Hallo,

so wie es aussieht fügst Du nur den Text ein.

Die zu kopierende Zelle (mit der Formel) mit rechtem Mausklick "Kopieren" auswählen

oder über Menü "Start"

dann beim "Einfügen" (mit rechtem Mausklick), das links markierte ist alles, das rechts markierte ist nur die Formel (Formate werden hier nicht übertragen), nach Wunsch auswählen.

oder über "Start" einfügen.

Gruß Tron

...zur Antwort

Hallo,

ich habe zwar keinen MAC-Rechner, aber es zählt immer eine Richtlinie.

Immer mit einer Kopie von der Original-Datei arbeiten. Besser eine Kopie zuviel, als eine zu wenig !

Kann es sein, dass das Diagramm Deine Daten abdeckt oder es befindet sich in einer neuen Tabelle, bzw. neuen Register ?

Womöglich hast Du über die Taste F11 ein Diagramm in einem neuen Register mit Registernamen z. B. "Diagramm1" erstellt. Selbstverständlich sind dann da keine Daten zu finden.

Rechter Mausklick auf das Leere Diagramm und "Daten auswählen", da geht die Datenquelle hervor.

Schau auch mal bei Deinen Register (unten) nach, ob die Tabelle1 (fall nicht umbenannt) besteht und klicke diese an.

Gruß Tron

...zur Antwort

Hallo,

bestimme eine Zelle als Bezug für Deine Abfrage (z. B. hier ist es die Zelle A2). In A3 dann folgende Formel.

=ZÄHLENWENN(B:CW;A2)

B:CW bedeutet, dass ab Spalte B 100 Spalten komplett bis nach rechts, die letzte Spalte CW wäre, die geprüft werden sollen.

Einfach die Formel Deinen Bedürfnissen anpassen, da mir nicht bekannt ist wo Deine Abfrage beginnen soll.

Die Spalte A für die Suchmatrix nicht einbinden !

Gruß Tron

...zur Antwort

Hallo,

in der Bearbeitungsleiste den Textbereich anklicken (Cursor setzen), Schriftfarbe anklicken.

Die verwendete Farbe ist hervorgehoben (siehe Abb.).

Falls bei den Standardfarben nicht hervorgehoben, dann unter "Weitere Farben..." nachschauen.

Ansonsten recherchiere mal unter COLORCODE. Das gab es mal was bei den Ersten EXCEL-Versionen, soweit ich meine.

Gruß Tron

...zur Antwort

Hallo,

zunächst ist es nicht die Zeilenlänge, sondern die Spaltenbreite.

So passt Du Deine Tabelle an.

Ich meine, es gab in sehr älteren Versionen eine automatische Anpassung, bin mir aber nicht mehr sicher.

Gruß Tron

...zur Antwort

Hallo,

zuerst immer eine Kopie der Originaldatei anfertigen, mit der man testen kann !

Das geht normalerweise mit im Menü "Einfügen", "Link" (verwende eine Zelle, wo in der ganzen Spalte keine Werte, Formeln, etc. stehen).

Die Datei wählen, aus dem Verzeichnis wo diese sich befindet.

Nachteil 1:

Der Link zeigt die Verzeichnisstruktur, wo sich die PDF befindet (beim versenden).

Du kannst aber auch die Spalte, wo sich die Link´s befinden ausblenden und die Tabelle schützen.

Nachteil 2:

Wird die PDF-Datei umbenannt, oder in ein anderes Verzeichnis verschoben, funktioniert der Link nicht mehr. Das heißt der Link muss Neu erstellt werden, bzw. Neu zugewiesen werden.

Als Vorteil wäre die Tabelle zum versenden als PDF abspeichern, falls niemand damit arbeiten muss.

Einfach mal probieren.

Gruß Tron

...zur Antwort

Hallo,

zunachst ja, "GuteFrage" ! :-)

Kommt immer auf die Frage, bzw. Fragestellung darauf an, ob geholfen werden kann. Planlose Fragen können sicherlich nicht beantwortet werden.

Vorteilhaft ist immer eine Darstellung seines Problems (Abbildungen, etc.).

Stell mal Deine Frage, unter der Richtigen Rubrik.

Gruß Tron

...zur Antwort

Hallo,

Du musst die Null als Parameter wählen (siehe Beispiel).

Gruß Tron

...zur Antwort

Hallo,

wenn der Divisor fehlt, dann kommt die Fehlermeldung #DIV/0!.

Angenommen in A3 ist der Dividend und in B3 ist der Divisor, dann folgende Formel in C3.

=WENN(ODER(A3="";B3="");"";A3/B3)

Ansonsten Formel Deinen Bedürfnissen anpassen.

Gruß Tron

...zur Antwort

Hallo,

Du musst immer die Uhrzeit mit Doppelpunkt eingeben.

Also nicht 8, sondern 8:

Du kannst auch dieses Format verwenden.

Gruß Tron

...zur Antwort

Hallo,

bei EXCEL lernt man nie aus, da das Programm so vielseitig ist.

