Ich bin kein Experte, aber ich hab ein wenig Erfahrung mit derartigen Pflanzen. Ich kann dir leider nicht die Art sagen, aber grundsätzlich solltest du auf jeden Fall die Erde feucht halten, aber stehendes Wasser vermeiden. Zimmertemperatur sollte passen, aber wenn die Luft recht trocken ist solltest du regelmäßig die Fächer ein wenig einsprühen mit Wasser. Ansonsten kannst du Dünger verwenden, da informierst du dich am besten bei Fachleuten, welchen und wie viel, aber nach meiner Erfahrung ist das nicht mehr zwingend notwendig, wenn die Pflanze schon so groß ist. Aber hilft natürlich. Ich hoffe das hilft dir weiter.

LG Korbi

...zur Antwort

Also ich werde bei meiner Verleihung eine Impromptu von Schubert spielen. Allerdings - ich weiß natürlich nicht, wie lange und gut du spielst - dauert das etwas bis man das kann, ist nicht ohne. Könnte knapp werden.

https://www.youtube.com/watch?v=22cW8Ydu0nI

Feierlich ist dafür das falsche Wort, aber fröhlich ist das auf jeden Fall.

...zur Antwort

Die Tonart, die drüber steht, ist nur die Grundtonart. Der Komponist kann in jede andere Tonart modulieren, also praktisch überleiten und so weitermachen. Oder Töne, die nicht in der Grundtonart vorkommen, können auch ohne modulieren auftreten, zum Beispiel in verminderten und übermäßigen Akkorden. Da ist auf jeden Fall, im Rahmen der jeweiligen Epoche, alles möglich :-)

...zur Antwort

Also da bin ich bisschen eine andere Richtung als die bisherigen Antworten xD

Ich interessiere mich schon sehr lange für antike Geschichte und Frühgeschichte. Deswegen bin ich an ein humanistisches Gymnasium gegangen, um Latein und Altgriechisch zu lernen. Ich mag alte Sprachen, da konstruiert man Sätze eher als dass man sie denkt und sagt. Wie ein Bausatz. Um die Frage zu beantworten: Seit einigen Jahren lerne ich, teils alleine, teils über mein Studium, das ich kürzlich angefangen habe, Altägyptisch (wobei die Sprache kaum erhalten ist, da geht es vor allem um die Schrift) und Altpersisch. Ich weiß, das klingt schwer, vor allem die Hieroglyphen, aber für mich ist das tatsächlich wesentlich einfacher als moderne Sprachen.

...zur Antwort

Ich bin definitiv kein Kunstexperte. Ich hätte hier aber mal zwei Links, haben mir damals, als ich das schreiben musste, sehr geholfen.

https://www.kunstimunterricht.de/werkanalyse/kriterien/118-werkanalyse-und-interpretation-plastik-skulptur-moore-giacometti.html

Das zum allgemeinen Aufbau und Inhalt, und hier noch ein Beispiel zu Rodin, wobei das für eine Klausur zu kurz sein dürfte, je nachdem wie viel das ausgeschrieben ist:

http://www.artikel33.com/kunst/1/skulpturanalyse.php

Hoffe, das hilft dir so kurzfristig noch.

...zur Antwort

Das bedeutet, das ein Akkord innerhalb eines Taktes wechselt anstatt nach einem Abschnitt. Also heißt zum Beispiel Am/E in einem 4/4-Takt, dass du auf den ersten Schlag einen a-moll-Akkord spielst und, das merkt man dann eh nach Gefühl, auf den zweiten, dritten oder vierten Schlag nach E-Dur wechselst.

LG Korbi

...zur Antwort

Überleg mal, ob du das wirklich alles unebingt brauchst...…

Ist natürlich letztendlich deine Sache, aber man kann Geld wirklich besser anlegen.

