Nein, keine Eigenmarke von Fressnapf. Anione ist eine eingetragene Marke der MULTIFIT Tiernahrungs GmbH, 47809, Krefeld, inwieweit die Fressnapf gehört, habe ich nicht weiterverfolgt.

Fressnapf und Multivit mögen zusammen gehören, sind jedoch einzelne eigenständige Firmen, zwar mit derselben Adresse, aber doch einzeln eingetragen.

Das bedeutet, es muss die Firma Multivit kontaktiert werden, was "Großbestellungen" anbelangt.

...zur Antwort

Hallo? Du hast am 2. November angefangen? Dann denke doch bitte mal logisch, denn den Lohn für November kannst Du ja schließlich erst im Dezember bekommen und heute ist gerade mal der 11.12. ...

...zur Antwort

Wie kann man dauerhaft und konfliktfrei mit Cholerikern arbeiten/leben?

Wir haben bei uns auf der Schicht einen neuen Vorgesetzten. In der Herarchie im Betrieb stehen aber noch einige über ihm. Er ist also der "kleinste" Chef, ähnlich wie ein Vorarbeiter.

In Abwesenheit der ihm höhergestellten rastet er regelmäßig bei Kleinigkeiten aus. Schreit Mitarbeiter an wie ein Psychopath. Bei den kleinsten Problemen wird er aggresiv und beleidigt und zerstört Firmeneigentum.

Selbst wenn er sich bei einer Mail vertippt, flippt er manchmal aus und gibt den Mitarbeitern die Schuld, total irrationale Reaktionen.

Bei den anderen Chefs ist er der freundlichste Schleimer den es gibt und keiner der Chefs würde uns dieses Verhalten von ihm abkaufen. Er bestreitet alle Taten und lügt das sich die Balken biegen. Er lügt über sein Auto, Bildungsanschluss, über seine Taten obwohl andere dabei waren. Er hat letztens mit einer Eisenstange eine Pumpe (15.000€ Wert) kaputtgeschlagen und ich und alle andere Kollegen waren dabei. In der Pause hat er zu mir gesagt "irgendeiner von euch hat die Pumpe kaputt geschlagen"

Keiner traut sich zum Bezriebsleiter weil unser Vorgesetzter wahrscheinlich nicht gekündikt wird sondern vielleicht nur abgemahnt. Keine will seinen Arbeitsplatz gefährden und sich mit ihm anlegen. Was kann man machen ?

Ich hab Angst, dass er etwas macht und es z.B mir in die Schuhe schiebt damit ich gekündigt werde, als Rache weil ich ihn verraten habe. Er hat mit seinem Verhalten alle Kollegen eingeschüchtert.

...zur Frage

Die ganzen bisherigen Antworten bringen doch überhaupt nichts.

Gibt es bei Euch einen Betriebsrat? Wenn ja - sofort an diesen wenden!

Ansonsten schreibt Euch auf, wann er was gemacht hat.

Und geht vor allem zu einem höhergestellten Chef, da er ja nun wirklich nur ein kleines Lichtlein zu sein scheint. Hat einer von Euch ne gute Antenne zu einem der oberen Chefs?

Lasst Euch das auf jeden Fall nicht länger gefallen und wichtig ist, dass Ihr zusammen haltet und nicht "Duckmäuschen" spielt...

Wenn ich das richtig interpretiere, hat er gar keine "Macht", einen von Euch zu kündigen. Alternativ geht ins Personalbüro zum Personalchef.

Wieviele Mitarbeiter hat Eure Firma eigentlich bzw. was wird dort gemacht?

...zur Antwort

Wenn Insolvenz angemeldet wird, werden die Mitarbeiter darüber zeitnah informiert.

Es kommt bereits am selben bzw. spätestens am nächsten Tag der vom Amtsgericht bestimmte Insolvenzverwalter. Dieser wird sich dann erstmal einen Überblick verschaffen und um Schadensbegrenzung schauen. So schnell schließt eine Firma nicht.

Der Insolvenzverwalter wird mit den Gläubigern Kontakt aufnehmen und verhandeln.

Lohnfortzahlung drei Monate vom Arbeitsamt.

Nicht jede Anmeldung zur Insolvenz führt auch zur Schließung der Firma. Kommt immer drauf an, wie die finanzielle sowie die Auftragslage ist.

Auch sind normalerweise Deine Überstunden auf einem Zeitkonto nicht weg, sondern werden berücksichtigt.

