Mit Menschen, Sachverhalten abschließen?

Es gibt da eine Person, die mir irgendwie immer noch ziemlich viel bedeutet, nachdem vor ein paar Jahren mal was gelaufen ist. Das Ganze ist schon ca. 8 Jahre her, aber irgendwie wird er eben immer dieser Typ sein, der mich als erstes wollte. Der erste, bei dem ich das Gefühl hatte, ich könnte mich verlieben. Der erste, den ich geküsst habe.

Da der Kontakt schon bald abgebrochen ist, hatte ich jahrelang das Gefühl, nicht gut genug zu sein. Vor ein paar Wochen haben wir uns zufällig getroffen und irgendwann sind wir auf diese Zeit vor 8 Jahren gekommen und er erklärte, dass er eigentlich meinetwegen verunsichert gewesen sei, weswegen er sich nicht mehr gemeldet hatte. Ich weiß nicht, ob ich ihm das abnehmen soll, weil sich zur Zeit ziemlich viele Männer melden, seit ich selbstbewusster und reifer geworden bin und einen Freund habe, aber es gibt mir einfach so viel, zu wissen, dass diese Person, für die ich immer glaubte, nicht gut genug zu sein, mir nun zeigt, dass alles nur ein Missverständnis war.

Da ich ihn jetzt schon ab und zu getroffen habe und das auch ganz schön finde, möchte ich einfach innerlich mit dieser Person auf romantischer Ebene komplett abschließen, sodass nur noch die Freundschaft bleibt, weshalb ich euch fragen wollte, was ihr in meinem speziellen Fall für Tipps habt (nicht so was wie nicht mehr treffen o.ä., hat ja außerdem die 8 Jahre auch nicht geholfen). Beispielsweise konnte ich früher in der Schule gut mit einem Typ (Tanzpartner) abschließen, in den ich total verliebt war, nachdem ich einfach ein Foto mit ihm beim Abschlussball gemacht hatte. Das war das, was ich eigentlich wollte, und ich fand es dann auch in Ordnung, dass er nichts von mir wollte. Ich glaube, dieses "Fotos wegwerfen" etc. ist für mich dann einfach keine sinnvolle Handlung, ich brauche so was wie "Trophäen" oder Erinnerungen, Meilensteine, die Teil meiner Geschichte werden und bleiben dürfen. Letztes Mal, als ich bei ihm war, meinte er, ich könnte ruhig seine Sweatjacke haben, weil es so kalt war, als ich heimgelaufen bin. Er meinte, er habe eh viel zu viele und ich könne sie auch behalten. Jetzt frage ich mich, ob das vielleicht gerade gut ist, weil ich dann auch einfach ein Stück habe, was immer da bleiben wird, egal, was aus der freundschaftlichen Beziehung wird, oder ob ihr denkt, dass es selbst in meinem speziellen Fall eher besser ist, sie zurückzugeben?

Sorry für diese seltsame Frage!

Freundschaft, Menschen, Psychologie, Liebe und Beziehung