Es wird nie einen geben der alle Möglichkeiten von EXCEL kennt !

Lediglich für seine Bedürfnisse, oder seine Projekte, muss man sich damit beschäftigen, um diese zu lösen.

Zudem bietet "Gute Frage" eine Unzahl von Lösungen und Spezialisten.

Manchmal braucht man Stunden, Tage, oder Wochen, um das gewünschte Ziel zu erreichen.

Irgendwann werden die erstellten EXCEL-Tabellen immer professioneller.

Wichtig für Beginner ist, sich mit den Grundkenntnissen zu beschäftigen. Formeln und Formatierungen. Auch unter EXCEL gibt es eine Hilfe-Unterstützung, die einiges löst.

Der beste Weg wird immer sein zu versuchen die Lösung selbst zu finden. Schön dann, wenn das gewünschte Ergebnis erzielt wird.

Meinerseits zählt EXCEL u. a. zu meinem Hobby.

Ist einmal ein Projekt erstellt, erleichtert es im nachhinein die Arbeit ungemein

Gruß Tron

...zur Antwort

Hallo,

ich würde es so Lösen.

Jetzt brauchst Du nur die Zahlen in Spalte A eintragen und Berechnung erfolgt.

Noch ein Vorteil sich auf Zelle B2 zu beziehen liegt darin, falls sich das Rentenalter ändert, muss nur noch die Zahl verändert werden und alle Berechnungen aktualisieren sich.

Gruß Tron

...zur Antwort

Hallo,

wie ich Deiner Erläuterung entnehmen kann, hast Du ein Textfeld als Form eingefügt.

Gestalte Dein Textfeld etwas größer (zentriert in der Höhe) als die Zeilenhöhe (siehe Abb.)

Klicke die Form(en), bzw. Textfeld an und wähle die folgende Option.

Das Textfeld passt sich Deiner Zeilenhöhe immer an und bleibt der Zeile zugeordnet.

Oder Du kannst auch nur folgendes wählen.

Hier bleibt die Zuordung immer zur Zeile (oben positioniert), aber die Größe verändert sich hier nicht.

Normalerweise müssten jetzt keine Probleme mehr auftauchen.

Gruß Tron

...zur Antwort

Hallo,

jede EXCEL Version hat seine Besonderheiten.

Manchmal sind bei älteren Versionen, die gewünschte Funktion woanders zu Finden !

Manche neue Versionen bringen zusätzliche Möglichkeiten, im Gegensatz gehen manche verloren.

z. B. die "bedingte Formatierung" (mehr Möglichkeiten), erweiterte Formel-Verschachtelungen, mehr Formelmöglichkeiten, etc.

Allerdings gab es immer eine Lösungsfindung, wenn man energisch dran bleibt. Stunden, Tage, Wochen sind da garnichts

Meine Anfängen waren bei EXCEL 3.0 (oder 4.0 ?), ist schon lange her.

Wichtig ist immer, sich mit EXCEL zu beschäftigen, dann wird es immer besser. Gut, geht nicht von Heute auf Morgen, aber es hilft Dir ungemein, dran zu bleiben bis die gewünschte Lösung gefunden wird.

Auch ich, trotz jahrelanger Erfahrung, muss auch hier Fragen stellen, überwiegend VBA.

Gruß Tron

...zur Antwort

Hallo,

he, Du hast es Richtig gemacht !

angenommen Deine Daten sind in Spalte A, Daten von A1 bis A10

die Grund-Formel ist =STABW(A1:A10).

Die "Fett" deklarierten Werte bei Dir sind die Mittelwerte. Diese aber nicht in die Standardabweichung einfließen lassen !

Die Interpretation lässt sich auf Anhieb keinen Laien übermitteln.

Die Definierung "Standardabweichung" (inkl. der Formel) lässt sich im Internet recherchieren !

Grob gesagt, wenn der Minimumwert bis zu zum Maximumwert immer größer wird, erhöht sich die Standardabweichung.

Ansonsten Deinerseits der Richtige Weg !

Gruß Tron

...zur Antwort

Hallo,

Du musst das Bild anklicken, dann unter "Eigenschaften", "Nur von Zellposition abhängig" den Haken setzen,.

Eventuell bei "Zellposition und -größe abhängig"

Einfach mal Testen.

Aber wie immer gilt, eine Kopie der Datei, aus Sicherheitsgründen, zu Testzwecken, zu erzeugen.

Gruß Tron

...zur Antwort

Hallo,

wenn schon die Lösung (perfekt) angeboten wird, was leider in letzter Zeit immer mehr bei "GuteFrage" nicht mehr honoriert wird, obwohl die Leute sehr viel Zeit (auch meine Person) damit verbringen die Lösung zu Finden.

Aus diesen Gründen wird es irgendwann soweit sein, dass keiner mehr bereit sein wird Lösungen zu Interpretieren.

Also bedanke Dich, sobald die Lösung dargestellt wird !

Ich habe schon bei einigen die perfekte Lösung gebracht, danach kam Nix, nicht einmal eine Anerkennung!

Gruß Tron

...zur Antwort