Hallo IWillFollowHim,

Wissen für ALLAH anzueignen ist das erste Gebot im Islam

"Lies im Namen deines HERRN, der erschuf. ER erschuf den Menschen aus 'Alaq ("etwas, das sich anklammert"). Lies, und dein HERR ist Der Ehrwürdigste, Der (das Schreiben) mit dem Schreibgerät lehrte, ER lehrte den Menschen, was er nicht kannte."

(Quran, Surat-al-'Alaq 96:1-5)

Des Weiteren ist es verpflichtend, dass jeder Muslim, sei er Mann oder Frau, jung oder alt, reich oder arm, nach Wissen zu streben und sich zu bilden hat.

Anas (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm) berichtete: Der Gesandte Allahs (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) sagte:

"Die Suche nach Wissen ist jedem Muslim eine Pflicht."

Es scheine so als ob dein Vater etwas Missverstanden hätte. Der Quran schreibt der Frau nicht vor sich alleinig um die Kinder und dem Haushalt zu sorgen, vielmehr geht es um die Aufteilung der Aufgaben zwischen dem Ehepaar und der Pflichten, die jeder Muslim von Allah bekommen hat.

Leider glauben viele verirrte Menschen, dass dies ein Teil ihrer Tradition auch ein Teil ihrer Religion wäre.

...zur Antwort

Hallo,

einen Rat kann ich dir geben, aber ich weiß nicht ob es funktionieren wird. Trage einfach deine alte, sehr enge Kleidung vor deiner Mutter. Sie wird spüren, dass du dadrunter leidest.

...zur Antwort

As salam aleykum HStar97,

im Gegensatz zu den anderen Religionen sind die 4 sunnitischen Rechtsschulen etwas ganz Besonderes. Erstmal allgemein zu den 4. Rechtsschulen: Es gibt genau vier: Hanafi, Maliki, Shafi'i und Hanbali.

Doch worin liegt nun der Unterschied zwischen diesen 4. Rechtsschulen?

Jeder dieser 4. großartigen Gelehrten hat bei bestimmten Quransuren und Ahadithen (Überlieferungen) diese auf seine Art interpretiert, natürlich mit dem Einfluss der Sunnah des Propheten.

Man sollte aber wissen, obwohl sich alle 4 bei einigen Punkten etwas uneinig sind, darf keine der 4. Rechtschulen ausgeschlossen werden, da sie selbst Beweise für ihre Interpretation von der Sunnah des Propheten (SallAhuAleyhiWasalam) besitzt. Natürlich haben diese Gelehrte auch einige Fehler gemacht und schrieben deswegen jeden Muslim vor, dass man die Rechtsschulen nicht blind befolgen darf, vielmehr sollte man nach Beweisen fragen und nachdem gehen, was eher zutritt (die stärkere Meinung).

Die Rechtsschulen weisen aber keine Meinungsverschiedenheit, sondern eine Art Vielfältigkeit des Islams. Dadurch ermöglicht der Islam auch das Leben verschiedener Muslime unter einem Dach. Ich z.B habe einen anderen Madhab (Rechtsschule) als meinen Vater und wiederum mein Bruder besaß einen anderen Madhab (Rechtsschule) als meinen Vater.

Wieso werden aber alle Meinungen akzeptiert, obwohl nur eine richtig sein kann?

Diese Frage lässt sich einfach beantworten. Wenn eine Religion Gottes gegründet wird, bleibt sie auf einem Weg, verbreitet sie sich doch und gibt es Meinungsverschiedenheiten unter der Gemeinschaft, so entstehen diverse Sekten und Ideologien, die mit der Gemeinschaft nichts mehr zu tun haben. Genau dies war im Islam eigentlich nicht möglich, denn die Rechtsschulen regeln und schützen die Gemeinschaft vor solch einem Übel.

Ein Gelehrter sagte einmal:" Je mehr Wissen man im Islam erwirbt, desto kleiner werden die Vorurteile gegenüber den anderen Meinungen."

Hoffe ich konnte ein Stück helfen

...zur Antwort

Alkoholfreies Bier ist nicht alkoholfrei, sondern lediglich alkoholreduziert. Die Bezeichnung “alkoholfrei�? ist für den Verbraucher irreführend. In diesem Fall betrügt auch BItburger die Konsumenten.

Der Prophet Sallahu Aleyhi Wa salam hat gesagt: "Was in großen Mengen berauscht, ist auch in kleinen verboten."

