Energie kann weder produziert noch vernichtet werden. Es gilt der Energieerhaltungssatz. Ein Teil der Energie kann aber bei einer Energieumwandlung in eine nicht erwünschte Energieform umgewandelt werden. Das nennt man dann Energieentwertung.

...zur Antwort
Nein

Interessant, wie viele hier mit ja abgestimmt haben. Man muss schon eine gewisse Arroganz an den Tag legen, um behaupten zu können, dass man ein guter Weltherrscher wäre. Eine Diktatur ist schon von Grund auf abzulehnen. Denn ein Diktator würde nur seine eigenen Vorstellungen einbringen und wichtige Aspekte vergessen. Dass kann gar nicht gut enden, egal wer zum Herrscher ernannt wird. Nur in einer Demokratie werden die Ansichten von verschiedenen Personen kombiniert um die besten Entscheidungen zu treffen. Und ich sage es noch einmal: Man muss schon eine gewaltige Portion Arroganz mitbringen, um sagen zu können, die eigenen Meinung wäre gut für alle.

...zur Antwort

Überleg doch mal: b), c), d) und e)sind doch leicht: Aus wie vielen Nukleonen und aus was für welchen besteht denn ein Alphateilchen? Und was passiert im Atomkern bei der Aussendung eines Betaminusteilchens? Und was wird bei Gammastrahlung ausgesendet? Die Antowort darauf zeigt ja eigentlich schon die Abbildung auf dem Blatt. Wenn du dir das klar machst, müssten zumindest die Teilaufgaben b), c), d) und e) leicht zu lösen sein. Die anderen Informationen findest du bestimmt auch im Internet oder in deinem Schulbuch. Hier noch ein guter Link:

https://www.leifiphysik.de/kern-teilchenphysik/radioaktivitaet-einfuehrung/grundwissen/ueberblick-ueber-die-strahlungsarten

...zur Antwort

Zusammenfassung zu spät abgegeben?

Hallo miteinander

Ich habe hier eine für mich traurige und schlechte Situation zu erzählen und brauche eure Meinungen. Wegen der aktuellen Coronakrise haben wir Fernunterricht. Ich bin im letzten Jahr des Gymnasiums. Ich wohne in der Schweiz. Wir haben keine Schule. Unser Lehrer in Chemie hat uns deshalb den Auftrag gegeben, eine Zusammenfassung, A5 gross und handgeschrieben, anzufertigen, die wir heute um bis spätestens 0:00 abgeben mussten. Das Thema über die wir die Zusammenfassung schreiben mussten, war Kohlenhydrate. Die Prüfung konnte nicht stattfinden, deswegen durften wir dies als "Spick" schreiben und denn dann an unserer Abschlussprüfung für dieses Thema mitnehmen. Er hatte gesagt, dass dies die Deadline ist und dass spätere Zusammenfassungen nicht mehr bei den Abschlussprüfungen gebraucht werden dürfen. Bei uns ist das Internet sehr langsam und ich wollte es um ca. 23:45 abgeben. Doch dann gab es einen Kurzschluss und mein Vater musste die Sicherung wechseln. Ich konnte meine Zusammenfassung erst um 0:03 abgeben. Ich habe meinem Lehrer eine Email geschrieben, dass dies so passiert ist und nicht unter meiner Kontrolle war, dass das Internet bei uns ausgefallen ist. Mein Lehrer ist nicht besonders nett. Ich wollte euch deswegen fragen: Was denkt ihr, wird meine Lehrer meine Zusammenfassung noch zulassen? Wird er die Situation verstehen? Und wenn nein, was würdet ihr mir empfehlen, worauf beim Lernen zu achten, damit ich auch ohne die Zusammenfassung klar komme? Ich weiss, dass ich mich auch sehr bei der Abgabe verspätet habe und bitte euch, nur meine Fragen zu beantworten.

Danke für euer Verständnis

Mit freundlichen Grüssen

Antonym130

...zur Frage

Wenn der Lehrer nicht völlig einen an der Klatsche hat, wird er es akzeptieren. Ich meine 3 Minuten zu spät, das ist doch fast gar nichts. Das wird dem wahrscheinlich nicht mal auffallen. Wenn er dir deswegen irgendwas von der Note abzieht, würde ich mir das nicht gefallen lassen. Ich meine du kannst nur wenig dafür, dass euer Internet abschmiert 3 Minuten sind wirklich lächerlich. Ich wette, dass dieser Lehrer auch manchmal 3 Minuten zu spät zum Unterricht kommt und da meckert auch keiner rum oder verhängt irgendwelche Sanktionen gegen den Lehrer.

