Ich bin Teil der Lgbtqia+ community

Wo ist die Option, dass man Teil der LGBT-Community ist, den immer größer werdenden Buchstablensalat, der mittlerweile hinter diesen vier Buchstaben folgt, allerdings nicht unterstützt, weil er alles komplett ins Lächerliche zieht?

...zur Antwort

Davon abgesehen, dass die, die dem Klischee entsprechen, ganz einfach mehr auffallen und du sicher schon so einige, die sich eben nicht wie der Stereotyp geben und trotzdem homosexuell sind, als heterosexuell verkannt hast: Ich denke es liegt mitunter auch daran, dass sich Homosexuelle einfach freier fühlen, ihre Identität zum Ausdruck zu bringen, ohne sich von den geltenden sozialen Normen einschränken lassen. Ihr soziales Umfeld ist teilweise noch mal ein anderes, zumal sie durch ihre Homosexualität sowieso schon "aus der Reihe tanzen". Heterosexuelle Männer und Frauen sind da häufig traditioneller und fühlen sich schneller in ihrer Männlichkeit/Weiblichkeit verunsichert.

...zur Antwort

Welche Sexualität habe ich?..(bitte ich brauche Hilfe!)?

Also als erstes will ich sagen, dass ich ein Mädchen bin....15 um genau zu sein....

Ich bin mir bei meiner Sexualität total unsicher und brauche dringend Rat...ich weiß einfach gar nichts mehr..

Ich erkläre mal mein Problem..

Also, ich hatte zwar schonmal eine Beziehung mit einem Jungen und das über einen Jahr und ich habe ihn wirklich geliebt nur, wenn ich ihn geküsst habe, hab ich fasst nichts gefühlt...

Das nächste Problem ist, (bitte fühlt euch nicht angegriffen, wenn es bei euch so ist, ich finde alles oke) ....ist, ich finde eine Beziehung zwischen einem Mädchen und einem Jungen nicht wirklich süß,...also nicht falsch verstehen, nur es ist so, wenn ich zwei Jungs zusammen sehe, die zusammen sind, finde ich das Ultra Cute und bei zwei Mädchen habe ich einfach keine Meinung dazu aber finde es auch irgendwie cute...

Also worauf ich aus will ist, dass ich am liebsten ein Junge wäre und schwul wäre...aber ich will trotzdem ein Mädchen sein, das heißt ich ziehe, schminke und verhalte mich eigentlich nur wie ein Mädchen und ich mag es...nur ich kann eben nicht beides sein... also ich stehe zwar auf Jungs aber ich kann mir eine Beziehung nicht vorstellen da ich die Zusammenstellung von Mädchen und Junge nicht ganz so an mir mag... und wenn ich mir vorstelle, mit einem Mädchen zusammen zu sein...habe ich wiederum keine Ahnung ob ich das gut finde....

Ich hab auch so einen speziellen Geschmack wenn es um den Charakter und Aussehen geht, also beim Charakter finde ich bei Jungs am besten wenn sie schüchterner sind und nicht immer einen auf cool machen müssen und beim Aussehen finde ich schulterlange Haare richtig gute.

Bei Mädchen finde ich den Charakter 'anders' sehr gut, das heißt, wenn sie nicht so ist wie andere...naja und eben nicht so schüchtern und sich was trauen...beim Aussehen bin ich mit nicht so sicher aber ich finde es toll wenn sie ein Cutes Gesicht hat und der Rest an ihr auch etwas anders aussieht als bei andere und evtl. Ein oder zwei Piercings sind cute...

Also ich weiß, alles ist kompliziert erklärt und viele können mich nicht verstehen aber das tue ich bei mir ja auch nicht....

(Bei Körperlichen Annäherungen, oder wie ich es beschreiben soll, finde ich es bei einem Mädchen schon fasst interessanter und besser als mit Jungen...)

