Hallo,

Du solltest auf jeden Fall zweigleisig fahren, d. h. die Stelle entweder mit Teebaumöl oder Ilon Salbe Classic behandeln, die es rezeptfrei in der Apotheke gibt.

Zudem empfiehlt sich die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink 50, ebenfalls rezeptfrei in der Apotheke). Denn Zink ist wichtig für die Haut und das Immunsystem. Außerdem wirkt es entzündungshemmend.

Sollte sich durch diese Maßnahmen keine Besserung zeigen, ist ein Arztbesuch wegen der Gefahr einer Sepsis zwingend erforderlich.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Hallo,

dann zeige Deiner Mutter doch einfach mal die Stelle in der Packungsbeilage.

Und hast Du es auch schon mal mit anderen Behandlungsmethoden versucht?

Die Neurodermitis ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Haut. In vielen Fällen kann durch einen gesunden Lebensstil eine Verbesserung erzielt werden. Zu einem gesunden Lebensstil zählt eine ballast- und vitalstoffreiche Ernährung wie die traditionelle Mittelmeerkost (möglichst aus kontrolliert-biologischem Anbau), der Verzicht auf Genussgifte (Zigaretten und Alkohol), tägliche Bewegung in der Natur (u. a. zwecks Vitamin D-Bildung), ausreichend Schlaf, ein gutes Stressmanagement sowie der Verzicht auf umstrittene Zusatzstoffe in Reinigungs- und Pflegeprodukten für die Haut. Auch die Kleidung sollte frei von Schadstoffen sein und aus Naturmaterialien wie Baumwolle, Leinen oder Seide bestehen. Auf Wolle und kratzende Materialien sollte man lieber verzichten.

Übrigens beeinflusst eine mediterrane Ernährung ferner die Darmflora positiv, die unter anderem für ein intaktes Immunsystem immens wichtig ist.

Geschmacksverstärker wie Glutamat, aber auch Farbstoffe und Gewürze können Allergien und Hautirritationen auslösen sowie Hauterkrankungen wie Neurodermitis begünstigen. Desweiteren können Eier, Milch, Zitrusfrüchte, Nüsse, Kaffee und Alkohol die Hauterscheinungen verschlimmern und zu Ekzemen führen.

Das Spurenelement Zink ist wichtig für die Haut und das Immunsystem. Außerdem wirkt es entzündungshemmend, fördert die Wundheilung und soll den Juckreiz lindern. Zudem haben Patienten mit Neurodermitis häufig einen Zinkmangel. Eine Bestimmung der Zinkwerte im Vollblut kann daher sinnvoll, was allerdings kostenpflichtig wäre (ca. 20 bis 30 EURO, keine Kassenleistung!!!) oder Du machst einfach mal eine ca. 3-monatige Kur mit Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei in der Apotheke: täglich 1 Tablette).

Ich wünsche Dir gute Besserung!

...zur Antwort

Komplikationen nach Zahnextraktion, wann ist es vorbei?

Hallo,

Letzte Woche Montag wurde mir der ganz hintere, wurzelbehandelte untere Backenzahn gezogen. Die Entfernung war sehr schmerzhaft, hat ca. 1,5 Std gedauert. Ich habe Ibu 600mg bekommen von denen ich seitdem 4 mal täglich nehme.

Dann ab Donnerstag unerträgliche Schmerzen also am Freitag früh nochmal hin. Ärztin sagte schwer entzündet und kein Blutpropf, also hat sie die Entzündung und Knochen abgeschabt damit sich ein Blutpropf bildet und habe zu dem noch 1000mg Amoxicillin (Antibiotika) bekommen.

Doch unerträgliche Schmerzen am selben Abend gehabt und wieder zum Arzt. Diesmal wurde Salbe in die Wunde gelegt und zu den Ibus noch Paracetamol verschrieben bekommen.

Samstag Abend dann wieder sehr große Schmerzen also sind wir Sonntag früh wieder zum Arzt. Anscheinend wieder kein Blutpropf und stark entzündet. Wieder Knochen abgeschabt damit sich ein Blutpropf bildet und noch mit drei Stichen genäht.

Jetzt ist es Dienstag und ich komme noch immer nicht ohne Schmerzmittel über den Tag, habe heute meinen nächsten Termin und unendlich Angst, dass wieder alles neu gemacht wird, weil keine Besserung in Sicht ist.

