Üben üben üben! Das kommt mit der Zeit...Sobald man sich in die Klasse einlebt wird man freier sowohl im sprechen aber auch in der Ausdrucksweise. Außerdem entwickelt man sich über die Jahre einfach weiter. Und bis dahin versuch einfach so viele Vorträge wie möglich zu machen; selbst wenn du schüchtern bist. Nur so wirst du besser und lernst.

Und das mit den Blähungen; mach dir keinen Kopf das Hat nichts damit zu tun; du hast nur einfach etwas Luft im Bauch.

...zur Antwort

Wie ich auch in den Kommentaren schon lesen konnte; jeder hat seinen grund. Zwar rechtfertigt das nicht gleich unverschämtes Verhalten aber es lässt uns es etwas besser nachvollziehen. Es ist einfacher mit der Situation umzgehen, wenn man im Hinterkopf behält, dass die Geschichte und Vergangenheit eines Menschen, diesen formt. Vielleicht haben bestimmte Leute in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht? Manche mögen auch einfach einen schlechten Tag haben ;) Je nach dem wie nah du den Leuten stehst kannst du auch mal versuchen die Situation zu beobachten. Sind sie kontinuierlich unglücklich: vielleicht mal nachhaken? Ob alles ok ist. Manche können vielleicht eine tragende Schulter gebrauchen. Manchen fehlt vielleicht genau das; jemand zum reden :) Was es auch ist; versuch stets frendlich zu bleiben :) Und wenn du mal wirkich mit jemandem nicht klar kommst vernmeidst du einfach den Kontakt! Man muss nicht mit jedem befreundet sein.

LG

Sofia :)

...zur Antwort
Zu früh

Zwar sollte der Entscheid jedem selbst überlassen bleiben, aber faktlich sind viele mit 14 einfach nicht reif genug und unter Umständen noch zu unaufgeklärt oder uninformiert. Dabei kann es schnell zu Problemen kommen oder auch Fehlern, die später bereut werden. Außerdem kann das junge Alter von anderen ausgenutzt werden! Natürlich ist jede Situation einzigartig und individuell und es mag 14-Jährige geben, die sehr klar und erwachsen mit der Situation umgehen können, doch ist es einfach zu früh.

...zur Antwort

Kann mir jemand meinen Text sprachlich bzw. grammatikalisch korrigieren (Englisch)?

I try to choose a favourite, but somehow everyone has something special, so I can't choose one of the three. Ben and Monica had this will to do what they always wanted to do, and no one or nothing could stop them, no matter what the cost or the circumstances. They both had this determination and passion for a dream that they had wanted to pursue since their parents had left them, and this is really inspiring for me, and I find it interesting, especially because at their age you don't see this so often in an average child, that they are ready to do anything just to realize their dream of going up North. Josh, on the other hand, had this protective, fatherly attitude in the story, the way he took care of both Monica and Ben fascinated me, because Ben and Monica must have done something to get this affection from him, or maybe Josh just saw them as his two own children, how his children would feel alone, afraid and cold in this situation, and so he decided to play a fatherly role in this adventure. But one thing they all had in common was a determined way of thinking, even though there may have been a few worse times where each of them had a mindset just to continue, and that was really interesting to me, because you hear and see a lot of people with dreams, and if something happens to them or gets in their way, some tend to avoid it and give up directly, but Monica, Ben and Josh went through all that, even though they knew that it took skill, patience, courage, etc.and they went through it all for their dreams.

danke für jede hilfreiche Antwort !

...zur Frage

I try to choose a favourite, but somehow everyone has something special, so I can't choose one of the three. Ben and Monica are willing to do what they always wanted to do, and no one or nothing could stop them, no matter what the costs or the circumstances are. They both had this determination and passion for a dream that they had wanted to pursue since their parents had left them, and this is really inspiring to me, and I find it interesting, especially because it is not really usual for a child their age, that they are ready to do anything just to realize their dream of going up North. Josh, on the other hand, had this protective, fatherly attitude in the story, the way he took care of Monica such as Ben fascinated me, because Ben and Monica must have done something to get this affection from him, or maybe Josh just saw them as his two own children, how his children would feel alone, afraid and cold in this situation, and so he decided to play a fatherly role in this adventure. But one thing they all had in common was a determined way of thinking, even though there may have been a few worse times where each of them had a mindset just to continue, and that was really interesting to me, because you hear and see a lot of people with dreams, and if something happens to them or gets in their way, some tend to avoid it and give up directly, but Monica, Ben and Josh went through all that, even though they knew that it took skill, patience, courage, etc.they still went through it all, just to fullfill their dreams.

(Grundlegend kein schlechter Text, allerdings sind einige Sätze sehr langatmig und werden aufgrunddessen etwas unverständlich. Außerdem hatte ich den Eindruck, dass du dich öfters wiederholst! Nutze auch gerne mal he/she statt ständig die Namen zu verwenden. Ich habe jetzt nur teilweise den Satzbau etwas abgeändert, da er so manchmal verständlicher wurde. Inhaltlich überlasse ich das mit meinen Tipps dir, das ich keine Infos verfälschen möchte. Sonst toller Text; ich hoffe dir geholfen zu haben. Bin selbst noch in der Schule, doch selbst wenn noch Fehler enthalten sein sollten wird dein Lehrer Verständnis haben keine Sorge!)

