Im Garten z.B.,

Schau hier:

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&sxsrf=ALeKk03B1KabyR9qlLPCr2ScvBu9tRFYmA%3A1598216570207&ei=etlCX4ycDNGZsAed-IXIAw&q=wanzen+garten+bestimmen&oq=wanzen+garten+bestimmen&gs_lcp=CgZwc3ktYWIQDFAAWABgi78DaABwAHgAgAEAiAEAkgEAmAEAqgEHZ3dzLXdpeg&sclient=psy-ab&ved=0ahUKEwiMwcPXnLLrAhXRDOwKHR18ATkQ4dUDCAs

...zur Antwort

@ Mandibula

meine Erfahrung ist, Leinöl hat immer einen bitteren Geschmack. Und je älter es ist, desto bitterer wird es. Anfangs ist es leicht bitter, dass aber hält sich nicht wirklich lange auf dem Niveau. Selbst dann nicht, wenn es im Kühlschrank steht.

Extra zum Backen würde ich es nicht kaufen. Da würde ich mir etwas anderes aussuchen. Und wenn es schon vorhanden ist, würde ich es vorher probieren.

Wenn es mir mal zu bitter geworden ist, benutze es für meine Holz-Gartenmöbel.

...zur Antwort

@userhm

Jeder ist natürlich anders. Ich wollte auch nichts in irgendeiner Richtung bewerten oder in "Stein gemeißelt" wissen.

Aber was ich schrieb, sind meine Erfahrungen, die ich in entsprechender Literatur, die die mal mehr oder mal weniger ausgeprägten Unterschiede zwischen den Geschlechtern beschreiben, durchaus ganz oder teilweise bestätigt fand.

Warum es meistens Männer sind, die beim Blick in den Kühlschrank Fragen "wo ist die Butter" weiß ich mittlerweile, dass es nicht Bequemlichkeit ist, sondern eben der andere Blickwickel.

...zur Antwort

m.M.n. hat das mit dem "arbeitstechnischen Tunnelblick" der Männer zu tun.

Die sehen einfach nicht soviel außerhalb ihres Blick-Spektrums. Dazu kommt noch, dass Männer nur "ungern" nach dem Weg fragen, und das bezieht sich nicht nur auf die Suche nach Straßen, Gebäuden etc.. (Navi's sind heute für sie ein Segen), sondern auch auf das "Warenfinden" in Geschäften.

Wegen dem anders ausgelegten Blickfeld bleiben sie von den Reizen irgendetwas einfach "so" zu kaufen, weitestgehend verschont. Das alles spart eine Menge Geld.

Bei Frauen mit, mit ihrem breitgefächtern Blickspecktrum, sieht die Sache dann schon ganz anders aus. Sie lassen sich gern von den Angeboten inspirieren und zu Käufen animieren. Die Werbung spricht deshalb gezielt Frauen an, für alles was "Frau" so kauft, und sei es die Unterwäsche für ihre Männer.

Außerdem Fragen sie auch ungehemmt, wenn sie im Laden etwas nicht finden. Sie lassen sich im Gegensatz zu Männern "gern" helfen.

Ich kenne nur gaaaanz wenige Männer, die gern den Einkauf übernehmen. Meistens sehen sie zu, ganz schnell wieder aus dem Laden zu kommen. Oder sie warten gern draußen und lassen "Frau" das machen.

Männer sind von dem Warenangebot überfordert. Und das Herumsuchen ist eh nicht ihr Ding.

...zur Antwort

Damit so etwas nicht passiert, musst du immer wirklich gut aufpassen, wenn du die Kühlschranktür öffnest und dort etwas lagerst, wo die Fliegen "drauf fliegen". Die sind blitzschnell im Kühlschrank, weil die ihre Eier ablegen müssen.

...zur Antwort
Lidl (Preiskrieg)

Mittlerweile gehe ich lieber zu Lidl als zu Aldi. Die Aldi Filialen sind nach den Umbauten landauf- und abwärts zu unübersichtlich und außerdem wirken sie weniger einladend. Irgendwie sind sie im Gegensatz zu früher und zu den Lidl-Filialen eher dunkel und düster.

Die Lidl-Filialen sind heller und freundlicher und die Gemüse/Obstabteilungen sind unschlagbar was die Frische und das Angebot angeht.

Außerdem gehe ich noch zum Penny. REWE und EDEKA besuche ich eher selten.

...zur Antwort

vielleicht war der Teig schon "übergangen". Dann ist er auf Daumendruck nicht mehr elastisch, sondern die Dellen bleiben, oder er fällt sogar noch mehr zusammen anstatt wieder hochzukommen.

Versuche mal mit dem Bestreichen nicht allzu lange zu warten. Er kann auch nach dem Bestreichen noch weitergehen.

...zur Antwort

Wichtig für mich ist es immer frische Kräuter auf vorrat zu haben.

Da friere ich gern auch welche ein. Dill und Petersilie auf jeden Fall.

Und dazu alles was für eine frische Suppe notwendig ist. Möhren, Sellerie und Paprika habe ich immer für den Fall eingefroren, wenn ich mal schnell eine Suppe kochen möchte.

Und wenn es frischen Spargel gibt, lege ich mir auch immer einen kleinen Vorrat an. Für Frikasse, denn Spargel aus einem Glas finde ich schrecklich.

...zur Antwort

Hallo fragenhelferstl

in etwa 365-395 Kalorien per 100 g.

So ganz genau läßt sich das von mir nicht einschätzen, weil ich weder die Zutatenliste noch das Rezept für das Gebäck kenne.

Falls dir die Kalorien zu viel sind, teile es am besten mit jemandem.

Lass es dir auf jeden Fall gut schmecken. ;-)

LG

...zur Antwort

Es gibt gibt andere Gemüse, die ich lieber mag. Dennoch gibt es Gerichte, wie z. B. Hühnerfrikasse, da gehört er einfach hinein. Aber ausschließlich frischer Spargel. Aus Dosen oder Gläsern ist er mir zu matschig und auch insgesamt schmeckt er mir gar nicht.

Also ich esse ihn (den frischen Spargel) schon, aber dass ich riesig dahinter her bin, könnte ich nicht von mir behaupten.

...zur Antwort

Ich mag alles, jedoch alles zu seiner Zeit. Also morgens und nachmittags eher die süßlichen Sachen. Am Mittag und am Abend würde ich zu den herzhaften Sachen greifen.

...zur Antwort

Natron (incl. der Säure) ist im Endergebnis eher mit Backpulver gleichzusetzten als mit Hefe.

Hefegebäck sind eine ganz andere Liga als Backpulver- oder Natrongebäck.

...zur Antwort

Auf keinen Fall in den Müll werfen. Stein ist auf jeden Fall noch in Ordnung.

Er wird im Laufe der Zeit mit Sicherheit noch mehr Flecken bekommen.

Das ist aber nur eine optische Sache.

...zur Antwort

Dann hätte ich noch "Schüttelbrot". Das Ist ziemlich würzig und sehr knusprig.

Und vielleicht gibt hier noch was interessantes:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Brotsorten#Spezialbrote

...zur Antwort