Lass dir das aber eine Lehre sein für das nächste mal. Ganz unschuldig bist du nämlich nicht. Du hättest durchaus früher anfangen können, dann wäre es gar nicht zu dieser Situation gekommen. Also: Lerne was aus diesem einmaligen Fehler und mache es beim nächsten mal besser!

...zur Antwort

Die Formel für die Auftriebskraft ist:

Fa=(m verdr. Fl) * g

Fa steht dabei für die Auftriebskraft, m verdr. Fl für die Masse der verdrängten Flüssigkeit und g für den Ortsfaktor. Das ist eine Konstante, die ortsabhängig ist. Auf der Erde beträgt sie 9,81 N/kg.

Nun müssen wir die Masse der verdrängten Flüssigkeit berechnen. Um dies berechen zu können, müssen wir erstmal das Volumen der verdrängten Flüssigkeit berechen. In diesem Fall entspricht das Volumen der verdrängten Flüssigkeit dem des Quaders, da der Quader ja völlig unter Wasser getaucht ist. Wir berechen also erstmal das Volumen des Quaders. Die Formel dafür ist:

V=A*h

Also Grundfläche mal Höhe. Wir setzen nun die gegebenen Zahlen ein und erhalten:

V=9cm²*9cm=81cm³

Der Quader hat also ein Volumen von 81cm³. Also ist das Volumen der verdrängten Flüssigkeit auch 81cm³. Mithilfe der Dichte von Glycerin, die ja gegeben ist, können wir jetzt die Masse der verdrängten Flüssigkeit berechnen. Die Formel hierfür ist.

rho*V=m

Also Dichte mal Volumen ist Masse. Wir setzen nun ein.

1,26 g/cm³ * 81 cm³ = 102,06 g

Nun haben wir die Masse der verdrängten Flüssigkeit und somit alle Angaben, um die Auftriebskraft zu berechen.Vorher rechnen wir aber noch Gramm in Kilogramm um, damit sich die Einheiten weggkürzen.

102.06 g = 0,10206 kg

Wir setzen nun in die obige Formel ein:

Fa=0,10206 kg * 9,81 N/kg = 1,0012086 N

Die Auftriebskraft beträgt also 1,0012086 N.

...zur Antwort
Als  Generation Z (kurz  Gen Z) werden schlagwortartig die  Nachfolger der  Generation Y bezeichnet. Der Generation Z werden überwiegend diejenigen zugerechnet, die 1997 bis 2012 zur Welt gekommen sind. [1] Eine genaue Definition der Anfangs- und Endjahre der Generation Z ist umstritten, so wird ein Beginn zwischen 1990 und 2000 diskutiert.

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Generation_Z

...zur Antwort

Also ich bin auch auf deiner Trophähenhohe und bekomme auch manchmal Level 13er. Meistens aber Level 11 oder 12. Du bist wohl sehr gut, weshalb dich der Algorithmu mit overlevelten Gegnern matcht.

...zur Antwort

Je nach Umfang des Referats ist das durchaus in 3 Tagen gut zu schaffen. Ist das Referat etwas umfangreicher, könnte es vielleicht etwas anstrengender werden, ist aber auch zu schaffen. Das wird dir eine Lehre für deine kommenden Referate sein.

Wichtig ist jetzt, dass du jetzt anfängst und keine Zeit verschwendest. Du solltest erstmal in die Breite gehst und dich nicht mit detaillierten Recherchen verzettel. Es ist besser, ein weniger detailliertes aber vollständiges Referat zu haben, als ein Referat, dass in einigen wenigen Punkten zwar sehr in die Tiefe geht, dafür aber andere Aspekte weglässt. Falls du am Ende noch Zeit hast, kannst du dein Referat immer noch detaillierter ausarbeiten.

Aber jetzt an die Arbeit! Viel Erfolg!

...zur Antwort

Das ist ein guter Anfang. Wenn du nach einer Weile immer noch Spaß an deiner Modelleisenbahn hast, kannst du später noch Landschaftselemente und mehr Schienenfahrzeuge kaufen und dein Schienennetz erweitern und so eine richtige kleine Miniaturwelt erschaffen.

