Ich meine ein Simikolon soll soetwas ausdrücken. Es ist auch kein großes. Und wenn dann fände ich es am knöchel schön.

...zur Antwort

Depressionen (falls es welche sein sollten) entstehen durch einen Serotonin Mangel. Das muss keinen Grund wie Beispielsweise Mobbing haben. Vielleicht stimmt einfach etwas mit deiner Schilddrüse (?) nicht. Deswegen wäre es halt einfach ratsam sich mal an den Hausarzt zu wenden.

(es kann aber auch einen Grund haben an den du jetzt vielleicht nicht denkst oder ihn verdrängt hast)

...zur Antwort

Ein Wurm!? 😂 Wie kommt man denn darauf einen Käfer Wurm zu nennen???? 🤣 Gib doch das Bild einfach bei Google in die Suche ein.

...zur Antwort

Das Mädchen. Vielleicht wollte er sie mit dem Fallschirm noch retten. Sie hat ihn einfach fallen gelassen.

...zur Antwort

Entweder hast du irgendwas medizinisches oder psychischen Stress. Du solltest auf jeden Fall mal mit einem Arzt sprechen.

...zur Antwort

Viele Leute die sich selbst verletzten können nicht von allein damit aufhören. Es ist allerdings ein gutes Zeichen dass du es als etwas schlechtes empfindest und gerne damit aufhören möchtest (soweit ich das richtig verstanden habe). Da kannst du echt stolz auf dich sein, nicht jeder schafft es alleine schon den Willen dafür aufzubringen :)
Ich verstehe dass es nicht einfach für dich ist darüber zu reden. Mir ging es auch am Anfang so. Es gibt aber tatsächlich viele Hilfen bei Gesprächen mit deinen Psychologen die es dir erleichtern= z.B. kannst du die Worte die du nicht aussprechen kannst/möchtest auf einen Zettel schreiben und bei der Unterhaltung ihr den Zettel einfach geben. Ich kenne einige die das machen. Wenn es dir hilft überlege dir vorher auch vielleicht schon mal deine genaue Wortwahl oder schreibe dir Stichpunkte auf die du gerne ansprechen würdest und nimm den Zettel dann mit. Wenn du wirklich gar nicht darüber reden kannst, schreib ihr eine Email oder einen Brief.

Am wichtigsten ist nur dass du zumindest erst einmal sie mit einbeziehst. Sie ist für dich da um dir zu helfen, aber das kann sie nur wenn du offen bist. Sag es ihr wenn du dich dazu bereit bist, lass dir aber nicht zu lange Zeit. Früher oder später kommt es sowieso raus, aber desto früher du mit ihr dagegen ankämpfst desto leichter wird es dir fallen aufzuhören.

Viel Glück und Mut

...zur Antwort

Ich laufe sowohl links als auch rechts die Treppen hoch.
#breaktherules oder was?

...zur Antwort

Depression und 1 Monat reisen durch Südamerika?

Hallo liebe Gemeinde!

Im März haben meine Schwester und ich (18, 26) eine tolle geführte Rundreise für einen Monat durch Südamerika gebucht, leider entwickelte sich aber seit Mai eine mittelgradige-schwere Depression bei mir und zusätzlich auch eine diffuse Angststörung (ich kann nicht mal sagen, wieso ich mich unsicher fühle oder Angst habe). Ich bin seit Mai auch 2 mal wöchentlich in Therapie, mein Therapeut meint auch, dass ich das seiner Meinung nach packen würde. Die Reise beginnt schon am 1.8.18 & ich persönlich fühle mich überhaupt nicht bereit dazu. Ich bin vollkommen energielos und freudlos und mir machen die Gedanken an die Reise nur Stress und Angst. Ich war ‚zur probe‘ auf einem 4 Tage kurztrip innerhalb Europas und ich hab das Gefühl, dass mich dieser Trip gesundheitlich wieder vollkommen zurückgeworfen hat. Ich kam in keiner Weise in meine Entspannung, die ich zuhause alleine meist sehr gut erreiche. Der Südamerika Urlaub beinhaltet 6 Inlandsflüge, Zug und Busreisen und wenig Möglichkeiten für mich zu sein.

Jetzt meine Frage: hat jemand Erfahrungen damit, und sowas ähnliches vielleicht schon mal erlebt und ist dennoch auf Reisen gegangen und kann mir Tipps geben? Hält man das durch? Schade ich mir damit eher, wenn ich momentan so labil und unsicher bin? Meine Familie zuhause gibt mir halt und ich fühle mich sicher und habe Rückhalt&freiraum um an mir zu arbeiten, aber meine Schwester ist kein wirklich stabiler Halt für mich in dieser Phase also hilft Sie mir im Urlaub auch nicht besonders, ich fühle mich eher noch zusätzlich verantwortlich für sie, da sie jünger ist.

