Höre auf damit, negativ zu denken.

Wache mit positiven Gedanken auf. Sieh den Anfang des Tages nie als etwas Negatives an, sondern sieh ihn als eine Chance, dein Leben neu zu beginnen und von neuem dein Glück zu finden, so wie an jedem anderen Tag auch.

Ansonsten hilft auch nicht der lauteste Wecker.

...zur Antwort

57. Wenn Gott allmächtig ist und für alles sorgt, warum gibt es dann das Böse?

Auf diese schmerzliche und auch geheimnisvolle Frage kann nur der christliche Glaube als Ganzer eine Antwort geben. Gott ist auf keine Weise, weder direkt noch indirekt, die Ursache des moralischen Übels. Er erhellt das Mysterium des Bösen durch seinen Sohn Jesus Christus, der gestorben und auferstanden ist, um das große moralische Übel zu besiegen, das die Sünde der Menschen ist und das die Wurzel der anderen Übel darstellt.

58. Warum lässt Gott das Böse zu?

Der Glaube gibt uns die Gewissheit, dass Gott das Böse nicht zuließe, wenn er nicht sogar aus dem Bösen etwas Gutes hervorgehen ließe. Auf wunderbare Weise hat Gott dies bereits im Tod und in der Auferstehung Christi verwirklicht: Aus dem schlimmsten moralischen Übel, der Ermordung seines Sohnes, hat er das größte aller Güter gemacht: die Verherrlichung Christi und unsere Erlösung.

Benedictus PP XVI, Katechismus der Katholischen Kirche Kompendium, 28. Juni 2005, S. 46-47

...zur Antwort

Ich möchte diesen traurigen Lebenskreislauf nicht leben...

Hallo liebe Community...

Diese Frage wird euch wahrscheinlich zunächst ein wenig komisch vorkommen, dennoch wäre ich wirklich glücklich darüber, wenn sich wenigstens ein paar von euch Zeit nehmen, um sich mein Anliegen durch zu lesen...

Es ist doch so, dass wir alle gleich leben.... Wir wachsen auf, gehen in die Schule für 10, 13 oder mehrere Jahre... Machen eine Ausbildung oder Studium und arbeiten dann unser Leben lang, bis wir alt, gebrechlich, halt nicht mehr zur Arbeit zu gebrauchen sind. Was dann kommt ist ganz allein der Tod...

Ist das wirklich der Sinn des Lebens, sein Leben lang zu schuften, um Geld zu verdienen, um sein eigenes und das überleben seiner Familie zu sichern?

Ist das Leben es wirklich Wert, bloß Tag für Tag zu arbeiten und nichts von seinem Leben mit zu bekommen?

Ich möchte das nicht! Ich möchte ein glückliches Leben führen, welches nicht nur aus Arbeit und Geldverdienen besteht... Ich hoffe ihr haltet mich nicht für blöde, wenn ich euch das so sage.

Jedesmal, wenn ich darüber nachdenke wie die Urvölker unserer Erde heute noch ohne Geld und Elektrische Mittel Leben, wünsche ich mir genau solch ein Leben. Ich würde am liebsten in einem Stamm der Uramerikanischen Indianer leben und selbst für Nahrung und Wasser sorgen, in einem ganz einfachem Unterschlupf oder Häuschen leben. Es klingt vielleicht verrückt, aber diese Menschen machen auf mich den Eindruck, als wären sie glücklicher mit ihrem Leben, als alle anderen.

Ich denke schon seid dem ich ein Kind bin daran und bekomme es bis heute nicht as dem Kopf...

Denke ich da richtig drüber, oder spinne ich ganz einfach, wenn ich denke, dass unser Leben bloß aus Arbeit und Geld verdienen besteht? Ich meine, natürlich ist mir bewusst, dass ohne Geld ein Leben wie wir es nun führen, niemals möglich sein könnte. Ich hoffe allerdings, dass ich nicht die einzige Person mit dieser Ansicht bin. Habt ihr eventuell ein Paar Tipps, damit ich mit dem Leben, dass mir vorbestimmt ist zu führen, besser zurecht komme? Ich würde gerne diese Gedanken einfach abschalten können, denn auf eine Art und Weise belastet es mich sehr.