...zur Antwort

"Können" ist so eine Sache. Es gibt ständig Umfragen dazu, und ja, es spielen viele Leute Klavier bzw. viele Leute haben Klavierunterricht. Ich habe in meiner Schule solche Umfragen schon selbst durchgeführt und erfahrungsgemäß sagen alle, die Klavierunterricht haben, sie können Klavier spielen. Aber wirklich können ist beim Klavier zwar leichter als bei anderen Instrumenten, aber trotzdem schwer. Wenn du die Anzahl Leute anschaust, die wirklich Klavier spielen können und ihr Instrument beherrschen, da unterscheidet sich die Menge kaum von anderen Instrumenten. Die meisten, die Klavierunterricht nehmen, wollen halt bisschen was spielen, weil man am Klavier eben viel machen kann, oder spielen gar nicht freiwillig Klavier (aufgrund der Möglichkeiten eines Klaviers muss man für musikalische Früherziehung oder Musikstudium oft Klavier lernen auch wenn man das nicht will). Ich persönlich spiele seit mehr als 10 Jahren Klavier, habe damals mit einer Musikklasse von 20 Schülern angefangen (mussten alle, auch die, die anderes machen wollten, für die musikalische Früherziehung lernen). Davon ist außer mir nur ein einziger dabeigeblieben, was ziemlich normal ist. Sehr viele Leute spielen Klavier, aber es können auch nicht mehr als bei anderen Instrumenten.

...zur Antwort

Auf der Insel Korfugibt es ein Hotel in Strandnähe. Die Altstadt ist sehr schön, aber es gibt auch viele Clubs. Ich war da mit meinem Jahrgang kürzlich auf Abifahrt, und wir waren oft in solchen Clubs in Hotelnähe, wir haben aber auch im Hotel selbst gefeiert (Ich weiß aber nicht mehr, ob das im Hotel ein Club war oder nur ein mietbarer Partyraum). Den Namen des Hotels weiß ich leider nicht mehr :/ , aber ich hoffe ich konnte trotzdem helfen. Schaut einfach mal speziell auf Korfu, da gibt es auf jeden Fall was.

...zur Antwort

Kommt drauf an, wo du bist. Ich war letzte Woche im Petersdom und auf dem Petersplatz und war da im römischen Netz. Wenn überhaupt, ändert sich das erst weiter drinnen, wo die Öffentlichkeit sowieso weitestgehend keinen Zutritt hat, die roaming gebühren sollten also dieselben bleiben.

...zur Antwort

Es kann gut sein, dass das Helgoland war, auch wenn bei den Luftverhältnissen an der Nordsee eine Fata Morgana selten ist (dafür müsste außer einer Kaltluft-Warmluft-Grenze ja Windstille herrschen, was in der Nordsee selten vorkommt). Ich war schon auf Helgoland und man kann umgekehrt auch von dort bei sehr klarer Sicht Land sehen am Horizont. Man sieht am Horizont die Frachtschiffe, die, bevor sie nach Hamburg reinfahren dürfen, an der Elbmündung halten und warten. Das ist ungefähr die gleiche Entfernung wie nach Wangerooge, also hast du wahrscheinlich tatsächlich Helgoland gesehen.

...zur Antwort
Madeira

Ich war auf Madeira vor vier Jahren und es war fantastisch. Was die Temperaturen angeht, ist es immer sehr warm. Wenn du dich an der Küste aufhältst, kann es gut sein, dass du bei zwei Wochen nie Regen abkriegst. Im Gebirgsurwald weiter innen auf der Insel ist es anders, da ist es morgens wie an der Küste, nur etwas kühler, gegen Mittag zieht Nebel auf und die Wolken hängen sehr tief (tief genug, dass man keine 5 Meter weit sieht), am Nachmittag wird es dann regnen. In der Felswüste auf der östlichen Halbinsel dagegen ist es immer sehr heiß, es gibt kaum Schatten und regnet so gut wie nie.

Was das Baden angeht: Madeira hat keine echten Sandstrände. Es gibt schöne Kiesstrände und bei Machico einen künstlichen Sandstrand, außerdem gibt es an Nord- und Südküste Bäder in Lavagestein, da Madeira ja vulkanischen Ursprungs ist (wirklich schöne Bäder). Echte Sandstrände gibt es weiter nördlich auf der Nachbarinsel Porto Santo, da fährt von Funchal aus eine Fähre hin.

Auf den anderen beiden Inseln war ich noch nie, da kann ich dir leider nichts dazu sagen. Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Gruß,

Korbi

...zur Antwort

Du solltest dir auf jeden Fall in einem Notenfachgeschäft eine Klavierschule kaufen. Es gibt viele gute mit unterschiedlichen Ansätzen, lass dir ein paar zeigen und schau rein, was dir liegt. Außerdem solltest du Fingerübungen machen für Koordination, Tempo, Technik und Fingersatz. Sehr gute, aufeinander aufbauende Fingerübungen für jeden Schwierigkeitsgrad gibt es von Hanon und von Czerny. Die gibt es in fast allen Notenfachgeschäften, du findest sie aber auch im Internet als kostenlose PDF.

