Ich ertrage meine Dummheit nicht mehr?

Laut 2 von Psychologen durchgeführten IQ-Tests hatte ich im Alter von 14 einen IQ von 104 und mit 16 einen IQ von 114. Und doch fühle ich mich dümmer als der Durchschnitt der Bevölkerung.

Ich bin zum Beispiel nicht fähig, mit Leuten zu diskutieren oder bei einem verbalen Streit zu gewinnen, weil mir keine guten Argumente einfallen. Ich bin nicht fähig, mich bei einfachen Themen korrekt und verständlich auszudrücken und bin sonst auch sehr wortkarg. Ich bin immer der Letzte, der bei einem einfachen Witz lacht; nicht aber weil ich ihn nicht lustig finde, sondern weil ich oft mehrere Minuten überlegen muss um ihn zu kapieren. Ich kann beim Job nicht mitdenken, bin schlecht im Planen und mache sehr oft Logikfehler (z.B beim Aufbauen eines Gerüsts oder beim Aufstellen eines Zauns), weshalb ich oft angeschissen werde. Ich kann auch nicht selbstständig arbeiten: im Job kommt es mir so vor, als wüsste jeder intuitiv was zu tun ist, wo ich hingegen immer nur planlos umherirre. Ich brauche einfach allgemein oft länger als andere, um Dinge zu begreifen und bin sehr langsam. Wenn ich einen Podcast höre, muss ich ihn sehr oft pausieren, um das Gesagte zu verstehen; manchmal brauche ich sogar eine halbe Stunde, um einen Satz zu kapieren, der einen einfachen Zusammenhang erklärt. Und wenn ich z.B einen kurzen Artikel auf Wikipedia lese, bei dem ich eigentlich alle Wörter kenne, brauche ich eine Stunde, bis ich den ganzen Inhalt wirklich verstanden habe - wenn ich ihn denn überhaupt verstehe.

Das kann doch nicht möglich sein. Ich habe einen durchschnittlichen IQ, warum bin ich also trotzdem so dermassen dumm? Ich habe öfters Selbstmordgedanken, weil ich meine Dummheit nicht ertrage. Ich erlebe sehr oft Misserfolge aufgrund meiner Dummheit und fühle mich dann wertlos. Was kann ich gegen meine Dummheit tun? Wie werde ich intelligenter und besser im logischen Denken? Wie trainiere ich meine Auffassung/Kombinationsgabe? Wie kann ich lernen, mich schnell auf eine neue Situation einzustellen und anzupassen?

...zur Frage

Könnte es sein, dass du ADS hast? Ich habe eine Freundin mit ADS, die genau deine "Probleme" hat und sich deswegen dumm fühlt - in Wahrheit jedoch recht Intelligent ist.

...zur Antwort

Hi!

Du schreibst ja, dass du dazu neigst die Dinge schlecht und negativ zu reden - Du hast also eine eher pessimistische Einstellung zum Leben. Das ist wirklich schade! Weiß Du woher das kommen könnte? Hast du vielleicht schlechte Erfahrungen gesammelt?

Eine gute Methode, wenn man mehr mit Menschen unternehmen will, sind Vereine jeglicher Art. Da du dich auch körperlich verändern willst, könnte ein Sportverein das Richtige sein (vorausgesetzt natürlich, du meinst damit auch deine Figur, und nicht bloß Deine Frisur, den Kleidungsstil oder Ähnliches). Wenn Du Dir unsicher bist und nicht gut im Kontakte knüpfen bist, empfehl ich dir dringend die Wechsel - Methode: Das bedeutet, du meldest Dich in einem Verein an, tust dein bestes und versuchst zu lernen, deine soziale Intelligenz zu trainieren - und falls es schief geht, wechselst du zu einem neuen Verein und beginnst erneut. Du wirst garantiert jedes Mal ein wenig selbstsicherer und irgendwann möchtest du gar nicht mehr wechseln, weil du Dich so gut mit deinen neuen Freunden verstehst. Natürlich kann es aber auch sein, dass schon alles beim ersten Verein toll wird!

Unterstützend gibt es viele tolle Bücher, Dir dir dabei helfen können.

Wenn es darum geht, deine Denkweise zu ändern, kann ich Dir die YouTube-Kanäle von JayShetty und PrinceEA nur wärmstens ans Herz legen. Die beiden machen das wirklich hervorragend - du musst nur Englisch können, dann klappt das schon!

Ich wünsche Dir noch alles Gute und Viel Erfolg auf deinem Weg zur Veränderung!

LG - Judy :)

...zur Antwort

Hi!

