• Kommt auf die Bank drauf an.Bei einigen ist es egal ob der 1. eines Monats Feiertag oder Sonntag ist.Der Computer ist ja immer anwesend.
...zur Antwort

Ja das überschüssige Geld kannst du einmal schieben,,heisst im neuen Jahr verfügen.Bei der Sparkasse ist das allerdings so ,das es da der erste Werktag ist vom neuen Monat ,wo du über dein Geld verfügen kannst.

...zur Antwort

Das liegt an der Bank,bei einigen Banken ,kann man am 1. des Monats über den neuen Freibetrag verfügen ,bei anderen erst am nächsten Werktag.

...zur Antwort

Ich hoffe du hast das mittlerweile bleiben lassen ,dein Geld auf das deines Exfreundes zu überweisen.Bei einen P- Konto,sorry das ist nicht gut gewesen.

...zur Antwort

Wenn du deinen Freibetrag ausgeschöpft hast ,musst du warten bis zum 1. Januar ,dann kannst du wieder über deinen Freibetrag verfügen.

...zur Antwort

Darf die Krankenkasse das Krankengeld plötzlich nach einem Monat einstellen?

Kündigung innerhalb der Probezeit in den ersten vier Wochen. Ist der Fall. Für die gebrachte Leistung wurde ich entlohnt (eine Woche). Ist der Fall. Folgend springt die Krankenkasse ein, was auch der Fall war. 

Nun plötzlich nach Folgebescheinigung durch Arzt und neuem zusätzlichen Medikament folgende Situation:

Eine Woche Lohnzahlung Ex Arbeitgeber (erhalten), folgend drei Wochen Krankenkasse, daraufhin zwei Wochen wieder Arbeitgeber bis zum Kündigungstag (erhalten), gefolgt von fünf Tagen durch Krankenkasse (letzer ist hier die Verlängerung der AU - Arztbesuch) und zuletzt ab diesem Tag Arztbesuch genau zwei Wochen wieder Krankenkasse.

Telefoniert um zu Fragen ob AU per Post eingegangen und ab wann ich mit Krankengeld rechnen kann. Antwort steht obendrüber, man teilte sonst noch vorab mit das Krankengeld wird eingestellt. Grund, man hat eine Arztanfrage durchgeführt, der medizinische Dienst habe daraufhin durch Dokumente aus entschieden ich habe Restleistungsvermögen und bin gesund. Es spricht nichts dagegen. Ich kann arbeiten gehen und soll zum Jobcenter gehen. Eine Woche nach Feststellung durch Arzt...

Vor Wochen mit Krankenkasse telefoniert hieß es haben Sie keine Angst, wir sind für Sie da, wir versichern Sie und Sie erhalten Krankengeld bis zu 78 Wochen. Der Arbeitgeber zahlt Ihnen nur eine Woche Lohn und daraufhin springen wir ein. Grund Krankheit innerhalb der ersten vier WOchen.

Schriftlich habe ich das noch nicht. Ich darf aber eine Psycho Therapie weiterhin machen und einen weiteren Gesundheitskurs, nur soll ich bitte zum Jobcenter gehen für alles weitere.

Was ist da los ? Wundere mich über die Vorgehensweise. In der Vergangenheit bin ich aufgrund der gleichen Sache auch schon ausgeschieden, aber länger her. Sobald ich wieder gesund war bin ich arbeiten gegangen. In dieser Zeit half man mir mit Krankengeld. Ist aber schon über drei Jahre her.

...zur Frage

Ja ,das ist doch ganz klar ,die Krankenkasse zahlt nicht mehr ,da sie vom Arzt her das Ja haben du kannst arbeiten.Weiss auch gar nicht wo dein Problem liegt ,melde dich beim Jobcenter und sei froh ,wenn du wieder in Arbeit kommst.Besser selber arbeiten als immer von anderen abhängig sein.Ausserdem hast du auch bei Arbeit mehr Geld über.Keine Langeweile mehr ,und es geht dir bestimmt gesundheitlich besser ,wenn du unter Menschen bist.

...zur Antwort

Du hast jeden Monat deinen Freibetrag und über den kannst du verfügen,sollte es sein ,wie jetzt bei dir das du drüber bist ,solltest du ab den 1. des neuen Monat wieder über deinen Freibetrag verfügen können,also wird dann zu haben sein,einmal kannst du es schieben ,beim nächsten Mal aber ist es weg.

...zur Antwort

Du musst nur beweisen können,das du dem Kind zu Unterhalt verpflichtet bist,dann hast du auch Anspruch auf den erhühten Freibetrag.Egal ob das Kind bei wohnt oder nicht.Du must zahlen,und dieser Betrag sollte auf dem P- Konto mit einer Bescheinigung erhöht werden.

...zur Antwort

Der Überschuss wird sowieso an die Gläubiger überwiesen,das kann nur etwas dauern.

...zur Antwort

Schnell noch einen Nachtrag,das Kindergeld kannst du mit einer P-Kontobescheinigung erhöhen lassen.Und das mit der Nachzahlung einmalig,auch das kannst du über Gericht erhöhen lassen,als einmalige Nachzahlung.

...zur Antwort

Ist das vielleicht mehr,weil Weihnachtsgeld dabei ist? Wenn ja so kannst du bei Gericht einen Antrag stellen,auf einmalige Erhöhung des Freibetrags zwecks Sonderzahlung.So bekommst du maximal 500€ Erhöhung.Dies geht aber nur einmal,und dann auch nurwenn es sich um Weihnachtsgeld handelt.

...zur Antwort

Du musst für deine leiblichen Kindern Unterhalt zahlen,also musst du dir eine P-Kontobesscheinigung besorgen wo drauf steht wievielen Kindern du zu Unterhalt verpflichtet bist,zwecks den angepassten Freibetrag der dir dann zusteht.

...zur Antwort

Mach das bloss nicht,den dann bekommst du nachher nichts mehr.

...zur Antwort

Eigentlich solltest du bei bestehender Insolvenz gar kein P-Konto benötigen,da ja nichts gepfändet werden darf.

...zur Antwort

Wird wohl bei dir nicht sogewesen sein,aber wenn die Pfändung eh bezahlt wurde brauchst du ja auch kein P- Konto.Das kannst du auch erst einrichten,wenn dein Konto ausgeglichen ist.

...zur Antwort