"Der Konsum von 0,5 l alkoholfreiem Bier bewirkt somit nicht einmal eine stimmungsrelevante Stimulanz.". Dies wurde natürlich auch wissenschaftlich bewiesen, sollte man jedoch mehr als drei Gläßer genießen, so bewirkt es doch eine gewisse stimmtungsrelevante Stimulanz.

Diese gewisse Stimulanz ist im Islam nicht erlaubt und führt zum Übel.

...zur Antwort

As salam aleykum,

ich empfehle, dass sie mit einer Person ihres Vertrauens eine große sunnitische Moschee mit Gemeinschaft und Vorstand besuchen sollte. Dort kann sie o. du den Vorstand der Moschee nach Muslime fragen, die sich in der Ruqyia und in Sihr (Zauber) gut auskennen. Es sollte kein Anfänger sein, sondern jemand Erfahrenes.

...zur Antwort

Hi LinkinParkFan12,

du scheinst ja ein ganz interessantes Leben zu führen. Ich meine es ist schon einzigartig, vielleicht schon übernatürlich mit 22: eine eigene Partei gegründet zu haben, einen Sohn gezeugt zu haben, der mittlerweile 21 Jahre alt ist, einen Plattenvertrag unterschrieben zu haben.

Damit ich dich aufkläre, lieber junger Mann. Das islamische Gesetz gilt nur auf islamischen Boden. Und die Vollstreckung der islamischen Strafen sind erst dann erlaubt, wenn der Verbrecher einen fairen Prozess hatte.

Diskutierbar ist es auch, jemanden als Muslim betiteln, der seit seiner Geburt mit dem Islam nichts zu tun hatte.

Die Gerichtsprozesse werden sehr individuell je nach Wissensstand und Zustand der Person vollzogen.

...zur Antwort

Alles Lob gebührt Allah.

Schönheitsoperationen können in zwei Kategorien eingeteilt werden:

1. Notwendige Operationen:

Dazu gehören Operationen, die durchgeführt werden, um Makel zu beseitigen, wie solche, die die Folge von Krankheiten sind oder von Verkehrsunfällen, Bränden etc., oder um angeborene Fehler zu beheben, wie z. B. um einen zusätzlichen Finger zu entfernen oder einen angewachsenen Finger abzulösen und Ähnliches.

Diese Art von Operationen ist erlaubt. Es gibt einen Beweis in der Sunnah, der bestätigt, dass sie gestattet sind und dass derjenige, der sie durchführen lässt, nicht beabsichtigt die Schöpfung Allahs zu ändern:

Es wurde von `Arfajah ibn As’ad berichtet, dass er seine Nase in der Schlacht von al-Kul�?b während der Zeit der J�?hiliyyah verlor und er deshalb eine Nase aus Silber trug, die jedoch abgenutzt war. Der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) wies ihn an, eine aus Gold hergestellte Nase zu tragen. (Tirmidhi #1770; Abu Dawud #4232; al-Nas�?’i #5161; von Scheikh al-Alb�?ni in Irwa’ al-Ghalīl #824 als hasan klassifiziert).
Es wurde berichtet, dass `Abd-Allah ibn Mas`ūd sagte: „Ich hörte den Gesandten Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) die Frauen verfluchen, die ihre Augenbrauen zupfen und die ihre Zähne abfeilen um sich zu verschönern und die Schöpfung Allahs zu ändern.“ (Bukh�?ri und Muslim).Al-Nawawi (möge Allah ihm barmherzig sein) sagte: „Der Ausdruck „diejenigen, die ihre Zähne abfeilen“ bezieht sich auf jene, die es zum Zwecke der Verschönerung taten und um jünger auszusehen. Es beweist, dass das har�?m ist, was zur Verschönerung getan wird. Besteht aber der Bedarf an medizinischer Behandlung oder um einen Fehler am Zahn zu beheben usw., dann ist nichts Falsches daran. Und Allah weiß es am besten.“

2. Die zweite Art der Schönheitsoperation ist die, die zum Zweck der Verschönerung gemacht wird. Solche Operationen werden durchgeführt, um das Aussehen im Auge des Betrachters zu verbessern, wie z. B. die Nase zu verschönern, indem sie kleiner gemacht wird, oder die Brust zu verschönern, indem sie vergrößert oder verkleinert wird, oder Facelifting usw.

