Ja, mit Fleiß geht das.

Moin!

Mal aus der Sicht eines Ing.

Gute Noten im Schulmathe haben über deine Fähigkeiten für ein Ingenieurstudium kaum Aussagekraft. Viel wichtiger ist dein Verständnis für mathematische und naturwissenschaftliche Vorgänge sowie dein logisches Denkvermögen.

Sicherlich gehört das Ing. Studium zu den anspruchsvollsten Studiengängen was Jahr um Jahr seine „Opfer“ fordert, aber letztenendes will man ja auch nur einen haben, dem man am Ende zutraut, dass das was er macht auch funktioniert.

Ich selber war auch nicht der beste in Mathe, Physik und co in der Schule, habe aber such nie etwas dafür gemacht, da mich andere Aufgaben mehr gereizt haben.

Heute arbeite ich als Ingenieur in einem Großkonzern, habe nebenher ein Paper geschrieben und sehe immernoch keinen Zusammenhang zwischen schulischen Leistungen und der eigentlichen Arbeit als Ingenieur oder Wissenschaftler... außer dass das Studium mir die Werkezeuge für meine jetzige Arbeit vermittelt hat.

...zur Antwort

Nehme ich mir beruflich zuviel vor?

Hi,

Ich hab ein Fernstudium angefangen. Es ist ein Master und geht in Vollzeit 2 Jahre. In Teilzeit 4 Jahre. Ich möchte es in 2 Jahren schaffen.

Gleichzeitig will ich arbeiten. In 1 Woche hab ich ein Bewerbungsgespräch für eine Teilzeitstelle. Ob es was wird weiß ich nicht. Ich hab noch die Möglichkeit eine Fortbildung zu machen. Diese gibt es unter anderem bei 2 Anbietern: einmal 25 Tage auf 2 Samstage im Monat verteilt mit der Bedingung, dass ich jedes mal 3 Stunden hinfahre. Hier wäre ein Job nebenher machbar, weil es Samstags stattfindet.

Oder 25 Tage aufgeteilt auf 6 Monate a 4x5 Blocktage am Stück Werktags; inklusive Übernachtung im Hotel. Hier hab ich nicht das Problem ständig hin und her zu fahren.

Durch den Eintritt in diese Fortbildung kann ich mich sofort auf entsprechende Stellen bewerben. Klar es gibt auch andere Anbieter, das waren nun die, welche ich mir rausgesucht habe.

Meine Arbeitsvermittlerin meinte, das wäre zuviel: Studium, Arbeit und Fortbildung. Ich bekomme, solange ich mich bewerbe neben meinen Studium einen Teil meines AGs ausgezahlt. Wenn ich bei der AA aussteige, fällt das Geld weg. Ich möchte mur irgendwie auch eine kleine Wohnung leisten und ein Auto.

Wie soll ich mich entscheiden?

Eine Möglichkeit wäre: wenn ich den Job bekomme, die Fortbildung zu verschieben auch wenn ich gekündigt werde und auf die nächste Fortbildung warten muss.

Oder auf sie Fortbildung im Block zu machen aber aus der AA auszusteigen und bis Sommer überbrücken...

Teilzeit würde ich nur studieren, wenn der Job cool wäre.

Habt ihr ideen und Ratschläge?

...zur Frage

Na ja ich sehe hier jetzt keine soooo großartigen Probleme... wie viele Stunden willst du denn in deinem Teilzeitjob verbringen?

Ich habe damals neben meinem Master ebenfalls 20h/Woche gearbeitet und musste dafür auch jeweils eine 3/4h fahren. Dazu habe ich nochmal etwa 10h bis 20h (über ein Jahr)/Woche in ein anderes Projekt gesteckt. Das war zwar ab und an stressig aber im großen und ganzen auszuhalten. Letztenendes habe ich alles in Regelstudienzeit geschafft und nebenbei immernoch genug Freizeit gehabt... zwar deutlich weniger als jetzt aber für 1 bis 2 Jahre kann man das durchaus machen...

