Wie geht man mit dem Tod von seinem geliebten Haustier um?

Mein geliebter Hund ist jetzt schon seit paar Monaten tot. Ich denke immer noch an ihn und ich vermisse ihn.

Wenn ich nachts aufstehe, steige Ich über seinen Schlafplatz aus Gewohnheit drüber, obwohl er dort gar nicht mehr liegt.

Ich bin voll traurig und weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Das komische ist, ich kann fast gar nicht weinen es kommen nur ganz selten Tränen.

Als ich ihn einschläfern musste habe ich auch meine Tränen unterdrückt. Ich konnte mich auch gar nicht wirklich so verabschieden wie ich es gerne getan hätte, weil meine Schwester die sich nie um das Tier gekümmert hat sich aufgespielt hat als sei es ihr Hund gewesen.

Dabei habe ich mich jahrelang um alles gekümmert und mein ganzes Geld für Fressen und Tierarzt alleine bezahlt. Meinen Eltern und Geschwistern war es egal. Aber als er gestorben ist war er aufeinmal der Familienhund. Das geht mir etwas nah weil ich weiß wie egal der Hund für meine Mutter und Co waren! Als ich in der Klinik war, haben sie den armen Hund in die Wohnung pinkeln lassen und niemand hatte Lust raus zu gehen!

Meine Mutter hat sogar gesagt dass der Hund endlich verrecken soll Und meine Schwester hat immer rumgebrüllt als der Hund zu ihr ins Zimmer gegangen ist.

Ich weiß nicht wie ich mit dem Tod gut umgehen kann wenn ich mich nicht mal richtig verabschieden konnte. :/ und wie ich mit der Wut umgehen soll, weil meine Schwester sich so aufgespielt und in den Mittelpunkt gedrängt hat..

Familie, Hund, Haustiere, Tod, Psychologie, Liebe und Beziehung
6 Antworten
Was tun wenn die Nachbarskatze bei mir einziehen wil?

Hey,
ich lebe in einer Wohnung und über mir wohnt mein Nachbar der einen Kater besitzt.
Mein Nachbar kümmert sich aber nicht so viel um den Kater. Der ist nur draußen und jagt sein essen selber. Selbst im Winter mitten in der Nacht ist er in der kälte draußen.
Die Katze hat auch Dauer schnupfen und der Nachbar kümmert sich nicht drum.

Mein Nachbar ist auch nie zu Hause, sein Auto steht nur ganz selten in der Einfahrt.
Und viel hört man von ihm auch nicht. Und das ist wohl der Grund warum sein Kater jetzt sich bei mir ein Stock tiefer sein neues zu Hause einrichten will.

Der Kater folgt mir immer auf Schritt und Tritt. Immer wenn ich mit meinem Hund Gassi gehe, läuft er die ganze Runde mit. Man merkt, er hat schon ein bisschen angst vor meinem Hund und läuft mit Abstand mit und wenn mein Hund ihn ''beschnuppert'' dann lässt er es auch zu und rennt dann einfach mir zwischen die Beine wenn es ihm zu viel wird.

Wenn sich die Gelegenheit bietet, dann geht er immer heimlich in meine Wohnung. Ich bin schon mal ins Wohnzimmer gegangen und da lag er auf dem Sofa. Und ich hab mich total erschrocken weil ich einfach nicht damit gerechnet habe und gar nicht wusste wie er rein gekommen ist.

Anfangs habe ich den Kater immer in den Hausflur gelassen und dann hat er immer vor der Tür meines Nachbars gemiaut. Jetzt miaut er vor meiner Tür. Ich habe ihn bis jetzt auch noch nie gefüttert er kam immer ganz von alleine.

Als mein Nachbar mal da war, habe ich bei ihm geklingelt und ihm halt alles erzählt
Und er hat dann halt nur gelacht und gesagt dass sein Kater halt Mutig ist. Wegen meinem Hund weil der riesig ist und jede Katze eigentlich wegrennen würde.
Aber auf die anderen Sachen ist er irgendwie nicht eingegangen?! Die hat er ignoriert weil ich ursprünglich ihn gefragt habe, was ich da tun soll?

Jetzt frag ich halt euch, wie soll ich mich verhalten. Ich kann doch nicht die Nachbarskatze einfach so aufnehmen? Schon gar nicht wenn mein Nachbar
nicht's dazu sagt. Das wäre ja dann Diebstall und ich selbst würde auch nicht wollen, wenn mein Hund immer zu meinen Nachbarn gehen wollen würde und dort
wohnen wollen würde.

Tiere, Kater, Katze, Recht
6 Antworten
Mein Freund unterstellt mir die wildesten Dinge?

Ich weiß nicht was ich tun soll.
Ich hab die ganze Nacht mit meinem Freund bis 7 Uhr morgens gestritten und jetzt geht es weiter. Und wieso? Weil mich eine FREUNDIN anrief und gefragt hat was ich Freitag mache und ich meinte nix und sie hat gefragt ob wir ein Eis essen gehen wollen.

Dann kurze Zeit später als wir aufgelegt haben, war ich mit meinem Hund draußen dann ist meine Freundin und ihr Freund mit dem Auto an meiner Bushaltestelle wo ich mit meinem Hund mich hingesetzt habe vorbei gefahren. Dann sind sie angehalten und ausgestiegen und wir haben geplaudert sie sind dann auch wieder weggefahren.

Er glaubt mir nicht dass es Zufall war, dass meine Freundin vorbeigefahren und angehalten ist. Aber ich habe ihm schon 10 mal gesagt dass ich davon nichts wusste und es nicht geplant war.

Er meint meine Geschichte hat Lücken und letzten endes nachdem er mir Unterstellt hat dass es kein Zufall war, dass wir uns getroffen haben meinte er jetzt meine Freundin ist im Handy nicht meine Freundin ist sondern ein Typ den ich nur unter den Namen meiner Freundin mit dem ich nur Sex haben will.

Ich hab dann gesagt dass es asozial ist mir sowas zu Untertstellen weil er ganz genau weiß dass ich sowas nie tun würde weil wir jeden Tag fast den ganzen Tag zusammen verbringen. Und das gar nicht funktionieren würde wenn ich ihn betrügen würde weil er IMMER da ist, außer wenn ich arbeiten gehe.

Dass miteinender reden geht auch nicht weil er jetzt die ganze Zeit ausweicht und mit anderen Dingen kommt aber nie daraufeingeht was das soll mir sowas zu untertstellen. Nur ein mal meinte er dass meine Freundin ja eine Sch... sei und er nicht will dass ich mit so einer was mache.

Ich weiß echt nicht was ich tun soll und wie ich diese Beziehung noch retten kann weil nach der Aktion hab ich auch keine Lust mehr weil als ich angefangen habe zu weinen meinte er mein weinen sei gespielt...

Liebe, Freundschaft, Freunde, Beziehung, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, Problembehebung, Problemlösung, Sorgen
17 Antworten