Vielen Dank für das Durchlesen.

Liebe Grüße

Raviolii

...zur Frage

Jeder Mensch flieht dem Schmerz und liebt das Glück. Warum also nehmen wir nicht den naturgegebenen Sinn an? Warum suchen wir nicht nach dem wahren Glück?

Warum suchen wir nicht gleich nach der Wahrheit, anstatt vor ihr zu fliehen?

Warum fliehen wir vor den unangenehmen Tatsachen, die das Leben birgt, anstatt das Leben so anzunehmen, wie es ist?

Warum stören wir uns an unserer Identität, anstatt sie zu akzeptieren, um sie vervollkommnen zu können?

Wenn ich diese Fragen vernünftig löse, bin ich auf dem Weg des Glücks?

Warum sollten wir unser Leben Qual statt Labsal sein? Lasst es uns lieben, die Dankbarkeit und die Hoffnung zu leben, dass wir sorgenlos genießend unsere Wege gehen!

...zur Antwort

Jeder Mensch hat andere Vorlieben. Es gilt daran, eigene Erfahrungen zu machen, um sich und die Welt einmal abseits von Meinungen anderer kennen zu lernen.

Sei beherrscht und höre auf das Herz deiner Freundin. Wenn du sonst noch irgendwelche Ratschläge brauchst, kannst du meinetwegen auch bei menshealth oder helpster suchen.

Alles Gute :-)

...zur Antwort

Es gibt sehr viel effektivere Rituale zur Geisterbeschwörung. Und ja, es kann sehr gefährlich für dich werden, sofern du jeweilige Einzelheiten nicht berücksichtigst.

Dämonenbeschwörungen (Tradition vom alten Babylon), Anrufung von Toten, sexuelle Magie, etc. sind sehr wirksame Methoden, um sich einen Geist aufzuhalsen. Du kannst es auch damit versuchen, eine geistige Einheit mit heidnischen Göttern herzustellen (Telepathie u. Telekinese sind möglich).

Bei solchen Sachen wäre ich aber sehr vorsichtig. Ich durfte selbst Erfahrungen mit Geistern machen, auch mit der Anwendung von sexueller Magie. Die Geister waren nicht sehr gütig zu mir, als ich mich von ihnen entfernen wollte. Die haben Gegenstände bewegt, mich belästigt und per Telekinese meine neuronalen Funktionen beeinträchtigt und mir sexuelle Energie "ausgesaugt". Ich fühlte mich wie seelenlos.

Ich hatte Albträume, in denen perverseste Dinge geschahen, ich mit dämonischen Mächten in Kontakt kam, Informationen bekam, die mich dazu verlocken sollten, meine Seele unter ihre Kontrolle zu stellen.

Auch wurde in mir eine Angst eingepflanzt, eine Angst, die die meisten Gemüter nicht erlebt haben werden. Mit allen Mitteln wollte man Besitz über meine Seele ergreifen, d.h. mich kontrollieren können. Ich nenne drei Mittel:

  • Einpflanzung von psychischen Zwängen ("Du musst jetzt an mich denken und mir deine Seele verwetten")

  • Verwirrung (Unterbewusstsein ist vordergründig und wird dazu benutzt, den Gedankenfluss durch bestimmte, emotionalisierende Gedanken zu hemmen)

  • Stiftung von Aberglauben (Wenn du etwas ohne jede logische Erklärung glaubst, wirst du gefügiger gegenüber den Geistern)

Ich rate dir davon ab, Kontakt mit Geistern aufzunehmen. Es bringt dich in deiner persönlichen Entwicklung nicht unbedingt weiter und du wirst auch nicht glücklicher. Wenn du Beschwörungen aus Langeweile machen willst, so empfehle ich dir, mehr mit Freunden zu unternehmen, mehr Zeit in deine Bildung oder in die Selbsterkenntnis zu investieren.

...zur Antwort

Dann, wenn man den zunächst inhaltsleeren Begriff am ehesten mit positiven Gefühlen füllen kann. Dann, wenn man sich die Liebe gut genug eingebildet hat. Oder dann, wenn man an gar nichts anderes denken kann als an das erfahrene Gefühl, dann, wenn das eigne Herz zerteilt ist in "Du" und "Ich".

