Beziehung - Trennung -Sucht?

Hey, ich brauche mal eure Meinung.

Meine Ex (24) und ich (25) haben uns vor 10 Tagen getrennt.
Wir haben 2 Kinder und waren ca. 4,5 Jahre zusammen.

Ihr Bruder hat ihr vor 4 Monaten eine Handy-App gezeigt:
BIGO tv, da chattet, telefoniert und camt man mit Fremden.

Vor diesen 4 Monaten haben wir eine sehr glückliche Beziehung gehabt,
seit sie dieses BIGO benutzt ist es immer mehr Berg ab gegangen.

Sie hat immer mehr Zeit vorm Handy verbracht, sie hat angefangen mich, die Kinder und den Haushalt zu vernachlässigen. Irgendwann waren ihr die Kinder und ich mal das wichtigste, jetzt scheint es so, als wäre das Handy das wichtigste.

Sie hat angefangen Dinge zu verheimlichen, ich durfte nicht mehr auf ihr Handy schauen und hat so gut wie keinen Kontakt mehr zu mir gesucht.

Vor 2 Monaten hatten wir Schluss, weil sie Gefühle für einen 28 jährigen (100km weit weg) hatte, den sie 3 Tage über BIGO tv kannte. Wir haben in der Zeit geredet und kamen zum Entschluss, dass es besser ist, wenn sie zurück kommt.

Vor 10 Tagen haben wir Schluss gemacht, weil sie Gefühle für einen 45 jährigen, verheirateten Mann hat, der in einem Wohnwagen auf einem Campingplatz wohnt, 300km weit entfernt. Den hat sie auch erst vor kurzem auf BIGO tv kennen gelernt.

Ich denke, dass sie in eine Handysucht gefallen ist und möchte ihr da raus helfen,
hier sind die Gründe, warum ich so denke:

-Sie hat das Interesse an mir verloren und sich jemanden (vllt nächst besten) geholt, der ihre Sucht unterstützt.

-Sie war von morgens bis nachts durchgehend am Handy.
Beim Mittagsessen, beim Toilettengang, beim Rausgehen mit den Kindern, beim Treffen mit Leuten war das Handy stets Nummer 1 und hat die meiste Beachtung bekommen. Sie hat selbst Nächte am Handy durchgemacht und ist mit dem Handy eingeschlafen.

-Sie ist sehr gereizt und aggressiv, besonders wenn man etwas negatives über ihr Handyverhalten sagt.

-Alle sozialen Beziehungen werden stark vernachlässigt,
so traf sie sich z.B. 6 mal in der Woche mit ihrer Mutter, jetzt hockt sie nur noch daheim am Handy (nicht bei mir).

-Sie hört nur noch auf ihre BIGO tv "Freunde". Ihre lokalen Freunde, Bekannte oder Familie hat nichts mehr zu sagen, deren Meinung ist total unwichtig geworden.

-Sie ist vor 4 Tagen mit der Tochter abgehauen. Hat mir den Sohn dar gelassen.
Statt zu fragen, wie es ihm geht ist sie stattdessen auf BIGO tv und auf WhatsApp.

-Sie hat Angst zu mir zu kommen, weil ich ihr verbiete BIGO tv zu benutzen und lieber Zeit mit den Kindern zu verbringen.

Wir haben jetzt bald ein Gespräch mit dem Jugendamt, wo ich das Problem äußern werde und um eine Familientherapie bitte.

Was meint ihr zu dem ganzen,
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie zurück kommen wird?
Was wird das Jugendamt sagen?
Meint ihr, dass sie wirklich süchtig ist oder übertreibe ich einfach?

Freundschaft, Beziehung, Sucht, Liebe und Beziehung
11 Antworten
Trennung, ich möchte meine Kinder, wie?

Hey, ich bin gerade echt fertig,

meine Freundin hat nach 5 Jahren Schluss gemacht, wir haben 2 Kinder.
Vom älteren Kind habe ich das gemeinsame Sorgerecht, vom jüngeren Kind jedoch nicht.

Der Grund, warum sie Schluss gemacht hat sagt sie nicht, sie streamt seit Monaten in BIGO und seitdem ging unsere Beziehung immer weiter den Bach runter.
Sie hat schon vor 2 Monaten einmal Schluss gemacht, weil sie sich in einen neuen Kerl verliebt hat (Nach 3 Tagen Bekanntschaft auf BIGO).
Jetzt darf ich den Grund nicht erfahren.

Ich habe vor ihr geweint, ich habe Pläne gemacht, was uns einander stört und dass wir das verbessern können, ich habe ein klärendes Gespräch gesucht, selbst ihre Eltern wollten sie überzeugen keinen Fehler zu machen.
Das prallt alles an ihr ab und scheint ihr egal zu sein.

Bei unserem letzten Gespräch, warum ich als Vater der Kinder nach 5 Jahren glücklicher Beziehung keine Chance mehr bekomme war die Antwort:
Weil sie MIR keine gibt. Die Beziehung ist also aus und vorbei, ich kann es selber noch gar nicht glauben.

Jetzt kommt aber die Frage, wie es weiter geht.
Wir haben eine sehr schöne Wohnung mit 2 Kinderzimmern, wo sich unsere Kinder sehr wohl fühlen, doch sie möchte dass die Kinder bei ihr wohnen und ich möchte, dass sie bei mir wohnen.

Dabei geht es mir rein um das Kinderwohl, meine Freundin hingegen führt die Kinder als "Trophäen" vor. Sie schreit die Kinder ununterbrochen an, schickt den älteren in sein Zimmer, die jüngere wird in ihrem Bett gesperrt und meine Freundin geht ins Schlafzimmer und macht die Türe zu.
Sie steht auf und streamt in BIGO, morgens, mittags, abends UND nachts streamt sie in BIGO. Sie nimmt das Handy mit zum Mittagsessen, naja, inzwischen isst sie im Schlafzimmer im Bett, sie nimmt das Handy sogar mit aufs Klo.
Selbst wenn die Kinder auf dem Spielplatz spielen ist sie nur aufs Handy fokussiert.

Letztens habe ich gesehen, wie sie unser jüngeres Kind auf dem Bett gelegt hat, mit der einen Hand füttert sie sie mit der Flasche, mit der anderen streamt sie BIGO.
Sie ist sehr pingelig und regt sich über jede Kleinigkeit auf. Wenn das ältere Kind spielt muss er aufpassen, dass er alles ordentlich hält, sonst wird er angeschrien.
Wenn die Kinder Hunger haben oder etwas aufdringlicher sind, so wird ebenfalls geschrien.

Wenn ich die Kinder ins Bett bringe, dann schreit sie mich an:
"Das sind meine Kinder, ICH bringe sie ins Bett!"
Sie hat kein Herz, weder zu mir noch zu den Kindern,
wenn das ältere Kind nachts weinend aufwacht darf es sich nichtmal ins Elternbett kuscheln sondern wird in sein Bett verdonnert.

Zudem ist sie egoistisch, sie entscheidet, womit die Kinder spielen sollen und dürfen nicht mit Spielsachen spielen, mit denen sie spielen wollen.
So haben wir ein ähnliches Gefährt wie ein Bobby Car gekauft, durfte 3 mal damit fahren, liebt das Teil aber sie verbietet ihm damit zu spielen.

Was muss ich tun, um als Hartz4-Empfänger ins Familiengericht zu kommen und eventuell zu gewinnen?

Familie, Trennung, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung
6 Antworten