Verliebtheit oder Sympathie?

Hallo,

es geht um einen Kollegen, den ich schon sympathisch finde. Er half mir sehr als ich neu in der Firma war...

Dass es Sympathie zwischen uns gibt ist klar. Er holt mich immer zum Kaffee ab, wir trinken den natürlich in der Büroküche.

Und einmal überraschenderweise zum Essen außerhalb. Zwar hab ich selber bezahlt, aber es hat mich überrascht. Die kaffepausen werden ausgedehnter und ich habe immer gemerkt, dass er mehr zu meinem Privatleben bzw. Beziehungsstatus wissen wollte. Ich habe immer zugemauert. Bis ich erzählt habe, dass ich aus einer Single - Börse raus bin, weil das nicht zu mir passt. Ich mag keine Leute treffen, denen ich zweimal geschrieben habe.

Sein Kommentar nach dem Gespräch war:Endlich weiß ich mehr über dich!

Er kommt immer wieder in mein Büro und fragt, ob ich Hilfe brauche...

Auch wenn ich im Gespräch bin, wartet er mit dem Kaffee bis ich fertig bin.

Er hat eine Freundin und da ivh ich Angst habe, habe ich ihn mal gefragt, warum er ihr zum Valentinstag keinen Ring bringt. Er hat mein Büro verlassen und kam nicht mehr wieder. Nicht mal um tschüss zu sagen.

Er sagte zwar zwei Tage später, dass er kundentermine hatte und keine Zeit hatte, um tschüss zu sagen, aber mein Gefühl ist verwirrt. Ist es nun Verliebtheit oder doch wie schon immer kollegiale Sympathie?!

Gibt es bestimmte Anzeichen dafür wenn Männer verliebt sind?!

Vielen Dank!

Liebe, Freundschaft, Liebe und Beziehung
4 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.