Bei alledem sage ich: Ohne Liebe geht es nicht! Ohne Liebe gibt es Leid, mehr und mehr von Zeit zu Zeit. Denke folgendes nur, wenn du drum weißt:

"Lieben tue ich nur dich, nun beginn zu lieben mich!"

Denn sonst haust der Kummer vor deiner Tür. Ihn zu verdrängen, vermagst du nicht, ihn zu überwinden, nicht, doch wenn, dann nur in Annahme deiner Gefühle und durch deren Reinigung.

...zur Antwort

Das habe ich auch bereits durchgemacht. Weißt du, was du dagegen machen kannst?

  • Sport, Hausarbeit und geistige Selbstbeherrschung.
  • Kein Fernsehen, dafür mehr Lesen
  • Mehr mit Freunden unternehmen, mehr Zeit in der Natur verbringen
  • Zur Ruhe kommen, anstatt sich kaputt zu lernen
  • Bessere Tagesplanung
  • Kein Kaffee, dafür 3 Gläser Wasser am Morgen trinken, daneben immer ausreichend Lebensmittel zu sich nehmen
  • Allgemein gesündere Ernährung pflegen

Wenn es sich leicht anhören mag, so rate ich dir, nicht zu übertreiben. Wenn es sich allerdings schwer anhören sollte, so muss ich dir raten, mehr über dich, dein Leben, deine Gefühle und Ziele nachzudenken. Das Leben ist ohne jede Trägheit so viel leichter zu genießen, als es der Normalfall ist. Der Erfolg ist direkt vor deiner Haustür, es liegt an dir, über die Schwelle zu treten.

...zur Antwort

Ist wirklich niemand da der mich versteht?

Ich hab das Gefühl das mich niemand, wirklich niemand versteht. Ich gehe zum Psychologen und selbst der versteht mich nicht. Ich sehe die Menschheit als das grausamste was es gibt. Die Menschheit ist ein Konzept. In dieser Welt geht es nur um Macht und um Geld. Nie wirklich um das Wohlbefinden der Menschen selber. Es ist, als wenn jemand schon eine Vorlage für dein Leben gebastelt hätte. Erst Kindergarten, dann Grundschule, dann weiterführende Schule, vielleicht Abi oder Ausbildung.. und so geht es immer weiter. Man hat die Wahl zwischen bestimmten Dingen aber nie darf man wirklich wählen was man in seinem Leben machen möchte. Niemand kann das machen was er möchte. Niemand. Und wenn man sich von der Gesellschaft abhebt, macht man sich das Leben schwer. Geht man mit der Masse mit, macht man sich das Leben um einiges leichter. Aber ist man damit glücklich? Ein einfaches Leben zu führen? Nicht um den Willen drum zu kämpfen was man möchte?

Man kann nichts machen ohne irgendwie Geld dafür zu benötigen. Passt du dich nicht der Gesellschaft an, weil du einfach keine Lust dazu hast, dann hast du z.B. keinen Job. Und wenn man keinen Job bzw. Arbeit hat, hat man auch kein Geld. Und wenn man kein Geld hat, wird man zu einem Sozialhilfefall. Man wird in der Gesellschaft automatisch runtergestuft. Ich meine, ich rede nicht von den Gesetzen oder den Regeln aber niemand kann mit seinem Leben machen was er will. Niemand kann vollkommen frei sein. Ich weiß, eine gewisse Regelung muss herrschen aber davon rede ich nicht. Versteht mich keiner? Sieht es keiner so wie ich?

...zur Frage

Du willst Trost und hast Angst, genauso wie Millionen anderer Mitbürger benötigst du die innere Einkehr und ein tugendhaftes Leben, im mutigen Streben nach Wahrheit und Glück. Verstehen kann dich zwar kein Psychologe, aber dafür Menschen mit nicht abgestorbener Empathie und guter Selbsterkenntnis. Von solchen gibt es viele Exemplare, drum ist nicht intersubjektiv nachvollziehbar, was deine Weltsicht betrifft.

...zur Antwort

Am Aussehen erkennt man den Menschen, am Gesichtsausdruck erkennt ihn der Weise. Die Kleidung des Menschen offenbart sein Verhalten, die Schritte des Menschen zeigen, was an ihm ist.

