Dafür musst du erst einmal das Grundgesetz n=m/M kennen.

Von der Einwaage alleine kannst du aber noch auf nichts schließen. Du müsstest mindestens die Summenformel kennen. 

D.h. M=142,04 g/Mol.

Nun kannst du die Stoffmenge (n) berechnen und somit die Teilchenbezahl wenn man bedenkt dass 1 Mol immer 6,023*10^23 Teilchen enthält.

...zur Antwort

Hängt natürlich von der Leistung ab die das Gerät bringt, jedoch sollte so ein Herd, den man auch zum braten verwenden kann jedoch in jdem Fall auch fähig sein Naturkohle anzumachen. Das Größte Problem liefert dabei nur die angemachte Kohlr selbst, da dieses etwas stauben kann und sich dieser Kohlestaub ins glas brennen kann

...zur Antwort

Klar..das Grundgesetz hierzu lautet c1*v1=c2*v2

Heißt z.b. wenn du eine 2molare HCl-Lösung hast und diese auf 5L 1 molare Lösung verdünnen willst

--> (1*5)/2=2,5L 2molare HCl-Lösung auf 5L verdünnt liefern somit 5L einer 1molaren Lösung. Funktioniert so mit den meisten Säuern/Basen.

Weiters kann auch noch ß1*V1=ß2*V2 angewendet werden falls die Konzentration nur in g/L gegeben ist.

...zur Antwort

Der wesentliche Unterschied besteht darin dass diese beiden garnicht vergleichbar sind. Bohr beschreibt sein Atommodell mit Elektronen auf festen Bahnen rund um den Atomkern. Heisenberg beschreibt die Eigenschaft der Atome, dasss entweder der aktuelle Aufenthaltsort oder die Geschwindigkeit bestimmen kann. Jedoch niemals beides, deshalb die Unschärfe, entweder ist der Punkt scharf( falls dies Gewünscht ist) oder die Geschwindigkeit(d.h. Ort wird unscharf)

...zur Antwort

Die Reaktionsgleichung ist ganz einfach.

CaC2+2 H20--> C2H2+ Ca(OH)2

heißt, dabei entsteht aber eine schwache Lauge(Caliumhydroxid) wobei beim Umgang mit ihr größte Vorsicht geboten ist.

Nun solltest du dir nutr noch das Gasvolumen ausrechnen. Dazu gibt es aber genügend formeln

...zur Antwort

Es handelt sich dabei um 4%-ige, mach dir keinen kopf. Wir leeren in der Woche regelmäßig teilweise 20%-ige fort, und haben keine umweltbedenken. DUui musst immer bedenken du leitest sie ins Abwassersystem ein, und der pH-Wert des Wassers dort wird generell etwas alkalisch sein (Urin, etc.) und die 4%-ige kannst du locker mit etwas Wasser nachlehren verdünnen.

ca. 1L auf 2.5L Leitungswasser wäre ideal

...zur Antwort

Mit einem starken Elektromagneten- hier noch ein Link

http://www.amazon.de/0-54A-10mm-Stroke-Elektrohubmagneten-Elektromagnet/dp/B00WHILKKC/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1457359973&sr=8-4&keywords=Elektromagnet

...zur Antwort

Ich persönlich finde den Befehl XCopy sehr nützlich er funktioniert wie folgt:

Er arbeitet mit cmd, jedoch nicht in cmd d.h. zuerst im Desktop mit rechter Maustate ein neues Textdokument öfnnen

XCopy Verzeichnisname(H:/E:/etc.)\Ordnername

 Zielverzeichnis \Ordnername(S:/D:/etc.) 

dies kann noch mit

/m/e/y

ergänzt werden, ist aber nicht verpflichtend.

Zum Schluss als .bat speichern, und das eigene kleine Backup-Programm nutzen.

...zur Antwort