Diese Art der Operation erfolgt aus keinem notwendigen Grund, sondern sie dient nur dem Zweck der Änderung der Schöpfung Allahs und entsprechend den Gelüsten und Begierden der Menschen daran herumzubasteln. So etwas ist har�?m und es ist nicht gestattet, denn es ist eine Änderung der Schöpfung Allahs. Allah sagt (ungefähre Bedeutung): „Sie (diejenigen, die anderen als Allah dienen) rufen außer Ihm (Allah) nur weibliche (Gottheiten) an, und sie rufen nur einen rebellischen Satan an. Allah verfluchte ihn. Und er sagte: „Ich werde von Deinen Dienern ganz gewiss einen festgesetzten Anteil nehmen, und ich werde sie ganz gewiss in die Irre führen und ganz gewiss in ihnen Wünsche erwecken und ihnen ganz gewiss befehlen, und da werden sie ganz gewiss die Ohren des Viehs abschneiden; wahrlich, ich werde ihnen befehlen, und da werden sie ganz gewiss Allahs Schöpfung ändern.“ …“ (4:117-119).

Der Schayt�?n ist derjenige, der den Menschen einflüstert, dass sie die Schöpfung Allahs verändern sollen.

Siehe: Ahk�?m al-Jar�?hah al-Tibbiyyah von Scheikh Muhammad al-Mukht�?r al-Schanqīti Scheikh Muhammad ibn S�?lih al-`Uthaymīn (möge Allah ihm barmherzig sein) wurde gefragt: „Wie lautet das Urteil über Schönheitsoperationen und darüber, diese zu erlernen?“

Er antwortete: „Es gibt zwei Arten von Schönheitsoperationen:

  1. Solche, die durchgeführt werden um einen Makel infolge eines Unfalls etc. zu beseitigen. Es ist nichts Falsches daran, denn der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) erteilte einem Mann, dessen Nase in einer Schlacht abgetrennt wurde, die Erlaubnis, eine aus Gold gemachte Nase zu tragen.

  2. Solche, die unnötig sind und die nicht durchgeführt werden, um einen Makel zu entfernen, sondern die vielmehr dem Zweck dienen, die Schönheit zu steigern. Dies ist har�?m und nicht erlaubt, denn der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) verfluchte die Frauen, die Augenbrauen zupfen, die ihre Augenbrauen zupfen lassen, die Haarverlängerungen befestigen, die sich Haarverlängerungen machen lassen, die tätowieren und die sich tätowieren lassen, denn all dies wird als eine Änderung durchgeführt und nicht, um Fehler zu beseitigen.

Was den Medizinstudenten anbelangt, der im Zuge seiner Studien auch kosmetische Operationen erlernt, so ist für ihn nicht Falsches daran. Doch sollte er es nicht in har�?m Fällen anwenden, sondern er sollte diejenigen, die darum bitten, ermahnen, damit sie das, was har�?m ist, meiden. Vielleicht wird eine solche Ermahnung, wenn sie aus dem Mund eines Arztes kommt, einen größeren Eindruck bei dem Menschen hinterlassen.“ (Fat�?wa Islamiyyah 4/412). Siehe auch die Antwort auf Frage Nr. 1006.

Zusammengefasst: Wenn es einen Defekt an der Nase gibt und der Zweck der kosmetischen Operation der ist, diesen Defekt zu beseitigen, dann ist das in Ordnung.

...zur Antwort

Hallo MissSnoopy007,

der Alterunterschied ist doch schon etwas ungewöhnlich und in der heutigen Zeit schwer nachvollziehbar, da die Interessen der jeweiligen Altersgruppen stark von einander variieren. Jedoch kennt Liebe kein Alter und Ausnahmen gab es schon immer.

Pauschalisieren kann man in solchen Fällen kaum, es bedarf der Betrachtung einzelner Beziehungen.

...zur Antwort

As salam aleykum,

am besten fragst du persönlich nach. Gut & Günstig besitzt immer Kontakte (E-Mail, Webseite-Formular), wo du solche Fragen stellen kannst. Sie werden dir immer zügig antworten.

...zur Antwort

As salam aleykum!

"Der Islam löscht alles aus, was vorher begangen wurde. Und die Buße löscht alles aus, das vorher begangen wurde." (Sahih Muslim Al Imaan)

Die Schah�?da (das Glaubensbekenntnis) löscht somit alle je begangenen Sünden aus.

