Praktikum im Kindergarten - Wie durchsetzen? - Situation

Heute konnte ich mich als Praktikantin im Kindergarten nicht durchsetzen. Sonst geht es halbwegs mit den unter 5 jährigen, aber ab 5 wird es schon schwieriger.

Nunja, heute hatte ich zwei Mädchen im Alter von 5 Jahren, die mir einen Gegenstand geben sollten und dann einfach weg gerannt sind und mit mir sozusagen "Hund fang das Stöckchen" gespielt haben. Ich habe in ruhiger und bestimmter Stimme gesagt, dass sie mir den Gegenstand bitte geben möchten und bin dann ihnen sozusagen hinterher gelaufen. Ich wollte auch austesten, was sie machen, wenn ich sie ignorieren und habe zwischendurch auch mit anderen Kindern gespielt. Sie haben mich gesucht und wollten mich provozieren, indem sie mir den Gegenstand vor die Nase gehalten haben. Das habe ich aber nicht zu gelassen. Äußerlich habe ich es mir nicht anmerken lassen, dass sie mich provoziert haben. Am Ende habe ich es als Spaß abgetan. Im nach hinein ist es eigentlich auch nicht schlimm gewesen, dass sie mir den Gegenstand nicht gegeben haben. Es war nichts wichtiges. Nur die Tatsache, dass sie nicht auf mich gehört haben und sozusagen "gewonnen" haben lässt mich nicht los.

Wie kann ich handeln, wenn die Kinder weg rennen und sich auf dem Spielplatz an Plätzen verstecken, wo man als "Große" nicht dran kommt? Was muss ich tun, um die Kinder dazu zu bewegen mir einen Gegenstand zurück zu geben ohne ihnen hinterher rennen zu müssen und dann letztendlich doch zu "verlieren"?

Kinder, Erziehung
6 Antworten
Muss man nach der Schule eine Ausbildung machen?

Ich bin jetzt 18, habe die Schule fertig und mache derzeit ein Jahr Berufsfachschule, um die zeit zu überbrücken und mir klar zu werden, was ich eigentlich werden will. Ich bin der Meinung, dass mir mein derzeitiger Wohnort nicht die Ausbildung ermöglichen kann, die gerne hätte. Nun frage ich mich: Macht es Sinn eine Ausbildung anzufangen, von der ich nicht zu 100 % überzeugt bin, dann umzuziehen und irgendwo in einer größeren Stadt noch einmal meine Wunschausbildung zu machen ? Anders komme ich ja hier nicht weg, weil ich kein Geld für eine Wohnung woanders habe und auch kein Geld für eine lange Zug bzw. Busfahrt. Einen Führerschein habe ich auch nicht und ich kann ja auch nicht immer so früh aufstehen. Ich denke es macht mehr Sinn, wenn ich mir erst einmal etwas suche, wo ich keine Ausbildung machen muss, um so an das nötige Geld für den Umzug zu bekommen. Dann kann ich endlich meine Wunschausbildung anfangen, ohne meine Zeit mit einem Beruf zu verschwenden, bei dem ich mich nicht zu 100% wohl fühle. Es gibt leider in meiner Gegend nicht genug Bildungsangebote, die meine Wunschberufe beinhalten. Muss ich unbedingt eine Ausbildung machen oder kann ich meine Jahre mit einer Nebentätigkeit vertreiben, um so umziehen zu können und dann das zu tun, wo ich zu 100% hinter stehe ? Kann ich eine vernünftige Berufsausbildung auch noch mit 23 bzw. 25 Jahren angehen oder ist das zu spät ?

Beruf, Ausbildung
5 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.