...zur Antwort

Als Praktikant schikaniert und ausgenutzt. Was kann man dagegen tun?

Eine gute Freundin, für die ich diese Frage stelle, da ich ihr gerne helfen möchte, absolviert gerade ein Praktikum in einem Krankenhaus. Auf ihrer Station wird sie allerdings nur schikaniert, herumgeschubst und ausgenutzt. So musste sie z.B. schon die Bettpfannen mit der Hand putzen, obwohl es eine Maschine gibt. Regelmäßig werden ihre Schichten am Vortag geändert und eine Bitte existiert nicht, nur Drohungen, dass sie, sollte sie nicht gehorchen, einen weiteren Praktikumstag gewinnen werde. Schichtwechsel von Spät (bis 22:00 Uhr) zu früh (Beginn: 6:00 Uhr) sind die Regel. Dadurch musste sie jegliche Freizeitaktivitäten komplett aufgeben und finanzielle Einbußen in Kauf nehmen. Nun wurde sie auch dafür angeschrien, sie würde sich nicht an das Arbeitsgesetz halten aufgrund dieser Wechsel. Die 2 Stunden, die jeweils nicht existieren dürfen, solle sie nun ebenfalls nacharbeiten.
Während der Arbeitszeit verrichtet sie ebenfalls nur Putz- und Drecksaufgaben, auf die die Schwestern keine Lust haben, die stattdessen lieber Kaffee trinken. Ihre Aufgaben sind ausschließlich Hintern abputzen, Stuhlproben nehmen, Station (z.B. Küche, Arztzimmer, Patientenzimmer usw.) putzen (aber auch nur dann, wenn sich jemand erbrach oder einstuhlte), Patienten waschen, Station aufräumen. Damit ist sie unzufrieden, da sie sich als unbezahlte Arbeitskraft missbraucht fühlt.
Sie sprach daher die Stationsleitung darauf an und definierte, was sie sich unter einem Praktikum erhoffte, nämlich, dass sie bei den Schwestern mitgehen, zugucken, etwas lernen und nebenbei natürlich auch noch diverse Tätigkeiten übernehmen würde, allerdings nicht ausschließlich. Die Stationsleitung fuhr sie an, dass Krankenschwestern nur überbezahlte Putzfrauen seien und hauptsächlich exakt diese Tätigkeiten ausführen würden. Ein Dekubitus, die Lagerung, Verbandswechsel, o.ä. habe sie als Praktikantin nicht zu interessieren, sie müsse ausschließlich arbeiten und solle sich nicht so anstellen. Es sei schließlich zu anstrengend für eine Fachkraft, sie mitzunehmen und ihr alles zu erklären. (Das Gespräch wurde aufgezeichnet)
Von den übrigen Schwestern wird sie ebenfalls nur angebrüllt, sie solle 10 Sachen gleichzeitig erledigen. Wenn meine Freundin mal einen ruhigen Moment hat, fragt sie sogar höflich, ob sie jemandem helfen könne. Als Antwort wird sie wieder nur angemault, dass es aber auch mal Zeit werde.
Regelmäßige (und rechtmäßige) Pausen erhält sie ebenfalls nicht. Die letzten zwei Tage musste sie ohne Pausen komplett durcharbeiten, weswegen sie sogar auf dem Gang kollabierte, was Patienten mitbekamen. Folge: Anpfiff der Stationsleitung. Sie brach aufgrund des Umgangtons ebenfalls schon mehrfach in Tränen aus, dieselbe Folge.
Was kann sie tun?
PS: Es handelt sich um kein Pflichtpraktikum. Sie absolviert es aus diversen Gründen (daher möchte und kann sie nicht abbrechen) freiwillig 2 Monate lang, um Einblicke in den Klinikalltag zu erhalten.
Fortsetzung..

...zur Frage

Bisher habe ich keine Antwort erhalten, die auch nur im Entferntesten Sinn macht...

1. Ruhezeiten zwischen den Arbeitszeiten sind 11 Stunden bei Erwachsenen, kann sein, dass es bei Praktikanten unter 18 Jahren sogar 12 Stunden sein müssen.

Somit Feieraben 22 Uhr - Arbeitsbeginn 6 Uhr überhaupt nicht zulässig!

- Hier umgehend Klinikleitung bzw. Betriebsrat informieren, so es diesen dort gibt. Wenn die nicht spuren, dann mit Anzeige und Information des Krankenhausträgers und der Presse drohen, das zieht bestimmt!