Der zweite Teil des Hadiths ist für die Menschen gedacht, die schon das Glaubensbekenntnis ausgesprochen haben und zu Muslimen wurden.

Die Reue des Muslims zu Allah löscht die Sünden, die du als Muslim begangen hast. Weswegen jeder Muslim Allah immer um Vergebung bitten sollte. Jeder Mensch (auch Muslime) sündigt und dies permanent. Wir alle müssen uns auf die Reue Allahs stützen, denn er liebt die rückkehrenden Sünder.

Allah ist allvergebend und barmherzig. Sei nicht von Angst gefüllt, es ist wahrscheinlich nur eine Warnung an dich, dich zu ermutigen mehr für den Islam zu tun.. Der Islam ist nämlich dafür da, dich Schritt für Schritt von den Sünden zu befreien , wenn du anfängst diesen zu praktizieren.

Solltest du weiterhin fragen besitzen, stehe ich dir gerne zur Verfügung.

...zur Antwort

Islamische Ehe (Bitte um Rat)

Hallo, ich brauche euren Rat, da ich sonst mit keinem über mein Problem reden kann. Ich bin seit 1 Monat verheiratet und wir sind beide Moslems und ich bin tot unglücklich. Ich muss dazu sagen ich war vorher sehr lange mit meinem Mann zusammen und habe ihn als sehr liebevoll kennengelernt und wollte immer nur ihn. Ich bin auch seine erste Freundin und er auch meiner. Nun seit der Hochzeit hat er sich total verändert. Es fing alles mit unseren Flitterwochen an, es stelle sich alles als sehr anstrengend und qualvoll heraus. Jeden Tag Streit. Auch in unserer neuen Wohnung sind wir permanent nur am Streiten. Er will jeden Tag mit Freunden raus und lässt mich alleine zu Hause. Ich muss ihn anflehen, dass er mit mir rausgeht und dann streitet er mit mir damit er es doch nicht muss. Ich könnte durchdrehen. Letztens wurde er sogar gewalttätig mir gegenüber und hat meine Hand fast zerquetscht, ich weiß, ich kann auch manchmal stur sein, aber das ist kein Grund gewalttätig zu werden!!! Wir sind beide als Jungfrau in die Ehe gegangen. Nun habe ich das Gefühl, dass er es meidet mit mir zu schlafen, ich muss immer den ersten Schritt machen ( und nein ich sehe eig. sehr gut aus und bin schlank, vor der Hochzeit hat er mich angehimmelt). Er hat sich so geändert. Er bricht jeden Tag mein Herz und kommt dann abends immer und will mit mir kuscheln. Ich kann so nicht mehr. Ich muss jeden Tag weinen. Es ging mir in meinem Elternhaus 100 mal besser. Meine Familie mag meinen Mann sehr. Ich kann keinem von meinem Problem erzählen, weil es meine Wahl war ihn zu heiraten. Ich bitte euch um Tipps. Was kann ich machen, damit er mich mehr liebt, bin wirklich verzweifelt, sitze schon wieder alleine zu hause wie jeden Tag. Ist das normal, dass Männer ihre Frau jeden Tag alleine lassen? Selbst einen Tag nach der Hochzeit hat er sich mit seinen Freunden getroffen, weil er es nicht ausgehalten hat. Bitte helft mir, was kann ich machen, damit er mich mehr liebt. (Bitte nur Tipps von meinen islamischen Geschwistern und keine blöden Kommentare). Danke!

...zur Frage

Versuche ihm auf bester Weise (und mit Geduld) einen Ratschlag zu erteilen. Er sollte erinnert werden, welche Rechte du bei ihm als Ehefrau hast. Sollte er nicht auf dich hören, solltest du seinen Vater, seiner Mutter, seinen älteren Bruder, jeden Verwandten, den er respektiert fragen, ob sie ihm einen Ratschlag erteilen und ihn zur guten Behandlung seiner Ehefrau anspornen könnten.

Allah sagt im Quran: "Geht in rechtlicher Weise mit ihnen um (Ehefrauen). Wenn sie euch zuwider sind, so ist euch etwas zuwider, während Allah viel Gutes in es hineinlegt "(Surah An-Nisaa:19)

Verweis ihn auf die Pflichten die Allah ihm aufgesetzt hat.

