Problem Nummer 1:

Die Beats waren schlecht und nicht von DR Dre

Problem Nummer 2:

Das neue Album sollte auch in den Mainstream kommen, bedeutet: Es gefällt Rap-Fans eher weniger

Problem Nummer 3:

Nur Pop-Features

Problem Nummer 4:

Eminem ist nicht mehr so hungrig wie früher

Problem Nummer 5:

Das letzte Album war Müll

...zur Antwort

Ich nenne dir mal paar Rapper die ich feier:

Tupac, Biggie, Dr. Dre, DMX, Coolio, The Game, 50 Cent, Eminem, LL Cool J, Rakim, Nas, Xzibit, Lloyd Banks, Busta Rhymes, Nate Dogg, Mobb Deep, Snoop Dogg, Ice Cube, P. Diddy, Wu-Tang-Clan

Drake, Meek Mill, Rick Ross, Tyga, Jay-Z, Kanye West, Kendrick Lamar, G-Eazy

Bushido, Azad, Fler, RAF Camora, Manuellsen, Kontra K, KC Rebell, Jalil, Mortel,

Kollegah, Farid Bang, PA Sports, Fard, Animus, Chakuza,

...zur Antwort

Tupac und Biggie haben mit Eminem und 50 Cent nix zu tun gehabt.

Dr. Dre ist hier eher zu nennen zum Beispiel. The Outlawz (Tupacs Crew) natürlich. Ansonsten hatte er jetzt gar nicht so viele (heute noch) bekannte Rapper um sich.

Biggie hatte vor allem mit P. Diddy zu tun.

...zur Antwort

Kontra K würde ich dir da empfehlen.

Richter teilweise noch.

...zur Antwort

https://www.youtube.com/watch?v=K8l-3BBb9L4 ab 3:59 kommt ein Ausschnitt davon.

...zur Antwort

Dr Dre: The Watcher, Still Dre, Forget about Dre, Next Episode, Xxplosive, Nuthin' but a 'G' Thang, F*** Wit Dre Day (And Everybody's Celebratin')

Busta Rhymes: Break ya Neck, I will hurt you, I Know what you want, Touch it, UFC

Xzibit: My Name, X, Multiply, The Foundation, Break yourself

Tupac: 2 of Americas most wanted, Ghetto Gospel, They dont give a f about us, Changes, Dear Mama, Never call you b*tch again, Brendas got a Baby, Dopefinds Diner, Hit em up, California Love

...zur Antwort