Ja...

...zur Antwort

Partner betrogen, wie geht es weiter?

Hallo,

mein Freund und ich sind 4,5 Jahre zusammen. Wir wohnen auch  zusammen.
Bei uns läuft leider nicht alles rund. Er wird schnell aggressiv und beleidigt mich/schubst mich rum. Er kann zwar auch ein lieber Schatz sein und geschlagen hat er mich noch nie, aber trotzdem macht es auf Dauer unglücklich. Ebenfalls läuft es im Bett schlecht weil er nie möchte, so viel Mühe ich mir auch gebe.. An eine Trennung habe ich nie gedacht, da wir ja auch glücklich sein können und wir auch finanziell von einander abhängig sind. Geredet haben wir so oft. Er schafft es nicht sich zu ändern.

Das soll nun keine Ausrede sein, aber vielleicht können manche mein Handeln so halbwegs nachvollziehen.

Ich mache einen Bufdi, dabei habe ich Seminare in einer Stadt weit von uns entfernt. (300 km)
Hatte 3 Seminare.

So: Ein Mann war seit dem 2. Seminar neu dabei. Er ist nie mitgekommen, wenn wir abends in der Gruppe weggegangen sind.
Gestern Abend, an unserem letzten Abend ist er dann doch mitgekommen. Wir haben lange gequatscht und uns richtig gut verstanden. Wir sind dann irgendwann allein zurück zum Hotel, ohne den Rest unserer Gruppe.

Dabei hat er auch meine Hand genommen und sind dann auf mein Zimmer, haben uns geküsst und ja, dann sind wir im Bett gelandet.
Es hat sich so toll angefühlt mal wieder nicht für selbstverständlich gehalten zu werden.
Wahrscheinlich hätte ich das ohne diese Mengen an Alkohol auch nicht getan. Er wahrscheinlich auch nicht, er wusste ja von meinem Freund.
Auch hier: Keine Ausrede, möchte nur alles genau beschreiben.

Heute Morgen war natürlich Katerstimmung bei allen:
Auf der einen Seite bereue ich es natürlich meinen Freund so verletzt zu haben. Niemand verdient es betrogen und belogen zu werden.
Andererseits überströmen die Glückshormone  alles. Ich fühle mich jetzt so gut.. Auch wenn ich das absolut nicht tun sollte.

Ich werde ihn nie wieder sehen (Letztes Seminar). Das war wirklich einmalig.

Erstmal: Erzählen oder schweigen? Lügen ist mies, aber wäre es nicht besser zu schweigen? Ich könnte ihm dadurch viel Stress und ersparen. Zumal ich nichtmal weiß, wie es mir unserer Beziehung weitergehen soll.. Aber sowas zu verschweigen ist doch nie eine Lösung.

Diese Erfahrung hat mir ja gezeigt, dass ich sehr viel glücklicher sein kann.. Hatte schon ganz vergessen wie es ist sich so gut zu fühlen.

Andererseits schmeißt man eine Beziehung doch nicht weg, nur weil mal etwas nicht läuft.

Ich bin nun verwirrt und kann im Moment überhaupt nicht sagen was Sache ist.
Deshalb frage ich hier Außenstehende Leute, ihr habt wahrscheinlich einen neutralen Blick auf die Situation und ich denke, dass mir Antworten von Außenstehenden sehr helfen würden meine Entscheidung zu fällen.

Danke im Voraus für alle lieben Antworten und liebe Grüße

...zur Frage

Schwierige Situation. Mein erster Gedanke war, dass eure Beziehung ohnehin am Ende ist und du es euch deswegen auch ersparen könntest, ihm von deinem "Ausrutscher" zu erzählen. Andererseits könnte eine Beichte, die Beziehung vielleicht retten und eine Chance auf ein Neubeginn sein. Es würde sich dann zeigen, wie wichtig ihr euch noch seid.

Im Grunde hast du nichts zu verlieren. Entweder bedeutet eine Beichte das Ende einer sowieso krieselnden Partnerschaft, oder ein Ruck, der vielleicht nochmal etwas neues entstehen lassen könnte.

Wenn Eure Beziehung vorher glücklich verlaufen wäre, würde ich sagen: ,,Vergiss es, war ein Ausrutscher und sieh zu, dass das nicht wieder passiert".

Aber in diesem Fall, wäre es meiner Meinung nach besser, die Wahrheit zu sagen.

...zur Antwort