• Columbus, Entdeckung Amerikas
  • Vietnam Krieg
  • Declaration of Independence und American Dream
  • Martin Luther King und „I have a Dream“
  • Obama als erster schwarzer Präsident
  • Terroranschlag 9/11
...zur Antwort

Geht die Menschheit auf das Ende zu?

Wenn man sich das mal so anschaut:

  • durch Roboter und Automatisierung werden in Zukunft immer mehr Arbeitsplätze nicht mehr geben, die Leute werden es immer schwieriger haben eine Arbeitsstelle zu finden, solange sie nicht hoch qualifiziert sind.
  • Naturkatastrophen werden Jahr zu Jahr mehr und jedes Jahr werden neue Hitzerekorde gebrochen, bis 2070 soll ein Großteil der Erde unter Wasser sein
  • Unser Essen wird immer künstlicher, selbst die Samen von Obst und Gemüse sind bearbeitet, in der Zukunft soll Fleisch künstlich in Labors durch Gen-Manipulation erstellt werden, die Wirkung auf den Menschen ist noch kaum erforscht.
  • Die Menschen werden immer gläserner, im Gegensatz zu früher, hinterlassen egal wo wir hingehen unsere Abdrücke. Wenn wir das WWW benutzen, müssen wir unsere Daten angeben.
  • Die Schule wird langfristig im Internet stattfinden, also keine Lehrer mehr die individuell auf den Schüler eingehen können und viele Schüler haben Schwierigkeiten sich die Themen selbst anzueignen.
  • Leistungssport hat immer mehr den Bezug zum Sport verloren, im Gegensatz zu früher, geht es heutzutage immer mehr ums Geld und nicht mehr um den Sport an sich.
  • Jetzt greife ich ein kontroverses Thema auf, aber die Anzahl der Muslime in der westlichen Welt und auf der Welt Allgemein soll steigen, bis 2050 soll Islam die Mitgliedstärkste Religion auf der Erde sein.
  • Wir Menschen werde nimmer abhängiger von China was Produktion von lebenswichtigen Artikeln angeht und China wird politisch und wirtschaftlich immer mächtiger und einflussreicher.
  • Die Menschheit wächst von Tag zu Tag und die Lebenserwartung steigt bis zum Jahr 2050, spätestens aber 2100 wird eine Überbevölkerung ein erhebliches Problem darstellen, wenn es jetzt schon keine ist.
  • Immer mehr Menschen in den Industrienationen leiden an Depressionen und anderen psychischen Krankheiten.
  • Die Reichen werde nimmer Reicher und die Armen immer ärmer. Durch das viele Geld gewinnen sie immer mehr an Einfluss und können uns manipulieren wie in einem Think-Thank. Außerdem gehören die meisten bekannten Firmen und Marken nur ein paar Hundert Menschen.

Das waren ein paar Themen die ich aufgegriffen habe, da gibt es bestimmt mehr, die mir einfallen würden, wenn ich bisschen weiter nachdenken würde. Was meint ihr aber dazu? Bewegen wir uns Menschen wirklich immer mehr in den Abgrund?

...zur Frage

Erstmal möchte ich dir für deine ausführliche Darstellung deiner Voraussagen für die Zukunft danken!

Ich stimme dir bei dem meisten zu, jedoch sehe ich zum Beispiel in der Gentechnik eine riesen Chance. Denn die Pflanzen werden sich von alleine nicht so schnell an das steigende Klima anpassen. Fleisch aus dem Labor würde das Klima auch entlasten, wenn es echtes Fleisch geschmacklich komplett ersetzen könnte.

Als größte Gefahr betrachte ich zurzeit jedoch die zunehmende Macht Chinas und den damit wachsenden Kommunismus und die starke Linkstendenz auf der ganzen Welt. Folgende Doku fasst die ganze Problematik gut zusammen. China geht sogar so weit und „fördert“ Politiker in anderen Ländern, die „chinafreundlich“ sind. Unternehmen und Immobilien kaufen sie auch auf. Hinzu kommt die biometrische Massenüberwachung und das Social Scoring, welches mir große Sorgen bereiten.

https://youtu.be/14iOompvyEk

Insgesamt verstehe ich also gut, wieso du die Zukunft der Menschheit so „pessimistisch“ betrachtest. Trotzdem ist noch nichts entschieden und ich selbst habe die Hoffnung noch nicht verloren. Ich glaube an die Anpassungsfähigkeit und Vernunft der Menschen und an den technischen Fortschritt, der uns eventuell noch retten kann. Ganz davon abgesehen finde ich es trotzdem sehr spannend, in dieser Zeit der Umbrüche leben zu dürfen. Wir werden auf jeden Fall noch einiges erleben.

