Creatin in der Diät verwenden - sinnvoll oder nicht?

Hey,

momentan halte ich eine Diät. Das heißt, dass ich meine Kraftwerte in den Grundübungen nicht effektiv steigern kann (aufgrund fehlende Kalorien).

Und doch sind meine Leistungen in den Grundübungen immens wichtig (gerade durch die Leistungssteigerung kann ich effektiv Muskelreize setzen => höherer Kalorienverbrauch und Muskelerhalt + Kaloriendefizit => Fett-Abnahme), weshalb ich nach einer Lösung suche, und bin dann auf Folgendes gestoßen: Creatin.

Ich kenne Creatin zwar schon, seit ich mit dem Fitness-Bereich angefangen habe, aber wirklich gebraucht habe ich nie. Doch jetzt gerade in einer Diät, wo man seine Kraftwerte schlecht bzw. sehr minimal steigern kann, werde ich Creatin brauchen müssen, um wirklich meine Kraftwerte trotz eines Diätes steigern können.

Doch meine Frage ist, inwiefern ist es sinnvoll (oder nicht), Creatin in einer Diät zu supplementieren? Ich meine, nach meinem Wissen her lagern sich Wasser durch den Konsum von Creatin in den Muskeln, was dafür nicht nur sorgt, dass man optisch her etwas praller aussieht, sondern mehr Gewicht auf die Waage sorgt (1-5kg). Aber ich will ja Fett abbauen, daher frage ich mich, inwiefern verhält es sich mit dem Fettabbau und dem Konsum von Creatin?

Danke für jede Antwort im Voraus

P.S. Meine Ziel ist nicht Bodybuilder zu werden und dementsprechend auf der Bühne zu stehen, sondern wirklich durch Krafttraining schneller, besser und stärker zu werden, um meine Performance im Kampfsport vollkommen nutzen zu können. Aussehen ist für mich zweitrangig.

Sport, Fitness, Muskelaufbau, Gesundheit, Ernährung, Krafttraining, Creatin, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Supplements
5 Antworten