...zur Antwort

guten morgen kurz vor dem wochenende. ist das vielleicht die wichtigste erkenntnis über das zusammenleben von mann und frau (details unten)?

guten morgen liebe gugumo-beantworter(innen),

heute wende ich mich mit einer frage an euch, die die beziehungen zwischen mann und frau betrifft.

ich habe festgestellt, dass viele männer es Ü-BER-HAUPT nicht ausstehen können, wenn ihre freundin/geliebte/ehefrau anfängt sie zu bemuttern (mit einer ausnahme, nämlich falls die betreffenden männer krank sind, nehmen sie sehr gerne die pflege ihrer freundin/geliebten/ehefrau in anspruch). ist das vielleicht die wichtigste erkenntnis in sachen beziehung zwischen mann und frau, dass frau sich unterstehen sollte die rolle seiner mutter zu übernehmen? wollen männer gern „das zepter in der hand halten“ und die führung übernehmen? sind wir frauen besser beraten wenn wir den männern es überlassen die chefs in der beziehung zu sein oder uns „unterwerfen“?

okay das klingt jetzt ziemlich extrem, so krass meine ich es gar nicht. ich denke eher wenn ein mann seine frau wirklich liebt, dann wird er sie ja auch nicht unterdrücken sondern sie sich entfalten lassen und dann fällt es der frau ja auch leicht ihn den chef sein zu lassen. hauptsache wir kommen nicht auf die idee ihn zu bevormunden zu bemuttern oder ihn wie ein kind zu behandeln, denn dann wird er wahrscheinlich ziemlich ungehalten reagieren („du bist nicht meine mutter und ich bin nicht dein sohn!“) oder sich fühlen wie ein wurm, was für uns dann auch nicht besser ist.

ist das vielleicht die wichtigste erkenntnis zum führen einer glücklichen beziehung?

ich wünsche euch allen einen wundervollen tag.

______________________________________________

nachträgliche ergänzung was ich mit dem begriff "bemuttern" gemeint habe:

ich habe damit eher bevormunden gemeint, oder belehrungen was wann wie zu tun ist, oder dass der mann von der frau "aufgaben" gestellt bekommt ("bring jetzt den müll runter und danach saugst du das schlafzimmer") so was in der art. ich kann mir nicht vorstellen, dass es männer gibt, die so etwas gern mit sich machen lassen aber ich habe schon frauen erlebt, die mit ihren männern genau das versucht haben.

...zur Frage

Da pauschalisierst du aber ziemlich stark.

Zuersteinmal ist es wohl ziemlich egal, wer bevormundet wird. Dies gefällt nämlich in der Regel weder dem Mann noch der Frau. Nur weil man in einer Beziehung ist steht ja nicht der eine über dem anderen sondern jeder gestalltet immernoch sein persönliches leben. Wenn man sich entschließt bestimmte Sachen (z.B. Finanzen, Haushalt etc.) kann es sich im gewissen Maße lohnen, eine „Aufgabenteilung“ vorzunehmen jedoch nicht den anderen dabei zu vernachlässigen...

...zur Antwort

6 Semester Bachelor und 3 Semester Master? Ich wusste nicht mal, dass es solche Studiengänge gibt.

Prinzipiell berechtigt aber ein absolviertes Masterstudium mit anerkanntem Titel zur Promotion. Mir ist hinsichtlich einer Beschränkung auf ECTS Punkte nichts bekannt.

...zur Antwort

Was soll immer dieses rumgeheule bei irgendwelchen Sprachen?

Es ist eine Sprache die halt recht leicht zu erlernen ist. Klingen tut sie auch weder gut noch schlecht. Sie ermöglicht es einem nur mit recht vielen Leuten in einer Sprache sprechen zu können oder lässt einem viele Filme/Serien in OT gucken... na ja und für Jobs in denen man viel verdienen möchte ist Englisch auch recht vorteilhaft.

...zur Antwort

Moin!

Ich habe zwar kein Informatik aber Elektrotechnik und Informatik studiert und arbeite in einem Unternehmen, welches nach IGM zahlt.

Vorab, in der Regel werden Bachelor Absolventen nicht wie Masterabsolventen eingestellt sondern landen auf der jeweils gültigen Tarifstufe für staatl. geprüfte Techniker oder Meister. Das ist meist eine Stufe unter Masterabsolventen.

Mit einen Master verdienst du (zumindest in NDS) so etwa 500€/Monat brutto mehr.

auch mag es sein das Großkonzerne gerne mal Leute suchen, stellen deswegen aber nicht jeden erstbesten ohne Berufserfahrung ein. Wenn du diese während des Studiums gesammelt hast in einem für die relevanten Ausmaß sollte es aber ok sein.

Zuletzt wirst du als Bachelor jedoch immer nur benachteiligt betrachtet, solltest du dich auf Forschungs- und Entwicklungsstellen bewerben, da hier die Konkurrenz aus geeigneten Masterabsolventen in den letzten paar Jahren massiv gestiegen ist.

Ich finde einen Masterabschluss zwar nicht zwingend erforderlich halte es aber für besser, diesen direkt im Anschluss durchzuziehen und nebenher ggf. als Werksstudent tätig zu sein.

