Nein! das ist ganz alleine dein Ding und die Art wie du damit umgehst. Selbstbewußtsein kommt immer gut an.

Ich hab mir meine machen lassen.

Soo viel hat sich auch nicht geändert.

...zur Antwort

Anzeigen kannst du sie wegen dem anspucken denke ich schon, würde ich auch tun aus Prinzip schonmal!!! geht ja gar nicht!

...zur Antwort

Was ist bloß nur mit mir passiert?

Ist das Leben unfair? Wieso lebe ich eigentlich?

Um ehrlich zu sein, habe ich keine Antwort auf diese Fragen. Ich leide seit Jahren unter Depressionen. Über meine Ereignisse gesprochen, habe ich noch nie.

Seit meinem frühen Lebensalter, fühlte ich mich unter Druck gesetzt. Jeder aus meiner Umgebung (Familie, Freunde, etc.) meinte besser wissen zu müssen, wie ich mich zu verhalten haben sollte. Das Pubertätsalter hatte ich zu dieser Zeit noch nicht erreicht, ich war sozusagen noch ein Kind. „Was ist bloß nur mit dir passiert? Du warst so selbstbewusst, als kleiner Junge“, sagte mir einmal meinte Tante. Während sie diese Worte sagte, zerbrach ich innerlich. Ich wollte nicht verstehen, wieso sie mich anders sah, als ich es tat. Ich empfand mich immer als selbstbewusst bis zu diesem Zeitpunkt.

Achte auf deinen Gang“, sagte mir meine Mama. Ich war noch ein Kind und konnte nicht verstehen, was falsch an meinem Gang war. Mit jedem neuen Tag, versuchte ich meinen Gang zu ändern und dies vergebens. Es wurde so schlimm, das ich eine Zeit lang kaum richtige Schritte machen konnte. Schließlich sagte man mir, „wieso gehst du so versteift“ und ich konnte die Welt nicht mehr verstehen.

Alles was ich tat, womit ich dachte, ich würde anderen einen gefallen tun, wurde nicht akzeptiert. Ein Teufelskreis begann. Teilweise habe ich immer noch die Gedanken mit mir.

Mein Vater nannte mich „zu dünn“, obwohl ich weiß, wie sehr mich meine Eltern lieben.

Es gibt noch vieles weitere, was meine Mitmenschen mir gesagt haben.

Seitdem ich klein bin, hatte ich den Traum ein „Schauspieler“ in Hollywood zu sein. Ich arbeite sehr hart an mir und spare fleißig Geld dafür. Leider, nehmen die Kommentare meiner Mitmenschen kein Ende. Es gibt niemanden der an mich so wirklich glaubt. Ich fühle mich jeden Tag allein, aber kämpfe trotzdem innerlich dagegen.

Ich hatte einmal für paar Sekunden Selbstmordgedanken, was ich heutzutage echt bereue. Ich hatte zwar nie das Gefühl, dass ich psychische Hilfe bräuchte. Würde aber gerne wissen, ob das Depressionen sind? Ich distanziere mich auch oft von der Außenwelt, was Freunde angeht. Ich habe zwar Schulfreunde mit denen ich, in der Schule chille, aber nichts weiteres mit ihnen zu tun haben möchte. Ich bin gerne mit mir selbst, lasse mich inspirieren, lebe meine Kreativität aus. Um ehrlich zu sein, habe ich nichts dagegen, neue Leute kennenzulernen, aber es sind halt immer diese Hintergedanken. Was wenn ich mich doch anders sehe, als es andere tun? Wann hört dieser Teufelskreis endlich auf? Wie kann ich andere von mir überzeugen?

Vor allem, da ich jetzt mit dem Fitness angefangen habe, meint irgendwie jeder wieder etwas zu kommentieren. „Bist du dumm, Proteine sind nichts Gutes“ oder „Lass den Quatsch, bleib zu Hause und iss Mama's Essen“. Ich fühle mich oftmals nicht verstanden, es gibt niemanden der mich unterstützt oder meinen innerlichen Kampf versteht. Ich fühle mich oft selbstverzweifelt

...zur Frage

"Es gibt noch vieles weitere, was meine Mitmenschen mir gesagt haben."

Bis zu diesem Absatz klingt es nach einem gutem Song:)

Ich höre gerade von John Lennon Jealous Guy, passt zu deinen Zeilen:)

...Hey, alles gut bei dir. Halt durch und zieh dein Ding durch. Ist doch toll, dass du ein Ziel hast. Viele, mich eingeschlossen hatten noch keines in deinem Alter.

Ein wenig Depression gehört zum erwachsen werden.

Egal wie du es auch machst, alle zufrieden stellen kann man nicht und muss man auch nicht.

Hab Spaß an dem was du tust und alles wird gut

...zur Antwort