„Der beste Gläubige für ALLAH, den Erhabenen, ist derjenige, der seine Frau am besten behandelt. In dieser Hinsicht nehmt mich, den Propheten, als Beispiel.““

„Derjenige, der den stärksten Glauben besitzt, ist derjenige, der gutmütig ist und seine Frau sanft behandelt.“

...Und ihnen (den Frauen) steht in rechtlicher Weise(gegenüber den Männern) das gleiche zu, wie(den Männern) gegenüber ihnen...“ ( Sura Al – Baqara (2) : 228 )

...zur Antwort

Ich kenne leider keine islamische Übersetzung des Namens Violetta. Vielleicht aber wird deine Schwester hier einen schöneren Namen finden:

http://www.names4muslims.com/baby-girls.php

Wichtig: Es ist keine Pflicht seinen Namen zu verändern nachdem man konvertierte, aber es ist natürlich besser.

...zur Antwort

Hallo,

Erotik- oder Liebesgeschichten beinhalten viel Übel, vor allem, wenn der Leser jung ist. Diese Übel sind: Provokation der Begierde, Schüren von schlechten Gedanken und Fantasien, Verschwendung der Zeit in etwas, welches keinen weltlichen oder spirituellen Nutzen bringt/hat, sondern in den meisten Fällen erzeugt das Lesen solcher Werke viel Schaden . Der Islam kam, um die Türen zu dem zu schließen, was zum Schlechten führt. Deswegen verpflichtet er beide Geschlechter zur Vermeidung des nahen Kontakes, zur Senkung der Blickes und zu anderen Regeln, die ein gemeinsames, rationales Zusammenleben ermöglichen. Zweifellos ist das Lesen dieser Geschichten genau das Gegenteil von dem was man als islamisch und richtig bezeichnet darf. Sie verknüpft falsche Vorstellungen sowie Gedanken und kreeiert eine negative Moralvorstellung bei allen Lesern.

Bitte bedenke, dass wenn jemand etwas zum Wohle Allahs aufgibt, so wird Allah ihm mit etwas Besserem versorgen, um seinen Verlust auszugleichen. So sind zahlreiche Alternativen möglich, ohne dass man sich eingeschränkt fühlt. Es gibt zahlreiche Romane, die keine Liebesbeziehung beinhalten.

Beschäftige dich lieber mit Themen oder Büchern, die deine geistigen und weltlichen Interessen fortbilden. Der Quran und auch die Biografie des Propheten (sallAllahu Aleyhi wa sallam) oder auch seiner Gefährten enthalten oftmals spannende Abenteuer.

...zur Antwort

Hallo,

es bestehen Regeln für die Frau , die sie beachten müssen**, wenn sie sich in Gegenwart von fremden Männern befindet**. (Nicht-Mahram)

1) Die Aura muss bedeckt sein 'Aura bedeutet sprachlich: Alles, wofür man sich schämt, wenn es gezeigt wird. (Haare, Gesäß etc.) Deswegen ist der Hidschab (bed. Verhüllung) etwas Wertvolles, um sich selbst vor Unzucht (zinah) zu schützen. Diese Grundlage ermöglicht ein rationales Zusammenleben beider Geschlechter.

Dazu eignet sich folgender Quranvers, der dies nochmal verdeutlicht. Allah sagt im Quran:

Sag zu den gläubigen Männern, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten. Das ist lauterer für sie. Gewiss, Allah ist Kundig dessen, was sie machen. (*) Und sag zu den gläubigen Frauen, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten, ihren Schmuck (arab. Zina) nicht offen zeigen, außer dem, was (sonst) sichtbar ist. Und sie sollen ihre Kopftücher (arab. bi Chumurihinna) auf den Brustschlitz ihres Gewandes schlagen und ihren Schmuck nicht offen zeigen, außer ihren Ehegatten, ihren Vätern, den Vätern ihrer Ehegatten, ihren Söhnen, den Söhnen ihrer Ehegatten, ihren Brüdern, den Söhnen ihrer Brüder und den Söhnen ihrer Schwestern, ihren Frauen, denen, die ihre rechte Hand besitzt, den männlichen Gefolgsleuten, die keinen (Geschlechts)trieb (mehr) haben, den Kindern, die auf die Blöße der Frauen (noch) nicht aufmerksam geworden sind. Und sie sollen ihre Füße nicht aneinanderschlagen, damit (nicht) bekannt wird, was sie von ihrem Schmuck verborgen tragen. Wendet euch alle reumütig Allah zu, ihr Gläubigen, auf dass es euch wohl ergehen möge! " Quran 24:30-31)

