eine woche hat er zeit die arbeit zu korrigieren und zu retournieren, ausgenommen es gibt verhinderliche gründe, dann kanns dann nat auch länger dauern, allerdings muss es vom direx abgesegnet sein...aber es sollte schon in einem rahmen sein der auch für die schüler angemessen is, weil ein ganzes semester sollt er ned brauchen um arbeiten zu korrigieren :)

...zur Antwort

hast du eine pferd das entweder ein qh oder eine andere amerikanische westernpferderasse is, oder eine andere rasse? die qh und so bekommen ihre namen indem ma vo vater und mutter oder vorfahren namensteile aussucht und miteinander kombiniert, das ergibt dann die langen namen...meine qh stammmt vom golden mc jac und winning moves 1992 ab und heißt somit supreme mac o lena, dh ma kann auf die vorfahren und abstammung schließen... wenns keine westernpferderasse is, brauchst m M nach keinen westernnamen, weil da name ja nix aussagt über reitweise und so... wie heißt denn die mutter und der vater vo dem kleinen und welche rassen sind es denn?

...zur Antwort

schließ mich den antworten hier an...wenn der reiter es versteht, und porfi in der sache ist, wirds auch dem pferd spaß machen, ausserdem sollte der gute trainer/profi wisen wie er sein pferd zu behandeln hat und hoffentlich auch wwenn sein pferd an seiner leistungsgrenze angelangt ist ...wenn halt dann leider die dollarnoten in den augfen der reiter blinken is gefährlich...dann gehts nur um ruhm und gewinn und das pferd wird zur arbeitsmashcine degradiert... :(

...zur Antwort

nunja...westernpads gibts wie gesagt viele... würd dir auch zu einem filzpad raten, die sind sicher ned schlecht, bei einem neoprempad hast halt den vorteil du siehst wie schön gleichmäßig das pferd schwitzt auch nach kurzem reiten schon ich persönlich kauf mir immer die professional´s choice, bisbee, twenty-x ... etc. pads die san zwar teuer aber dafür is die qualität wirklich top und ma hats lang...i reit bei meinem einem pferd mit einem professional´s choice seit mittlerweile 8 jahren ein und das selbe pad...es hält noch immer, allerdings is es hilfreich wenn man es hin und wieder mal ordentlich mit dem schlauch abspritzt, dass sich der verklebte schweiß wieder ein wenig löst und sich die wolle drunter wieder aufstellt

gute erfahrung hab ich auch mit lammfell-pads gemacht, die lieebn meine pferde überalles...hier muss ma allerdings immer nach dem riten wenn der schweiß wieder trocken is das fell aufbürsten, sonst bickts sichs gleich so an und es scheuert bald mal

...zur Antwort

hey, also ich weiß nicht ob dir schon geholfen wurde, ich geb halt auch noch meinen senf dazu ab :) das problem stures/faules/widerspenstiges pony kenne ich nur zu gut...hab nämlich selber eins, allerdings war und bin ich bis jz die einzige die mit ihm am einfachsten zurechtkommt...auch er ist ein "fauler Sack" möcht ich mal so sagen und das antraben fällt nicht immer leicht... zuerrst einmal nimm die gerte weg...ein pferd soll nicht geschlagen werden, da wird es nur noch sturer und widerspenstiger...bei mir im reitstall gibts weit und breit keine gerte! nimm dir zunächst einen weichen führstrick in eine hand und trabe dein pferd an...versuch es mit stimme, schenkelklopfen, zügel locker lassen, etc...und nimm dann den weichen strick (NICHT DEN KARABINER!!!) und "schlag" damit dem pferd abwechselnd auf die linke und auf die rrechte seite, etwa im bereich der schulter, vor deinen knien...wichtig ist dass der zügel locker ist und da pferd nach vorne weggehen kann ein weiterer tipp ist dass du das pferd vor dem reiten longiertst, und ihm so vom boden aus die kommandos nocheinmal näher bringst, auch wenn es ein wenig dauert bis er wieder vertrauen zu dir fasst...allerdings auch heir die longiergerte nicht zum schalgen des pferdes nehemen sondern nur zur "tempokontrolle"

ich weiß das mag zwar besserwisserisch klingen, aber ich sag dir es hat bei mir noch immer funktioniert und mit ein wenig geduld wird es auch bei euc klappen

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.