86 ist eigentlich noch im Normbereich. Es geht dümmer (unter 85 sind IQ-Werte unterdurchschnittlich).

Mich würde interessieren, welches Konfidenzintervall mit dem Messergebnis angegeben worden ist (man kriegt bei professionellen Tests eigentlich neben dem Messergebnis einen Bereich, in dem der wahre Wert wahrscheinlich ist. Dieser Bereich ist das Konfidenzintervall. Ein Testergebnis ist nämlich nicht der "wahre IQ-Wert", sondern eine Schätzung des wahren IQ-Werts. Deswegen ist es sinnvoll, zusätzlich zu dem Messergebnis einen Bereich anzugeben, in dem der wahre Wert wahrscheinlich ist).

...zur Antwort

Generell kann eine psychische / psychiatrische Diagnose immer problematisch sein, wenn man eine Verbeamtung, den Abschluss eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder einer privaten Krankenversicherung plant.

Da Du eine ambulante Therapie machst, dürftest Du dieses Risiko bereits eingegangen sein, dass in diesen Aspekten Probleme auftreten könnten. Ein stationärer Aufenthalt ändert daran wahrscheinlich nichts.

Ansonsten wüsste ich nicht, welche Nachteile das für das Berufsleben haben könnte. Deine Arbeitgeber erfahren das ja nicht.

...zur Antwort

Es ist eine binomische Formel, aber offenbar war es nicht notwendig, die üblichen Schritte durchzuführen (also sie mit x² - 2*2*x + 2² aufzulösen). Es gibt mehrere Arten, diese Aufgabe zu bearbeiten. Du hättest das auch als binomische Formel behandeln können.

...zur Antwort

Gut wäre wahrscheinlich, wenn Du das deutlich machst. Dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass ein Mann das checkt und darauf eingeht.

...zur Antwort

Was fehlt, ist die Info, ob Du die andere Person überhaupt willst. Wenn nein, kann ich das sehr gut verstehen, dass Du Dich distanzierst.

Ich frag mich auch, was das für Dich bedeutet, wenn eine andere Person Dich will.
Wir bilden ja im Laufe des Lebens bestimmte Ideen heraus, wie Beziehungen so sind (manchmal ist das auch eher "gefühlt" als wirklich eine Idee). Beispeilsweise kann man im Laufe des Lebens das Empfinden herausbilden, dass Beziehungen mega bevormundend und einengend sind, dass man in bedeutsamer Weise an Freiheit verliert. Das ist z.B. ein Grund warum man sich distanzieren könnte. (Ob die Bezieung dann wirklich einengend ist, ist eine andere Frage, aber wenn jemand negative Vorerfahrungen hat...).

Man kann auch die Idee haben, nicht gut genug für Andere zu sein und deswegen distanziert man sich lieber, bevor Andere einen verletzen.

Man kann auch die Idee haben, dass Beziehungen komplett übergriffig sind, dass man sich also in Gegenwart der anderen Person nie sicher fühlt und dass man immer mehr Angst bekommt, je enger die Beziehng wird.

Also es gibt verschiedene Gründe, warum man sich da distanzieren könnte.

...zur Antwort
Anderer Meinung.

Kann man nicht so genau sagen, die Motivationen einer Person sind komplex.

Magersucht kann ja durchaus z.B. mit einem erhöhten Kontrollgefühl zu tun haben (nach dem Motto "wenn ich viele Dinge in meinem Leben nicht kontrollieren kann, dann wenigstens das"), sogar mit einem Überlegenheitsgefühl ("im Gegensatz zu Andere stehe ich über meinem Hungertrieb und habe mich im Griff").

Außerdem werden problematische Aspekte des Verhaltens (Lebensgefahr z.B.) tatsächlich ausgeblendet.

An der Idee, dass Magersüchtige "nur Aufmerksamkeit wollen" stören mich zwei Dinge: 1) es ist eine extrem vereinfachte Vorstellung zur Motivation von Magersüchtigen. Das Thema ist komplex und die Beweggründe können von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Es auf eine Motivation herumterzubrechen ist meist zu vereinfacht.

2) da steckt auch eine gewisse Verharmlosung drin, nach dem Motto "es ist eigentlich kein Problem, die Person will ja nur Aufmerksamkeit". Was dabei ignoriert wird oder nicht anerkannt wird, ist, dass wenn eine Person so stark Aufmerksamkeit will, weil sie so sehr das Gefühl hat missachtet zu werden und Anderen egal zu sein, dass das ein echtes, behandlungsbedürftiges Problem ist. Es ist überhaupt nicht harmlos, wenn eine Person "nur Aufmerksamkeit will" - das ist eine echte psychologische Problematik. Das ist ja auch der Kern der histrionischen Persönlichkeitsstörung - das sind Menschen, die sich im Prinzip sehr unwichtig fühlen, als wären sie egal, und die deswegen auffallen wollen und theatralisches Verhalten umsetzen, um sozusagen das Gefühl der Unwichtigkeit zu kompensieren. Das ist ein echtes behandlungsbedürftiges Problem.