2) Die Kleidung so tragen, dass die Schönheit und Schmuck der Frau nicht sichtbar wird (z.B kurze oder enge Kleidung)

Dies ergibt sich bereits aus einschlägigen Quranstellen zum Hidschab. Sinn der islamischen Kleidung ist es ja gerade, dass der Schmuck und die Schönheit der Frau nicht gezeigt werden. "Und sag zu den gläubigen Frauen, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten, ihren Schmuck nicht offen zeigen, außer dem, was (sonst) sichtbar ist..." (Quran 24:31) "Haltet euch in euren Häusern auf; und stellt euch nicht zur Schau wie in der Zeit der früheren Unwissenheit..." (Quran 33:33)

3) Die Kleidung darf nicht parfümiert sein Die Kleidung der muslimischen Frau darf nicht mit Weihrauch oder sonstigem Parfüm parfümiert sein.

...zur Antwort

Guten Abend,

im Bezug auf den Umgang mit Frauen sagt Allah im Quran:

"Und geht in rechtlicher Weise mit ihnen um. Wenn sie euch zuwider sind, so ist euch vielleicht etwas zu wider, während Allah viel Gutes in es hineinlegt." (Surah An-Nisaa 4:1)

Ibn Kathir (Rechtsgelehrter, Koranexeget und Geschichtsschreiber) sagte:" Das heißt sprich freundlich mit ihnen, behandele sie gut und achte auf deine Taten (ihr gegenüber) sowie deine Erscheinung so viel du kannst. Das was du möchtest, das sie für dich tun soll, tu das selbe für sie."

Allah sagt nämlich stützend aus dem Quran:" Und ihnen (den Frauen) steht in rechtlicher Weise (gegenüber den Männern) das gleiche zu, wie (den Männern) gegenüber ihnen. Doch die Männer haben ihnen gegenüber einen gewissen Vorzug." Surah Al-Baqarah 2:228)

Dieser Vorzug drückt die höhere Autorität des Mannes aus. Der Mann stellt sich nicht als Herrscher über sie, vielmehr als jemand der sich sein lebenlang verpflichtet hat, sich um sie zu kümmern. Deswegen trifft und fällt er Entscheidungen und besitzt gewisse Vorrechte gegenüber der Frau. Die Frau jedoch besitzt wiederum Rechte gegenüber ihrem Mann.

Dies stützt ebenfalls eine Quransure in der Allah (der Erhabene) sagt:

"Die Männer stehen in Verantwortung für die Frauen wegen dessen, womit Allah die einen von ihnen vor den anderen ausgezeichnet hat." ( Surah An Nisaa 4:34)

...zur Antwort

As salam aleykum wa ramatullahi wa baraktuh

Damit ein Dua erhört wird, müssen unbedingt einige Bedingungen erfüllt werden.

Diese sind wie folgt:

  1. Bedingung Während des Bittgebets sollte man Ikhlas (Aufrichtigkeit) haben. des weiteren muss man bereit sein, sich mit seinem Herzen Allah, dem Erhabenen, zu widmen. Mit seiner Zunge muss er aufrichtig die Bitte äußern. Ihm muss auch bewusst sein, dass Allah zu allem in der Lage ist und die Bitte erhören kann. Die Hoffnung, dass Allah wa talah deine Bitte erhört muss demnach auch vorhanden sein.

  2. Bedingung Jemand muss während des Dua wissen, dass er auf Allah angewiesen ist, denn derjenige, der in einer Misslage verfangen ist, kann nur von Allah geholfen werden. (Einzig allein er)

  3. Bedingung Derjenige, der das Bittgebet ausspricht, muss aufpassen, dass er keine Haram-Nahrung zu sich nimmt. Denn gemäß einer authentischen Überlieferung, steht diese Tat zwischen der Erhörung des Bittgebets und einem selbst.

  4. Bedingung Außerdem ist es wichtig, nicht voreilig in Bezug auf die Bittgebete zu sein. Denn gemäß einer Überlieferung des Propheten sallahu alaihi wa sallam ist dies einer der Gründe, weshalb eine Dua nicht erhört wird. "Die Dua eines Bitteneden wird erhört, solange er nicht voreilig ist."

