dich jemand fragt wofür du es trägst kannst du sagen das ist zur Erinnerung an meinen geliebten Onkel ... er ist verstorben als ich noch Klein war und ich vermisse ihn halt.
Du musst keinem erzählen das er Selbstmord begangen hatte.
Mit diesem Band habe ich immer gute Erfahrungen gemacht, denn durch unseren Alltag sind wir manchmal gar nicht in der LAge zu trauern da das Leben halt weitergeht. Das ist vielleicht auch der Grund warum du abends wenn du allein bist in Tränen ausbrichst, denn dann ist der ganze Stress der dich täglich umgibt weg und dann hast du Zeit zu trauern.
Es ist schön das du ihn nach all den Jahren betrauerst und er dir nach so langer Zeit noch immer nicht egal geworden ist.
Mach das mit dem Erinnerungsband und trage es mit Stolz, denn es steht für deinen Lieblingsonkel.
Alles Gute!

...zur Antwort

Also mir ssagt der Name nichts aber es gibt auch Foren wo man das Bild und den Namen vorstellen kann - gib m,al ein Foren für berühmte MAler oder berühmte Gemälde da findet sich meiustens schon was. Ansonsten ist hier noch ein Link wo du mal gezilelter nachschauen kannst.
Vielleicht wirst du da fündig der Nachmame lautet in etwa Buohim aber am Ende könnte auch um stehen (der hatte ne Sauklaue) also Buohium

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Malern/B

...zur Antwort