Hallo,

da kann ich mich JayBee nur anschließen. AB 150x80x80 besser direkt 200x80x80, nach oben gibt es keien Grenzen.

Bartagamenhaltung ist ein teures und platzintensives Hobby, das sollte bewusst sein.

Erstanschaffung beläuft sich so ab 400 Euro aufwärts.

Klick dich mal durch den von Jaybee geposteten Link

...zur Antwort


Hallo

Klick dich mal hier etwas durch www.bartagamen-haltung.de

115x85 ist leider zu wenig Grundfläche für eine Bartagame. Hier solltest du unbedingt noch versuchen mehr Länge zu bekommen. 130 cm ist dafür sehr hoch, was die Beleuchtung schwierig macht.

Die Länge sollte schon Minimum 150 cm besser 200 cm betragen. Bedenke dass das Tierchen ja auch 45-50 cm hat. Da ist bei 115 cm nicht viel mit Rumrennen ;)

So kommst du leider auch unter das Minimum von 1997.

Als Bodengrund: Einfach Spielsand aus dem Baumarkt (Ohne Duftstoffe, Fungizide oder Aromen) gemischt mit Lehmpulver. Günstig und schön fest und grabfähig.

Generell brauchst du Lampen wie Solar Raptor, Reptiles Expert oder Bright sun Desert mit externem Vorschaltgerät über die ganze Länge verteilt (achte auf den Mindestabstand).

Dazu T5 Röhren, z.B. Osram Lumilux 965 HO.

Für Punktuelle Wärme Halogenspots mit auf den Sonnenplatz.

Mal zur Erklärung (genaueres findest du auf der Seite):


1. Sogenannte Metalldampf-Hochdrucklampen (HQI, HCI, HID)+ externem Vorschaltgerät. Gute UV-Lampe

Nur durch diese Technik mit Vorschaltgerät ist es möglich, genug Helligkeit zu erzeugen. Zeitgleich geben einige Modelle eine super UV-Abdeckung für die Tiere. Diese Art von Lampen sind die wichtigsten Lampen und sollten immer über die komplette Länge verteilt werden.

- Gleichzeitig eine gute UV-Lampe: z.B. Solar Raptor HID, Bright sun Desert verwenden.

- Das Vorschaltgerät kann original, von Philips, Osram oder Tridonic sein

- Ohne UV als Zusatzbeleuchtung: z.B. HIT-Strahler, CDM-R-Strahler

- Immer mehrere solcher Lampen auf die komplette Terrarienlänge verteilt

Aktuell gibt es sonst keine bezahlbare Technik, die diese Helligkeit und Ausleuchtung garantieren kann (siehe Bild weiter unten). Diese Art von Lampen ist somit ein absolutes Muss für jedes Bartagamenterrarium!

Zum Vergleich: Normale kompaktlampen und Glühlampen haben häufig einen Lux-Wert von 500 bis meist maximal 20 000 Lux. Eine HQI/HID/HCI kommt bei 30 cm Abstand auf ca 70 000 lux. Die Sonne bietet häufig über 100 000 lux.

2. T5 Röhren + Reflektor mit Tageslichtspektrum

Um die Schatten der hellen HQI-Spots aufzuhellen, benötigen wir Licht über die komplette Länge des Terrariums. Dazu eigenen sich T5 Röhren.


- Tageslichtspektrum bedeutet, dass die Röhre zwischen 5500-6500K besitzt. Dies ist an der Kennung 958 oder 965 zu erkennen.

- z.B. Narva Bio Vital 958 HO oder Osram Lumilux 965 HO (es sollte immer die HO Variante gewählt werden, sie ist bedeutend heller)

3. Halogenstrahler

Halogenstrahler sind nicht für die Helligkeit, sondern hauptsächlich für die Wärme der Sonnenplätze zu nutzen.


