2 Mädchen von 18 und 20 Jahre! Was kann man da noch in der Erziehung retten?

Mein Schwager hat das Problem, daß er sich schon immer für seine Kinder eingesetzt hat und sie auch immer unterstützt hat und es auch nicht aufgibt. Dennoch entwickelt sich alles anders als er es möchte.

Seien Ex-Frau die noch nie was für die Ehe finanziell beigetragen hat und nur am ausgeben war hat sich vor 2 Jahren scheiden lassen, ist zu ihrem besten Freund der Familie den sie geheiratet hat gezogen und hat die Kinder beim Mann gelassen. Nun mußte sich mein Schwager um die verzogenen Kinder selbst kümmern, obwohl er bis zu 12 Stunden am Tag arbeitet und mußte für zu Hause für Zucht und Ordnung sorgen. Das paßte den Mädchen überhaupt nicht, da sie es gewohnt waren nie was zu Hause zu tun und alles rum liegen lassen ohne einen Finger zu krümmen. Daher sind sie dann auch beide aus gezogen zu ihren Freunden und lassen sich nun von Papa und Mama fürstliche finanziell unterhalten, soweit die Eltern dazu verpflichtet sind. Somit kommen die Kinder nur zu ihren Eltern um Geld zu fordern, sonst schauen sie sie mit dem Arsch nicht mehr an. Die finanzielle Gier der Kinder geht soweit, daß als mal der Papa sagte, daß die Kinder mal das Haus erben werden sie schon dem Papa auf die nerven gehen um das Erbe jetzt schon zu fordern. Sie fragten ihren Papa schon wann sie denn das noch hoch verschuldete Haus denn verkaufen dürfen.

Er erwiderte natürlich, daß er es erst mal abbezahlen muß und zudem noch sterben muß, damit es dann erst vererbt wird. Da waren die Kinder schon mal enttäuscht, weil sie wahrscheinlich noch so lange warten müssen.

Egal was die Kinder machen oder wie sie sich benehmen, der Papa steht immer hinter ihnen und verteidigt sie. Zu einem zurecht, denn sie sind ja schließlich seine Kinder. Jedoch finde ich, daß das der Erziehung nicht gut tut, wenn man alles nur duldet was sie tun und ihnen nicht zeigt wie das Leben richtig zu nehmen ist.

Welchen Rat könnte ich meinem Schwager geben?

Die 18 jährige hat die 11. Klasse abgebrochen und versucht sich in Praktikas und sucht eine Ausbildung, wobei es schwierig wird, weil sie als Hobby immer viele Fehltage ansammelt.

Die 20. Jährige will nächstes Jahr ihr Abi machen, wenn sie es überhaupt schafft. Denn Lernen ist Mangelanzeige.

...zur Frage

Wenn ich das in der anderen Frage richtig verstanden habe, ist der Vater gemäß Jugendamt noch unterhaltspflichtig. Ich würde mich an seiner Stelle einmal informieren, er sich über das Jugendamt noch Hilfe suchen kann. In Richtung Mediation/Familienhilfe. Damit Vater und Töchter mal dazu kommen, sich in Ruhe auszusprechen. Das scheint für beide Seiten wichtig und nötig zu sein.

...zur Antwort

Jura ist ein sehr Arbeitsintesives Studium, das vergleichsweise lange dauert und viel Leistung erfordert. Die Jobaussichten sind gut, wenn man gut ist indem was man da erreichen muss.

Zu den anderen beiden Studiengängen kann ich so nichts sagen.

...zur Antwort

Ich würde mir weniger Sorgen um die 10 cm machen als um die Gründe, warum du deine Hündin reproduzieren möchtest. Wenn man sich die in der Zucht vorgeschriebenen Untersuchungen und Zulassungen spart, kann man zwar ganz gut ein paar Euro verdienen, aber auch nur wenn alles ohne Komplikationen abläuft.

...zur Antwort

Der Nettoverdienst kann stark variieren. Würde bei einer solchen Fragestellung eher mit dem Bruttobetrag arbeiten. Es wäre noch gut zu wissen, was für eine Position angestrebt wird und welche Qualifikationen mitgebracht werden.

Hier ein evtl hilfreicher Link https://www.absolventa.de/jobs/channel/marketing/thema/gehalt#:~:text=Das%20Einstiegsgehalt%20im%20Bereich%20Marketing,das%20Durchschnittsgehalt%20bei%2060.196%20Euro.

