Alles wird Teurer, muss das wirklich sein?

Alles wird Teurer, angeblich, weil die Herstellung für versch. Produkte Teurer in der Anschaffung, Transportkosten, sind. Andere, weil sie meist z.B. aus der Ukraine kamen und jetzt nicht mehr geliefert werden können. Das Problem und die Frage, warum ziehen die anderen alle mit? Was ich damit sagen will ist, wieso kostet dann plötzlich 1L Sonnenblumenöl das doppelte wie früher obwohl es aus Italien/Spanien kommt. Nun gut, da könnte man sagen es sind die Transportkosten. Was aber ist mit Spargel aus Griechenland, 500gr, den gibt es für 4,99€. Bei dt Spargel zahle ich aber für die gleiche Menge 6,50€. Die Transportkosten von Griechenland sind nach D sind doch um einiges höher, und so sieht es mit vielen anderen Obst- und Gemüsesorten aus.

Genauso wie der Sprit, da verdienen z.Zt. die Raffinerien so richtig, kaufen das Öl wieder recht günstig ein aber verkaufen es für viel Geld. Nur wegen Corona also wegen dem Verlust in der Zeit ist do nun wirklich kein Grund dafür. Nach dem alles wieder recht normal läuft wird doch wieder kräftig eingekauft also sollte man das doch akzeptieren.

Die Kosten für Gas und Strom sind immens gestiegen, für mich nicht verständlich. Da wird die Schere von Arm und Reich immer größer.

Wie würde es aussehen, wenn die Menschen vieles davon bewusst nicht mehr kaufen sodass die Märkte auf diesen Artikeln sitzen bleiben. Viele Firmen nutzen auch den z.Zt. herrschenden Krieg um die Preise zu erhöhen, kann man da nichts gegen machen?

Inflation, Wirtschaft, teuer, Wirtschaft und Finanzen