Angst vor der Stadt und dem Sozialen Umfeld?

Ich habe bemerkt das ich seit ca. 1 Jahr nicht mehr normal in die Stadt gehen kann. Grund dafür ist das ich mich beobachtet fühle und das ich das Gefühl habe das alle mich kennen (12.000 Einwohner Stadt) und mich verurteilen, dass sie lästern oder falsch über mich denken, dass sie wissen was ich schon alles getan habe was nicht so korrekt war. Ich habe so eine Angst davor, dass ich mich regelrecht verfolgt fühle... ja es gibt mehr Menschen mit denen ich mich angelegt habe als dass ich Freunde habe. Es ist so krass geworden das ich meine Ausbildung in dieser Stadt abgebrochen habe (nicht nur aus diesem Grund) und meinen Arbeitsplatz in eine Stadt 30km weiter verlegt habe. Ich habe auch vor Dort hin zu ziehen, dass ist mein erster Schritt in eine größere Stadt und irgendwann will ich nach Berlin ziehen wo ich 5km laufen kann ohne einen zu begegnen der mich vielleicht kennt und ohne das Gefühl zu haben mich verfolgt zu fühlen. Ich bin 20 Jahre alt(männlich), führe eine glückliche Beziehung und hatte eigentlich immer ein Zuhause hier in der Stadt und war auch Selbstbewusst, doch jz fange ich schon an alle Sozial Media Accounts zu löschen. Ich möchte einfach nichts mehr mit der Stadt zutun haben. Ich will mich quasi aus dieser Umgebung löschen. Ich weiß das ist hier keine direkte Frage aber sind hier Leute die das selbe Problem haben? Ich hab das Gefühl das ich ein Problem habe und möchte wissen ob ich damit alleine dastehe.



Danke schon einmal für die Antworten<3

...zur Frage

Du machst Dir zu viele Gedanken.

Ich selber litt an einer Panik und Angststörung. Darum ging ich extra in einen Beruf mit Vollkontakt zu Gästen/Personen. Nun arbeite ich seit 7 Jahre in der Gastronomie (Service), obwohl mir mein Psychologe dringendst davon abgeraten hat.

Durch meinen Beruf verflogen mit der Zeit meine Ängste und Panik, ich sage mir immer: "Einfach,, nur,, Entspannen" - Das hilft mir tatsächlich!

Nun kennen mich durch meinen Beruf sehr sehr viele Menschen in der Umgebung, und wenn ich morgens, am Wochenende Stoned nach Hause komme, treffe ich auf diverse Gäste, obwohl ich das so auf keinen Fall wollte :D Scheiss Spiel ;-)

Am besten konfrontierst du Dich mit deinen Ängsten. Du wirst merken das es keinen Grund gibt, Angst zu haben. Das ist reine Kopfsache.

...zur Antwort

Man kann über, Familie, Beruf, Hobbys reden. Sobald ihr Gemeinsamkeiten habt, könnt ihr ein Gespräch vertiefen. Alles gute und viel Glück.

...zur Antwort

Du reflektierst gut. Was würde Dich den glücklich machen? Du selbst bist deines Glückes schmied. Was immer hilft, ist reden, mit Personen die du gerne hast, und für Dich da sind.

...zur Antwort

Versuch zu Pizza mal einen Lambrusco, der ist angenehm im Geschmack, und etwas süss.

...zur Antwort

Zwangs einweisen kann sie Dich nur, wenn eine Akute selbst oder Fremdgefährdung besteht.

Jemand der an einer Ess/Brechsucht leidet, würde ich nicht in eine Psychiatrie einweisen. Dafür gibt es andere, eigene Therapien.

...zur Antwort

Schau mal den deutschen Film "Reality XL" - Da geht es um genau dieses Thema ;)

...zur Antwort

Kiffen kann durchaus Angstzustände auslösen. Kiffen in der Pubertät ist sowieso nicht ratsam, da sich dein Hirn ebenso in einer Entwicklungsphase befindet.

Eine Psychose hast du dann, wenn du Stimmen hörst, oder dinge siehst, die nicht real sind.

...zur Antwort

Kannst du ihr sagen, sie will dann bestimmt mitmachen.

Ich persönlich habe beim Psychologen noch nie über das Thema Sex geredet. Wahrscheinlich weil ich keine Freundin habe.

...zur Antwort

Stärke dein Selbstbewusstsein, lerne es, indem du es tust.

Wie viele Frauen hast du dieses Jahr angesprochen?

Übe Dich in der Körpersprache, der Körper spricht immer Gold!

Hier ein sehr gutes Beispiel von Samy Molcho - Körpersprache beim Flirten.

https://www.youtube.com/watch?v=Xk0w0Fq5wVg

...zur Antwort

Wenn du schon wegen Küssen so ein Theater machst, wird es mit Händchen halten und Bettgeschichten nicht unbedingt einfacher. Möp ^^

...zur Antwort

Deine Frage scheint auch nicht die schlauste zu sein.

...zur Antwort

Du hast gelogen und betrogen, nicht der Tätowierer. Dieser wird jetzt wohl noch öfters nach dem Ausweis fragen.

...zur Antwort