...zur Antwort

Nein, gibt es nicht. Die Daten werden zwar gespeichert, sind aber DB intern. Als Kunde kommt man da nicht ran.

Was es allerdings gibt https://www.zugfinder.de/. Das ist eine Website von einem privaten Anbieter, auf der Verspätungen auch für die Vergangenheit einsehbar sind, allerdings nur für Fernverkehrszüge und teilweise ist die Seite auch sehr unzuverlässig. Außerdem wird nur die maximale Verspätung und die Ankunftsverspätung am Zielbahnhof angegeben. Um die Verspätungen an den einzelnen Zwischenhalten einsehen zu können, braucht es einen kostenpflichtigen Premiumaccount. Das ist aber wie gesagt nur für Fernverkehrszüge, du wirst also über Nahverkehrszüge keine Informationen finden.

Sonst gibt es noch die Pünklichkeitsstatistik der Bahn: https://www.deutschebahn.com/de/konzern/konzernprofil/zahlen_fakten/puenktlichkeitswerte-1187696. Dort kannst du aber keine Verspätungen von einzelnen Zügen abrufen, sondern du findest nur die Pünktlichkeit in Prozent für den gesamten Nahverkehr und den Fernverkehr getrennt oder beides zusammen.

Falls es darum geht, dass du dir was erstatten lassen möchtest, weil dein Regionalzug zu spät gekommen ist, ist das kein Problem. Du muss einfach das Fahrgastrechteformular ausfüllen. Die Bahnmitarbeiter können dann schon im System nachprüfen, ob der Zug wirklich verspätet war, die Daten werden ja wie gesagt intern gespeichert. Das übrigens aber auch nicht unbegrenzt lange, wenn ich mich recht entsinne werden die Daten nach zwei Jahren wieder gelöscht.

...zur Antwort

Die Spannweite ist die Differenz der Nullstellen. Die Nullstellen erhält man, indem man für f(x) null einsetzt, also:

0 = -0,009x² + 1,62x

x ausklammern

0 = x * (-0,009x + 1,62)

Satz des Nullprodukts anwenden. Dieser besagt, dass ein Produkt dann null ist, wenn einer oder mehrere Faktoren null ist. Wir müssen also schauen, für welche x der Faktor x und der Faktor -0,009x +1,62 null werden.

=> x1 = 0

Um herauszufinden, wann der zweite Faktor null wird, setzt man ihn einfach gleich null:

0 = -0,009x + 1,62 /-1,62

-1,62 = -0,009x / geteilt durch (-0,009)

180 = x

=> x2 = 180

Wir haben jetzt also die beiden Nullstellen x1=0 und x2=180. Die Differenz, also der Unterscheid zwischen diesen beiden, ist jetzt die Spannweite. Hier ist es ziemlich leicht, der Unterscheid beträgt 180. Die Spannweite beträgt also 180 (vermutlich Meter)

Die höchste Stelle des Bogens ist der Scheitelpunkt. Dessen y-Wert gibt die Höhe des höchsten Punktes an. Um den y-Wert des Scheitelpunktes zu berechen, braucht man den x-Wert des Scheitelpunktes. Dieser liegt genau zwischen den beiden Nullstellen. Bei 0 und 180 beträgt also der x-Wert des Scheitelpunktes 90. Diesen Wert muss du nur noch für x in deine Funktionsgleichung einsetzen und schon hast du den y-Wert des Scheitelpunktes, also die Höhe des Bogens an seiner höchsten Stelle.

f(90) =-0,009 * 90² +1,62 * 90 = -0,009 * 8100 + 145,8 = -72,9 + 145,8 = 72,9

Der Bogen ist also an seiner höchsten Stelle 72,9 (vermutlich Meter) hoch.

Es hilft auch immer, sich sowas in einer Skizze aufzuzechen, um einem klarzumachen, was eigentlich was ist.

Bitte prüfe alles auf Rechenfehler, es kann leicht passieren, dass sich einer eingeschlichen hat. Und versuche bitte, das allgemeine Prinzip dahinter zu verstehen, das bringt dir mehr, als nur die Rechnung anzuschreiben.

...zur Antwort

Finde ich eher nicht so gut. Ich finde, jeder Schüler sollte seine Schule innerhalb von 30 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen können. Der Zugang zu Bildung sollte meiner Meinung nach nicht so erschwert werden.