...zur Antwort

Es gibt Leute, für die ist das verdiente Geld nur Nebensache. Für mich ist das Geld, das ich verdiene einer von vielen Aspekten die für meinen aktuellen Job sprechen. Ich habe einen sehr durchwachsenen Lebenslauf, weil ich lange gesucht habe, bis ich was gefunden habe was mir sowohl gutes Geld, als auch Spaß bringt.

Ich hätte keine Lust, mein halbes Leben mit einer Tätigkeit zu verbringen die mir überwiegend auf die Nerven geht. Für meine Rente habe ich später glücklicherweise auch genug Interessen und Hobbies um auch die paar Jährchen die es dann noch gibt gut rumzukriegen.

Zum bedingungslosen Grundeinkommen muss ich sagen, dass ich trotz dessen eher Arbeiten würde.

...zur Antwort

Ich hab mein Abi auch später auf dem 2. Bildungsweg gemacht. Danach hab ich studiert (Bachelor und Master) und arbeite mittlerweile regulär. Worauf du achten musst ist, dass du finanziell etwas anders gestellt sein wirst als deine Kommilitonen (Krankenversicherung etc). Vorteilhaft könnte sein, wenn du schon elternunabhängig gelebt hast, um Bafög Ansprüche zu haben.

Insgesamt ist dein Alter kein Problem. Für mich war meine vor Abi und Studium gesammelte Erfahrung echt von großem Vorteil

...zur Antwort

Jeder gibt seinem Leben selbst den Sinn, der ihm am erstrebenswertesten erscheint. Es gibt, auch hier in Deutschland, unglaublich viele Lebensmodelle. Man kann sich selbst für ein bestimmtes Modell entscheiden, ein eigenes erschaffen oder dem Ideal anderer nacheifern. Man kann sich demnach auch hinsetzen und jammern, dass die Gesellschaft voll doof ist und man selbst eigentlich nach höheren streben würde.

Ich persönlich bin eher fürs machen als fürs jammern, aber jeder so, wie er mag.

...zur Antwort

Scheren ist keine gute Idee und würde auch dein Problem nicht beseitigen. Evtl kannst du Mal schauen, ob du die Fütterung anpassen kannst um den Haarverlust etwas zu reduzieren.

...zur Antwort
Angestellt weil

Ich hab beides ausprobiert und bin als Angestellte überaus zufrieden. Ich mag meine Arbeit und habe für meine Bedürfnisse genug Freiheiten. Die Bezahlung ist gut und sollte ich morgen krank werden, bin ich über meinen Arbeitgeber gut abgesichert. Ich würde es nicht anders haben wollen. Vielleicht später nochmal, man soll ja niemals nie sagen.

...zur Antwort

Da gibt es reichlich Möglichkeiten, in denen man viel schreiben muss. Ich würde mich an deiner Stelle Fragen, was dich thematisch interessiert und dann nach entsprechenden Berufen schauen.

...zur Antwort

Ich würde mit vorher mal die Preise eines Fernstudiums ansehen und überlegen, ob ich mir das leisten kann. Ob du dich selbständig dazu überwinden kannst, regelmäßig zu lernen etc musst du dann selbst entscheiden.

Du könntest aber auch versuchen, ein anderes Studium anzufangen, das Kurse enthält, die du dir für Psychologie anrechnen lassen kannst. Und dich halt immer wieder bewerben und auf das Losverfahren hoffen.

...zur Antwort

Überflüssige Füllwörter raus, zusammenfassend schreiben...

Sagt die Aufgabe explizit, dass max 1000 Worte geschrieben werden dürfen? Oder sagt die Aufgabe mindestens 1000?

Ist das nicht eh sehr wenig?

...zur Antwort

Das Abi kann dir schonmal insoweit nützlich sein, dass es dich evtl die Ausbildungszeit verkürzen lässt. Insgesamt hat ein Studium wenig damit zu tun, ob dein Leben mehr oder weniger erfolgreich verläuft. Wichtig ist, dass du einen Weg wählst der dir gefällt.

...zur Antwort

Will Auslandsjahr machen aber meine eingeschränkte Mutter aus dem letzten Jh. ist dagegen. Was tun?