Bitte bitte bitte, Erfahrungen, Tipps, Ratschläge: alles willkommen!

Vielen Dank

...zur Frage

Ich war bis Sonntag auch weg mit meiner Familie(aber nur 2 Wochen). Mir geht es ähnlich wie dir und deswegen hoffe ich dass ich dir zumindest ein bisschen helfen kann. Bevor ich weg gefahren bin habe ich noch mal mit einer Beratungslehrerin an meiner Schule gesprochen und sie meinte dass es wichtig ist für jedes mögliche Problem im voraus schon mal eine Lösung zu finden damit du dich gut vorbereitet fühlst. Zum Beispiel meintest du ja auch dass du nicht viel alleine sein wirst. Du kannst ja als Lösung schon mal im voraus mit deiner Schwester darüber reden dass du auch mal Privatsphäre brauchst (vielleicht gibt es eine Möglichkeit dass ihr den ein oder anderen Tag mal nichts macht oder so? ). Gehe auf jeden Fall alle Situationen in deinem Kopf durch die dir Sorge bereiten und finde jetzt schon mal eine Lösung dafür. Ich hoffe das hilft dir zumindest ein bisschen viel Glück 🍀

...zur Antwort

Freundin liebt mich, aber hat psychische Probleme, ich weiß nicht mehr weiter?

Hallo. Meine Freundin und ich sind noch nicht lange zusammen, aber wir lieben uns. Ich habe es ihr vor paar Tagen gesagt, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. Sie selbst hat es mir vor Kurzem ebenfalls gesagt, allerdings denkt sie trotzdem daran die Beziehung zu beenden. Es liegt nicht an mir, lediglich an ihr. Sie hat eine schwere Vergangenheit, in ihrer letzten Beziehung wurde sie stark misshandelt. Allerdings fühlt sie sich bei mir wohl. Wir haben bereits sehr viel Zeit miteinander verbracht, aber es ist schwer. Sie kommt mit der Nähe nicht zurecht, wenn ich auf sie zu gehe. Sie meinte es ist wie eine Wand, die dann runter bricht und es gefällt ihr überhaupt nicht. Aber wenn es von ihr aus geht, ist alles bestens. Wenn wir schlafen kuschelt sie sich immer an mir, redet auch einiges im Schlaf. Seit Wochen ist sie unruhig, unzufrieden mit ihrem Leben und weiß nicht mehr weiter. Ich versuche ihr ihr Lebensglück so gut es geht zurück zu bringen, aber ich weiß nicht was ich machen soll. Ich liebe sie über alles, bin überglücklich und will sie nicht verlieren. Wie kann ich ihr helfen? Ich versuche bereits alles zu machen, was ihr gefällt, aber ihre Unzufriedenheit macht mich traurig. Sie ist wirklich eine tolle Frau und ich kann mir vorstellen, mit ihr auf ewig zusammen zu bleiben. Sie denkt allerdings ans Schluss machen, weil sie meint, ich kann so nicht glücklich sein. Trotzdem bin ich es und will mit ihr jede Minute verbringen, aber das geht nicht. Kann mir da jemand weitere Tipps geben? Ich vermute eine starke Depression bei ihr, aber sie ist meine Freundin und ich will sie nicht verlieren...

...zur Frage

Die einzige Möglichkeit ihr zu helfen ist wenn du ihr hilfst professionelle Hilfe zu finden. Es gibt bei so etwas auch manchmal (wenn sie das möchte) Gespräche mit dir, um dir zu sagen wie ihr es schafft trotz der Probleme nicht auseinander zu gehen. Bleib einfach bei ihr (aber nicht zu sehr bedrängen) und sag ihr dass du für sie da bist. Mehr kannst du nun mal nicht tun.

...zur Antwort

Google mal ICD 10 Depressionen.
Viele Therapeuten benutzen dieses System. Es ist allerdings keine Diagnose, falls du allerdings denkst dass es dir deinen Alltag sehr erschwert/einschränkt solltest du mal in Betracht ziehen zum Therapeuten zu gehen (oder erstmal zum Hausarzt)

...zur Antwort

Ich denke auch manchmal so. Aber ich glaube bei mir ist das eher so dass ich mich hinter diesen Narben und Verletzungen verstecken möchte. Also nach dem Motto: Wenn ich Narben/Verletzungen o.ä. habe beachte/-n weder ich noch andere den Rest von mir. Eigentlich (glaube ich zumindest) habe ich absolut nichts gegen meinen Körper aber vielleicht verdränge ich das auch nur.

Wäre das vielleicht eine Möglichkeit?

...zur Antwort

Ich bin auch immer traurig wenn das passiert aber das geht vorbei. Trotzdem würde ich dich bitten keine Tags zu benutzen die nicht zum Thema passen. Depressionen haben nichts damit zu tun.

...zur Antwort

Muss ich mir hilfe holen?

