Man schließt einen Arbeitsvertrag ab, was ist wichtig für einen mündlichen Arbeitsvertrag?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Arbeitsvertrag ist zunächst einmal nur die vertragliche Vereinbarung der Vertragspartner darüber, dass sie ein Arbeitsverhältnis miteinander eingehen wollen.

Diese vertragliche Vereinbarung kann schriftlich geschlossen werden, aber auch mündlich oder einfach nur durch übereinstimmende Handeln (Angebot und Annahmen von Arbeit).

Auch der schriftliche Vertrag über das Eingehen eines Arbeitsverhältnisses muss noch keine Vertragsbedingungen enthalten.

Die wesentlichen Vertragsbedingungen - gleichgültig, auf welche Weise der Vertrag geschlossen wurde - müssen vom Arbeitgeber schriftlich niedergelegt und Dir von ihm unterschrieben innerhalb eines Monats nach Arbeitsbeginn ausgehändigt werden: Nachweisgesetz NachwG § 2 "Nachweispflicht" Abs. 1.

In diesem Gesetz sind die "wesentlichen Vertragsbedingungen", die aufgeführt werden müssen, genannt:

1. der Name und die Anschrift der Vertragsparteien,

2. der Zeitpunkt des Beginns des Arbeitsverhältnisses,3. bei befristeten Arbeitsverhältnissen: die vorhersehbare Dauer des Arbeitsverhältnisses,4. der Arbeitsort oder, falls der Arbeitnehmer nicht nur an einem bestimmten Arbeitsort tätig sein soll, ein Hinweis darauf, daß der Arbeitnehmer an verschiedenen Orten beschäftigt werden kann,5. eine kurze Charakterisierung oder Beschreibung der vom Arbeitnehmer zu leistenden Tätigkeit,6. die Zusammensetzung und die Hohe des Arbeitsentgelts einschließlich der Zuschläge, der Zulagen, Prämien und Sonderzahlungen sowie anderer Bestandteile des Arbeitsentgelts und deren Fälligkeit,7. die vereinbarte Arbeitszeit,8. die Dauer des jährlichen Erholungsurlaubs,9. die Fristen für die Kündigung des Arbeitsverhältnisses,10. ein in allgemeiner Form gehaltener Hinweis auf die Tarifverträge, Betriebs- oder Dienstvereinbarungen, die auf das Arbeitsverhältnis anzuwenden sind.

Wichtig für einen Arbeitsvertrag wäre mir:

Lohn

Arbeitszeiten/Pausen

Urlaub

Egal, ob mündlich oder schriftlich, das sollte mindestens festgelegt sein.

Natürlich ist das Problem bei einem mündlichen Arbeitsvertrag, dass man nur schwer nachweisen kann, auf was sich geeinigt wurde.

Ein schriftlicher Arbeitsvertrag ist ein Vertrag, der schriftlich geschlossen wurde. Also ein Stück Papier mit allen vertraglichen Inhalten, das von beiden Seiten unterschrieben wurde.

Kleiner Hinweis: Wenn dir dein Arbeitgeber nur eine befristete Stelle geben möchte (z.B. für ein Jahr), dann muss dies schriftlich vereinbart werden. Eine mündliche Vereinbarung ist unwirksam. Hieße für dich: Wenn du arbeitest, ohne einen schriftlichen Vertrag und am Ende des Jahres heißt es: "Das wars, der Vertrag wird nicht verlängert." könntest du theoretisch klagen und man müsste dich weiterbeschäftigen...

Einen mündlichen Arbeitsvertrag kannste in einem 450-Euro-Nebenjob oder als Aushilfe in der Tankstelle oder Gastronomie abschließen.

Da spielen die arbeitsrechtlichen Paragraphen keine große Rolle.

Bei einem Vollzeitjob   N I E M A L S   nur mündlich!

Im Übrigen:

Du kannst hier schreiben - also kannst Du auch googeln und lesen und somit bist Du m. E. fähig, einfach mal nach "Arbeitsrecht" im Internet zu suchen. Da kommt dann alles und Du kannst Dich in Ruhe durchwurschteln.

Außerdem wurde Deine Frage bereits von einem anderen Mitglied von gutefrag.net beantwortet. ;)

1. vergisses, sowas macht man schlicht nicht.

weblurch 12.08.2017, 14:18

gibts aber zuhauf

2
schokokind111 12.08.2017, 14:19
@weblurch

ich brauche eine kleine antwort auf meine frage die aber die details beinhaltet..

0

Was möchtest Du wissen?