Ich hoffe jemand kann was dazu sagen... :(

...zur Frage

Und genau das meine ich, wenn ich es kritisiere, dass die LGBT-Community langsam teilweise schon zum Trend wird - und bevor Leute aufschreien, ich bin selbst homosexuell (obwohl das mittlerweile keine Absicherung mehr ist, weil Leute einem internalisierte Homophobie unterstellen). Homosexualität ist kein Fetisch. Du bist nicht besser als die Männer die Lesben sexualisieren. Bei dir sind's halt nur schwule Jungs, was anscheinend wirklich populär unter jungen Mädchen ist, wenn man einen Blick auf das sogenannte Yaoi-Fandom wirft.

Kann sein, dass du bisexuell bist. Auf mich wirkt es allerdings eher so, als würdest du die Idee von einer heterosexuellen Beziehung einfach nicht besonders genug finden und krampfhaft versuchen, dem 'Mainstream' zu entkommen. Probier dich aus, schaden kann es nicht.

...zur Antwort

Mädchen verliebt in Lehrerin?

Bevor ihr jetzt wieder mit ihrendeinem 'Das geht vorbei' oder 'du weißt nicht was Liebe ist' Kommentar kommt.. lasst es besser gleich..

Bevor ich anfange.. ich bin weiblich / 17 und bin jetzt in der 12. Klasse und 2016 haben sich meine Eltern getrennt 

2017 habe ich mich in eine damals neue Lehrerin verknallt und immer gedacht/gehofft, dass es nur eine Phase ist. Das wars nicht! Sie hat sich immer un mich gesorgt und viel mit mir geredet wenn es Stress wegen meinen Eltern gab oder mit meiner Mutter.

Das hat sich über Monate hingezogen und wurde immer extremer.  Wir hatten regelmäßig Kontakt (in der Schule) zueinander und auch so hatten wir ein besonderes Verhältnis zueinander (also sie ist mit mit definitiv anders umgegangen,als mir anderen..) aber von meinen Gefühlen hat sie so nichts geahnt... dann wurde dieses ständige 'Verstecken' so schlimm dass ich mit meiner besten Freundin zu ihr gegangen bin und es ihr gesagt hab 

(ich bin mehrmals zusammengebrochen und hab auch in meiner Psychotherapie immer mal wieder drüber gesprochen).. naja sie wollte verständlicherweise etwas auf Abstand womit ich aber nicht klargekommen bin und habe nochmals das Gespräch zu ihr gesucht und wir haben die Dinge klargestellt. Danach war es noch eine Weile komisch aber ist immer besser geworden , sodass wir uns irgendwann wieder mega gut verstanden haben.. 

Zwischendurch hab ich mich neu verliebt, doch die hat mich nach 1Monat wieder fallen gelassen worunter ich sehr gelitten habe. Aber die Lehrerin stand zu dem Zeitpunkt weiter unten ..war aber immernoch nicht 100 pro weg vom Fenster..

Eine Zeit lang legte sich wieder alles und ich bekam sie in der 11. In Sport.. alles war super bis von einem auf dem nächsten Tag sie plötzlich ganz anders war (abweisend etc. )und das ist nicht nur mir aufgefallen.. iwann hab auch ich angefangen ihr zu zeigen dass es mir damit nicht gut geht aber sie hat es immer ignoriert.. dann hab ich mich in eine Art Hassliebe reingesteigert .. naja jetzt bin ich in der 12 und wir haben ewig kein Wort miteinander gewechselt .. ich trau mich auch nicht mehr sie zu grüßen habe aber wieder extrem Herzklopfen.. naja und ich meine Klar. So lange ist es nicht mehr aber die Zeit kann lang sein und ich kann mit dem allen nicht umgehen.. was kann ich jetzt noch machen?

...zur Frage

Aus meiner rein objektiven Betrachtungsweise kann ich dir sagen, dass tatsächlich keine Alternative besteht, außer sie irgendwann zu vergessen. Selbst wenn sie etwas für dich empfinden würde, wäre ein solches Verhältnis aus guten Gründen verboten, aber in deinem Fall ist das ja gar nicht mal gegeben. Du kannst daher wirklich nicht viel mehr machen als dieses Schuljahr auch noch abzusitzen, so blöd das auch klingt.

