Nein nicht Ausgebildet aber bei einem Ausbildungsbetrieb gepierct. Da wechseln die Leute zunächst sehr viele Piercings bis sie auch mal selbst piercen dürfen. Das machen sie dann erstmal bei Kunden, die weniger bezahlen, um als Übemodel herzuhalten.

Die Auszubildenden machen auch noch eine „offizielle“ IHK-Ausbildung außer dem Piercing, damit sie ein „seriöses“ Standbein haben.

Das kriegst Du nicht mit Fernkursen.

...zur Antwort

Am unteren Rücken? Das halte ich für unwahrscheinlich, dass damit jemand ein problem hat. Piercings, die im Strahlengang der Röntgenstrahlung liegen können aber zu Beugungsmustern führen (Schau mal nach: Bragg Reflexe). Das heißt, Du hast dann an ungeplanten Stellen helle Reflexe. Darum muss man für manche Röntgenbilder allen Schmuck entfernen.

...zur Antwort
Ich würd mir auch ein stechen lassen

Warum nicht? Wenn es Freude bereitet, dann gibt es doch keinen Grund dagegen. Und ob nun 14 oder 16, das ist jetzt auch kein Kind mehr.

...zur Antwort

An Fasching ist es wie sonst auch, das können Leute gut finden, schlecht finden, und viele werden fragen, ob die Ohrringe "echt" sind, d.h. Ohrlöcher brauchen.

...zur Antwort

Nein, normalerweise sollten die Ohrläppchen nicht anschwellen.

Wenn Du Dir die Ohrläppchen beim Wechseln verletzt hast, dann solltest Du Titanschmuck kaufen, einsetzen und das Ganze behandeln wie ein frisches Ohrloch.

Der gleiche Rat gilt auch, wenn Du allergisch bist gegen die neuen Ohrringe, das ist der andere mögliche Grund für die Schwellung.

Für die ersten Male Wechseln immer Desinfektonsmittel verwenden, dann ist es nicht so schlimm, wenn man sich das Ohr beim Wechsel verletzt.

...zur Antwort

Du merkst dann schon, wenn Druck draufkommt, dann tut es am Morgen mehr weh als am Abend davor.

Salzwasser drauf, Krusten ab und ansonsten möglichst wenig bewegen.

...zur Antwort

Nein, normalerweise 1/2 Jahr warten bis gekrümmte Stecker reinkommen.

...zur Antwort

Wenn der Stecker zu kurz ist, dann möglichst schnell Stecker mit richtiger Länge rein. Weiter pflegen. Wenn’s nicht schnell besser wird, dann Piercer um Rat fragen.

...zur Antwort

Ja, fällt mir auf. Und manchmal finde ich, dass eins „fehlt“ oder „zu viel“ ist. Auf Motive achte ich nicht besonders. Ich finde Ringe und Bananen mit Kugeln gut. Bananen mit Ketten dran eher nicht so.

...zur Antwort

Du kannst das betäuben. Ich hab auch viel gelesen. Manchen Menschen tut es wenig weh, manchen sehr stark.

...zur Antwort

Rechne ca 1000km/h vertikalgeschwindigkeit. Das sind ca 300m/s das entspricht ca 30 Sekunden ungebremstem Fall. Das sind wiederum ca 4500m ungebremst. Um diese Energie mit weniger als 11g abzubauen brauchst Du 400m Bremsweg. Also nein.

...zur Antwort
Hufeisen

Innen verheilen lassen.
ich hab mit einem Keeper angefangen.

...zur Antwort

Das zweite Ohrloch geht auch ins Ohrläppchen. Daher kostet es so viel, ist ungefähr so schmerzhaft wie ein erstes Ohrloch. Und Du kannst es an den meisten Orten genauso früh machen lassen. Die Eltern müssen in Deutschland meist bis 16 dabei sein, und zwischen 16 und 18 tut es meist eine unterschriebene Erlaubnis Deiner Eltern.

Viele Ärzte und Schmuckgeschäfte stechen Ohrlöcher ab 1 Jahr oder sogar davor. Piercer meist ab 14.

...zur Antwort

Ich würde mir dünne "Folgeohrstecker" aus Titan kaufen. Dann würde ich vielleicht 2-3 Tage abwarten und mit viel Desinfektionsmittel die Sicherheitsnadel gegen den Folgeohrstecker tauschen. Du kannst Dir eine fette Allergie einfangen. Sicherheitsnadeln entsprechen nicht den Anforderungen, die an Schmuck gestellt werden.

...zur Antwort

Trotzdem wechseln.

...zur Antwort