ist halt alles schon drausen

...zur Antwort

Mit rauchen aufhören obwohl es Spaß macht?

Ich männlich 17 rauche seit etwas über einem Monat mit ein Wöchiger Pause.

Ich rauche sehr gerne und hatte mein Rauchverhalten bis vor kurzem extrem unter Kontrolle.Als ich 2 bis 3 Wochen geraucht hab habe ich einfach so für eine Woche aufgehört,weil ich keine Lust mehr hatte.Nach dieser Woche hatte ich aber auf ein mal Lust eine zu Rauchen.Hab ich dann auch getan und hab ab dann noch eine Woche weiterhin meine 4 Zigaretten am Tag geraucht.Vorgestern Abend hab ich mir dann normal geraucht und gedacht:Egal ich rauche jetzt einfach mal einen Tag nicht,einfach so,wird mir bestimmt nichts aus machen.

Also habe ich den ganzen gestrigen Tag nicht geraucht,was mir gar nicht soo schwer gefallen ist.Deswegen dachte ich,dass ich es heute auch ohne schaffe.

Habe ich zumindest gedacht.Der Schultag war schrecklich,ich dachte ich werde wahnsinnig.An dem Punkt war mir zum ersten mal klar,dass ich süchtig bin.Als ich dann zu Hause war habe ich als aller erstes geraucht,es ging nicht anders.

Mir ist richtig klar geworden,wie süchtig ich bin,was ich allerdings nicht wirklich schlecht,sondern irgendwie gut finde.Ich finde es irgendwie geil mich meiner Sucht voll und ganz zu unterwerfen.Was eigendlich schlecht ist weil ich es dann ja nie schaffen werde aufzuhören.Was ich glaube ich sogar innerlich möchte,aber die Sucht sagt nein.Und was sie mir befielt mache ich unverzüglich ohne nach zu denken.

Aber was soll ich tun?

Soll ich versuchen da gegen an zu kämpfen,irgendwie ist das verlangen über mächtig und übermannt mich jedes mal?

...zur Frage

Rauchen ist auf jeden Fall mist

Mist für die Umwelt Mist für die Gesundheit mist für den Klima

...zur Antwort