Das ist eine wirklich keine leicht zu beantwortende Frage! Es gab in meinem Leben bisher so viele schöne Momente:

Da wäre natürlich zuerst meine gesamte Kindheit. Das Spielen im Garten, im Dorf oder im Wald. Die Ausflüge in Freizeitparks. Die Erlebnisse in der Schule und mit Freunden in der Freizeit. Besonders die Klassenfahrten später nach Spanien und Frankreich waren wunderschön. Ach war das eine spannende Zeit ... :D

Auch das Reisen mit meinen Freundinnen war bisher sagenhaft faszinierend. Vor allem in Thailand, Afrika und den USA. Wunderschöne weiße Sandstrände, türkisblaue Meere, faszinierende Tiere, Berge, Flüsse und Seen. Insbesondere aber die intensiven Gespräche mit meinen Freundinnen am Lagerfeuer gehörten zu den absoluten Highlights!

Dann wäre da noch meine erste große Phase der Verliebtheit. Alles ist rosarot. Man ist die ganze Zeit innerlich am grinsen, möchte vor Freude in die Luft springen und das Leben ist einfach nur toll. Langfristig hat die Beziehung leider nicht gehalten, da wir uns zu selten gesehen hatten. Aber wer einmal wirklich eine Person wirklich geliebt hat, weiß, wie schön das Leben sein kann.

Ich kann Dir letztendlich keine präzise Antwort auf Deine Frage geben, weil zu jedem guten Leben ganz viele wunderschöne Augenblicke gehören müssen! Würde ich mich auf einen festlegen, würde ich damit ja alle anderen schlechter Rede, als sie eigentlich sind! :)

Ich wünsche Dir jedenfalls auch noch viele, wunderschöne Augenblicke in deiner Zukunft!

Alles Liebe, Judy <3

...zur Antwort

Hallo, Magenta20!

Deine Situation hört sich echt traurig an! Ich denke, du hast dieses Denken, weil dein Leben zu wenig positiven Inhalt hat. Du hast wahrscheinlich zu viel Zeit zum Grübeln - und zu wenig (oder gar keine?) Freunde, mit denen du offen und frei darüber reden kannst. Mit deiner Familie scheinst du auch nicht vernünftig darüber zu reden zu können - kann das sein? Oder hast du Angst, dass sie dich eventuell abweisen oder Dir nicht helfen können? Schließlich hast du die Frage ja hier gestellt.

Vielleicht versuchst Du es erstmal bei Ihnen - denn sie kennen Dich am besten! :)

Du hast geschrieben, dass du glaubst, jeder wolle Dir schaden? Weißt Du woher das kommen könnte? Wurdest du vielleicht mal schlecht behandelt - vielleicht wärend deiner Schulzeit? Du musst wissen, dass das ganz sicher unsinn ist. Ich bin mir sicher, Du bist ein ganz toller Mensch, der vielleicht nur ein noch(!) zu geringes Selbstwertgefühl hat - und zu viele irrationale Ängste. Wie alt bist du, wenn ich fragen darf? Ich wette noch eher jung! Mit der Zeit kommt das Selbstbewusstsein meist von ganz allein!

Vor ein Paar Jahren war ich auch immer sehr traurig, wenn ich an den Tod von geliebten Personen dachte, aber irgendwann gewöhnt man sich daran - schließlich ist der Tod etwas ganz normales und gehört zum Leben dazu! Außerdem macht er das Leben erst so richtig wertvoll! Die richtige Einstellung ist hier der Schlüssel! :(

Da gibt es ein schönes Sprichwort, dass sinngemäß heißt:

Es ist nicht die Zeit in unserem Leben, die zählt, es ist das Leben in der Zeit.

Ich denke, es wäre also das beste, wenn du alles dafür gibst dein Leben und das von den anderen (besonders deiner Familienmitglieder und Freunde) so schön wie möglich zu gestalten - verleite sie dazu, ihre Zeit mehr zu genießen - und sie nicht mit negativen Gedanken zu vergeuden.

Ich wünsche Dir noch alles Gute und wenn du willst, können wir auch noch weiter schreiben! Ich helfe gerne! :)

~Judy <3

...zur Antwort
Ja

Hallo Robert!

Ich habe schon viele Videos von Jay Shetty gesehen - und finde sie großartig. Seine Inhalte sind so geprägt von Liebe und Verständis, von gegenseitigen Respekt und Zuneigung. Das ganze präsentiert er absolut schlüssig und auf auch Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse. Jay Shetty zeigt wundervoll, wie man in kniffligen Situationen am besten handelt und erklärt zugleich die Gründe für Streitigkeiten oder das Enstehen von negativen Gefühlen - und natürlich Auswege daraus.

Für Menschen, die ein geringes Selbstwertgefühl oder andere Probleme in ihrem Leben haben, können seine Videos daher sicher hilfreich sein - aber alleine reichen sie natürlich nicht aus. Man muss die Ratschläge auch zu Herzen nehmen - und bestenfalls in die Tat umsetzen, zumindest soweit das möglich ist!