Ich habe noch immer unerträgliche Schmerzen, keine Schmerzmittel helfen und ich bin wirklich am verzweifeln und weiß nicht was ich machen soll. Die Schmerzen sind an der Wunde, der komplette Unterkiefer und sogar bis zum Ohr strahlt es aus. Ich habe ein 3 Monate altes Baby und kann mich nicht mal mehr richtig um ihm kümmern.

Wann hört das denn endlich auf :(

...zur Frage

Hallo,

Du solltest Dir auf jeden Fall eine 2. Meinung bei einem Kieferchirurgen einholen.

Mir wurden heute vor einer Woche 2 Weisheitszähne gezogen. Zur Förderung der Wundheilung hat mir mein Zahnarzt das Arzneimittel Unizink 50 (rezeptfrei in der Apotheke) empfohlen. Ich sollte direkt am Tag vor dem Eingriff damit beginnen und über den Zeitraum von 1 Woche, morgens und mittags jeweils 1 Tablette einnehmen, was ich auch getan habe. Der Arzt erklärte mir, dass das Spurenelement nicht nur wundheilungsfördernde, sondern auch entzündungshemmende Eigenschaften hat sowie wichtig für die Schleimhäute ist. Jedenfalls hatte ich nach dem Nachlassen der örtlichen Betäubung kaum Schmerzen, und die gestrige Kontrolle hat ergeben, dass die Wunden schon sehr gut verheilt sind. Vielleicht hilft Dir das Präparat ja auch.

Ich wünsche dir gute Besserung!

...zur Antwort

Hallo,

Bisswunden können gefährliche Keime aus dem Tierspeichel enthalten und sind oft viel tiefer, als es den Anschein hat. Um schwere Folgeschäden zu vermeiden, sollte daher jede Bisswunde so schnell wie möglich von einem Arzt versorgt werden. Zudem muß eine Tetanus-Impfung erfolgen.

Bemerkbar macht sich eine Wundinfektion durch die typischen Entzündungszeichen wie Rötung, Schwellung, eitrige Absonderungen und klopfende Schmerzen. Manchmal breitet sich die Infektion auch über die Bisswunde hinaus weiter aus und schädigt tiefere Strukturen wie Sehnen, Nerven oder Muskeln. Gelangen die Erreger in den Blutkreislauf, droht sogar eine Blutvergiftung. Wenn Du den Finger kaum noch spürst, könnte das auf eine Nervenverletzung hindeuten.

Nach dem Arztbesuch empfiehlt sich ein Besuch in der Apotheke, um Dir ein Arzneimittel mit dem Spurenelement Zink (z. B. Unizink 50, rezeptfrei in der Apotheke) zu besorgen. Denn Zink ist wichtig für die Haut und das Immunsystem. Außerdem fördert es die Wundheilung, hat sich bei Infektionen bewährt und wirkt entzündungshemmend.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

...zur Antwort

Hallo,

die Wundheilung läuft bei dem Einen schneller und bei dem Anderen langsamer ab. Zur Förderung der Wundheilung nehmen wir jedenfalls bei Wunden stets sofort das Spurenelement Zink (z. B. Unizink 50, rezeptfrei aus der Apotheke) ein. Zink wirkt zudem entzündungshemmend. Das Arzneimittel ist inzwischen fester Bestandteil unserer Hausapotheke geworden.

Deine Informationen sind auch leider etwas dürftig. Wann und wie hast Du Dir denn die Wunde zugezogen? Und war es überhaupt eine Wunde, oder ist es eher eine Hautveränderung? Dann solltest Du diese auf jeden Fall von einem Hautarzt abklären lassen, da es auch heller Hautkrebs sein könnte.

Wenn es definitiv eine Wunde war, ist die Stelle zwar noch etwas gerötet, aber die Wunde ist zu. Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, um z. B. das Narben Gel von Wala aufzutragen, damit die Stelle schön geschmeidig bleibt und sich keine Wülste bilden.

Dir alles Gute!