Hey, seit einigen Monaten seitdem ich wieder beide mal meiner Mutter wohne (hab vorher ein halbes Jahr bei meiner Oma gelebt aus Platz gründen) meine Mutter hat mich von meiner Oma wieder zurück geholt dabei wollte ich es garnicht aus Platz Mengel und Stress...

Seit dem muss ich jeden Tag auf mejne 3 Geschwister 11 Jahre, 8 Jahre alt und 10monate fast 5h aufpassen .Ich bin selber 15 Jahre alt und hab dadurch täglich kompfscherzen und Weine oft und schreibe mir Sachen auf aus meine Vergangenheit, (Stiefvater, oft bestraft worden Stunden in der ecke stehen, Sachen weggenommen, oder Haare ziehen, kicken mit dem Fuß, oder sonst Sachen weshalb ich nicht wüsste was ich gemacht habe... )

inzwischen hat sich meine Mutter von ihm vor 2jahren getrennt und hat einen neuen Freund sie haben gemeinsam haben sie ein Baby.

Wir wohnen zu 6 in einer 80 Quadrat Zimmer Wohnung und ich hab nicht mal platz für meine möbel im zimmer..

Im Haushalt helfe ich sehr viel mit aufräumen putzen usw.... Aber ich bekomme immer nur Ärger und das ich nichts zuhause mache und nie daheim bin, obwohl das nicht stimmt da ich vlt am wochende mal weggehe für ein paar stunden

Meine Schwestern machen nicht so viel im Haushalt da sie alle 2wochen bei uns sind da sie einen andere Vater haben der mich nicht so gut behandelt hat....

Wenn ich meine Mutter darauf anspreche weshalb ich immer in ihren Augen nichts mache obwohl ich sehr viel mache meint sie nur ich solle mich nicht so anstellen

Ich hab manchmal das Gefühl ins Kinderheim gehen zu wollen ich weiß das es strenge Regeln dort gibt Und so aber das wäre nicht so schlimm für mich... Oder mach mal einfach nicht mehr am Leben zu sein, dabei würde ich mich jetzt nicht umbringen wollen, weil meine Mutter mich braucht zuhause aber ich spreche viel darüber mit meiner besten Freundin sie hat schon angeboten bei ihr zu wohnen oder mal Hilfe zu holen Aber das möchte ich nicht ich will meine Mutter nicht verletzen..

Ich nehme zur Zeit auch sehr schnell zu obwohl ich kaum was esse oder sehr viel Sport betreibe Aber zu Artz möchte ich auch nicht gehen..

Ich weiß nicht was ich machen soll....

...zur Frage

Du solltest dir wirklich Hilfe holen. Wenn du nicht weißt wie kannst du z.B. mit einem Lehrer sprechen.

Deine Mutter ist erwachsen und muss selber dafür sorgen dass es allen gut geht. Um deine Geschwister wird sich mit Sicherheit auch gekümmert keine Sorge! In dieser Situation ist es völlig in Ordnung dich nur um dich selbst zu kümmern. DU bist jetzt wichtig!

Viel Glück

...zur Antwort

Ich bin kein psychologe deswegen keine Ahnung ob es stimmt, aber ich schreibe hier mal auf was ich dazu denke- Ich glaube einfach dass du dich selbst anlügst -> du hast keinen Grund traurig zu sein also MUSST du ja glücklich sein (was aber eigentlich nicht stimmt). Depressionen müssen oft keinen Grund haben. Sie entstehen durch ein Mangel (ich glaube es war Serotonin? Ich habs leider vergessen sorry😅). Es fühlt sich einfach gut für dich an deine wahren Gefühle rauslassen zu können.

Ob vielleicht doch ein Grund dahinter steckt (und ob es wirklich Depressionen sind) kann nur ein Psychologe herausfinden. Natürlich möchtest du es deinen Eltern nicht sagen, aber wenn es dir wirklich schlecht geht hast du keine andere Wahl. Rede mit ihnen darüber und sag ihnen dass du gerne mal mit einem Psychologen reden möchtest weil du dich gerade wirklich nicht gut fühlst (zur Not erzähl deinen Eltern erstmal nichts von dem SvV, später werden sie Psychologen das wahrscheinlich mit dir zusammen machen). Wenn du später einen Psychologen haben solltest und angst hast dass er deinen eltern vom SvV erzählen sollte, kann ich dich beruhigen. Er (oder sie) wurde dafür ausgebildet und weiß auch wie es ist mit Eltern zu reden die sich damit nicht auskennen (ich weiß ja nicht wie deine Eltern sind). Auf jeden gibt es niemanden der dir da helfen kann außer Psychologen, keine Eltern, Geschwister, Verwandte, Freunde oder feste Freunde. Wenn du noch Fragen hast kannst du sie hier gerne in die Kommentare schreiben.

...zur Antwort