...zur Antwort

Ich nehme an du meinst inhaltliche Leitthemen, die sich durch die ganze Oper ziehen?

Weil Leitmotive sind kurze Melodien, die zu einem Gefühl, einer Situation, einem Gegenstand oder einer Person gehören. Das taucht in der romantischen Programmmusik und ganz besonders bei Wagner-Opern auf.

Grundsätzlich zieht sich die Thematik Liebe durch fast alle Opern, mit gewissen Variationen zwar, aber das zentrale Problem der Oper ist sehr oft eine auf irgendeine Weise problematische Beziehung. Ich war in sehr vielen Opern, und es gab genau drei, in denen das nicht der Fall war. Gerade Carmen und die Zauberflöte sind Paradebeispiele dafür, wobei Carmen typisch für eine Oper aus der Romantik ist (die Verliebten sind am Ende tot) und Die Zauberflöte eine typische klassische Oper ist (Happy End).

Ansonsten lassen Opern sehr viel Freiraum, zu entdecken, was sich an Motiven und Symbolik finden lässt. Ich bin seit drei Jahren in einem Projekt, wo wir uns in einer kleinen Gruppe treffen und über Opern sprechen, ehe wir sie besuchen. Dabei wird uns eben nicht erklärt, wie die jeweilige Oper funktioniert, sondern wir werden dazu angeregt, uns zu unterhalten, über die Oper nachzudenken, Dinge zu entdecken. Genau dazu möchte ich dich mit diesem (zugegeben etwas langen) Text motivieren. Wenn es um Operninhalte geht, frag nicht nach Antworten, sondern höchstens nach Anregungen und mach dir selber Gedanken! Opern sind oft sehr tiefgründig und eine Beschäftigung damit, während du sie am besten anhörst, kann sehr entspannend und beruhigend sein, auch wenn natürlich nicht jeder der Typ für so was ist. Aber probiere es aus!

Viel Spaß und Grüße,

Korbi

...zur Antwort

Es gibt in "Die Gefährten" im Buch ein kleines Gedicht aus vier Zweizeilern, die ich sehr schön finde. Es handelt sich um ein Gedicht über Aragorn:

Nicht alles, was Gold ist, funkelt,

nicht jeder, der wandert, verlorn.

Das Alte wird nicht verdunkelt,

noch Wurzeln der Tiefe erfrorn.

Aus Asche wird Feuer geschlagen,

aus Schatten geht Licht hervor;

Heil wird geborstnes Schwert,

und König, der die Krone verlor.

...zur Antwort

https://www.amazon.de/Geschüttelt-nicht-gerührt-James-Physik/dp/3492258476/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1531743804&sr=8-1&keywords=bond+physik

Das hier hab ich mir vor ein paar Monaten gekauft und finde es sehr gut. Der Autor erklärt anschaulich und verständlich, allerdings sollte man für dieses Buch wenigstens gewisse Grundkenntnisse in Physik haben.

...zur Antwort
Und mir fehlt eine Charakter-marke in Minas Tirith (Die mit den Vögeln wo man im Schloss ist und einen Gang lang laufen muss die hab ich schon)

Am Ende dieses Ganges kannst du nach oben klettern zu einem Holzstapel (diese Leuchtfeuer im Film). Den zündest du an, dafür gibt's eine Charaktermarke.

Und ein Charakter Marke in Osgiliath (Die da ist wo man Spawnt, wo man auf dem Pilz hüpfen kann)

Hast du schon mit einem Zauberer das Fass umgedreht, das links von Faramir steht? Ist schon etwas her bei mir, aber irgendwo bei Faramir und diesem Gittergang ist ein Fass. Oder du hast noch nicht die kleinen Gondor-Wappen an den Wänden zerstört. Oder du musst noch mit einem Zauberer den Ork bewegen, der gleich rechts um die Ecke vom Spawn aus von oben runterhängt. Oder zuletzt diese goldenen Stufen zum Klettern ganz rechts hinten.

Mir Fehlt eine Karte in Dunharg.

Die eine Karte gibt's, wenn du die drei Kisten ausgräbst und zerstörst, die andere soweit ich mich erinnere, wenn du dich mit deinem Gefährten zusammen an diese Seile dranhängst, die vor insgesamt drei Zelten hängen.

LG Korbi

...zur Antwort