2. Wenn sie sich anschreien lässt, da muss ich leider sagen, ist sie selbst schuld... erst recht, wenn sie dort bleibt...

3. Dienstpläne dürfen nicht ständig von jetzt auf gleich geändert werden. Und - wie bereits erwähnt - müssen (!) 11 Stunden Ruhezeit zwischen den Arbeitsstunden liegen.

...zur Antwort

Das soll sicherlich heißen "unbeachtet" und nicht "unbedacht".

...zur Antwort

Kann ein Vermieter eine 1 Zimmer Wohnung in eine 2 Zimmer Wohnung umändern und mehr Miete verlangen?

Hallo

Mein Vermieter war gerade hier er möchte meine 1 Zimmer Wohnung in eine 2 Zimmer Wohnung aufteilen da er dann ja mehr Miete bekommen wuerde.

Meine Wohnung besteht aus 50 qm ca Aufgeteilt in einen grossen Wohnraum und eine Kueche + Bad mit Dusche . Die Teilung wuerde dann so verlaufen das grosse Zimmer in der Mitte eine Trenwand bekämme und jeder ein Fenster hat, ich die grössere Hälfte und ein Zimmer zusätzlich eine Tuer und ich soll mich nun entscheiden welche Hälfte ich haben will bis morgen.

Da ich aber diese dann nicht Zahlen könnte da ich Harz4 bekomme und das Jobcenter die Miete von 372 Euro zahlt jeden Monat und er fuer 2 Zimmer Wohnungen generell 600 Euro nimmt egal wie gross möchte er mir in das zweite Zimmer auch direkt jemanden rein setzen der abends nur zum Schlafen da währe.

Da er jetzt Arbeitslos geworden ist klappt es wohl sonst mit der Finanzierung der Wohnungen nicht mehr die er hat und so will er alle 1 Zimmer Wohnungen hier im Haus umbauen lassen und warscheinlich auch weil ich aufgrund einer frueheren Wohnung noch Mietschulden bei ihm habe da diese das Jobcenter nach meiner Umschulung nicht mehr komplett bezahlt hat mir jemanden reinsetzen.

Daher meine Frage muss ich es zulassen das er meine Wohnung umbaut ich bin strikt dagegen vorallem auch wegen der vielen Möbel und sachen die ich habe ist es gar nicht möglich und es macht ehrlich gesagt auch keinen sinn diesen Raum umzubauen und meine zukuenftigen Vlogs währen dadurch auch gefährdet denn ich habe hier viel vor.

Auch könnte der andere gar nicht nachts schlafen denn da nehme ich ab und an mit anderen Videos auf und rede viel.

Umziehen kann ich nicht das Jobcenter wuerde einen neuen Umzug und eine neue Wohnung nicht befuerworten wohne hier erst seit Dezember.

Also die Frage muss ich denn umbau zulassen und wie kann ich mich verhalten wenn er morgen wieder kommt um das Bad zu machen und kann er was machen wenn ich nein sage und wenn ja was Ich freue mich auf eure Antworten

Danke

Mfg Trend4

...zur Frage

Du hast die Wohnung als Mieteigentum, hast einen bestehenden Mietvertrag.

Somit DARF der Vermieter da gar NICHTS daran ändern. Er darf zwar Modernisierungsmaßnahmen durchführen, doch selbst wenn er aus einem Zimmer 2 Zimmer aufteilen würde, so würde Deine gemietete Fläche immer dieselbe sein.

Denn die Miete bezieht sich auf den qm-Preis und nicht auf die Anzahl der Zimmer!

Die Mietspiegel zeigen sogar ganz gut auf, dass, je mehr Zimmer eine Wohnung hat bzw. je größer sie ist, in der Regel der qm-Preis sinkt.

Also nicht ins Bockshorn jagen lassen! Sag ihm dass dies nicht zulässig ist und wenn er dumm tut, geh zu einem Anwalt. Ein Beratungsgespräch ist dort in der Regel kostenlos.

Aber gib bloß nicht klein bei!!!

...zur Antwort

Ich öffne die Kapseln, ziehe den Aludeckel ab und leere sie. Dann kommen Kapsel als auch Deckel in den gelben Sack. Im Übrigen ist die Tassimo für uns nur Übergangs- oder Reparaturlösung, wenn Vollautomat zur Reparatur oder bei uns im Garten, da wir da wenig Kaffee konsumieren.

...zur Antwort

Die Arbeitsrechtsschutz ist eine recht teure Versicherung.