Meine Mutter (46) ist einfach so hinterhältig und macht Stress für nichts. Ich habe mich heute mit ihr gezofft. Sonst konnte ich mich immer zusammenreißen aber dieses Mal bin ich sehr aber sehr ausgerastet. Ich habe sehr laut geschrien, so dass es der ganze Apartment mitbekommen hat. Ich bin mittlerweile 22 Jahre alt, habe mein Fachabi und mache zur Zeit eine Ausbildung bei der Edeka. Nebenbei kellnere ich an Wochenenden. Also ich sparre gutes Geld für das Auslandsjahr, was ich in Australien machen will. Und ich habe es mir fest vorgenommen. Grund dafür ist, ich will meine Englischkenntnisse erweitern und mal lernen alleine auf Beinen zu stehen. Doch leider habe ich so eine hasserfüllte Mutter, die es mir nicht gönnt. Sie ist die ganze Zeit dagegen. Da kann mir keiner erzählen, weil sie sich um mich dann sorgt, da ich ihr einziges Kind bin. Das hat nichts damit zu tun. Eigentlich bin ich ihr sogar scheiß egal. Ich bin ja eine „Schl...e“, weil ich es machen will. Sie meinte einfach „Nein.“ und ich meinte „Warum?“ und jedes Mal, wenn ich eine Begründung haben will schickt sie mich weg. Doch dieses Mal meinte ich „Kannst du auch mal vernünftig mit mir reden? Ich werde es so oder so machen, ob du willst oder nicht. Ich lasse mir von dir da nichts sagen!“ und dann meinte sie „Ja dann mach. Aber wenn du wieder kommst, wirst du kein Zuhause mehr haben. Ich nehme dich bestimmt nicht auf.“ Also sie droht mich auf die Straße zu schmeißen. Und das hat sie schonmal gemacht, wo ich ne Zeitlang jedes Mal um 23 Uhr nachhause kam. Ist zu spät für sie. „Schl.... müssen, wenn dann die ganze Nacht draußen bleiben.“ Ich habe so Pech mit meiner Mutter. Manchmal wünsche ich sogar dass sie in das Grab beißt. Da wäre ich sogar besser dran. Ich weiß das manche schreiben werden, dass ich sie nicht wertschätze aber wieso soll ich mir das mit ihr antun? Jetzt mal ehrlich. Ich will ja nicht dahin, um einfach meine Eier zu schaukeln. Die denkt, auch, dass ich von anderen beeinflusst werde, obwohl das ganz allein meine Idee ist. Sie kann es einfach nicht wahr haben und ist ein Psychopath. Wenn es nach ihr ginge, müsste ich mein Lebenlang bei EDEKA arbeiten und ihr mein ganzes Gehalt geben, damit sie sich ein Haus in der Türkei kauft. Obwohl sie selber zu arbeiten hat! Ich gebe ihr schon 1/3 meines Einkommen ab und dazu kommt, dass sie schon immer mein Kindergeld für sich genommen hat. Also kriegt schon 500€ von mir. Ich muss ihr jedes Mal bei den Papierkramen helfen etc. Nur weil sie zu faul ist um zu arbeiten. Und ich sehe es nicht ein, dass ich deswegen mein „Traum“ zerstöre. Ich will ja später studieren und aus mir was machen. Aber ich habe das Gefühl, sie will dass ich extra im Einzelhandel bleibe damit sie mich später fertig machen kann, weil ich nichts gemacht habe. Was soll ich nur tun? Ich brauche keinen Ratschlag. Ich will einfach nur wissen, ob ich im Recht bin.

...zur Frage

Mit 22 kannst du im.Prinzip selbst entscheiden was du tust. Wenn deine Mutter dich nicht wieder aufnehmen möchte, wenn du zurück kommst, ist das ebenfalls ihr Recht. Wenn es aber sowieso nicht mehr passt zwischen euch, dann wäre ausziehen ja kein Ding, oder? Scheint ja keine Zukunft zu haben mit euch so wie das klingt

...zur Antwort

Mobbing oder auch einfache Hänseleien haben selten einen logischen Hintergrund. Wer mobben will, der mobbt. Ich hatte in der Schule nie Schwierigkeiten wegen meines Hobbies, warum auch?

...zur Antwort

Bei der Festlegung des Preises kommt es auch auf die Region und sie sonstigen Gegebenheiten an. Daher kann ich nicht beurteilen, inwiefern der Preis angemessen sein könnte.

Zum verdienen; evtl mehr Stall Dienste anbieten, um den Preis etwas zu reduzieren, Babysitten, Nachhilfe geben, Zeitungen austragen, Gartenarbeiten in der Nachbarschaft erledigen?

...zur Antwort

Hast du eine konkrete Stelle im Auge? Die Ausschreibungen enthalten ja in der Regel schon die Eingruppierung. Als was genau würdest du dich denn einstellen lassen wollen? Es gibt ja viele verschiedene Bereiche in die man nach Abschluss seiner Ausbildung rein kann. Gerade bei einem Riesenkonzern wie der Commerzbank.

...zur Antwort