Natürlich ist es jetzt noch besonders schwer für dich, das umzusetzen, weil du sie jeden Tag sehen musst, aber wenn du dann das Abi in der Tasche hast, dürfte die Situation für dich sicher leichter werden.

Oder geht es dir nur darum, dass euer Verhältnis nicht mehr so seltsam ist? Dann würde ich gegebenenfalls noch mal das Gespräch suchen. Aber ich weiß nicht, ob es der Sache und spezifisch dir wirklich guttun würde, das Ganze immer und immer wieder aufzuwärmen.

Meiner Erfahrung nach hilft es wirklich nur, der Person akribisch aus dem Weg zu gehen und neue Erfahrungen mit neuen Menschen zu sammeln. Und dafür hast du noch mehr als genug Möglichkeiten. Das, was du gerade für deine Lehrerin empfindest, wird nicht für immer ausschließlich ihr gelten, auch wenn man das immer so empfindet - Gott sei Dank gibt es im Leben eines jeden nicht nur "die eine Person" wie in den Büchern, sondern man hat immer wieder die Möglichkeit, neu zu starten, wenn man das möchte.

Sie hat sich eben in einer Zeit um dich gekümmert, in der du dich wahrscheinlich ein bisschen verloren gefühlt hast und Unterstützung gebrauchen konntest, weswegen du dem Ganzen noch mal mehr Bedeutung beimisst. Das ist definitiv nachvollziehbar.

...zur Antwort

Wozu macht man überhaupt so 'nen Test? Jetzt mal ernsthaft, was möchte man damit bezwecken? Die sind doch eh total unaussagekräftig und meistens hart sinnlos. Die Seite selbst möchte jedoch wahrscheinlich darauf hinaus, dass du relativ gleich stark ausgeprägte maskuline und feminine Merkmale aufweist, also als androgyn eingestuft wirst. Was das mit 'undifferenziert' zutun hat, kann ich mir aber auch nicht erklären, das Wort gehört da irgendwie nicht rein.

...zur Antwort
Weiblich, dominant aufgrund Vorgeschichte

Diese hier offenzulegen würde aber den Rahmen sprengen. Jedenfalls empfinde ich ausschließlich Vergnügen dabei, meine Partnerin zu dominieren, andersrum geht gar nicht für mich klar. Entweder gar kein Sex oder in dieser Rollenverteilung - früher hab ich mich für Ersteres entschieden, weswegen ich echt ewig dachte, ich sei asexuell. Tja, so kann man sich täuschen.

...zur Antwort
Noch nicht geoutet

Zumindest beim Großteil. Meine Mutter und ein paar andere Bekannte wissen es, ansonsten ist das für mich Privatsache. Ein klassisches Outing hatte ich aber bei keinem so wirklich, es hat sich einfach mit der Zeit oder in gewissen Gesprächssituationen ergeben, dass ich es erwähnt habe. Alles andere fände ich auch sehr random und unnötig bzw. unangenehm. Bei der Familie kann es gegebenenfalls aber sicherlich hilfreich sein.

...zur Antwort
Ich sehe es neutral.

Es ist eine medizinische Diagnose, wie soll man das schon finden? Ich finde es an sich natürlich nicht gut, dass Menschen davon betroffen sind, weil trans zu sein mit Leidensdruck verbunden ist. Deshalb wäre es natürlich schöner, wenn jeder in dem Geschlecht geboren wäre, mit dem er sich identifizieren kann.

Was ich aber gut finde, ist, dass diesen Menschen zumindest hierzulande mittlerweile die Möglichkeit auf eine medizinische und psychologische Behandlung gegeben wird, welche ihre Geschlechtsdysphorie lindert und die Lebensqualität wieder erheblich verbessert. Dass dieses Recht für die Betroffenen besteht ist unglaublich wichtig. Die Suizidrate unter Transgendern ist extrem hoch.