...zur Antwort

Hallo Fuchssprung,

zwar gibt es in der EU Höchstwerte, die nicht überschritten werden dürfen. Doch in vielen Fällen enthalten Früchte nur geringe Rückstände, dafür gleich mehrere verschiedene – und deren Wechselwirkungen im Körper sind noch kaum untersucht. Grund genug, um die Aufnahme von Schadstoffen mit der Nahrung möglichst zu vermeiden.

Ökotest hat 22 Bananen-Marken getestet und in den konventionell produzierten Früchten viele Pestizide gefunden. Hier sind vor allem Anti-Schimmel-Mittel bedenklich, sogenannte Fungizide, deren Zweck es ist, frühzeitiges Verfaulen während des Transports zu verhindern. Auf den ersten Blick kein großes Problem, denn die Bananenschale wird ohnehin nicht mitgegessen. Doch beim Schälen nehmen wir das Obst in die Hand. Kommen die Rückstände der Mittel mit den Händen in Berührung, landen sie – insbesondere bei Kindern – auch schnell im Mund. Sabine Hülsmann, Ernährungsexpertin von der Verbraucherzentrale Bayern, empfiehlt deshalb: „Bei herkömmlicher Ware ist es ratsam, nach dem Schälen unbedingt die Hände zu waschen. Kindern sollte man ausschließlich die geschälten Früchte in die Hand geben.“

Bei biologisch angebauten und bestenfalls auch fair gehandelten Bananen liegt man in zweifacher Hinsicht richtig. Man kann die Früchte beruhigt dem eigenen Nachwuchs aushändigen – und unterstützt zugleich einen umweltschonenden, nachhaltigen Anbau mit besseren Bedingungen für die Arbeiter in den Herkunftsländern.

Quelle: https://www.oekotest.de/essen-trinken/Pestizide-in-der-Schale-Was-Sie-bei-Bananen-und-Aepfeln-beachten-muessen_600783_1.html

Bio ist also immer die bessere Wahl!!

...zur Antwort

Hallo emtschiiiii,

ritzt Du Dich etwa? Dann solltest Du unbedingt professionelle Hilfe in Anspruch nehmen!!!

Eigentlich müßte die Wunde nach 5 Tagen bereits verheilt sein. Wenn Du Schmerzen hast oder ein Pochen verspürst, solltest Du einen Arzt aufsuchen.

Ansonsten kannst Du die Wundheilung mit der Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei in der Apotheke) unterstützen. Zink ist wichtig für die Haut, die Wundheilung, das Immunsystem und wirkt entzündungshemmend.

Ich wünsche Dir ein schönes langes Wochenende!

...zur Antwort

Hallo Primo936,

vermutlich leidest Du unter einer Pollenallergie. Ein Test beim Hals-Nasen-Ohrenarzt oder Allergologen könnte daher sinnvoll sein. Bei Heuschnupfen sind folgende Symptome häufig: Augenjucken, Fließschnupfen, verstopfte Nase, Müdigkeit.

Was heißt denn: "Nur die letzten Tage fängt es bischen an sich zu einer Art Grippe zu Verwandeln"??? Welche Beschwerden hast Du denn jetzt zusätzlich noch?

Bei einer Infektion mit dem Corona-Virus hat man nicht immer Fieber, Durchfall oder Husten. Manche spüren die Infektion gar nicht, bei anderen verläuft sie mild, bei einigen jedoch schwer.

Aber egal ob Allergie, Erkältung oder Corona, wichtig ist ein gutes Immunsystem.

Sowohl bei Allergien als auch bei Virusinfekten hat sich die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) bewährt. Denn Zink ist u. a. bedeutend für die körpereigene Abwehr und die Schleimhäute. Außerdem wirkt es entzündungshemmend und antiviral. Bei mir ist das Arzneimittel jedenfalls inzwischen fester Bestandteil der Hausapotheke geworden.

Ich nehme es mit Erfolg sowohl gegen meine Gräserallergie als auch bei den ersten Anzeichen einer Erkältung ein und derzeit vorbeugend gegen eine Infektion mit dem Corona-Virus.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Hallo Topfdeckel1234,

ich finde es toll, dass Du keinen Alkohol trinkst.

Denn Alkohol ist ein Zellgift und begünstigt schwere Erkrankungen wie u. a. Krebs. Das ist erwiesen. Darüber solltest Du Deine sog. Freunde mal aufklären und Ihnen sagen, dass Dir die ständig gleichen blöden Sprüche gehörig auf den Geist gehen und Du zukünftig nicht mehr mitgehen wirst, wenn das nicht aufhören sollte.

