Eure Meinung zum Umgang mit Nationalisten nach 1945?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

man sollte Verbrecher und insbesondere Mörder zur Rechenschaft ziehen. Das wurde mit Nazis viel zu wenig gemacht.

Die Entwicklung war so, dass erst alles totgeschwiegen wurde, angeblich war niemand ein Nazi oder Kriegsverbrecher, und nach 30 Jahren hiess es dann "ja, das wissen wir alles schon, aber es ist soooo lange her, also müssen wir nicht darüber reden". d.h. die Zeit, wo die Leute zur Rechenschaft gezogen wurde, wurde weitgehend übersprungen.

Interessant ist aber festzustellen, dass in der Deutschen Gesellschaft nach 1945 so viele Mörder frei herumliefen, dass deshalb aber anscheinend doch nicht mehr Verbrechen stattgefunden haben.

Kann man daraus schliessen, dass man Mörder gar nicht einsperren muss, weil sie eigentlich harmlos sind? Oder dass menschen einfach wenn sie Gelegenheit dazu haben, die Fassade der Zivilisation fahren lassen, aber sobald sie wieder in einer "normalen" Gesellschaft sind werden sie wieder normal? Darüber könnte man lange philosophieren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige Nationalisten sind selber Opfer der Nationalsozialisten geworden. Stauffenberg war z.B. ein Nationalist. Selbst unter den ermordeten deutschen Juden gab es deutsche Nationalisten. So haben sich zuvor, im Ersten Weltkrieg, überproportional viele Juden freiwillig an der Front für das Deutsche Kaiserreich gemeldet, obwohl oder gerade weil die Gesellschaft damals auf sie als "Vaterlandslose" hinabblickte.

Deshalb solltest du hier definitiv differenzieren. Um deine Frage also nicht auf Nationalisten allgemein, sondern nur auf Nationalsozialisten zu reduzieren: Ich kann nicht sagen, wie ich mich als ein Überlebender des NS fühlen würde. Das maße ich mir nicht an.
Ich kann nur aus meiner Position sprechen. Die Entnazifizierungen waren ein Witz und die Nürnberger Prozesse betrafen nur ein paar wenige Hauptschuldige. Die Verhandlungen gegen Ehemalige der Totenkopfverbände der SS dauern bis heute an und konnten nicht jeden erfassen. Alles in Allem ist diese Situation ganz und gar nicht zufriedenstellend.

Trotzdem lehne ich Rache entschieden ab. Prinzipiell muss sich der Staat um diese Angelegenheiten kümmern. Ob Selbstjustiz, die nicht auf Rache basiert, legitim ist, wenn der Staat versagt, will ich hier nicht erörtern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst wahrscheinlich "Nationalsozialisten". "Nationalismus" ist nicht identisch mit "Nationalsozialismus". Nationalisten waren z. B. die Revolutionäre während der Französischen Revolution und viele Befreiungsbewegungen in Südamerika, Asien, Afrika etc. wie z. B. Fidel Castro und Che Guevara.Nationalismus kann schlimm werden, wenn er aggressiv gegen andere Nationen gerichtet ist. Er kann auch harmlos sein, dann ist er eine Art Patriotismus. 

Zu deiner Frage: Es wäre sicher besser gewesen, wenn man nach 1945 die alten Nazis gründlicher aus dem öffentlichen Leben verbannt hätte. Nicht wegen Rache, sondern weil man eine Demokratie mit ihnen schlecht aufbauen kann. Adenauer beschäftigte Altnazis in hohen Ämtern, das war nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, man darf diese Massenmörder nicht ungestraft lassen. Würde man das tun, würde es für mich auch keinen Sinn machen wenn man nach einem Mörder sucht der eine alte Frau erschlagen hätte - ganz egal aus welchen Motiven.

Die haben zur NS Zeit gemordet weil sie sich als Herrenmenschen aufspielten und als der Krieg verloren schien, feige verp... und jeden den man aufspürt muss man veruteilen egal wie alt, krank usw. er auch sein mag, denn wenn wir das nicht unterstützen wird die Welt nie mit uns Frieden finden.

Wir sind nämlich in einigen Ländern bzw. Landstrichen unserer europäischen Nachbarn seit dieser Zeit verhasst, weil auch unsere Wehrmacht viel Unheil über die Menschen hier in Europa gebracht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sagittarius1989
25.09.2016, 18:01

Wehrmacht viel Unheil über die Menschen hier in Europa gebracht haben.
das haben auch anderen armen gemacht Russland hat auch noch geholfen in Polen

0
Kommentar von silas17
25.09.2016, 18:36

Die Wehrmacht hatten strikten Befehl die friedlebende Zivilbevölkerung nicht anzugreifen da sinnloses leiden unehrenhaft war ( das gleiche galt auch für gefangene und sich ergebende Soldaten und in den meisten KL'S wurde der verstoß mit Erschießung geahndet)

0

Das Blutrache zu nichts führt sollte eig mittlerweile klar sein. Knast ist auch nicht wirklich eine Lösung: wegen den Kosten, weil sich die Person dadurch nicht verbessert, vor allem wenn der Sieger des Kriegs nicht bestraft wird. 

Man sollte vor allem offen darüber reden was passiert ist. Die Nazis sind nicht die einzigen Kriegsverbrecher im 2.WK. In Polen und Tschechien gab es Hetzjagden auf Deutsche die der Judenverfolgung das Wasser reichen können. Die behandlung von deutschen Kriegsgefangenen in den USA ist vergleichbar mit den KZ der Nazis usw.

Wir sollten anfangen auch über die Verbrechen der Siegermächte zu sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal:  Deine Fragestellung ist so nicht in Ordnung - es geht um die Nationalsozialisten.

Vielleicht liest Du einmal die verschiedenen Berichte über Prozesse zum Thema NS - Verbrechen nach 2000. Dort findest Du auch Informationen, warum diese Prozesse für die Opfer auch heute noch wichtig sind.


Der Prozess gegen den 94-jährigen SS-Mann ist richtig - Politik ...

www.sueddeutsche.de › Politik

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-06/auschwitz-prozess-reinhold-hanning-ss-freispruch

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-05/kz-juden-ueberleben-fs

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fände das es zwar okay ist einen 94 jährigen SS Soldaten zu verurteilen aber umgesetzt muss es meiner mein nach nicht wen ein 94 jähriger SS Soldat zu 20 Jahren Haft verurteilt wird und er mit 94 jahren in den lnast kommt dann kann er durchschnittlich nur 3-4 Jahre der Haft absitzen und stirbt im Knast wo ist die Logik nun ja gutvman könnte sagen für die Opfer aber Die sind ja tot für die Angehörigen der Opfer warum sollte man? Für die Gerechtigkeit? Ja dann müßte man aber viele Prozesse auch gegen viele Soldaten der Siegermächte machen warum gegen die Soldaten der Siegermächte? Dazu müsst ihr euch selbst informieren da ich kein Bock hab das jetzt alles aufzuschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von silas17
25.09.2016, 18:22

sry. Für Rechtschreibfehler

0

Kann es sein, dass du den Nationalsozialismus und nicht den Nationalismus meinst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwere Kriegsverbrecher wurden durch den Strang hingerichtet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du die National-Sozialisten? Nationalisten gab und gibt es in vielen Ländern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?