Sogenannte nicht-binäre Geschlechtsidentitäten sehe ich aber sehr viel kritischer, schon allein wegen der Tatsache, dass mir bisher keiner eine zufriedenstellende Definition davon geben konnte, die nicht auf sexistischen Rollenbildern basiert.

...zur Antwort

Lmao, ich fühle dich girl. Bin aber auch der Meinung, dass du den Kontakt erst mal auf ein Minimum reduzieren und stattdessen vorerst an deinem Selbstbewusstsein arbeiten solltest. Glaub mir, menschliche Interaktion ist so komplex, den Sachverhalt darauf runterzubrechen, wer angeblich in wessen Liga spielt, wird dem nicht gerecht. Ich hab auch immer gedacht, dass es nur mit dem Aussehen und Ansehen eines Menschen zusammenhängt, wie gut dieser bei anderen ankommt, aber mit der Zeit hab ich gelernt, dass das meiste mit der Ausstrahlung steht und fällt. Wer unzufrieden mit sich und der Welt ist, strahlt das auch aus. Und das macht echt hart unattraktiv.

Ich weiß, das klingt nur wie Wischiwaschi-Gelaber, aber es is echt so. Also arbeite an dir selbst. Wenn du mit deinem Freundeskreis nicht zufrieden bist, dann versuch wo anders Anschluss zu finden. Wenn du alternativ geil findest, dann hält dich nichts davon ab, selbst mehr in diese Richtung zu gehen. Und so weiter und so fort. Du hast selbst geschrieben, dass dein Crush von vielen wahrscheinlich eher als durchschnittlich bezeichnet werden würde. Aber du bist trotzdem von ihr fasziniert, weil sie halt einfach ihr Ding durchzieht und damit anscheinend Erfolg hat. Daran solltest du dich selbst orientieren. Ich weiß, ist leichter gesagt als getan. Aber gar nichts machen und sie weiter auf diese toxische Art anschmachten ist auch keine bessere Alternative.

...zur Antwort

Ich würde das unter anderem davon abhängig machen, wie schwer es dem Veganer gefallen ist, auf tierische Produkte zu verzichten. Durchhaltevermögen ist ja vor allem dann besonders lobenswert, wenn das Opfer ziemlich groß zu sein scheint.

Für mich beispielsweise war es anfangs sehr schwierig - sowohl der Verzicht an sich, als auch die Tatsache, dass ich mich mit meiner Ernährung mehr auseinandersetzen musste, anfangen musste, selbst zu kochen, usw. Das sind alles Dinge, auf die ich stolz bin, dass ich sie aus meiner ethischen Überzeugung heraus durchgezogen habe, auch wenn sie mir sehr schwergefallen sind.

Das bedeutet allerdings nicht, dass ich mich damit über diejenigen stelle, die diesen Prozess noch nicht gemacht haben und vielleicht auch niemals machen werden, sondern nur, dass ich den häufig steinigen Weg anerkenne, den ich für mich und die Umwelt gegangen bin.

Auch wenn das eigentlich selbstverständlich sein sollte - in unserer heutigen Gesellschaft ist es das für die meisten immer noch nicht. Man schwimmt mit dem Veganismus gegen den Strom, was einen die Gesellschaft auch immer wieder spüren lässt. Man ist eben ein wandelnder Vorwurf.

Lass dich von den negativen Reaktionen hier nicht abschrecken. Ich glaube, die meisten haben deinen Gedankengang nicht richtig verstanden. Ich finde deine Frage sehr berechtigt und interessant.

...zur Antwort

Ich war bisher zwei Mal auf der Geschlossenen für Jugendliche und wir durften gar nichts. Nicht mal Musik hören mit 'nem MP3-Player oder sowas (weil man sich mit den Kopfhörern erhängen könnte). Höchstens mal 'n bisschen mit den Radios von dort, aber auch da wurden die Lieder der CD's kontrolliert, wenn man welche von den Eltern mitbekommen hat.