Es ist ein normales, natürliches Bedürfnis, dass man eine Bedeutung für irgendjemanden haben möchte , dass man also Aufmerksamkeit will. Das Problem ist nur, wenn Leute sich von vornherein umwichtig fühlen und dieses Erleben mit dysfunktionalen Strategien kompensieren.

"Aufmerksamkeit wollen" muss man aus einer therapeutischen Perspektive absolut ernst nehmen und nicht belächeln. Nachvollziehbar ist auch, dass Interaktionspartner das nicht immer leisten können bzw. dass der Wunsch nach Aufmerksamkeit wie ein Fass ohne Boden wirkt (was er auch ist, wenn die Person sich unwichtig fühlt und es über dysfunktionale Strategien kompensiert. Weil die Person dadurch nicht das Gefühl bekommt als Person wichtig zu sein, sondern eben nur sowas wie Ersatzaufmerksamkeit zu bekommen, wenn sie halt Drama produziert. Das Bedürfnis wird also nicht wirklich gestillt).

...zur Antwort

Warum sagt er das nicht selbst dem behandelnden Arzt? Ist eine wichtige Info, denke ich. Bei einem Alkoholentzug können durchaus Halluzinationen auftreten.

...zur Antwort

Ich finde es wichtig, sich vor Augen zu führen, was logisches vs. unlogisches Denken ist.

Logisch denken bedeutet, aus bestimmten Informationen einen Schluss zu ziehen, der sich definitiv aus den Informationen ergibt. Wer das tut, denkt logisch.

Unlogisch denken bedeutet, Schlussfolgerungen zu ziehen, die sich aus den Informationen nicht direkt ergeben.

Deine Frage zielt ein bisschen auf Intuition ab, weil man da eben Schlussfolgerungen zieht, für die man keine klaren Gründe angeben kann, die sich also nicht definitiv aus den Informationen ergeben.

Wenn Du den Anspruch hast, "die Welt zu verstehen", dann kann Inutuition, das Bauchgefühl oder wie man das nennt, gute Ideen liefern, aber wirklich verstanden hat man etwas meines Erachtes erst, wenn man Gründe angeben kann.

Vielleicht ist es auch gar nicht immer sinnvoll, alles verstehen zu wollen - da ist die Frage, was deine Zielsetzung ist.
Aber wenn es darum geht "die Welt zu verstehen" (was wie eine Art wissenschaftliche Zielsetzung wirkt), dann müsste man eigentlich schon Gründe für die Schlussfolgerungen angeben können, also logisch denken. Sonst würde ich sagen, hat man es nicht wirklich verstanden.

Ich verstehe übrigens nicht genau, was an der Welt unlogisch sein soll, oder inwieweit sie unlogisch ist.

...zur Antwort

Nein, das wäre kein Grund, um zu einer Therapie zu gehen.
Der einzige Grund, warum eine Therapie angezeigt sein könnte, ist, weil Du Dir darüber vielleicht sehr viele Gedanken machst und unter den Gedanken evtl. leidest. Aber die Sache an sich rechtfertigt keine Therapie.

Mit 17 ist eine Frau ja fast volljährig, ab 18 ist rechtlich sowieso alles erlaubt.

Man spricht ja von einer Hebephilie, wenn man auf Menschen steht, die gerade in der Pubertät sind. Das kann man in deinem Fall aber nicht sagen, weil Frauen mit 17 meist aus der Pubertät schon raus sind.

...zur Antwort

Die Frage, die sich mir bei dem Ganzen stellt, ist, was "nett sein" für Dich bedeutet. Häufig bedeutet das so viel wie "eigene Bedürfnisse zurückstellen", "sich komplett an die Frau anpassen", "der Frau jeden Wunsch von den Lippen ablesen". Wenn es das bedeutet, ist das nicht nett, sondern langweilig.

Du musst m.E. halt zu erkennen geben, dass Du ein Typ mit eigenen Meinungen, eigener Persönlichkeit bist. Das kriegen nice guys oft nicht hin, und die "bad boys" schaffen das wesentlich besser und sind deswegen interessanter.

Meiner Meinung nach ist es besser authentisch zu sein, als nett.

Manchmal musst Du einer Frau widersprechen und z.B. sowas sagen wie: "Nein, was Du sagst, das stimmt nicht. Ich bin da anderer Meinung".

Wenn Du ganz ehrlich bist, willst Du auch manchmal andere Dinge als die Frau. Und dann handelt man aus, anstatt sich komplett anzupassen.

Bei nice guys gehen diese Aspekte oft unter, dadurch hat die Frau kein echtes Gegenüber. Habe eine gewisse Klarheit in dem, was Du fühlst und denkst, kommuniziere das und du bist direkt 10x attraktiver als wenn Du nur nett bist.

...zur Antwort