Erst mal wie alt bist du? Wenn du unter 14Jahren bist kann dir wegen der Unterschrift gar nix passieren. Wenn du über 14Jahre bist dann bist du bedingt geschäftsfähig. Das heißt: Du muss in beiden fällen NIX bezahlen bei der einen nur mit etwas Mehraufwand. Was diese Firma betrifft lass die Finger weg. Wenn sie dich unbedingt als Mitarbeiter wollen und seriös sind investieren sie gerne diese 185Euro in dich, da sie diese Summe eh als Fortbildungskosten absetzen werden.

Also lass es wenn Sie darauf bestehen das du das bezahlst.

...zur Antwort

Das kann viele Ursachen haben. 1) Kühlmittel kann leer sein. 2) Kein Druck mehr in der Anlage, ( bei 1 +2 kann durch Neubefüllung ca.80-150 Euro je nach Marke, behoben werden) 3) Kühlkompressor ist defekt (sehr teuere Angelegenheit) 4) Elektronik defekt (sehr sehr teuere Angelegenheit, je nach Arbeitsaufwand der Fehlersuche) gruss Knaerz

...zur Antwort

Also erst einmal Hallo Blacksymbol ! Als erstes denke ich das diese "Zicke" (im übrigen eine Kollegin von mir) dich nicht "ZUSAMMEN GESCHRIEN" hat. Sondern dir erklären wollte (wenn vielleicht auch etwas zu Bestimmend) das eine laminierte Karte ungültig ist. Die Gründe hierfür sind (deine Gründe in allen Ehren) folgende, die Karte muss geprüft werden zu dieser Prüfung gehört unter anderem auch eine Sichtprüfung der Wasserzeichen und eine Papierkontrolle (d.h. Sie muss das Papier befühlen) denn das Fahrschein Papier ist ein Spezialpapier und fühlt sich anders an als normales Papier. ist ähnlich wie Geldscheine die fühlen sich auch anders an als normales Schreibpapier. Auch muss noch eine andere Kontrolle ( die Kontrollart darf hier aber nicht näher erklärt werden) der Papierqualität statt finden können, diese ist aber auch nicht möglich wenn eine laminierte Kunststoffschicht um den Fahrschein ist. Zu deiner anderen Frage wie du das wieder entfernen kannst, kann ich dir sagen: Gar nicht mehr! ! Das ist ja das Malheur !! Du wirst dir eine neue Karte besorgen müssen. So ich hoffe das du nun weist warum es wichtig ist die Karten nicht ein zu laminieren , und wünsche dir weiterhin nur angenehme Fahrten in und bei Agilis. LG Knaerz

...zur Antwort

220 V sind nicht zwingend tödlich!! Es gibt aber Menschen die das nicht Überleben, meist sind diese aber mit einer anderen chronischen Krankheit vorbelastet z.Bs. Herzkrankheiten.Das du "Überlebt" hast ist also nichts ungewöhnliches. Elektriker und artverwandte Berufe können dir ein Lied davon singen wie oft sie schon eine "Gewischt" bekommen haben. Solltest du aber meinen das "denn Stecker ziehen" ein Allheilmittel gegen Stromstöße ist, so täuscht du dich !! Denn manche elektrischen Geräte haben einen Kondensator und der speichert den Strom. Also lieber die Finger weg und alle Reparaturversuche unterlassen, wenn du nicht sicher weißt wie man das macht. Denn dein Glück kannst du in anderen Situationen in deinem noch bevorstehenden Leben sicher noch besser gebrauchen.

...zur Antwort

Sag einfach die Wahrheit !! Du solltest aber aufpassen das du auch als Zeuge vernommen wirst. Denn als Zeuge hast du eine Aussage-Pflicht !(Aber auch hier musst du dich nicht selbst Beschuldigen) Solltest du als Beschuldigter vernommen werden oder während deiner Aussage als Zeuge, darüber Informiert werden das du nun als Beschuldigter vernommen wirst. Berufe dich auf deine Aussageverweigerung-Recht und kontaktiere einen Anwalt.!

...zur Antwort