das weiß ich nicht

Leider muss in allen anderen hier widersprechen, vor allem dem, der sagte: Arthur, LAncelot, Merlin, die sind doch alle eine Epoche.

Die Artussage stammt erstmals von einem Handwerker, der in den Kerker geschlossen wurde. Dort schrieb er die erste Fassung der Sage. Arthur und Merlin kamen darin vor. Wissenschaftler haben herrausgefunden, dass Artus warscheinlich nicht wirklich exestierte, sondern auf der Figor des Römers Ambrosius beruhte. Dessen Lebensgeschichte ähelte stark an die Sage um Arthur. Das Schwert Excalibur führte warscheinlich auf das lange, breite Schwert zurück, was der Römer für den Kampf vom Pferd herrab verwendete. Die Artussage wurde später noch mehrmals aufgeschrieben, auch von Geoffrey of Mournmouth, der die "Le morte de Arthur" verfasste. Die Geschichte um Merlin hat sich also mehrfach geändert, sodass man noicht mehr weiß, ob Merln, genau wie Arthur, auf einer früheren, historisch belegten Figur beruht, möglich wäre es. Doch man kann mit Sicherheit sagen, dass die Figur des ZAuberers, wie sie heute präsentiert und leider oft auch verschandelt wird, nicht so exestert hat. Lancelot, der wohl berühmteste Ritter der Tafelrunde, kam erst durch eine französische Schrift hinzu, in der von dem unerlaubten Verhältniss zwischen ihm und der Gattin des Königs Gwenivere (auch Guenivere, Gwenifar, Genofra) berichtet. Erist als in der früheren SAge noch nicht erhalten und wurde erst hinzuerfunden, auch in der "Le morte de Arthur" kam er noch nicht vor.

...zur Antwort

Du darfst auch keinen Fall angespannt wirken. Sei du selbst und selbstbewüsst, dräng dich aber auch nicht auf. Weißt du was über seine Hobbys? Dann sprech ihn darauf an, frag ihn, wie gestern sein Tag war.

...zur Antwort

Wie wäre es denn mit einem Lesezeichenset?

...zur Antwort