Es gibt auch äußerliche Bedingungen:

  1. Das Erheben der Hände (ist einer der Gründe, warum das Gebet erhört wird). Dazu gibt es ein Hadith siehe (Ahmad, Musnad, Tirmidhi, Ibn Madscha)

  2. Annäherung des Namen Gottes und seiner Eigenschaften. z.B "ya Rabbi,ya Rabbi"-

  3. Unter bestimmten Situationen (optional) (dies kann ein Grund sein, dass dein Dua angenommen wird. z.B auf der Reise (da man schwach ist und die Sehnsucht nach Allah sehr groß ist etc.) ...

Wenn allerdings alle Bedingungen erfüllt werden und das Bittgebet trotzdem nicht erhört wird, liegt es an der Weisheit Allahs, über die er allein herrscht. Man kann sich vielleicht etwas wünschen, was vielleicht viel Schlechtes mit sich bringen würde. Vielleicht aber auch kann durch die Vermeidung schlimmeres Übel abgewendet werden. In diesem Fall werden dir trotzdem Hassant (Punkte) am Tage des jüngsten Tages gegeben werden.

Allahul musta´an.

...zur Antwort

Guten Abend,

erstmal solltest du wissen, dass die Aleviten nicht zur muslimischen Gemeinde gehören, da sie eine Vielzahl von Regeln (inkl. der Scharīʿa) und Gotteshandlungen (ʿIbĝda) ablehnen. Außerdem sind sich die Gelehrten einig, dass wer das Gebet für nicht verpflichtend hält oder das Fasten ablehnt, als ungläubiger oder Apostat gilt, falls er vorher dem Islam angehörte.

in unserer Stadt gibt es ein Alevitisches Kulturzentrum, welches Broschüren und kleine Hefte bereitstellt. Wenn man sich ausgiebig damit informiert hat, kann man feststellen, dass zwar beide einiges gemeinsam haben, aber auch sehr große Unterschieden. Deswegen erklären die Gelehrten sie für eine Sekte. Sie entstand ursprünglich durch eine Abspaltung des Shiitentums, welches auch eine weitere Sekte darstellt.

Wenn du dich reichlich über den Islam informieren möchtest, bedarf es der Besuch einer großen Moschee oder die Zusammenkunft mit einer wissenden Person, die dir etwas über die Weisheit und Schönheit des Islams erzählen kann.

...zur Antwort

As-Salamu 'alaikum wa Rahmatullahi wa Barakatuhu

jegliche Sünde wird dir verziehen, sei es selbst der Genuss des Alkohols oder einer sündhaften Substanz wie Marijuna.

Allah (subhana wa ta'ala) sagt (sinngemäß übersetzt):"Allah vergibt gewiss nicht, dass man Ihm gegenüber Schirk begeht. Doch was außer diesem ist, vergibt Er, wem Er will. Wer Allah gegenüber Schirk betreibt, der hat fürwahr eine gewaltige Sünde erschonnen." (Surah An-Nisa 4:48)

Jedoch muss auch dafür etwas getan werden. Indem du dich an die Fundamente des Islams hälst (die 5 Säulen) und diese regelmäßig pflegst, wird dein Selbstbewusstsein steigen. Dies unterstützt dich im Kampf gegen Sünden und schlechten Einflüsse.

Falsche Freunde, die dich zur Sünde treiben, sind keine wirklichen Freunde, denn würden sie dich als Gläubiger resepktieren, so würden sie dich von solchem Übel warnen und fernhalten, auch wenn sie selbst Anhänger dieser Sünde sind.

Deswegen zeige Reue und bete zu Gott, auf dass er dir verziehen möge.

Möge Allah uns Erfolg gewähren. Möge der Frieden und Segen auf unserem Propheten Muhammad, seiner Familie und seinen Gefährten sein.

...zur Antwort

Alles Lob gebührt Allâh, dem Herrn aller Welten, und möge Allâhs Segen und Heil auf dem Gesandten Allahs, sowie auf seiner Familie und seinen Gefährten sein.

Und nun zur Frage:

Wir betrachten es als unbedenklich, dass einige Haare mit einer anderen Farbe gefärbt und einige andere gelassen werden (so wie sie natürlich sind), außer wenn diese Tat als Nachahmung der Ungläubigen oder der schamlosen sündhaften Frauen gilt. In letzterem Fall ist es verboten, denn der Prophet möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Wer Menschen nachahmt, der gehört zu ihnen.“ Von Ahmad und Abû Dâwûd berichtet. (Nachahmung der Sittlichkeit)

Wenn darin jedoch keine Nachahmung liegt, ist es unbedenklich.

Und Allâh weiß es am besten.

...zur Antwort