Warum zu jemanden gemein sein den man mag?

Hi, in der Realschulzeit (ist bei mir schon eine Weile her) gab es einen Jungen in meiner Klasse der mir immer heimlich Blicke zugeworfen hat und meinen Blickkontakt nie standhalten konnte. Es gab auch mal flüchtige Berührungen. Er hat nie mit mir alleine gesprochen und wir hatten privat nie miteinander zu tun. Facebook hatte ich nicht und whatsapp gabs noch nicht. Jedenfalls denke ich mir nun im Nachhinein das er wohl auf mich stand. (es war doch offensichtlich, und es beschäftigt mich noch sehr) Aber er war wohl zu schüchtern, obwohl er der frechste Kerl der Klasse war und jede hätte haben können. Ich denke er hat nur seine Unsicherheit überspielt. Konnte das damals alles nicht erfassen.

Er hat auch fiese Sprüche gerissen wenn andere da waren, und ich wurde auch öfter mal ein Opfer davon. Und die haben mir wehgetan, und das konnte man auch sehen, ich war auch schüchtern und zurückhaltend. Er wollte wohl vor den anderen cool sein, oder mich sogar etwas testen, weiss ich nicht. Aber wenn er mich doch offensichtlich mochte, wie kann man sowas tun? Wenn du daran Schuld bist das die Person die du magst traurig ist? Er hat sich nie entschuldigt oder sowas, und dann nach dem Schulabschluss keinen Kontakt mehr (hatten wir ja auch nur in der Schule) Aber wie kann man das über sich bringen seinen "Schwarm" bloßzustellen, zu erniedrigen und zu beleidigen nur um beliebt zu sein? Ich verstehe es nicht. Wäre er einfach nett gewesen dann hätten wir vllt zusammenkommen können. Ich kann das einfach nicht nachvollziehen wie man Menschen absichtlich verletzen kann.

Verhalten, Psychologie, Jungs, verliebt, Widerspruch