Ich bin sehr ruhig geworden?

Guten Abend miteinander,

Seit geraumer Zeit bin ich sehr ruhig geworden.

Ich spreche so gut wie gar nicht mehr. Halt Gespräche eigentlich sehr kurz wenn ich keinen Sinn in ihnen sehe (Kann Smalltalk z.B. gar nicht leiden). Ich mag es trotzdem aber sehr mit meinen Freunden in einer kleinen Runde zusammenzusitzen und einfach nur zuzuhören.

Ich bin auch irgendwie den ganzen Tag in Gedanken. Mir wurde schonmal gesagt, dass man mir förmlich ansieht, dass ich in meinen Gedanken versunken bin und den ganzen Tag grüble. Ich bekomme aber alles um mich herum mit. Jede Bewegung und jedes Geräusch.

Auch bringt mich nichts mehr aus dem Häuschen. Vor guten 2 Jahren bin ich wegen der kleinsten Sache an die Decke gefahren, heute ist mir eigentlich alles gleichgültig. Wenn mir z.B. ein Glas runter fällt akzeptiere ich es halt einfach, schmunzle vielleicht kurz und wische es weg. Ohne irgendwie was zu sagen oder eine Veränderung meiner Stimmung wahrzunehmen. Ich erschrecke mich nicht einmal. ich vergesse eine Klassenarbeit die am nächsten Tag stattfindet - ist mir egal, ich zeige keine wirkliche Reaktion aus ein "ja gut" oder sowas.

Gleichzeitig kann ich mich nicht wirklich entspannen und zum Beispiel ein Buch lesen oder etwas anschauen. Ich habe immer im Hinterkopf etwas machen zu müssen. Wenn ich was mache bin ich nie zufrieden. Bin viel zu perfektionistisch.

Bin ich einfach nur extrem Introvertiert und Ausgeglichen?

Bin übrigens 16 falls das etwas zur Sache tut.

Psychologie, Gesundheit und Medizin, Introvertiert