Wenn Du Probleme diesbezüglich hast, kannst Du jederzeit zum zuständigen Arbeitsgericht gehen, die setzen dort mir Dir eine Klage auf, ohne dass Du einen Anwalt bemühen musst.

Die Richter der Arbeitsgerichte sind sowieso arbeitnehmerfreundlich eingestellt. ;)

Ich habe seit Jahren den Arbeitsrechtsschutz aus der Rechtsschutzversicherung rausgenommen, es geht auch ohne.

Aber bitte keinen Anwalt bemühen - der wird echt teuer.

Dazu gibt es die Beratungsstelle beim Arbeitsgericht, die Dich nichts kostet!

...zur Antwort

Es gibt hier echt sinnvolle, aber auch richtig überflüssige Antworten, denn warum wird überhaupt geantwortet mit "...ich glaube..."? Das hilft dem Fragenden nicht weiter!Hier ein Auszug:Anspruch des Arbeitnehmers auf Entgeltfortzahlung bei ArbeitsunfähigkeitIst ein Arbeitnehmer arbeitsunfähig erkrankt, hat er nach dem sog. Entgeltfortzahlungsgesetz einen Anspruch darauf, dass sein Arbeitgeber sein Entgelt für die Dauer der Arbeitsunfähigkeit, maximal jedoch für 6 Wochen, weiter zahlt.Diese Regelung ist zwingend, d.h. von ihr kann daher vertraglich nicht zum Nachteil des Arbeitnehmers (jederzeit jedoch zu seinen Gunsten) abgewichen werden.Voraussetzung für den Anspruch ist jedoch, dass das Arbeitsverhältnis mindestens vier Wochen ununterbrochen bestanden hat. Dies ist insbesondere für die neueingestellten Arbeitnehmer wichtig.Nicht jede Krankheit führt allerdings gleich zur Arbeitsunfähigkeit, sondern nur solche Krankheiten, die den Arbeitnehmer daran hindern, seine vertraglich geschuldete Tätigkeit auszuüben. So muss z.B. eine Heiserkeit bei einem Arbeitnehmer am Montageband noch nicht zwingend zur Arbeitsunfähigkeit führen, während eine Telefonistin ihre Arbeit wohl deswegen nicht mehr verrichten kann.Ein Entgeltfortzahlungsanspruch besteht auch nur, wenn der Arbeitnehmer seine Arbeitsunfähigkeit nicht verschuldet hat. Die Beurteilung, ob dem Arbeitnehmer nunmehr konkret ein Verschulden zum Vorwurf gemacht werden kann oder nicht, ist in der Praxis nicht immer einfach. Die Rechtsprechung hat hierzu zahlreiche Entscheidungen gefällt. Von einer verschuldeten Arbeitsunfähigkeit ist jedoch in der Regel immer dann auszugehen, wenn der Arbeitnehmer seine Gesundheit leichtfertig auf das Spiel gesetzt hat, z.B. bei Trunkenheit am Steuer, Nichtbeachtung der Gurtpflicht, Teilnahme an einer Schlägerei oder auch bei Ausübung einer besonders gefährlichen Sportart.- See more at: http://www.arbeitsrecht-ratgeber.de/arbeitsrecht/abwicklung/content_09.html#sthash.VKnotqKB.dpuf

...zur Antwort

Richtig ist, dass der Vermieter künftig sachliche Argumente vorbringen muss, um die vom Mieter gewünschte Katzen- oder Hundehaltung zu untersagen. Dabei betont der BGH ausdrücklich, dass ein im Mietvertrag vorformuliertes Verbot von Katzen- und Hundehaltung bzw. der Tierhaltung insgesamt – also auch unter Berücksichtigung der Kleintiere – nicht zulässig ist. Vielmehr ist eine umfassende Abwägung der Interessen des Vermieters und des Mieters sowie der Hausbewohner und Nachbarn erforderlich. Pauschale Erwägungen und Lebenserfahrung genügen nicht als Begründung, der Vermieter muss die konkreten Störfaktoren, die gegen eine Katzen- oder Hundehaltung sprechen, darlegen und begründen.

...zur Antwort

Dein Chef muss Dir 2 Wochen zur freien Planung lassen. In einem Betrieb mit Betriebsferien ist das z. B. so.

Allerdings muss er Dir Deinen Urlaub, sollte er vom letzten Jahr sein, max. bis 31.03.2017 gewähren. Er könnte aber auch in den Arbeitsvertrag schreiben, dass der Urlaub bereits bis zum 31.12. genommen werden müsste...

...zur Antwort