-Jesus Sirach, 19: 29+30

...zur Antwort

Ich habe der Gleichgültigkeit den Kampf angesagt!

Es ist so das ich mich nicht mehr dieses Drama mit ansehen kann, ich bin im wahrsten Sinne des Wortes nie entschlossener gewesen und bereit mein Leben dafür zu widmen das ich zum Wohle der Menschheit der Gleichgültigkeit den Kampf ansage, weil die Gleichgültigkeit des denken verbietet und einen im Zaun hält (gefangen) wie Ich es so schön sage und es nur noch zählt das man das Leben mit Gleichgültigkeit begegnen sollte sofern der moralische Preis dafür in Ordnung wäre, diese Gleichgültigkeit aber eine Schleuse für Benommenheit und Unwissenheit ist. Es ist so das ich Philosophie und Mathematik (Naturwissenschaften) studieren möchte, nicht für meine eigenen Errungenschaften sondern weil die Menschen eher an einen glauben der vom gebildetem Hause stammt anstatt einem gewöhnlichen Menschen der sich nicht abhebt und so wie der Rest... um es so sagen zu dürfen ein Arbeiter ist. Das sollte keines falls Arroganz wiederspiegeln, sondern es ist eher so das ich nicht nur an die Sitte der Religionen zweifle, denn wie schon Luther sagte: "Man selbst ist Gott am nahesten" und nicht durch Ablassbriefe usw. (Nur als Beispiel, da sie sowie schon abgeschafft wurden) und unserem System das auf eine materielle Welt beruht, in dem nur das Geld zählt und keiner mehr die Dinge hinterfrägt sondern jeder nur mehr Geld als der andere verdienen möchte und die Wissenschaft an sich genauso falsch seien könnte wie die Existenz von Gott. Damit meine ich das ich sehr wohl an Gott glaube, sowie es auch meine Vorgänger Isaac Newton und Albert Einstein es getan haben (Ich meine damit das die Evolutionstheorie auch eben nicht vollkommen wahr sein könnte, denn meiner Meinung nach ist die Entdeckung der Gravitation weitaus eine größere Errungenschaft als die Evolutionstheorie selbst wobei es natürlich nicht die selben Gebiete sind, aber Isaac Newton genauso gut darauf kommen könnte. Was ich sagen möchte ist: Ich versetze mich nicht nur in das Materielle und Religiöse hinein sondern versuche es auch von einem ganz anderen Standpunkt zu sehen um alles besser verstehen zu können um somit überhaupt die Wahrheit erkennen zu können, geschweige denn herauszufinden wo sich die Wahrheit überhaupt befindet denn aus religiöser Sicht oder als moderner Mensch könnte man niemals die andere Seite erkennen sondern sich nur eine falsche Meinung bilden.

Wie schon oben erwähnt zweifle ich also nicht nur an Religionen, Menschen, unserem System (Diese sind nur einige von vielen Beispielen) sondern auch an mich selber, meinen eigenen Standpunkt der von außen hinab alles beobachtet und an die Dinge zweifelt sondern auch eine Selbstanalyse führt und sich selber beim beobachten beobachtet und an sich selber zweifelt.

Jetzt stellt ihr euch die Frage: Wo ist die Frage? Die Frage ist, bzw. den Rat den ich suche: Wie ich mein Ziel erreichen könnte? Ich weiß das die Zeit nicht gekommen ist, ich habe nur Gelächter bis jetzt geerntet, aber spätestens dann wenn ich die Beweise ist mein Lebenswerk vollen

...zur Frage
  1. Übe dich in der Tugend. Gewinne die Herrschaft über deinen Körper durch Arbeit und Fasten. Beherrsche dein Mundwerk, deinen Gang und deine Sitzhaltung ändere. Denn wer sich im einen Teil des Menschen beherrscht, beherrscht den andern, in diesem Fall den Geist.

  2. Achte auf deinen Umgang. Gib dich in die Gesellschaft ehrenwerter und kluger Menschen. Meide die Feinde aller Wahrheit, den Pöbel nach Schiller.

  3. Achte auf deine Gesundheit. Lies, trink 2-3 Gläser Wasser am Morgen statt 1 Tasse Kaffee, ruhe ein bis zwei mal in der Woche, strebe nach dem, was dir am angenehmsten ist, aber ohne dem Lord Kognition von Gürtellinie die Herrschaft zu überlassen.