- Um auf die benötigten 45-50 °C zu kommen, können mit diesen Strahlern punktuell Wärmespots errichtet werden

- Normale Halogenstrahler aus dem Baumarkt sind völlig ausreichend

- Richtet man sie auf den gleichen Platz wie die oben genannten UV-Lampen, hat man einen idealen Sonnenplatz

4. UV-Lampen

Von Röhren sowie Kompaktlampen als UV-Lampe ist abzuraten. Spektrum sowie Reichweite dieser Lampen sind in den meisten Fällen unzureichend. Es sollten die oben genannten HQI/HID Strahler genutzt werden. So hat man Helligkeit und ein gutes UV-Spektrum mit passender Reichweite für seine Tiere

- Solar Raptor HID, Bright sun Desert + passendem Vorschaltgerät

- Keine Röhren oder Kompaktlampen


...zur Antwort

Hallo Ein Chamäleon am Boden klingt nicht gut. Auch ist es akuell am Fenster viel zu kalt für so ein Tier. Bitte unbedingt einen reptilienkundigen Tierarzt aufsuche und falls noch nicht gemacht eine Kotprobe untersuchen lassen. Was sind denn für Lampen verbaut ? Wichtig wären Lampen mit externem Vorschaltgerät wie z.B. Solar Raptor HID oder Bright sun

...zur Antwort

Hallo

Bitte bedenke dass das absolute Minimum für eine Kornnatter 1x0,5x1 Der Körperlänge des Tieres ist. Heißt bei einem späteren 120-150 cm langen Tier ist das 20 Jahre alte Minimum 150x75x150. Aber auch hier: je größer desto besser, ABER richtig eingerichtet mit vielen Verstecken usw.

Genrelle Grundbeleuchtung ist z.B. mit T5 Röhren mit Tageslichtspektrum machbar, z.B. Narva Bio vital 958 HO.

Wird noch ein Spot benötigt, sollten da eingentlich normale Halogenspots reichen. (oder eben ein Wärmespot mit UV)

UV-Lampen sind nicht zwingend erforderlich – Kornnattern sind dämmerungsaktiv. Dennoch wirkt UV-Licht positiv auf Farben und Wohlbefinden.

...zur Antwort

Kann mich da Lacertidae nur anschließen.


Und bitte nicht von Verkäufern (auch Züchter sind Verkäufer) bequatschen lassen. Weg vom Mindestmaß, heißt AB 150x80x80, besser bedeutend größer und am Besten 1 Tier ;)


...zur Antwort

Hallo

Das ist leider viel zu klein besonders für 2 Tiere.

Da sollte als Minimum 150x80x80 besser direkt Richtung 200x80x80 gesehen werden (ja auch für Zwerge ;) ).Es sind Einzelgänger und dazu noch extrem aktive.

2 Tiere heißt min. 2 Sonnenplätze mit UV, + Ausweichmöglichkeiten + Verschiedene Temperaturzonen.

Das allein ist in dieser Größe nicht möglich.

Heißt:Bitte unbedingt vergrößern und Lampen mit externem Vorschaltgerät wie Bright sun Desert oder Solar Raptor auf die ganze Länge verteilen.

Klick dich hier einfach mal etwas durch. Gilt alles auch für Zwerge ;)

http://www.bartagamen.keppers.de/zusammenfassung.html

...zur Antwort

Wenn man schon das Unwohlsein sieht, ist da meist länger was im argen.

Aktuell kann es bei den Temperaturen sein, dass die Tiere etwas träge sind.

Wie immer kann man nur sagen, um Das Wohlbefinden sichern zu können: Weit weg vom Mindestmaß, heißt weit über 150x80x80 Richtung 200x80x80, nach oben hin offen. Auch für Zwerge

Lampen mit externem Vorschaltgerät wie Solar Raptor HID oder Bright sun und eine felsige, raue Rückwand mit Plateaus.

Auch sollte wenn noch nicht gemacht nun unbedingt eine Kotprobe erfolgen. Die Winterruhe ist nicht mehr so weit entfernt.


Was genau hast du denn gelesen?


...zur Antwort

Reptilien sind nichts zum Spazieren gehen. Weder ein teju noch ein Chamäleon oder sonst ein Reptil würde dies "gut finden" und es würde sich auch nicht positiv auf das Tier auswirken. Ganz im gegenteil.

Wenn man solche Tiere halten möchte, muss man IHRE Natur akzeptieren und nicht die menschliche Natur auf sie projezieren ;)

...zur Antwort

Auf keinen Fall. Hier bitte an die Tiere denken und nicht testen wie lange es dauert bis ein Tier verletzt wird.

2 Terrarien AB 150x80x80 besser direkt 200x80x80 so aufgestellt dass die Tiere sich nicht sehen ist der einzige Weg, 2 Männchen gute und zum Wohle der Tiere zu halten.

...zur Antwort