Arctic Liquid Freezer 240 alles richtig so?

Hallo Community, Ich habe mir die Arctic Liquid Freezer 240 geholt und musste beim Einbau in mein Sharkoon S25-W etwas improvisieren und zwei der vier Lüfter unmittelbar hinter die Frontblende/Abdeckung montieren. Nun meine Frage ob ich alles richtig eingebaut habe und das auch alles so gut ist, wie ich es gemacht habe, da dies meine erste Wasse4rkühlung ist^^ Ich habe die Lüfter so montiert, dass sie die kalte Luft von außen einsaugen und die zwei restlichen Gehäuselüfter (einer hinten oben und einer oben) die erwärmte Luft aus dem Case blasen. ISt das Airflowmäßig so in Ordnung und ist es ok, dass ich den Radiator in der Front montiert habe? Des wetieren bin ich etwas irritiert mit der Steuerung der Lüfter. Sie verfügen ja alle über einen Adapter, an dem man einen anderen Lüfter anschließen kann sodass man alle vier Lüfter per 4-Pin PWM Anschluss an nur einem MAinboardanschluss anschließen muss. Kann ich somit auch alle 4 Lüfter gleichzeitig steuern? Den hinteren Gehäuselüfter habe ich ebenfalls mal an diesen Adapter der 4 WaKü Lüfter angeschlossen doch da lief er ziemlich langsam, eben so wie die restlichen 4. Der obere Lüfter verfügt nur über einen 3-Pin Stecker und ist ja somit nicht steuerbar, oder? Mit dem Programm "Speedfan" habe ich versucht die Lüfter zu steuern, doches hat sich nichts getan, außer bei der GPU, was ich etwas komich fand. Und wie ist das mit der Pumpe? Muss die immer auf 100% laufen? Jetzt würde ich einfach gerne ein paar Bemerkungen oder Tipps hören, was ihr empfehlen würdet!

Vielen Dank schonmal :)

...zur Frage

Das sieht so alles passend aus.
Der airflow stimmt so auch.
Anstatt die Lüfter über die Software zu Regeln, schau mal im BIOS (bzw. UEFI), da solltest du das ohne Probleme verstellen können.
Soweit ich weiß verfügt die Arctic AiO nicht über eine Pumpe, bei der man die geschwindigkeit manuell verändern kann.

Ach ja und,

Wuhu AMD R9 Fury Masterrace! :P 

...zur Antwort

Ja, du solltest am besten den gleichen nochmal kaufen.

https://en.wikipedia.org/wiki/DDR3_SDRAM#JEDEC_standard_modules

...zur Antwort

Brauche unbedingt? Nein. Trotzdem gibt es Leute die sich eine Titan X für 1200€ kaufen.

Spielst du "nur" in FullHD, und fändest du es in Ordnung das du in Zukunft Spiele nur in "high" statt "ultra" Spielen kannst - hol dir die 1060.

Wenn du WQHD oder 4k spielst, würde ich dir schon eher zur 1070 raten.

...zur Antwort

wenn du eine Grafikkarte hast, kann auch nur der Grafikkartenport verwendet werden. Sobald du diese ausbaust, wird auch der onboard anschluss wieder funktionieren. 

Entweder passendes Kabel oder Adapter kaufen... kostet vielleicht 3-4€, per Amazon Prime ist das am Montag da ;)

...zur Antwort

Ja, sind beide Komatibel. Da müsstest du schon ein Mainboard von vor 10 Jahren haben, das so etwas nichtmehr passt.

...zur Antwort

bei dem Preis kaufst du dir entweder eine 120 (128) oder 240GB (256) ssd. 

64GB und 128GB lohnen sich P/L gesehen immer weniger.

Wenn du nur dein OS drauf haben willst, und dafür die beste Leistung und langlebigkeit, hol dir diese hier.

https://www.amazon.de/Samsung-MZ-75E120B-EU-interne-schwarz/dp/B00P738Z8O/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1468865665&sr=8-1&keywords=120GB+850+evo

Ansonsten eine billige 240GB, die gibt es auch teilweise ab 50-60€

...zur Antwort

.. wie ist dein airflow im case? Wie gut ist die wärmeleitpaste? Wie gut hast du diese aufgetragen? Wie ist andere Wärmeentwicklung im Case?

Das kann man nie genau sagen.. takte deine CPU immer 0.1, 0.2 GHz hoch, und schau wie die temperaturen stehen (lass 10 Minuten CPU benchmark laufen, sollte nicht 70°C erreichen).

Wenn du Bluescreens bekommst ist entweder die Temperatur zu hoch, oder die CPU bekommt nicht genug strom --> Volt erhöhen.

...zur Antwort