Es stimmt schon. Nicht alles ist im Blut nachweisbar. Ich bin zwar kein Arzt und mein Bruder wurde auch nicht vergiftet, aber er hat eine chronische Krankheit, die man erst nach Jahren von vergeblichen Blutuntersuchungen und erst anhand seiner ländlichen Klo-Hinterlassenschafften feststellen konnte. Ich glaube nicht unbedingt, dass du vergiftet wurdest. Es ist zwar möglich, aber ich glaube es eher nicht, der Zeitraum ist viel zu lang und mir ist kein Gift mit solcher Wirkung bekannt. Vielleicht wirst du einfach nur eine richtig hartnäckige Erkältung nicht los oder sonst irgendwas ^^

...zur Antwort

Wenn du nicht von vorne herein so schlagfertig geboren wurdest, dass dein Gegenüber nie wieder eine Konfrontation will, dann wirst du es auch nicht mehr. Und mir ist bisher noch keiner begegnet, der dem Chefarzt bei der eigenen Geburt einen schlauen Spruch an den kopf werfen konnte XD

Aber die Schlagfertigkeit, die du wahrscheinlich meinst, hat jeder, nur die einen ausgeprägter, andere weniger. Das Geheimnis von Schlagfertigkeit ist Ruhe und nachdenken und das beherrschen leider nicht viele. Auch ich nicht, meistens, wenn wer einen Streit mit mir anfängt, verhaspel ich mich mit den Worten, die alle auf einmal raus kommen wollen und nachher tut es mir dann immer leid, was ich gesagt habe. Denn dann fallen mir immer viel bessere Argumente ein.

Aber mit der Zeit habe ich gelernt, dass es egal ist. Glück ist auch, dass ich einen streitfreudigen kleinen Bruder habe, bei dem ich das gelernt habe. Er gerät schnell in Wut und ich, die das Streitgespräch gewinnen will, aber auch nicht einen wütenden Hulk möchte, muss die Situation dann abschwächen, indem ich seine Worte umdrehe und verharmlose. Ich nehme ihn wörtlich und wechsel somit rasch das Thema. Ich versuche es ins lustige, entspannte zu ziehen.

Konflikte, die mit Mobbing vergleichbar sind, hatte ich in meinem Leben auch schon oft. Mit der Zeit und Bildung durch Schule, Bücher und gesunde Neugier habe ich mir einige Sprüche angeeignet, die ab und an sogar im richtigen Moment kommen. Aber nie so, dass es nie wieder einen Konflikt mit der Person gibt.

Schlagfertigkeit ist die Gabe, eine Antwort zu geben, die so gut ist, dass dein Gegenüber sich wünscht, er hätte sie gegeben.

Nicht angreifend oder verletzend, denn das provoziert nur mehr Konflikte. Sondern freundlich. Nichts kann deinen Gegenüber mehr aufregen, als deine eigene Beherrschung der Gefühle. Einfach freundlich bleiben, dann wollen die Leute von sich aus keinen Konflikt mehr, weil es nichts bringt. Schlaue Leute lassen sich von deiner Freundlichkeit und gespielter Naivität anstecken und vielleicht kann sich daraus sogar eine Freundschaft entwickeln. Dumme Leute reagieren wütend und im Ego verletzt, die werden wohl weniger deine Freunde.

Aber so habe ich gelernt, mit Konflikten umzugehen. Niemals mit Hass, man kann Feuer nicht mit Feuer bekämpfen. Also, man kann schon, aber die Zerstörung ist verheerend. Man braucht frisches Wasser, das nimmt den Leuten erstmal den Wind aus den Segeln und zeigt ihnen vielleicht eine neue Perspektive.

...zur Antwort

Am liebsten würde ich sagen 'nein, ist nicht strafbar, denn es ist nur ein schönes Symbol', aber dank Hitler und der Zweckentfremdung, die an diesem Symbol vorgenommen wurde, sollte man es lieber nicht tättoowieren lassen. Vorher war das Hakenkreuz ein altes germanisches Sonnensymbol und kein Synonym für Faschismus. Erst Hitler und die Nazis machten aus dem Symbol, was es jetzt ist. Ein verbotenes Zeichen.

...zur Antwort
Bin weiblich, dominant

Warum? Ganz einfach. Ich hasse es, wenn ich wem auch immer unterlegen bin. Kontrolle ist Macht und wenn ich keinerlei Kontrolle darüber habe, gefällt es mir nicht. Aber ich mag es auch nicht, wenn mein Partner keinen eigenen Willen hat und ich alles entscheiden muss. Gegenseitiger Respekt ist wichtig

...zur Antwort

Paranoide Schizophrenie, Halluzinationen, denkt ihr auch so wie ich manchmal?

