Kann mir jemand diesen Text sprachlich korrigieren und wenn ihr auch den Inhalt kennt dann wäre ein Feedback auch gut?

Aber wie kann man Energie aus Wasser gewinnen? Nun jede Wasserkraftanlage nutzt das Gefälle eines Flusses. Mit einem kleinen Fluss und wenig Wasser lässt sich kein Wasserkraftwerk antreiben. Es gibt sehr unterschiedliche Anlagen zur Gewinnung von Wasserkraft, die jeweils unterschiedliche Anforderungen stellen. Aber in den meisten Wasserkraftwerken werden Gewässer in Staudämmen angestaut. Wir nehmen das Laufwasserkraftwerk um das grundsätzliche Prinzip bzw. Funktion zu veranschaulichen. Die Kraft des fließenden Wassers wird durch eine Wehranlage gesteigert, damit das Wasser des Flusses aufgestaut wird. Hierdurch entsteht ein Höhenunterschied, die so genannte Fallhöhe. Je größer die Fallhöhe des Wassers ist, desto höher ist die Kraft des Wassers, die zur Energiegewinnung genutzt wird. Durch den Staudamm wird Wasser gesammelt, und der Wasserdruck, welcher entsteht, wenn das Wasser durch die Rohrleitung zur Turbine geleitet wird, treibt die Turbine an. In den Turbinen befindet sich ein Schaufelrad, das durch den Aufprall des Wassers in Bewegung gesetzt wird und erzeugt so mechanische Energie. Diese Rotationsbewegungen werden durch Wellen an die Generatoren, die sich oberhalb der Turbinen befinden,, weitergegeben. Auf diese Weise werden Turbinen und Generatoren miteinander verbunden. Spulen, die sich im Generator befinden, sorgen für die Erzeugung einer elektrischen Spannung im Generator und wandeln somit die mechanische Energie in für uns nutzbare Energie um, die dann letztendlich für die Erzeugung des Stromes verantwortlich ist. Der erzeugte Strom wird nun in das Stromnetz eingespeist, die viele Haushalte mit Strom versorgt.

Danke für jede Korrektur !

Deutsch, Schule, Technik, Sprache, Erdkunde, erneuerbare Energien, Geografie, Grammatik, Natur und Umwelt, Technologie
4 Antworten
Um was geht es in dieser Quelle? Ich habe es nicht so ganz verstanden?

August von Hardenberg: Denkschrift vom 12. September 1807

Die Französische Revolution, wovon die gegenwärtigen Kriege die Fortsetzung sind, gab den Franzosen unter Blutvergießen und Stürmen einen ganz neuen Schwung. Alle schlafenden Kräfte wurden geweckt; das Elende und Schwache, veraltete Vorurteile und Gebrechen wurden – freilich zugleich mit manchem Guten – zerstört. Die Benachbarten und Überwundenen wurden mit dem Strome fortgerissen. Unkräftig waren alle die Dämme, welche man diesem entgegensetzte. […]

Der Wahn, dass man der Revolution am stärksten durch Festhalten am Alten und durch strenge Verfolgung der durch solche geltend gemachten Grundsätze entgegenstreben könne, hat besonders dazu beigetragen, die Revolution zu befördern und derselben eine stets wachsende Ausdehnung zu geben. Die Gewalt dieser Grundsätze ist so groß, sie sind so allgemein anerkannt und verbreitet, dass der Staat, der sie nicht annimmt, entweder seinem Untergange oder der erzwungenen Annahme derselben entgegensehen muss. Also eine Revolution im guten Sinne, gerade hinführend zu dem großen Zwecke der Veredelung der Menschheit, durch Weisheit der Regierung und nicht durch gewaltsame Impulsion von innen oder außen – das ist unser Ziel, unser leitendes Prinzip. Demokratische Grundsätze in einer monarchischen Regierung – dieses scheint mir die angemessene Form für den gegenwärtigen Zeitgeist. War aber je ein Zeitpunkt günstig für solche Maßregeln, so ist es unstreitig der gegenwärtige, wo der Staat eine so große Veränderung erlitten hat und nach ganz neuen Grundsätzen handeln, einer gänzlichen Wiedergeburt unterliegen muss.

Danke für jede Antwort und Hilfe!

Deutsch, Religion, Studium, Schule, Geschichte, Politik, Napoleon, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
4 Antworten
Kann mir jemand meinen Text sprachlich bzw. grammatikalisch korrigieren (Englisch)?

I try to choose a favourite, but somehow everyone has something special, so I can't choose one of the three. Ben and Monica had this will to do what they always wanted to do, and no one or nothing could stop them, no matter what the cost or the circumstances. They both had this determination and passion for a dream that they had wanted to pursue since their parents had left them, and this is really inspiring for me, and I find it interesting, especially because at their age you don't see this so often in an average child, that they are ready to do anything just to realize their dream of going up North. Josh, on the other hand, had this protective, fatherly attitude in the story, the way he took care of both Monica and Ben fascinated me, because Ben and Monica must have done something to get this affection from him, or maybe Josh just saw them as his two own children, how his children would feel alone, afraid and cold in this situation, and so he decided to play a fatherly role in this adventure. But one thing they all had in common was a determined way of thinking, even though there may have been a few worse times where each of them had a mindset just to continue, and that was really interesting to me, because you hear and see a lot of people with dreams, and if something happens to them or gets in their way, some tend to avoid it and give up directly, but Monica, Ben and Josh went through all that, even though they knew that it took skill, patience, courage, etc.and they went through it all for their dreams.

danke für jede hilfreiche Antwort !

Englisch, Schule, Sprache, grammar, Grammatik
2 Antworten