Ps. 100k€ sind eher 1 1/2 Jahresgehälter... insbesondere in Bayern ;)

...zur Antwort

Ich hatte genug Kommilitonen, die überhaupt kein Alkohol getrunken haben und die wir trotzdem ohne Probleme in unsere Grüppchen integrieren konnten. Mach dir da also keine Sorgen. Es geht mit aber es geht auch ohne.

...zur Antwort

Moin.

also... Ich selber bin kein Lehrer habe allerdings mehrere Lehrer im Verwandten und Bekanntenkreis. Die meisten davon sind Mathe/Physik. Für diese Art von Kombination ist es, wie du schon geschrieben hast, sehr leicht überall eine Stelle zu finden.

Das liegt daran, dass hier oftmals Stellen ausgeschrieben sind und nicht viele Lehrer dieses Fach unterrichten. Gesellschafts- und Sprachwissenschaften sind laut aussagen meiner Bekannten, meist im Überfluss an den Gymnasien sodass es auch öfter vorkommt, dass diese an zwei Orten unterrichten um auf Ihre Stunden zu kommen. Das aber ein Lehrer überhaupt keine Stelle bekommen hat ( auch in NDS) kenne ich persönlich nicht...

...zur Antwort

Moin,

es ist doch viel mehr so, dass einfach nicht jeder heiraten möchte. Dabei geht es auch. Nicht darum, dass der Partner nicht passt sondern das man schlussendlich nichts darauf gibt, dass der Staat die Partnerschaft anerkennt. Des weiteren sehen sich einige bei einer Trennung existentiell bedroht ohne Ehevertrag, denn man dann ggf. auch nicht erfragen möchte weil es dann wieder heißt „du liebst mich nicht“

...zur Antwort
Ich bin eher der Po Typ.

Moin

Durchaus kommt es bei der Geschlechtspartnerwahl auf mehr als nur Brüste an. Dabei meine ich im übrigen nicht den Charakter, dieser wird bämlich erst für längere Beziehungen interessant, für rein körperliche Gelüste muss definitiv das Gesamtpaket stimmen.

Bei mir persönlich gehört da alles dazu, soll heißen nicht zu Dick/Dünn, nicht zu große Brüste, nicht gar keine Brüste sowie einen schön geformten Körper und ein hübsches Gesicht. Insbesondere das Gesicht muss tatsächlich stimmig sein...

Wenn du jedoch sagst, dass deine Beziehungen nicht lange halten passt in der Regel dein Charakter nicht mit seinem zusammen oder er will nur seinen Spaß...

...zur Antwort

Vernichtendes Praktikumszeugnis zu Recht... was tun?

Hallo Community,

vor einem Monat würde ich von meinem Praktikum fristlos gekündigt, da ich meiner Arbeit nicht sorgfältig nachgegangen bin und ich mich zu sehr anstehende Klausuren vorbereitet habe. Ich habe dann auf ein Praktikumszeugnis bestanden, den ich auch dann bekommen habe. Als ich es laß, bekam ich fast einen Infarkt. Sie schrieben, (nicht direkt, aber so fasse ich es auf), dass ich ein desinteressierter, inkompetenter, unsozialer, unverschämter Praktikant sei. Ich muss zugeben, ich war schon desinteressiert. Die Aufgaben waren auch schwer und ich konnte keine zufriedenstellende Lösung geben. Auch habe ich nicht viel mit den Mitarbeitern geredet und ich habe auch viel für anstehende Prüfungen gelernt und mit meinen Freunden gechattet. Deswegen ist das Zeugnis auch vernichtend.

Ich weiß, dass ich vieles falsch gemacht habe, aber die Praktikumsstelle war auch nur eine Notlösung im Rahmen des Pflichtpraktikums.

Ich habe jetzt Angst was zukünftige Arbeitgeber von mir denken sollen? Ich habe es (möglichst alleine) versucht die Aufgaben zu lösen, kam aber nichts zustande und ich bin auch kein sozialer Mensch. Wenn ich meinen Bachelor habe, steht auch drauf, dass ich ein Pflichtpraktikum gemacht habe. Aber die Note wird sehr schlecht ausfallen und das Praktikumszeugnis ist ja verheerend. Kann man auch durch ein so schlechtes Zeugnis, nie wieder Praktikas machen? Ich man für die Arbeitswelt für immer gebrandmarkt? Soll ich das Zeugnis anfechten? Ich meine, die schlechte Bewertung ist zu Recht, aber ich würde gerne eine zweite Chance im Arbeitsmarkt bekommen.