Kann lang werden

Also ich (16)habe das und höre, sehe, und nehme Dinge wahr die nicht da sind, nur für mich …Ich Schreie deswegen auch unkontrolliert einfach sehr laut, und deswegen haben viele Angst vor mir, wenn jemand etwas schlechtes sagt über mich dann sind es wie Schläge in mein Gesicht, ich denke diese Person will mir einfach nur übertrieben schaden und ich werde sehr wütend und kenne keine Grenze. Ich habe Angst das ich eine Gefahr für Menschen in meiner Umgebung bin. Im Kindergarten habe ich einen Unfall gehabt und einen engel gesehn der in meinen Kopf geflogen ist und mir sagte das er für mich da sein wird, und einen demon der in den Kopf von meinen zukünftigen Mobber geflogen ist, dann habe ich ihn den demon rausgeprügelt

habe mal in der Grundschule erzählt das meine Mutter gestorben ist einfach so, und habe dann Seelen(schwarzer Rauch an der Decke) gesehn die mir gesagt haben das ich was falsches gesagt habe und sie mich bestrafen dafür, und dann bin ich ausgerastet und habe mich unterm Tisch versteckt, dann bin ich beim Psychologen mal gewesen aber ich wollt mich nie behandeln lassen. Und es gibt eine Stimme von einen Engel der auch ein demon sein kann ,der mir immer Dinge vorraussagt die manchmal stimmen wenn ich bestimmte Dinge mache und in Erfüllung gehen, deshalb glaube ich an ihn. Ich bin allein weil ich in einen Wohnheim wohne und kein Kontakt habe zu Eltern.... Jedenfalls kommt diese Stimme immer wieder, aber es ist Normal für mich, eigentlich bin ich auch glücklich

Einmal lag ich vor kurzem auf mein Bett, dann hat mir meine Stimme gesagt ich soll das Licht anmachen sonst kommen eklige Kreaturen und fressen meine Seele, ich habe sie auch wahrgenommen aber weiß das etwas falsch ist! Und nun ist meine größte Angst diesen Engel loszuwerden der für mich da ist... Weil ich an ihn glaube, das muss sich krank anhören aber es ist so, ich will mir Hilfe holen. Aber denkt ihr auch so? Und was meint ihr? Ich habe auch Freunde die davon wissen und sie unterstützen mich

...zur Frage

Ich bin leider noch kein Psychologe, aber deine Schilderungen kommen mir bekannt vor. Nur in einer etwas extremeren Weise. Ich habe was ähnliches, wie du. Ich weiß weder, was genau es ist oder wieso ich es so stark wahrnehme, aber ich glaube, ich habe eindeutig zu viel Fantasie. Auch ich habe Momente, da bin ich ziemlich paranoid. Doch ich fürchte mich nicht vor einem Entführer, der mir was böses will, ich fürchte mich vor den Schatten. Meine Fantasie erschafft die unglaublichsten Wesen ohne, dass ich da viel was gegen tun kann. Vor allem die dunkle Treppe hoch in mein Zimmer ist eine wahnsinnige Hürde.

Keine Ahnung, wieso, aber die war mir nie geheuer. Ich fühle mich dann von bösen Wesen beobachtet, die mich fressen wollen. Sie greifen mit ihren Händen von unten durch die Treppe und wollen mich. Ich kann in der Dunkelheit fast schon ihre Augen und Körper ausmachen und obwohl ich verdammt genau weiß, dass es nur ein Hirngespinst meiner Fantasie ist, muss ich mich selber zwingen, nicht nach oben zu rennen. Denn rennen sollte man niemals, wenn man Angst hat. Das steigert den Fluchtinstinkt und wir bekommen mehr Angst.

Natürlich weiß ich, dass es nur Fantasie ist, doch mein Kopf versucht mich vom Gegenteil zu überzeugen. Wenn ich das Gefühl habe, hinter mir ist ein böses Wesen, dann drehe ich mich gar nicht erst um, sondern schnippe mit den Fingern, als wäre ich eine mächtige Herrscherin. In dem Moment bekämpfe ich Fantasie mit Fantasie, denn ich erschaffe mit den Gedanken eine weitere Person, die dem bösen Wesen mit einem Schlag in die Fresse oder sonst wohin außer Gefecht setzt. So fühle ich mich sicherer, mächtiger und kann die Treppe hoch stolzieren. Im Laufe der Zeit musste ich auch mit dem Überschuss an Fantasie zurecht kommen.

Es ist eine gefährliche Gabe und wenn ich nicht aufpasse, dann kann ich daran verrückt werden. Allerdings musste ich nie einen hohen Verlust erleiden und hatte auch kaum schwere Unfälle. Du schreibst, du hast irgendwann mal gesagt, dass deine Mutter gestorben wäre. Wenn das stimmt, dann könnte das vielleicht ein wenig erklären. Zum Beispiel, dass du die Magie der Fantasie so stark wahrnimmst.

Wenn du meinen Rat willst, würde ich sagen, dass du lernen musst, die Fantasie zu beherrschen. Wenn wieder der Engel auftaucht oder Dämonen, Geister oder sonst was, dann versuche mal, herauszufinden, was genau das ist. Wenn du Angst hast, bleib stehen und schau genauer hin. Lauf nicht weg und versteck dich nicht, das fördert die Angst. Bleib ruhig, atme tief durch und versuche den Ursprung raus zu finden.

Wer weiß, vielleicht siehst du wirklich Dämonen, die unsere Welt vernichten wollen und nur du kannst sie sehen und auch aufhalten. Das geht nicht, wenn du ihren Ursprung nicht kennst. Stell dich ihnen. Bekämpfe sie mit einem Plastikschwert. In deiner Fantasie kann aus so einem Plastikschwert eine große, mächtige Waffe werden. Versuch es oder lass es, dir überlassen. Ich kann dir leider auch nicht sagen, ob meine Ratschläge dir helfen oder nicht, ich weiß nur, dass es mir geholfen hat.

Und deine impulsive Ader solltest du vielleicht auch in den Griff bekommen. Nicht jeder will dir böses, dass musst du einsehen. Gut gemeinte und konstruktive Kritik kann dir sogar in vielen Situationen viel weiter helfen.

...zur Antwort