...zur Antwort

Ich habe letztens auch eine solche kur gemacht. Nach 3 mal Haarewaschen (mit shampoo) war sowohl Geruch als auch Fett gößtenteils entfernt. Und um den Geruch würde ich mir nicht allzu große Gedanken machen. Bei natürlichen Produkten verfliegt der Geruch meistens nach kurzer Zeit und 2. wird keiner so nah an dich herangehen, dass er das riechen könnte, nochwird jemand wirklich daran schnüffeln!

...zur Antwort

Je nachdem welche Unterrichtsform du hast. Solltest du G8 haben, hast du nur 12 Schuljahre, bei G9 13. Je nach dem sind immer deine letzten 3 Schuljahre die sogenannte 'Oberstufe'. Gehen wir davon aus du hast G8 und kommst nächstes Jahr in die 10. Klasse. Dann bist du auch automatisch in der E-Phase (Oberstufe). Die geht ein ganzes Jahr lang also bis zu der 11. Klasse. Ab der 11 Klasse wird jedes Halbjahr unterteilt also in Q1,Q2,Q3,Q4- In der Q4 (letztes Halbjahr der 12. Klasse in dem Fall) machst du deinen abschluss. In der E-Phase musst du allerdings noch all deine Kurse belegen; auch Chemie! Also offiziell kannst du Chemie erst in der Q1 abwählen. Hast du G9 verschiebt sich alles um 1 Jahr, was heißt, dass du erst in der 11. Klasse in die Oberstufe kommst und dementsprechend erst in der 12. etwas abwählen darfst. Das alles hängt aber dann auch mit der Wahl deiner Leistungskurse zusammen.

Die Namen wie E-Phase und Q2 etc. können sich auch immer unterscheiden, da ich aber auch in Hessen wohne und in der 10. bin (habe G9), sollte es sich nicht zu sehr unterscheiden.

...zur Antwort

Die Industrialisierung brachte viele neue Veränderungen mit sich. Grundlegend erst einmal die Fabrikarbeit, die durch neue Maschinen (besonders die Dampfmaschine, die später auch zur Eisenbahn fürte und Ex-und Import ermöglichte) möglich wurde. Allerdings verloren durch die nun entstandenen Industrien und Fabriken, viele Eigenständige Leute wie beispielsweise Familienunternehmen oder Bauern ihre Einnahmequellen. Produkte wurden deutlich günstiger, da sie nun schneller, von besserer Qualität und mit niedrigeren Herstellungskosten hergestellt werden konnten, womit Eigenständige nicht mithalten konnten. Es entstand eine große Arbeitsnot. Arbeitnehmer gab es zu Hauf und Arbeitgeber saßen am längeren Hebel, denn wer sich weigerte oder streikte konnte im hand umdrehen ersetzt werden. Der Grund für die Unruhen waren viel zu lange Arbeitszeiten von bis zu 14 Stunden, viel zu wenig Lohn und obendrein unglaublich schlechte Arbeitskonditionen. Viele Dinge, die die Arbeiter verrichten sollten waren sehr gefährlich; besonders die Arbeit an den großen Maschinen waren oftmals ohne jegliche Schutzkleidung. Durch den zu niedrigen Lohn wurden viele Familien gezwungen auch ihre Kinder zur Arbeit zu schicken, was darin resultierte, dass diese keine Bildung bekamen.

Aber auch das Gesamtbild der Städte veränderte sich; es war alles längst nicht mehr so ländlich gehalten. Viele Leute zogen zu den Fabriken in die Stadt, um dort näher am Arbeitsplatz zu sein. Jedoch wurde die Stadt zu einer Qualmwolke. Durch die kontinuierlich laufenden Fabriken, die auch an Wochenenden in Betrieb waren, entstand in vielen Städten ein starker 'Nebel' aus Qualm, der aus den Schornsteinen der Fabriken hervorging und die ganze Stadt überzog. Dies zeigten auch viele damalige Karikaturen.

Grundlegend lässt sich sagen, dass eine große Unzufriedenheit entstand, es dauerte aber noch eine ganze Weile bis sich etwas bewegte.

Ich hoffe dir geholfen zu haben und die wesentlichen Punkte genannt zu haben.

LG

Sofia

...zur Antwort

Ich stimme dir voll zu; mir geht es ähnlich. ich ahbe mich die ganzen letzten Wochen hauptsächlich Zuhause aufgehalten und mich nur 1 mal mit einer Person getroffen; und das zum fahrradfahren mit Masken! Mich störte die Quärantäne nicht allzu sehr, da ich eher introvertiert bin und von daher kein alzu großes Problem hatte, kann aber verstehen, dass es extrovertierten Menschen anders geht. Natürlich wünsche ich mir auch wieder Normalität und vermisse auch meine Freunde, allerdings fand ich verantwortungslos was ich die letzten Tage gesehen habe: sämtliche Storys waren voll mit Freunden von mir, die sich in Gruppen ohne großen abstand auch noch getroffen haben. Ich finde dieses Verhalten unverantwortlich. besonders, weil es genau die Leute sind, die sich im Fall einer zweiten Welle am lautesten beschweren. Na gut, man wird die Leute eben nicht ändern, aber ich finde es unnötig und es muss ehrlich nicht sein!