Zudem sorgt ein so langer Schulweg für Chancenungleucheit zwischen Schülern auf dem Land und Schülern in der Stadt. In der Stadt kommt es selten vor, dass ein Schüler länger als 20 Minuten für den Schulweg braucht, weil die Schuldichte in Städten einfach größer ist. Auf dem Land dauert der Schulweg gerne mal eine Stunde oder sogar länger, wenn nicht gerade eine Schule im eigenen Ort oder in einem der umliegenden Orte ist. Das liegt auch daran, dass die Schüler teils den stellenweise schlechten und langsamen öffentlichen Nahverkehr nutzen müssen, weil ihre Eltern sie nicht mit dem Auto zur Schule fahren können oder die Strecke zu lang ist, um mit dem Fahrrad zu fahren oder zu laufen.

Bei einem Schulweg von einer Stunde müssten die Schüler schon um 6 Uhr aufstehen, um pünktlich um 7:45 zur Schule zu kommen und sie hätten nur 45 Minuten, um sich fertig zu machen. Außerdem wäre ein Puffer noch nicht eingerechnet, realistisch wäre also eher 5:45. Und das ist für einen Schüler einfach nicht zumutbar, der viel zu lernen hat, Hausaufgaben machen muss, vielleicht noch ein Instrument spielt oder in einem Sportverein ist und sich auch noch mit seinen Freunden treffen will und was mit der Familie machen will. Aufgrund von diesen vielen Tätigkeiten ist es deshalb für Schüler oftmals nicht möglich, um 21:45 ins Bett zu gehen, damit sie bis 5:45 noch 8 Stunden Schlaf bekommen, was auch oftmals gerade für Jugendliche zu wenig ist. Ich bin selbst Schüler und habe schon Probleme damit, um 7 Uhr aufzustehen (habe einen kurzen Schulweg von nur ungefähr 7 Minuten mit dem Fahrrad), da kann ich mir kaum vorstellen, was es für ein Horror für mich wäre, um 5:45 aufzustehen.

Je länger also der Schulweg ist, desto früher muss man aufstehen und desto weniger Schlaf bekommt man folglich. Und je weniger Schlaf man bekommt, desto niedriger ist die Konzentrations- und Aufnahmefähigkeit in der Schule. Kinder, die einen längeren Schulweg haben, haben also von von Beginn an einen Nachteil, für den sie nichts können. Und da Schüler auf dem Land meistens einen Längeren Schulweg haben kann man sagen, dass man auf dem Land nicht die gleiche Bildungschancen hat wie in der Stadt. Das kann unter anderem auch ein Grund für Landflucht sein.

Für mich ist also ein Schulweg von einer Stunde ein Zeichen, dass die Schuldichte zu gering ist und dass mehr Geld in Bildung investiert werden muss.

...zur Antwort

Du kannst auch über andere Orte fahren. Allerdings sind nur Verbindungen erlaubt, die der DB Navigator oder bahn.de ausspucken, wenn kein Via eingestellt ist. Du dürftest also nicht, wenn du ein Ticket von Hamburg nach Berlin hast, über Köln fahren, weil der DB Navigator solche Verbindungen nie ausspucken würde. Alle Verbindungen, die ohne Eingabe von einem Zwischenziel bei der Verbindungssuche zwischen deinem Ort A und deinem Ort B herauskommen, darfst du mit deinem Flexpreis Ticket nutzen.

Es gibt allerdings noch eine Einschränkung. Hast du ein Ticket für den Nahverkehr, darfst du keine IC/EC und keine ICE benutzen, sondern nur Nahverkehrszüge (S, RB, RE, IRE), mit einer IC/EC Fahrkarten darfst du alle Züge außer ICE benutzen und bei einer ICE Fahrkarte hast du freie Zugwahl.

...zur Antwort

Ich habe es noch nie erlebt, dass ein Schaffner meine BahnCard 25 gescannt hat. Der hat immer nur drauf geschaut. Die BahnCard 100 meines Vaters wurde auch noch nie gescannt. Am Fahrkartenautomaten und am Schalter wurde sie auch noch nie gescannt. Ich kann natürlich nur meine Erfahrungen berichten und weiß nicht, ob das immer so ist. Ich habe nämlich schonmal davon gehört, dass Zugbegleiter jetzt solche Scangeräte dabei haben. Benutzt haben sie es bei mir jedenfalls noch nicht.

...zur Antwort