LG jimmyneutron

...zur Frage

Also um deine Frage zu beantworten...

Für Praktika kannst du dich immernoch qualifizieren, n Job wirst du so nur in ner leihbude(wenn überhaupt) finden...

...zur Antwort

Meine Freundin will sich wegen mir umbringen - was nun?

Ich hab seit nun fast 2 Jahren online Kontakt zu einem Mädchen, mit dem ich sehr gut befreundet bin. Allerdings war diese depressiv, ihre Mutter sitzt seit kurzem wegen Körperverletzung im Gefängnis weil sie sie oft geschlagen und in ner Kammer eingesperrt hat, wegen anderen Missbrauchs konnte sie aber durch mangelnde Beweise nicht extra bestraft werden.

Jedenfalls, ums kurz zu fassen, hab ich ihr so ca. seit letztem Jahr eine Beziehung vorgaukeln müssen, da sie mich sehr mochte. Das ging auch alles gut bis sie anfing, ständig mit mir zu streiten und mir die Schuld für alle ihre Probleme zu geben, und mir mit allem möglichen Müll zu drohen, und wann anders zu sagen sie würde sich umbringen wenn ich sie verlasse. Ich habe natürlich immer versucht sie davon abzuhalten.

Irgendwann wurde mir das ganze einfach zu blöd. Ich dachte eh nicht, dass sies tun würde, und wollte mich nicht mehr wie ein Stück Mist am Schuh behandeln lassen, also blockte ich sie irgendwann ohne Vorwarnung. Allerdings hat sie ES getan. Ich habs erst nach ca. 2 Tagen erfahren, weil mich eine Bekannte oder Klassenkameradin angeschrieben hat das sie im Koma lag. Ich hab sie ca. drei Tage später entblockt um zu sehen ob es stimmt, und sie hat mich irgendwann angeschrieben und sich entschuldigt.

Jetzt liegt sie mit irgendwie jedem möglichen gebrochenen Knochen im Krankenhaus und ich hab die ganze Zeit das Gefühl, es wäre meine Schuld. Sie hat gesagt sie zieht in Erwägung, es nochmal zu tun und hat erst neulich damit gedroht, wieder rauszuspringen (8. Stock). Jetzt stellen sich mir zwei Fragen. Erstmal, ob das die ganzen Gefühle sein könnten, die ich monatelang "vermisst" habe. 2. hatte hier jemand schon ähnliche Erfahrungen (vielleicht sogar durch so dumme Situationen ausgelöst). Und weiß jemand, wie man mit so jemandem nach allem umgehen soll? (also außer dass man Suizid besser garnicht erwähnt q.q)

...zur Frage

Na ja, wenn die Dame nach einen Selbstmordversuch im Krankenhaus liegt sollte sie so oder so danach eingewiesen werden.

Es liegt nicht an dir, dich um diese Person zu kümmern. Du bist weder zuständig für das was ihr passiert ist noch für ihren mentalen Zustand und du solltest dich davon auch nicht einnehmen lassen. Das Mädchen hat große Probleme und wenn du ihr in irgendeiner Art und Weise beistehen willst, bring sie dazu sich in Behandlung zu geben.

Falls das nicht fruchtet und du dich zu sehr unter Druck gesetzt fühlst solltest du den Kontakt einfach gönzlich abbrechen. Evtl. am besten jetzt, wo sie nicht in der Lage ist, sich irgendwas anzutuen...

...zur Antwort
6-15Uhr

Eigentlich gar nichts davon, vor allem da es nicht 6-15 Uhr wäre sondern 6-14 Uhr wenn du die geleisteten Stunden gleichhaltrn willst.

Dazu kommt, dass ich durch Gleitzeit ohne Kernatbeitszeit kommen und gehen kann wann ich will... bin allerdings bevorzugt früh morgens auf Arbeit wenn ich mit Auto fahre und spät morgens wenn ich die öffis nehme...

...zur Antwort

Je nach Fixkosten kann man das schon machen. Denkt nur daran, dass der Lebensunterhalt nach Abzug von Miete, Strom, Heizung und Internet noch weiter geht.

Ansonsten mach, was dich glücklich macht.

...zur Antwort

Lebenskrise im Studium, was jetzt?