Es gibt auch andere Youtube-Kanäle, die wie Jay die "Vermittlung von Weisheit" als Ziel haben - und auch sehr schön sind. Mit Jay Shetty hast Du dir da aber bereits einen der besten herausgesucht! ;)

Schöne Frage. Ich wünsche Dir alles Gute!

LG - Judy <3

...zur Antwort

Ich würde nicht direkt sagen, dass sie mich nerven aber ich finde es ziemlich traurig, dass eine Menge Menschen nicht vernünftig und reflektiert nachdenken, bevor sie bestimmte Entscheidungen treffen.

Viele Leute sind sehr negativ-emotional, was zeigt, dass sie mit ihrem Leben nicht zufrieden sind. Solche Handlungen sind nämlich meist das Resultat persönlicher Probleme - auch wenn das vielen gar nicht bewusst ist. Ein Mensch, der zufrieden und glücklich ist - auch mit sich selbst - würde andere ganz sicher nicht aus solchen belanglosen Gründen schlecht behandeln.

Ich würde also eher sagen, dass man nicht nur den Busfahrer bemitleiden sollte - sondern eher das tun sollte, was man auch von den Motzenden erwartet. Überlegen warum sie genau das nun gemacht haben, warum sie sich beschwert haben. Reflektiert und rational sein, was diese Menschen nun zu diesem Verhalten verleitet hat - denn aus purer Boshaftigkeit, tut niemand etwas.

Ich denke, dass sollte genauso berücksichtigt werden, wie das warum bei dem Busfahrer. Man sollte versuchen, sie zu verstehen - auch wenn das unter Umständen schwer fallen kann.

Interessante Frage und alles Gute!

Judy <3

...zur Antwort
Ich bin fabelhaft

Das heißt nicht, dass ich perfekt bin, aber dass ich mit mir vollkommen zufrieden bin! Ich denke, jeder sollte diese Sichtweise haben. So zu denken, bedeutet im Grunde einfach selbstbewusst zu sein unter in keiner Form unter einen Minderwertigkeitskomplex oder Ähnliches zu leiden.

Man kann sein Leben nur vollends genießen, wenn man sich vollständig akzeptiert, mit all seinen Schwächen und Stärken - und auch fabelhaft findet, wenn andere das nicht so sehen!

Ich wünsche Dir noch alles Gute!

LG - Judy <3

...zur Antwort

Die Gerechtigkeit ist tatsächlich von Menschen erdacht - und dazu noch sehr schwammig. Es gibt keine universelle Definition, was Gerechtigkeit ist. Es gibt zwar ein bestimmtes Gerüst, bei dem fast jeder Mensch sagen würde:

JA, DAS IST GERECHTIGKEIT! oder NEIN, DAS IST UNGERECHTIGKEIT

aber insbesondere, wenn es um Feinheiten geht - oder starke gesellschaftliche oder religiöse Unterschiede vorliegen - können sich die Ansichten schon mal stark voneinander unterscheiden.

Das ist übrigens nicht nur bei der Gerechtigkeit so - alles, was mit Moral oder Ethik zu tun hat, existiert nur in den Köpfen hochentwickelter Organismen, wie wir Menschen es sind.

Interessante Frage und alles Gute!

Judy <3

...zur Antwort

Och nein. Mach niemals den Fehler, dich selbst als "Lappen" oder Ähnliches zu bezeichnen - denn das bist du ganz sicher nicht. Ich kenne so viele, die sich selbst runterziehen und glauben, weniger wert zu sein als andere aber in Wahrheit ganz tolle Menschen sind!

Deine Karriere läuft nicht sagst du? Mhh. das kann viele Gründe haben. Hast du keinen guten Abschluss und findest daher keinen passenden Job oder hast du eher mit deinem Arbeitsumfeld zu kämpfen? Ärgern Dich die Kollegen oder hast du Probleme mit den Aufgabe, die durch den Job anfallen?

Egal, was es ist - ALLES kann zum Guten gekippt werden. Du kannst deinen Schulabschluss verbessern, versuchen, dich mit deinen Kollegen zu verstehen oder vllt sogar den Beruf ganz wechseln?

Wenn du mir noch nähere Angaben zu deiner Situation gibst, kann ich Dir gerne noch weiterhelfen.

So oder so - Ich wünsche Dir noch alles Gute für deine Zukunft!

LG - Judy <3

...zur Antwort

Hallo, Robert!

Das, was mich glücklich macht, ist vor allem Dinge mit meinen Freunden zu unternehmen, mit ihnen Spaß zu haben, zu Lachen oder intensive Gespräche zu führen.