Oder aber Du schaffst Dir ein dickeres Fell an und ignorierst es.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende ohne Alkohol!!!

...zur Antwort

Hallo Sterbsby04,

Halsschmerzen sind in der Regel das erste Symptom eines grippalen Infektes. Sie können aber auch bei einer Mandel- oder Rachenentzündung sowie einer Seitenstrangangina auftreten. Empfehlenswert ist das Trinken und Gurgeln mit Salbeitee, wobei es Arzneitee aus der Apotheke sein sollte sowie das Lutschen von Emser-Salz-Pastillen, die Du auch in Drogeriemärkten bekommst.. Auch das Tragen eines Schals hat mir immer gut geholfen sowie die zusätzliche Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke). Denn Zink hat sich bei diversen Infekten bewährt, ist wichtig für die Schleimhäute und das Immunsystem. Außerdem wirkt es entzündungshemmend und antiviral.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

...zur Antwort

Hallo sageem,

mit Arnika-Globulis in der Potenz C 30 aus der Apotheke habe ich gute Erfahrungen bei Blutungen nach Zahnextraktionen gemacht. Sie beugen zudem Blutergüssen vor. Außerdem ist zur Förderung der Wundheilung, die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) empfehlenswert. Zink ist zudem wichtig für die Schleimhaut und das Immunsytem. Außerdem wirkt es entündungshemmend. Sobald die Blutungen aufhören, kannst Du zusätzlich Mundspülungen mit verdünnter Kamillentinktur machen.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

...zur Antwort

Hallo Sarinalein850,

eine Grippe beginnt plötzlich mit hohem Fieber, Schüttelfrost und Gliederschmerzen, während sich eine Erkältung langsamer entwickelt.

Ich selber schwöre bei diversen Infekten auf die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke). Zink ist zudem wichtig für die Schleimhäute und das Immunsystem. Außerdem wirkt es entzündungshemmend und antiviral. Bei uns ist das Arzneimittel daher inzwischen fester Bestandteil der Hausapotheke geworden. Vielleicht hast Du ja jemanden, der es Dir in der Apotheke holen kann.

Doch wenn es Dir immer noch so schlecht geht, solltest Du auf jeden Fall Deinen Arzt anrufen und ihm sagen, dass es Dir schlechter geht, dass Du kaum Luft bekommst und dass Du zu krank bist, um erneut in die Praxis zu kommen, denn ein schwerer Asthmaanfall kann auch tödlich enden. Notfalls mußt Du den Rettungsdienst (Tel. 112) rufen!

Ich wünsche Dir gute Besserung!

...zur Antwort

Hallo Black223,

das könnte vielleicht ein sog. kreisrunder Haarausfall (Alopezia areata) sein.

Wie genau diese Autoimmunreaktion entsteht, weiß man noch nicht. Klar ist, dass erbliche Veranlagung eine Rolle spielt.

Es kommt dabei jedenfalls zu einer Entzündung an den Haarwurzeln.

Psychische Einflüsse können die Entstehung der Krankheit vermutlich ebenfalls begünstigen. Dafür spricht, dass kreisrunder Haarausfall häufig nach emotional belastenden Lebensereignissen auftritt. Vor allem bei Kindern und Jugendlichen scheint oft Stress der Auslöser der Erkrankung zu sein. Der Zusammenhang zwischen Stress und Alopecia areata ist allerdings sehr umstritten.

Das Spurenelement Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) soll u. a. bei dieser Form des Haarausfalls hilfreich sein. Denn Zink ist wichtig für Haut, Haare, Nägel und für das Immunsystem. Außerdem wirkt es entzündungshemmend.

Zudem ist ein guter Vitamin D-Spiegel im Blut wichtig. Den kannst Du v. a. durch tägliche Bewegung in der Natur erreichen.

Ich wünsche Dir gute Besserung und ein schönes Wochenende!