In der Offenen war ich nur sehr kurz, da konnte man aber anscheinend wenigstens die Musik hören, die man wollte. Aber ein Handy war auch da nicht erlaubt. Wie's bei den Erwachsenen aussieht, musste ich bisher nicht erfahren, aber da könnte ich mir denken, dass man zumindest auf der Offenen sicher mehr Freiheiten eingeräumt bekommt.

Sowas scheint sich sehr stark von Psychiatrie zu Psychiatrie zu unterscheiden. Und Spezialkliniken werden da wahrscheinlich sowieso noch mal lockerer sein, aber das ist nur 'ne Vermutung.

...zur Antwort
Ich vernachlässige Hygiene teilweise

Ist keine schöne Wahrheit, aber bei schweren Depressionen kann es nun mal teilweise dazu kommen, dass man selbst bei solchen Selbstverständlichkeiten Probleme entwickelt und diese nicht mehr bewältigen kann. Mittlerweile geht es wieder, aber eine Zeit lang hab ich mich wirklich extrem vernachlässigt. Hab das aber nie zugegeben, auch auf medizinischen Fragebögen bezüglich der Depressionen nicht. Ist halt nicht sehr angenehm.

Will damit eigentlich nur mal darauf aufmerksam machen, dass es manchmal auch schwerere Hintergründe haben kann, dass eine Person ungepflegt wirkt/aussieht. Also vielleicht nicht gleich verurteilen.

...zur Antwort
Nicht überwiegend auf einen bestimmten Körperteil.

Ich persönlich achte zuerst auf ihre Ausstrahlung insgesamt, dann auf ihr Gesicht und schließlich auf die rein körperlichen Attribute wie Po, Beine und Oberweite. Wenn eine Frau sehr knapp bekleidet ist, kann die Reihenfolge natürlich auch 'n bisschen anders ausfallen, lmao.

Offensichtliches Hinterherstarren versuche ich aber in der Regel zu vermeiden. Damit bin ich anscheinend immerhin 'nen Schritt weiter als der Großteil der männlichen Bevölkerung.

...zur Antwort

Egal wie wenig schlimm die Wunde aussehen mag, Bilder reinzustellen ist immer unangemessen. Warum verstehen manche User das einfach nicht? Ich kenne viele, die sich selbst von sowas schon triggern lassen würden. Sicherlich sind das übertriebene Reaktionen, aber gerade von anderen Betroffenen erwartet man dafür schon mehr Verständnis und Sensibilität. Die Triggerwarnung nützt da auch nichts, das Bild kriegt man ja trotzdem beim Durchscrollen in die Fresse geklatscht.

Zu deiner Frage selbst: Ja, ich würde es einfach abheilen lassen. Wüsste auch nicht, was man sonst machen sollte außer die Kratzer zu desinfizieren. Dennoch so schnell wie möglich Hilfe hinzuziehen, die Situation wird sonst sicher nicht besser. Aber das weißt du ja schon.

...zur Antwort

Hab leider keine Ahnung, aber dank dir hype ich jetzt wieder 'nen Film, den ich mir so schnell nicht angucken kann. Danke dafür, Mann. )-: Hätte ich bloß nicht nachgeguckt.

...zur Antwort
Ich finde jede Frau hübsch

Objektiv betrachtet finde ich fast jede Frau schön, aber meinem persönlichen Geschmack entsprechen definitiv auch nicht alle.

...zur Antwort

Ist doch vollkommen in Ordnung, dass du dich mit Mädchen gut verstehst. Wer sagt denn da was dagegen? Freundschaften schließt man sich doch nicht nach dem Geschlecht. Das hat auch überhaupt nichts mit deiner sexuellen Orientierung zutun. Es kann sein, dass du (auch) Typen gut findest, muss es aber nicht. Allein die Tatsache, dass du ein schönes männliches Gesicht erkennen kannst, sagt auf jeden Fall gar nichts aus. Ich erkenne auch, wenn ein Mann heiß ist, aber lesbisch bin ich deswegen trotzdem nicht weniger. Mach dir nicht so 'nen Kopf, wie irgendetwas bei anderen wirken könnte, damit kommt man häufig nicht weit.

...zur Antwort