Du kannst den Akku auf Garantie tauschen lassen wenn er innerhalb eines Jahres unter 80% fällt, sonst musst du den Austausch selber bezahlen.

Ein Akku ist ein günstiges Verschleißteil, egal was du machst er wird immer schlechter werden, selbst wenn du ihn gar nicht benutzt. Falls dir die Laufzeit einmal nicht mehr ausreichen sollte kannst du ihn austauschen lassen.

...zur Antwort

Statische IP-Adressen sind nie schlecht, du kannst auch mit einer öffentlichen dynamischen Adresse gehackt werden. Wichtig ist dass du dahinter gut abgesichert bist z.B. mit einer guten Firewall.

Im internen Netz ist es egal ob statische oder dynamische Adressen, wichtig ist dabei nur, dass die IP-Adresse die du statisch vergibst, nicht im DHCP-Bereich liegt, denn wenn die IP-Adresse doppelt vergeben wird dann kommt es zu Problemen im Netzwerk und du kannst die beiden Geräte mit derselben IP nicht mehr erreichen.

...zur Antwort

Eventuell ist dein USB-C Port am Handy verdreckt. Reinige diesen z.B. mit einer alten Zahnbürste, du wirst nicht glauben was da alles drin sein kann. Wichtig ist dabei, dass du ihn nicht mit einem metallischen Gegenstand reinigst.

Falls das nichts bringt kann auch dein Ladekabel defekt sein.

...zur Antwort

Ist ganz normal, da die Anzeige nur bei voll geladenem Akku halbwegs stimmt.

Mach dir da bitte keine Sorgen, der Akku hält normalerweise bei normaler Nutzung mehrere Jahre und verliert seine Kapazität ungleichmäßig. Jeder Akku geht kaputt, egal ob man ihn benutzt oder nicht, egal wie man ihn lädt, und wenn es soweit ist, würdest du es auch sonst merken (Abstürze, kurze Laufzeit etc..).

Falls dir der Akku kaputt geht und du dein iPad weiterhin nutzen möchtest, der Akkutausch kostet für das iPad bei Apple direkt ca. 120 Euro.

...zur Antwort

Lohnt sich auf jeden Fall. Ich würde es aber direkt bei Apple machen, da du dir dann sicher sein kannst dass die Reparatur fachgerecht erledigt wird und du einen originalen Akku verbaut hast.

...zur Antwort

AccuBattery brauchst du nicht vertrauen, stimmt sowieso nie wirklich, erst recht nicht nach nur 1 Sitzung. Solange dein Handy nicht abstürzt, plötzlich einige Prozent auf einmal verliert oder die Laufzeit für dich nicht mehr ausreicht, ist alles in Ordnung.

Moderne Akkus halten normalerweise länger als 2 Jahre, mein altes S7 Edge hält nach 4 Jahren intensiver Nutzung immer noch einen Tag. Die Lebensdauer eines Akkus hängt von vielen Faktoren ab, vor allem auch von der Temperatur. Lass dein Handy niemals in der Sonne oder in einem heißen Auto liegen, das zerstört ihn dir in Rekordzeit, des Weiteren kannst du die Lebensdauer deines Akkus erhöhen wenn du ihn nicht immer komplett entlädst sondern schon bei 20-40% wieder auflädst, auch nicht immer komplett aufladen verlängert die Lebensdauer, wobei das aber weniger destruktiv ist als ihn immer komplett zu entleeren.

Kurzfassung: Nutze dein Handy wie es dir Spaß macht und mach dir nicht zu viele Sorgen darum, sollte der Akku jemals ein Problem werden kannst du ihn für wenig Geld austauschen lassen. Dein Handy ist für dich da und nicht du für das Handy.

...zur Antwort

Beides ist beim S8 besser, allerdings ist der Akku vom S8 um vieles schlechter als der des M51 und dazu kommt dass das S8 schon seit einiger Zeit keine großen Updates mehr bekommt. Daher würde ich trotzdem das M51 nehmen.

Sonst würde ich dir in diesem Preisbereich ein Google Pixel 4a oder OnePlus Nord empfehlen.

...zur Antwort

Lädst du es immer mit Schnellladung? War es im Sommer viel in der Hitze? Lässt du den Akku immer bis 0% entladen? Falls das alles zutrifft ist es normal. Ich passe immer auf dass ich es nicht komplett entlade und dass es nicht in der Sonne liegt. Mein iPhone SE 1 hat nach 4 Jahren und 1200 Ladezyklen noch 84% Kapazität, wurde immer langsam über Nacht geladen.

Am Besten ist aber nicht zu viel darüber nachzudenken und falls dir der Akku kaputt geht kann er gegen wenig Geld ausgetauscht werden.

...zur Antwort

In der Theorie, ja es macht einen minimalen Unterschied. Die Empfehlung den Akku zwischen 20 und 80% zu halten ist hauptsächlich für "nackte" Akkus zu empfehlen, z.B. Modellautos, bei einem Smartphone ist es allerdings eher egal, da die Ladeelektronik den Akku nie auf volle 100% auflädt und auf 0% entlädt, obwohl es im Display angezeigt wird. Für einen Li-Ion Akku ist es immer besser ihn aufzuladen wenn er noch halbvoll ist, es bedeutet weniger Stress für ihn und er schafft mehr Ladezyklen bis er nachlässt. Laut meinen Erfahrungen macht es auch nichts aus wie man lädt, ich habe momentan mehrere Geräte rumliegen die alle unterschiedlich geladen wurden:

Galaxy S7 Edge - immer über Nacht mit Schnelladung - 4 Jahre alt - wurde nur minimal schlechter

Galaxy S9 - Jede Nacht kabellos, untertags Schnelladung - 2 Jahre alt - kein Verschleiß erkennbar

Huawei P10 - Immer schnellgeladen - 2,5 Jahre alt, kein Verschleiß erkennbar

Huawei P20 Pro - Jeden 2. Tag mit Schnelladung geladen - 1,5 Jahre alt - kein erkennbarer Verschleiß

Samsung Gear S3 - immer geladen wie es gerade gepasst hat - 2,5 Jahre - kein Verschleiß erkennbar.

iPhone SE 1: Jede Nacht aufgeladen, unter dem Tag nie, 4 Jahre und 1200 Ladezyklen - 84% Restkapazität

iPhone 8: Jede Nacht geladen, untertags Schnelladung - 3 Jahre und 500 Zyklen - 88% Restkapazität

OnePlus 7T: Jeden Morgen Schnellgeladen - 1 Jahr - kein Verschleiß erkennbar

Also einfach aufladen und nicht darüber nachdenken. Steck es ein wenn es dir passt, solange es dir passt, steck es aus wenn du fertig bist. Versuch den Akku nicht jedes mal auf 0% zu entladen und versuche Hitze zu vermeiden.

...zur Antwort

Ist kein Problem, allerdings wird dein Handy damit nicht schneller voll da es nicht die vollen 65 Watt aufnehmen kann.

...zur Antwort