...zur Antwort

Essentiell für das Gebet ist, dass du das Böse fürchtest und das Gute suchst, sprich im Geist und im Bewusstsein der Barmherzigkeit Gottes betest. Da er existiert, wird er alle deine Wünsche von den Lippen ablesen, sofern du es nicht ablehnst, es ertragen kannst und die Liebe Gottes ihren Ausdruck findet.

Mehr Vorschriften gibt es nicht, dagegen viele Möglichkeiten des Gebetes wie die Kontemplation, den Lobpreis, das Dank- und das Bittgebet sowie die marianische Art der Anbetung Gottes, etc..

...zur Antwort

Gibt es überhaupt noch Romantik?

hallo ich bin ein 14 jähriges mädchen und habe mir mal gadanken über ein thema gemacht. hier auf gute frage net aber auch anderen frage foren tauchen wirkliche viele überschriften, wie "mein freund will immer mehr", "er will sex, ich nicht!", " soll ich ihm ein nacktfoto von mir schicken?" "er droht mir!" auf...(und das wird oftmals sogar von minderjährigen gefragt [jüngste, was ich ges. hab war 12!!]) ich will jetzt nicht sagen, dass mich dass sehr verwundert aber-mal ganz ehrlich- geschockt bin ich trotzdem! wegen nicht verwundert: wenn man sich mal den modestil von kindern(mädchen) im alter von11 jahren(und jünger!!) ansieht, fällt einem deutlich auf, dass diese versuchen, sexy auszusehen..(ich schätze, dass sie sich eigentlich gar nicht richtig bewusst darüber sind..vllt werden sie duch etwas stark beeinflusst..)[hab vokurzem eine kindergartengruppe in der sbahn gesehen. alle mädchen hatten kleidchen an (prinzessinverkleidung) und eine hatte irgendwie so was ähnliches, wie eine schürze an..und was sagen die anderen mädchen? "eine prinzessin muss sexy aussehen! du bist nicht sexy!"...:O] was das netz angeht..ich fang lieber gar nicht an;):((

und die jungs..: ich finde es echt krass, wenn- wie schon gesagt- schon kleine jungs mädchen mit schl+mpe, fo+ze, bi+ch beschimpfen!!...oh mann ich könnte echt noch viel schreiben..:( irgendwie kann ja unsere generation nicht viel dafür..ich mein, die ganzen sex darstellungen in manchen musikvideos sind für uns ganz normal und mit 13 wie 17 auszusehen ist auch normal man kann halt nichts dafür, dass man nun ein paar jahre weinger kindheit -und eigentlich auch jugend-hat. mich persönlich nervt es total, wenn ich sehe, wie alle mädchen aus meiner klasse krampfhaft versuchen, sich erwachsen zu verhalten[will damit nicht sagen, dass ich voll darauf sche+ße und total kindisch bin. gott sei dank habe ich gute freunde und bei denen kann ich so sein, wie ich will] das löst total den druck aus. und das ganze hat, wie manche wohl deutlich spüren können auch folgen für(für oder auf?) erste beziehungen und sex ausprobieren und so

und jetzt zu meiner eigentlichen frage: gibt es eigentlich noch echte jugendliebe? gibt es noch romantik? oder wollen alle nur den spaß? ich mein natürlich sind wir alle neugierig, was sex und so angeht aber gibt es auch noch solche, die zwar einerseits aus neugierde aber hauptsächlich aus liebe eine beziehung angfangen? eigntlich glaube ich schon an echte (jugend)liebe(und ihr?) aber ich wollte trotzdem mal alle fragen, warum ihr eine beziehung anfangt und was ihr euch vorstellt(also wie eure beziehung sein wird)LG sunnyf..

...zur Frage

Ohne natürliche Nächstenliebe, welche sich auf Klugheit und Selbstbewusstsein stützt, gibt es keine echte Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse des anderen. Abgesehen davon ist unsere Gesellschaft derart durchdrungen von Phrasen, dass viele Herzen zu hart und stumpf für so etwas wie Romantik oder gar Weisheit geworden sind.

...zur Antwort