Sehr unwahrscheinlich, wenn du den Tropfen nicht noch mit dem finger tief in dich einführst.

Von Sperma außen am Intimbereich wird man nicht schwanger.

...zur Antwort

Ob ONS oder Beziehung oder Affäre oder euer ganzer neumodisch-peinlicher "F+" Kram, es gilt immer das selbe:

Man DARF das, was beide Mitmachenden wollen. Völlig egal welcher Beziehungsstatus oder welcher Bumsmodus.

...zur Antwort
Bin dagegen

Absolut dagegen.

Was die E-Mobilität wirklich vorantreiben würde wären E-Autos, die beim selben Preispunkt wie ein Verbrenner liegen und zumindest ansatzweise konkurrenzfähige Reichweiten haben.

E-Autos sind so schon teuer genug. Aber Reichweite ist im Moment Luxus. Und das sehe ich nicht ein. Ich kann auf vielen technischen oder komfortablen Schnickschnack verzichten. Aber das Ding muss schon ne gewisse Strecke weit kommen.

Momentan muss man ja mindestens 35-40 Tsd. Euro ausgeben um eine zufriedenstellende Reichweite zu bekommen, wenn man auch stadtauswärts fährt.

Um die 30K kriege ich einen vollausgestatteten Verbrenner mit reichlich Extras.

...zur Antwort

Sich einen zu schütteln ist so normal wie ein Glas Wasser zu trinken.

Würdest du genauso reagieren, wenn du ihn dabei erwischen würdest?

Außerdem hast du ja nur was gehört. Und die Chance besteht, dass es eventuell doch was anderes war?

...zur Antwort

Defragmentieren und Formatieren sind 2 völlig unterschiedliche Dinge.

Nachdem du eine Festplatte formatiert hast macht Defragmentieren erst mal keinen Sinn, weil das Dateisystem dann eh erstmal leer ist.

Natürlich hat das keine Auswirkungen auf andere Festplatten.

...zur Antwort
ich arbeite für einen Minecraft-Server.

Ist es jetzt schon so weit, dass wir für die maschinen arbeiten?

Die Owner decompilen zum Teil den Code,
um ihn zu kopieren

Eine übersetzte Java-Datei im Class-Format ist natürlich einfach dekompillierbar, jedoch ist das Produkt des dekompillierens auf keinen Fall 1:1 dein Quellcode. Klar kann man damit aber Java-Code ableiten, der das selbe macht, wie dein Code. Und das können die dann in ihrem eigenen Java-Quellcode verwenden.

Dagegen kannst du aber nichts tun. Selbst wenn du den Java Code verschleierst wird das Produkt des Kompillierens trotzdem eine einfache zu dekompillierende Class-Datei. Die Class-Dateien selbst zu verschleiern bringt auch nichts, das verwirrt einen decompiler nicht.

du hast also effektiv keine Möglichkeit ein java-programm so zu verschleiern, dass dekompillierung erschwert wird.

...zur Antwort
Heutzutage sollten Frauen und Männer gleichermaßen kochen können.

Ich würde von keinem Geschlecht verlangen gut kochen zu können.

Aber wer nicht mal Nudeln mit Tomatensauße hinbekommt, wäre für mich raus.

...zur Antwort

Wird schwierig und kann dauern. Die Bank darf es dir nicht geben. Ich hoffe du hast schon ein P-Konto.

Ansonsten musst du beim Pfändungsgericht erwirken, dass das Geld freigegeben wird.

...zur Antwort

Das sind Funktionen, die keinen Namen haben, aber dafür als Parameter an andere Funktionen übergeben werden können (nennt man dann Closure), oder einer Variable zugewiesen werden können.

Dinge, die du in diesem Zusammenhang mal googlen und verstehen lernen solltest:

  • Closure
  • Callbackfunktion
  • Lambda-Funktion

Anonyme Funktionen bieten einem viele Möglichkeiten und Freiheiten.

Ein Beispiel wäre zB. eine Sortierfunktion, der du eine anonyme Funktion übergibst, die dann den Sortieralgorithmus bestimmt.

Oder du übergibst einer Funktion, die Arrays durchgeht und Callbacks mit jedem Element des Arrays durchführt, eben die Funktion, die ausgeführt werden soll.

Das macht die Sprache zwar sehr flexibel, geht aber oft auf Kosten der Übersichtlichkeit, zumindest für Anfänger.

...zur Antwort

Bin mal gespannt auf deine Implementierung, die einfacher ist, als ein 2-dimensionales Array.

Generell wird für Spielefelder oft ein 2-dimensionales Array verwendet, das ist absolut üblich. Ich will nicht sagen, dass es nicht mathematisch effizienter, fancier oder soar esoterisch angehauchter geht. Aber einfacher würde ich diese Methoden dann nicht nennen.

...zur Antwort

Bei deinem Kenntnisstand wirds noch ne Weile dauern, bis du ne große Webapp gebaut hast und diese auch viel Traffic verkraftet.

Zu einem PostgreSQL-Server verbindet man sich über Port 5432. Die genauen Details musst du als Entwickler selten wissen, weil die Sprache oder das Framework das du in der Entwicklung nutzt entweder schon Befehle für das Verbinden mit der Datenbank bereit hält, oder es gibt zumindest eine Library mit der das geht.

Und wenn ich entwickle und mehrere Datenbanken auf meinem PC in meine Node.js Web App eingebunden habe, muss ich die Datenbanken dann nochmal bei entwickeln, wenn ich sie auf einen Server packe?

Also diese Frage ist sehr ungünstig formuliert. Du musst die Datenbank nicht "nochmal entwickeln". Aber du musst natürlich, wenn die Webapplikation Live gehen soll diese Datenbanken und nötige Inhalte auch auf dem Live Datenbankserver anlegen. Schließlich verwendest du dann für deine produktive Seite ja nicht mehr deine Entwicklungsdatenbank

...zur Antwort

Du kannst es versuchen. Auf Kulanz machen sie es vielleicht, wenn es kein teurer Drucker ist.

Im Übrigen benötigst du aber auch als Mac User kein AirPrint, um drucken zu können.

...zur Antwort

Das von dir gepostete Bild zeigt eine Kabelverbindung. Klar, dass es da keine Drahtloseigenschaften gibt.

...zur Antwort