Lass die Fische im Aquarium. Das klingt erst mal falsch, aber Süßwasserfische sind von Haus aus an einen begrenzten Lebensraum angepasst. Wenn Du sie nicht überfütterst stellt sich bei deinen Fischen ein Vermehrungsstopp durch die Überbesetzung (erhöhter Nitratgehalt) ein und Zahnkarpfen neigen unter diesen Bedingungen auch zum Kannibalismus, was aber normal ist.

...zur Antwort

Oh je, du Armer. Aber Du machst das schon richtig mit jedem Tag etwas, oder auch alles Wasser bei Wasserschildkröten wechseln. Die Idee mit einem Schlauch und Eimer ist bei Fischen o.k.. Bei Wasserschildkröten können (sind meistens) Salmonellen im Wasser. Die meisten von denen sind harmlos, aber Vorsicht ist geboten. Nimm eine langen Schlauch der vom Aquarium bis zur Toilette und zu einem Wasserhahn reicht. An einem Ende steckst Du einen Filterkorb darauf. Auf das andere Ende kommt ein Gardenaanschluss ohne Wasserstopp (wichtig). Auf den Wasserhahn schraubst Du einen Adapter für den Gardena-Anschluss (gibt es alles im Baumarkt). Das Ende mit den Korb steckst Du so in das Aquarium, dass es am Boden des Becken ist. Das andere Ende schliest Du am Wasserhahn an. Drehst auf bis keine Luft mehr aus dem Schlauch im Aquarium kommt. Wasser aus, den Schlauch zuhalten und in die Toilette stecken. Brille drauf damit er nicht raus kann. Das Wasser läuft von selber in die Toilette. Den Schlauch aus dem Wasser ziehen und Wasser in das Aquarium laufen lassen. Fertig! Das Ganze gibt es auch als Set mit Wasserstralpumpe und Gebrauchsanweisung im Zooladen. Viel Spaß mit deiner Schildkröte.

...zur Antwort

Hallo, der Hund ist ein Australian Cattle Dog. So weit mir bekannt ist ein Kelpie+Dingo+ X Mix. Super flitzer bei Hitze. Die Rasse hab ich mir auch schon überlegt, aber gegen den Hund sind meine belgischen Schhäferhunde Schlaftabletten! Als Finger weg von dem Hund wenn Du nicht viel Hunderfahrung und eine Fieherde oder zufällig für einen Maraton mit Fährtensuche trennierst . Die Rasse ist kein Wohnungshund, aber ein super Begleiter beim Reiten. Erkundige dich bei einen Züchter und schau sie dir an.

...zur Antwort

Hallo ich hab auch Spielsand in meinen 400l Becken. Du musst ihn aber mit groben Kies abdecken. Nach 14 Tagen wirst Du ein enormes Algenwachstum beobachten was durch häufigen Wasserwechsel und viele Pflanzen wider in den Griff zu bekommen ist! Der Spielsand (Flusssand) enthält sehr viel Lehm also Nährsthoffe für Pflanzen. Ich würde Dir aber für Deine Schildkröte von Spielsand abraten, da die Schildkröte diesen ständig aufwirbelt und er das Saubermachen erschwert. Nimm sehr grobe (ca. 5cm) Flusskiesel oder Marmorkies vom Baumarkt, enthält viel Calciumcarbonat. Das hat bei Schildkröten 2 Vorteile. 1. das Wasser wird hart, ist gut für das aushärten des Panzers. 2. Die Steine sind im Vergleich zu Quarzkies weich und der Panzer wird geschont. Deine Scheiben brauchst Du nicht entspiegelt, lass einfach die Algen stehen. Aber ich glaub nicht, dass das Problem der Schildkröte ist. Sie will sich nur verstecken, also schaff Versteckmöglichkeiten und sie wird nicht mehr wie eine verrückte gegen die Scheiben paddeln. Viel Spass mit Deiner Schildkröte.