Besonders mit ihnen zu reisen fande und finde ich großartig!

Die bisher glücklichste Zeit hatte ich jedoch mit meinem Freund. Verliebt zu sein, ist einfach etwas so wundervolles. Das muss jeder mal erlebt haben.

Die fehlt es wahrscheinlich an vernünftigen Freunden, Erlebnissen oder beides.

Ich empfehle Dir, dich in Vereinen amzumelden, sofern es Deine Zeit zulässt. Dort kann man sehr einfach neue Leute kennenlernen - und gleichzeitig mit ihnen Spaß haben. Mir haben bisher besonders Sport - Vereine sehr gut gefallen!

Alles Gute für deine Zukunft - Judy <3

...zur Antwort

Hi!

Wie man sich in jemanden verliebt? Nun - das passiert im Grunde von ganz alleine. Meistens verbringen zwei Personen Zeit miteinander und sind sich dann so sympatisch, dass sie sich verlieben. Mit der Zeit kann dann daraus eine Liebe einstehen. Verliebtheit auf den ersten Blick passiert eher selten - und kann in Grunde auch nur sehr oberflächlich sein. Meistens passiert das im Sommer, wenn jeder knapp angezogen ist. Jedoch wird dann oft eher das Erscheinungsbild als der Charakter geliebt - Daher halten solche Beziehung meiner Erfahrung nach auch nicht wirklich lange.

Dazu gibt es einen guten Spruch. Sinngemäß lautet er wie folgt:

IM Sommer verliebt man sich in den Körper, im Winter in die Person

Ok, ich merke, ich komme vom Thema ab. ^^

Dein Problem sind also deine soziale Phobien. Du traust dich nicht, oder schaffts es nicht, mit neuen Leuten in Kontakt zu kommen. Das lässt sich aber trainieren. Das Gehirn gewöhnt sich langfristig an alles! Die Anfänge sind erstmal schwer, aber dann wird es immer besser. Ich würde Dir empfehlen in eine Verein zu gehen - magst du Sport? Denn besonders dort lassen sich einfach neue Kontakte knüpfen. Wohlmöglich schaffst du das nicht sofort, vllt sogar zuerst gar nicht. Aber nutze die Zeit dort, um zu lernen. Wenn in dem jeweiligen Verein nichts funktioniert, wechsel einfach den Sport und beginne erneut. Du wirst garantiert jedes Mal an sozialer Intelligenz gewinnen, bei jedem neuen Verein, bei dem Du versuchst, Anschluss zu finden. Aus diesen Kontakten, kann das anschließend mit ein bisschen Glück eine Liebe enstehen !

Das ist zu Beginn nicht leicht, das weiß ich, aber den ersten Schritt musst du selbst machen!

Ich wünsche Dir noch viel Erfolg dabei und ein schönes, spannendes Leben in deiner Zukunft!

Alles Liebe - Judy <3

...zur Antwort

Hi!

Das ist eine wirklich keine leicht zu beantwortende Frage! Es gab in meinem Leben bisher so viele schöne Momente:

Da wäre natürlich zuerst meine gesamte Kindheit. Das Spielen im Garten, im Dorf oder im Wald. Die Ausflüge in Freizeitparks. Die Erlebnisse in der Schule und mit Freunden in der Freizeit. Besonders die Klassenfahrten später nach Spanien und Frankreich waren wunderschön. Ach war das eine spannende Zeit ... :D

Auch das Reisen mit meinen Freundinnen war bisher sagenhaft faszinierend. Vor allem in Thailand, Afrika und den USA. Wunderschöne weiße Sandstrände, türkisblaue Meere, faszinierende Tiere, Berge, Flüsse und Seen. Insbesondere aber die intensiven Gespräche mit meinen Freundinnen am Lagerfeuer gehörten zu den absoluten Highlights!

Dann wäre da noch meine erste große Phase der Verliebtheit. Alles ist rosarot. Man ist die ganze Zeit innerlich am grinsen, möchte vor Freude in die Luft springen und das Leben ist einfach nur toll. Langfristig hat die Beziehung leider nicht gehalten, da wir uns zu selten gesehen hatten. Aber wer einmal wirklich eine Person wirklich geliebt hat, weiß, wie schön das Leben sein kann.

Ich kann Dir letztendlich keine präzise Antwort auf Deine Frage geben, weil zu jedem guten Leben ganz viele wunderschöne Augenblicke gehören müssen! Würde ich mich auf einen festlegen, würde ich damit ja alle anderen schlechter Rede, als sie eigentlich sind! :)

Ich wünsche Dir jedenfalls auch noch viele, wunderschöne Augenblicke in deiner Zukunft!

Alles Liebe, Judy <3

...zur Antwort