AC Mailand, Inter Mailand und Ajax haben das geschafft, wobei Inter sich wieder erholt hat und AC Mailand auch langsam wieder zurückkommt.

Barca ist aktuell auf dem absteigenden Ast.

...zur Antwort

Wenn man Deo schnüffelt sterben immer Hirnzellen ab und es treten immer neurologische Schäden auf. Der empfundene „Rausch“ ist nix anderes als Sauerstoffmangel. Manchmal stirbt man auch direkt.

Das Energy Drink ändert diesbezüglich nix.

...zur Antwort
es wird nicht verharmlost

Bei Cannabis überwiegt die Verteuflung doch eindeutig. In fast jeder Diskussion fliegt einem die längst widerlegte Einstiegsdrogentheorie um die Ohren, neuerdings behaupten auch manche dass Cannabis tödliche Herzinfarkte und Schlaganfälle auslösen kann. Dabei liegt die letale Dosis im Kilobereich...

Wenn jemand tatsächlich behauptet dass es nicht süchtig machen kann, absolut unschädlich ist oder ähnliches, finde ich das natürlich falsch. Kommt aber so gut wie nie vor.

...zur Antwort

Es ist auch im Jugendalter in jedem Aspekt weniger schädlich als Alkohol, jedoch absolut nicht unschädlich. Konsum unter 18 kann das Gehirn schädigen und zu langfristigen kognitiven Einbußen führen.

„Einer der Studienleiter, Terrie Moffitt, Professor am Institut für Psychiatrie des King’s College in London, erklärte gegenüber der BBC: „Es ist eine derart spezielle Studie, dass ich mir sehr sicher bin, dass Cannabiskonsum für Gehirne über 18 sicher ist, aber risikoreich für Gehirne unter 18.“

https://iv-ts.de/abstracts/abstract/cannabis-sicher-fuer-erwachsene/

...zur Antwort

Ich finde Kernkraft ziemlich sinnvoll, klar das kleinere Übel im Vergleich zur Kohlekraft. Solange bis die erneuerbaren Energiequellen besser ausgebaut sind sollte man auf Kernenergie setzen.

Frankreich ist da sehr erfolgreich, viel weniger Emissionen und geringere Strompreise als Deutschland.

...zur Antwort
Nein

Es ist nun mal nachweislich keine, seit Jahrzehnten bewiesen.

"Insbesondere hätten die von der Strafkammer eingeholten Sachverständigengutachten ergeben, daß Haschisch keine Einstiegsdroge für härtere Drogen sei und auch keine Schrittmacherfunktion entfalte."

https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/1994/03/ls19940309_2bvl004392.html

„Ein wichtiges Argument in der Diskussion um Cannabis ist seine mögliche ,Schrittmacherfunktion‘ für den Einstieg in den Konsum von illegalen Drogen bzw. den Umstieg auf härtere Substanzen. Diese These muss nach Analyse der vorliegenden Studien zurückgewiesen werden.“

-Kleiber-Studie, 1997

...zur Antwort

Ja. Es ist der häufigste Auslöser. Risiko ist höher als z.b bei Cannabis.

"Chronic alcohol misuse can cause psychotic type symptoms to develop, more so than with other drugs of abuse. Alcohol abuse has been shown to cause an 800% increased risk of psychotic disorders in men and a 300% increased risk of psychotic disorders in women which are not related to pre-existing psychiatric disorders. This is significantly higher than the increased risk of psychotic disorders seen from cannabis use making alcohol abuse a very significant cause of psychotic disorders."

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Long-term_effects_of_alcohol_consumption#

...zur Antwort

Da der Konsum durch die Legalisierung nachweislich nicht mal zunimmt gibt es da keine.

“Auch für Colorado – einer der ersten Bundesstaaten in den USA, in denen Cannabis legalisiert wurde – liegen bereits Erkenntnisse zur Entwicklung des Konsums nach der Legalisierung von Cannabis vor. So kommen die Autoren einer Veröffentlichung aus dem Jahr 2017 zu dem Ergebnis, dass der Konsum von Cannabis nach der Legalisierung nicht zugenommen habe. Grundlage für diese Einschätzung waren Daten des Colorado Department of Public Health and Environment."

https://www.bundestag.de/resource/blob/675688/4ba9aed6de8e9633685a1cdc2d823525/WD-9-072-19-pdf-data.pdf

https://www.cbc.ca/news/canada/new-brunswick/nb-two-year-marijuana-no-increase-use-1.5781423

...zur Antwort

Also ich(männlich) möchte definitiv nicht nur das eine. Ich möchte eine ernsthafte, langfristige Beziehung, meine Partnerin sollte auch meine Seelenverwandtin und beste Freundin sein.

...zur Antwort

Wieso führst du die Symptome auf Gras zurück wenn du ebenso den wesentlich schädlicheren Alkohol konsumiert hast?

...zur Antwort