...zur Antwort

Kampffische und Schleierschwanz(GoldFische?) das geht nicht Gut. Schon der Temperaturbereich ist grenzwertig. Bei 25°C geht das, aber Goldfische haben es gerne kühler und Kampffische sind bei 27-28°C am besten aufgehoben! Die Schleierschwänze sind super neugierig und verfolgen alles was sie interessant finden, die können nerven! Nimm die Goldfische Raus und setz sie in ein Kaltwasserbecken. Viele hohe Wasserpflanzen rein wo sich der Kampffisch verstecken kann. Die Flossen wachsen nach, nur Geduld. Achte Darauf das keine Verpilzung auftritt!

...zur Antwort

Das kommt bei Goldfischen manchmal vor. Die Lage der Organe verrutscht manchmal, vor allem bei Zuchtformen mit veränderten Körperbau , die Fische wachsen dann nicht mehr und sterben dann binnen 2 Monate. Das kann auch bakteriell verursacht sein, dafür spricht die dunkle Verfärbung auf der Flossen. Da hilft aber kein Malachittgrünoxalat, das hilft nur bei Ichtyopthirius un anderen Einzellerne. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit eSHa 2000 gemacht, ist ein Breidbandpräperat. Viel Glück bei der Behandlung. Und Vorsicht mit Malachitgrün, es vermindert die Sauerstoffaufnahme und steht im Verdacht Krebserregend zu sein!

...zur Antwort

Nicht einfach zu beantworten. Besetz es erst mal schwach, mit ca. 20-30 Fischen unter 5 cm. Wenn die Nitratwerte (u. Nitrit) über 4 Wochen unter 50 mg/l bleiben und der pH stabil ist kannst Du noch einige Fische dazu setzen. Viele Salmler und schlanke Bärblinge lieben es im großen Schwarm zu leben. Sumatrabarben oder andere hochrückige Barben benötigen mehr Individualdistanz. In einem stark bepflanzten 200l Becken mit Kardinalsfischen u. Eilandbarben hab ich die Erfahrung gemacht, solange immer wider Jungfische hochkommen passen auch die Wasserwerte und die Besatzdichte ist optimal! Das sollte z.B auch mit lebendgebärenden Zahnkarpfen funktionieren.

...zur Antwort

Hallo, die Scheibe von Verunreinigungen (Algen) gründlich reinigen. Alte Saugnäpfe austauschen. Es sind auch neue Modelle mit Magneten auf den Markt. Super praktisch!

...zur Antwort

Hallo, mein Rüde übergibt sich grundsätzlich auf den Teppich oder in die Ecke seines Kissens. Die Hündin übergibt sich,wenn überhaupt auf den glatten Boden! Der Rüde übergibt sich wenn es besonders gutes Essen gegeben hat und er zu gierig war, er erbricht es und nimmt es wider auf, das Verhalten ist ganz normal(erst mal in Sicherheit bringen). Er hat auch der Hündin als Welpe das Futter heraufgewürgt wenn sie ihn angebettelt hat! Warum er das tut? Vielleicht hält er den Teppich für den "unedleren Untergrund". Wie mein erster Hund, der sich bei seinem ersten Schnee nicht darauf lösen getraut hat und nach einen langen Spaziergang zu Hause als erstes auf den Teppich gesch... hat! Würde auch erklären warum meine Hündin auf den "edleren " glatten Boden erbricht, für sie ist das Beste gerade gut Genug;-)

...zur Antwort

Ich finde es besser mal ne Ukelei in ein Aquarium zu stecken und sich die heimische Fauna mal genauer anzusehen als im Zoogeschäft Wildfänge zu Kaufen oder gar Meerwasseraquarien, die zu 90 % mit Wildfängen bestückt werden! Jetzt zu Deinem Problem, fütter sie anfangs mit lebend oder Frostfutter aus der Zoohandlung (teure!)und gewöhne sie langsam an Trockenfutter. Das braucht seine Zeit. Mückenlarven aus der Regentonne sind auch ein super Futter. Viel Erfolg

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.