...zur Antwort

Ein Schlafrythmus braucht Regelmäßigkeit. Stell dir jeden Tag einen Wecker zu der selben Uhrzeit. 6 Uhr wäre zum Beispiel eine gute Uhrzeit, mit der du normalerweise genug Zeit für das Fertigmachen für die Schule hast. Abends musst du natürlich auch eine Uhrzeit festlegen. Um 8 Stunden Schlaf zu kriegen, wäre das hier 22 Uhr. Natürlich wirst du die ersten Tage nicht um 22 Ihr schlafen können, aber wenn du ständig um 8 Uhr aufstehst, gewöhnt sich dein Körper daran. Ich gehe zum Beispiel immer um 21 Uhr schlafen und es funktioniert ganz gut. ^^

Um 21 Uhr - also eine Stunde vor der Schlafenszeit - solltest du dann schon alle Geräte ausgeschaltet haben und zur Ruhe kommen. Du kannst z.B meditieren, Dehnübungen machen oder lesen.

Zum Einschlafen hilft es auch, wenn man sich am Tag körperlich betätigt hat und insgesamt auf gute Ernährung achtet und gesund lebt.

...zur Antwort

Ich höre lieber zu, da ich in meinem Alter oft mit älteren Menschen konfrontiert bin. Die haben oft schon mehr erlebt, weshalb Zuhören für mich viel interessanter ist.

Natürlich erzähle ich auch gerne von meinem Leben. Wenn man auf etwas stolz ist, möchte man es auch anderen präsentieren. Ich denke, dass das jeder Mensch gerne tut. Es ist auch unfassbar schön, anderen Menschen neue Perspektiven zu eröffnen und sie zu inspirieren.

...zur Antwort
Ich finde es nicht gut, dass Länderchefs entmachtet werden, weil.

Das ist so als würde man Wahlen verbieten, weil die Mehrheit des Volkes andere Sichtweisen hat, als die regierende Partei.

Das ist nunmal so in einer Demokratie. Diktaturen haben es da deutlich einfacher - das stimmt. Wenn einer was sagt, müssen es alle machen. Das wäre in dieser Zeit bestimmt sehr effektiv. China hat das ja gezeigt. Totalitäre Staaten kommen deutlich besser durch die Pandemie. Die Frage ist doch, ob wir einen totalitären Staat möchten.

...zur Antwort

Das war eine Zeit lang sogar gratis - soweit ich weiß. Und die Frage ist doch, ob du daran Spaß hast. Ich denke aber, dass man mit dieser Zeit deutlich mehr anfangen könnte.

Ich habe selbst einige Spielstunden in Sims 4 und auch ein paar zusätzliche Packs, aber mit der Zeit wird es einfach monoton und langweilig. Ich zocke generell kaum bis gar nicht, weil ich für mich entschieden habe, dass ich meine Zeit sinnvoller nutzen möchte. Andere Dinge, die einen viel größeren Mehrwert haben, können genauso Spaß machen (Lesen, Instrumente lernen, Sprachen lernen, Malen, Sport usw...).

...zur Antwort
Ist selten so

Normal ist das nicht. Das Durchschnittsalter für das Erste Mal liegt bei 17. Somit liegst du per Definition weit über dem Durchschnitt. Normal ist einfach alles, was die Mehrheit tut und welche Ideologien sie vertritt. Deshalb solltest du dich nicht daran orientieren.

Solange du mit dieser Situation zufrieden bist, musst du dir keine Gedanken machen. Anderenfalls solltest du vielleicht an deiner Schüchternheit arbeiten. Dazu findest du viele hilfreiche Ratschläge auf Youtube .

...zur Antwort
Nein

Man sagt ja sogar „Gesundheit“, wenn jemand niest. Wäre es ein Tabuthema, würde das nicht passieren.

Obwohl heutzutage wird Niesen wohl auch als „No-go“ gelten (wegen des neuen Hygiene-Wahns durch Corona).

...zur Antwort