LG

...zur Antwort

(Davon abgesehen solltest du unter keinen Umständen Einwegrasierer für den Intimbereich nutzen, dadas die Haut irritiert, leicht zu Schnitten führen kann und sich einfach nicht genügend der haut anschmiegt; aber das weißt du jetzt bestimmt selbst :) ) Grundlegend ist kein bestimmter Rasierer jetzt der Richtige. Ich würde jetzt auch nicht direkt in einen super teuren für 20 Euro setzen; das muss auch nicht sein, denn teurer bedeutet nicht gleich besser. Worauf du aber achten kannst ist, dass er gut in der Hand liegt (das kannst du zwar vor dem kauf nicht ausprobieren aber sehen), Die Rasierklinge sollte so ein 'smoothing-pad' (so nenne ich es mal) oder bessergesagt so eine Art Gelfläche haben, damit er einfacher über die Haut gleitet (Das haben aber fast alle Rasierer). Was für mich auch ein wichtiger Faktor war; wie teuer sind die Klingen? Du willst keinen Rasierer bei dem die Klingen ein halbes Vermögen kosten :)

Na gut ich glaube das reicht jetzt; ich hoffe die helfen zu können

LG

...zur Antwort

Ich bin schon mal fast umgekippt. Das war am Flughafen gerade als wir aus dem Shuttle, der vom flugzeug zum Flughafen fährt, ausgestiegen sind. Mir wurde auf einmal extrem schlecht, schwummrig und warm. Meine familie hat zuerst garnicht verstanden was mit mir war und dachte ich würde motzen (war ein Missverständnis) und als ich aus der Tür raus bin und an die frische Luft bin hab ich die Balance verloren. Meine Mutter hat mich gottseidank aufgefangen. Danach haben wir den Krankenwagen gerufen aber es war ein ziemlich merkwürdiges Erlebnis. Ich kann mich aber nicht erinnern, dass die Leute um uns herum irgend was gemerkt, noch gemacht haben; es war ja auch ein Trubel.

LG

Sofia

...zur Antwort

Ich denke, dass es aus noch einem sehr veralteten weltbild stammt. Die breite Masse (an Frauen) sollte Zuhause arbeiten, sich um die Kinder kümmern etc.. Frauen hatten nicht so viel zu sagen und sollten das auch nicht (Natürlich galt das nicht für alle Frauen; Ausnahmen bestimmen die Norm). Vielleicht wird es auch noch ein stück weit von der Gesellschaft erwartet; so traurig das auch ist! Eigentlich nichts, worüber wir uns heute noch Gedanken machen müssten, jedoch gibt es bestimmt viele Frauen die auch nie einen Heiratsantrag machen würden!

Ich persönlich finde es sogar ganz cool wenn Frauen den ersten Schritt machen, aber das muss jeder für sich selbst wissen :)

Also ich denke, dass es noch eine weile brauchen wird, bis dieses eingebrannte Bild aus den Köpfen der Gesellschaft gestrichen ist.

LG

...zur Antwort

Ich bin keine Spezialistin, aber wenn der blaue Fleck nach wochen nicht verschwindet solltest du das überprüfen. Der 'Krater' könnte auch einfach nur ein Leberfleck sein, doch lass es mal beim Hautarzt abchecken. Es muss nichts schlimmes sein, aber Vorsicht ist besser als Nachsicht :)

Gute Besserung und LG

Sofia

...zur Antwort

Ich kenne zwar keine Möglichkeit Haare aufzulösen, aber hast du es vielleicht schon mit einem Staubsauger versucht? (Mit dem kleinen Aufsatz ganz nah unter die Rollen gehen)

Ich hoffe ich konnte helfen :)

LG

...zur Antwort

Hi also mir gehts genauso. Bin nen Mädchen und hatte eigentlich einst sehr definierte Locken. Mit den Jahren sind diese aber verschwunden. Es ist zwar genetisch bedingt und du kannst deine jetzige Haarstruktur nicht ändern, jedoch spielt der Hormonhaushalt denke ich da auch eine große Rolle. Besonders in der Pubertät kann das dann mal anders verlaufen. Warte einfach ein wenig ab; unter Umständen ändert sich deine Haarstruktur noch mal :)

...zur Antwort

Also es hat mich eine Weile gebraucht aber mit ziemlicher Sicherheit wurdedie Geige von dem Herrn mit den schwarzen Haaren und dem Geigenkoffer gestohlen, da im Text steht, dass die Geiger als erstes zum Haus schreiten.

Ich hoffe das hat geholfen!

LG

...zur Antwort