Hallo zusammen! Die Frage klingt vielleicht etwas bekloppt, aber es war wirklich eine schlimme Zeit für mich. Ich war 5 Monate lang depressiv und habe in einer tiefen Identitäts- und Lebenskrise gesteckt. Grund dafür war irgendwie mein Biologiestudium. Ich war gut in meinem Studium (in den Klausuren), aber ich bin durch mein Studium in diese Krise reingekommen , weil ich mit der Praxis nicht zurechtkam und mir nicht gefallen hat und ich nicht mehr wusste , wofür ich mir den ganzen Stress überhaupt antue. Außerdem mag ich die Anonymität an der Uni nicht. Mein eigentlicher Traum war es immer Design zu studieren (Produktdesign). Ich dachte immer , dass man ja immer noch einen Quereinstieg ins Design machen kann , aber irgendwie hat mich der Gedanke verrückt gemacht 8 Jahre lang (mit Promotion) Biologie umsonst zu studieren und eigentlich im Designbereich arbeiten zu wollen. Ich habe leider noch keine Mappe. Ich habe jetzt die Möglichkeit in der selben Stadt , wo ich Biologie studiert habe , Architektur (Ist eigentlich nur der Notfallplan) zu studieren, aber ich verbinde mit der Stadt und der Uni jetzt so viel negatives. Außerdem hat meine Mutter das bereits studiert und ich würde lieber meinen Träumen folgen als ihren (es war trotzdem meine Idee das als Plan B zu haben)... Die Alternative wäre Therapie machen , Mappenkurs und dann hoffentlich Produktdesign studieren. Ich habe gute , kreative Ideen , aber leider bin ich beim zeichnen ziemlich aus der Übung gekommen. Außerdem machen mir die Berufsaussichten Sorgen , die im Designbereich ja teilweise noch deutlich schlechter sind als bei Biologie. Ich weiß , ihr könnt mir die Entscheidung nicht abnehmen , aber ich wäre über einen Rat ganz froh. Würdet ihr eher den Träumen folgen und schlechte Berufsaussichten in Kauf nehmen oder 5 Jahre lang in einer Stadt mit der man nur negatives verbindet etwas zu studieren, wo man nicht komplett hinter steht , aber bessere Berufsaussichten bietet? Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage
Produktdesign

Ersteinmal sind auch im Bereich Biologie gar nicht so viele unbefristete Stellen zur Verfügung. Ich selber kenne zwei arbeitslose promovierte Biologinnen.

Im bereich design sieht es übrigens noch schlechter aus...

Architektur wäre da noch halbwegs durchsetzbar aber auch hier sind die Berufsaussichten eher mangelhaft wenn man nicht wirklich dafür lebt.

Von dem her solltest du das durchziehen, was dir gefällt und wenn das nun mal Design ist solltest du auch das machen.

...zur Antwort

Moin,

soweit ich mich erinnere sind deine beiden (30 Jahre oder 3 Jahre Ausbildubg + 3 Jahre Arbeit) Angaben auf elternunabhängiges Bafög. Du solltest dich aber diesbezüglich direkt beim Bafögamt informieren.

...zur Antwort

Ganz ehrlich... deine Schulnoten sind eigentlich einen Dreck Wert. Ich war immer ein fauler Schüler, weil ich für mein Wunschstudium keinen NC oder sonstwas brauchte. Mein Abischnitt lag also bei 2.6. In meinem ETI Studium bin ich am mit einer 2.0 rausgegangen und jetzt im Job (seit 2 Jahren) verdiene ich deutlich mehr als manche Kollegen die mit mir angefangen haben und einen deutlich besseren Schnitt hatten.

Wenn du an etwas wirklich interesse hast solltest du dich nicht durch Noten verunsichern lassen...

...zur Antwort

Ich habe es mit den zwei immer gleichen schritten gemacht.

  1. Grundlagentutorial: diese findet man ohne weiteres im Internet zu hauf
  2. Existierende Projekte angucken, verändern, verstehen: Dadurch lernt man jede Menge Tipps und kniffe, wie man Anweisungen einsetzt und was sie bewirken. Wenn man mal etwas nicht weiß, dann einfach den Befehl googeln und fertig ist...

Quasi genau das gleiche wie eine Sprache lernen nur das es um einiges schneller geht.

...zur Antwort

Moin!

Da meine Frau Chinesin ist kenne ich das prinzipielle Problem des Alltagsrassismus auch zur genüge, auch wenn dieser selten auf der Straße sondern eher in Einkaufsläden aller Art auftritt oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Nicht selten sind es dabei aber Deutsche und Osteuropäer die hier negativ auffallen. Da wir selber in einer Großstadt wohnen ist es jedoch nicht verwunderlich, dass wir auf genug solcher Menschen treffen.

Wobei man sagen muss, dass man als Partner auch nicht unbedingt jede Anfeindung mitbekommt.

...zur Antwort