...zur Antwort

Ich würde dir so gelesen jetzt auch noch weiterhin zum Mittagsschlaf raten. Klar kann man ihn nicht zwingen, aber er scheint ja doch müde zu sein, wenn er sonst so kratzig ist und die nacht und der Nachmittag dann anstrengend für euch werden. Vielleicht könntest du versuchen den Mittagsschlaf zu verkürzen, eine art powernap quasi. Unsere tochter ist gerade in der Zahnungsphase und nachmittags oft sehr aufgewühlt. Ich gebe ihr dann ein bisschen Dentinox aufs Zahnfleisch und dann überred ich sie immer zum einschalfen. Das klappt bei uns ganz gut und der abend ist dann auch wesentlich besser zu gestalten. Ich würde dir so gelesen jetzt auch noch weiterhin zum Mittagsschlaf raten. Klar kann man ihn nicht zwingen, aber er scheint ja doch müde zu sein, wenn er sonst so kratzig ist und die nacht und der Nachmittag dann anstrengend für euch werden.

...zur Antwort

Ich würde dir so gelesen jetzt auch noch weiterhin zum Mittagsschlaf raten. Klar kann man ihn nicht zwingen, aber er scheint ja doch müde zu sein, wenn er sonst so kratzig ist und die nacht und der Nachmittag dann anstrengend für euch werden. Vielleicht könntest du versuchen den Mittagsschlaf zu verkürzen, eine art powernap quasi. Unsere tochter ist gerade in der Zahnungsphase und nachmittags oft sehr aufgewühlt. Ich gebe ihr dann ein bisschen Dentinox aufs Zahnfleisch und dann überred ich sie immer zum einschalfen. Das klappt bei uns ganz gut und der abend ist dann auch wesentlich besser zu gestalten. Ich würde dir so gelesen jetzt auch noch weiterhin zum Mittagsschlaf raten. Klar kann man ihn nicht zwingen, aber er scheint ja doch müde zu sein, wenn er sonst so kratzig ist und die nacht und der Nachmittag dann anstrengend für euch werden.

...zur Antwort

Hi, es gibt viele Portale, die "Influencer" und Unternehmen zusammenbringen. Da kann man sich anmelden und die Angebote der Firmen sehen und sich darauf (meist mit einem Klick) bewerben. 
Hier findest du einige Beispiele und alles gut erklärt:

https://loveforyu.de/diese-plattformen-bringen-marken-und-influencer-zusammen/

...zur Antwort

Bei mir hat von allen Produkten, Methoden und Tabletten Plantur 21 geholfen. Nachdem ich bei einer Bloggerin einen vollständigen Erfahrungsbericht gelesen habe, wo sie die schlechten und guten Produkte aussortiert hat. Seitdem habe ich nicht nur weniger Haarausfall, sondern auch noch viel mehr Haare! Sie wachsen bei mir viel schneller, das sieht man besonders an den Babyhäärchen. Und das obwohl ich 4-6 Wochen zum Spitzen schneiden gehe.

Hier habe ich mal den Artikel rausgesucht, vielleicht ist das für jemanden interessant: https://loveforyu.de/haare-schneller-wachsen-lassen/

...zur Antwort

bei meinen Kinder konnte ich das gar nicht pauschalisieren. bei meiner tochter hat das ab 6 problemlos geklappt, sie wollte eigentlich ganz gerne abends immer zähne putzen und auch abends  waschen war nie ein Problem. Sie hat es routinemäßig gerne gemacht. Bei meinem sohn sieht das ganz anders aus, er ist zwar schon gehorsam, aber von gerne zähne putzen oder waschen ist nicht die rede. ich muss ihm immer daran erinnern. Bei ihm habe ich auch länger noch nachgeputzt. Hatte da so eine fingerzahnbürste von dentinox mit der ich immer noch schnell nachgeputzt habe.

...zur Antwort

was ganz gut funktioniert ist auf jeden fall eine fingerzahnbürste. die ist auf jeden fall weicher und man kommt wesentlich besser in den mund, als 'putzerin' sage ich jetzt mal dazu hat man eine bessere Motorik und kann damit effizienter und besser putzen. Ich habe eine fingerzahnbürste von dentinox, allerdings gibt es die denke ich mal noch von anderen. wirklich gerne putzen meine Kinder jetzt trotzdem nicht wirklich gerne, aber es klappt schneller und dadurch ist es einfach nicht mehr so ein großes gezeter. Es ist schnell vorbei und ich habe das gefühl ich konnte die Zähnchen ganz gut putzen.

...zur Antwort