Er sieht Dich nur als Spielzeug an. Wahre Liebe kann man das wohl nicht nennen. Du wirst aber noch eins Zeit brauchen, um von ihm loszukommen und zu sehen, wie er wirklich ist. Laß Dir solche Sachen nicht bieten, Du bist doch viel mehr wert.

...zur Antwort

Es wird keinen dritten Weltkrieg mehr geben, jedenfalls nichts mit bum bum und päng, lokale Kriege allerdings schon. Kriege sind immer Produktionsfaktoren und kein Ziel. Es wäre zum Beispiel ein leichtes für Terroristen scharenweise Lebensmittel in Supermärkten zu vergiften oder den Krieg in Syrien mit einem Atomschlag zu beenden. Nur: warum geschieht das nicht? Die Welt wird schon, nachweislich, seit Jahrhunderten, wahrscheinlich noch viel länger, grob gesagt, von immer den gleichen Familienclans beherrscht. Kriege sind als Bandenkriege und Prügeleien um Reviere, Produktionsfaktoren, Nutzungsrechte an Regierungschefs, Projekte für den Wiederaufbau usw. zu sehen. Der Hass, die Religionen, der Nationalismus dienen nur dazu, uns für den Krieg heiß zu machen - den Hintermännern sind solche Sachen, nicht nur egal, sondern geradezu lächerlich (das Volk, na ja, die brauchen halt noch solche Sachen...). So ließen sie Kaiser und Pharaonen, aber auch Politiker als Götter verehren. Kriege unterliegen also Kosten/ Nutzen Analysen. Wenn man durch Kriege mehr Geld verdienen kann als mit Investitionen ins Bildungssystem, dann gibt es eben Krieg. In Syrien geht es um Pipelines, Öl und Gas. In Afghanistan um den Weltheroinmarkt, deshalb sind die Kriege auch da und nicht woanders. Kriege laufen heute als Cyberattacken und Hybridkriege. Und selbst bei einem großen Krieg gehst halt mal nach Andorra in die Berge und selbst Atomangriffe kann man gut überleben, wenn man nicht grad dicht darunter steht.

...zur Antwort

Kann man generell nicht beantworten, da sich die Bestimmungen oft und schnell ändern. Beim Im- und Export gibt es die verschlungensten Wege, und es gibt immer einen, der zum Ziel führt.

Fast jedes Produkt gibt es neben dem Original als drei verschiedene Kopien: A, B und C. A ist sehr gut, manchmal sogar besser als das Original oder sogar mit ihm identisch, B ist noch grad annehmbar und C äußerst schlecht.

Zollgebühren und evtl. Lagerhaltung u.ä. sind in dem Preis natürlich nicht enthalten.

Die Schuhe werden wahrscheinlich ankommen, allerdings mit Sicherheit beim Zoll (Warenwert über 150 € - zum Warenwert gehören auch die Versandkosten) und zudem werden auch noch Steuern fällig. Ihr werdet eine Benachrichtigung bekommen. Am besten schnell zahlen, da sonst die Gebühttn sehr schnell steigen!

...zur Antwort

Beispiele:

  1. Zeit vor der französischen Revolution
  2. Metternich
  3. Romantik
  4. 2018: Weltweite Totalüberwachung, Social Scoring,

http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/dass-wir-ueberwacht-werden-ist-klar-aber-von-wem-und-wie-eine-spurensuche-15445555.html

...zur Antwort

Individualismus allein stellt genauso wenig eine Gefahr für die Freiheit dar wie sein Gegenstück die Konventionalität. Gefährlich wird es allerdings dann, und das geschieht auch gewöhnlich nach einer gewissen Zeit, wenn man eins von beiden absolut setzt. Beim Individualismus denkt dann jeder nur noch an sich selbst und muß (er ist ja absolut gesetzt) für sich selber klarkommen - Eigenverantwortung, wie es so schön heißt. Nun ist es aber so, daß es auch schwache oder kranke Menschen gibt und auch alte und noch sehr junge, die haben dann bei der Krankenversicherung, an Schulen, bei der Wohnungswahl nur Basisversorgung und sind im täglichen Leben geächtet und blockiert, was im Kindesaltr schon beigebracht wird. Deutsche Bank oder Bank 24, privat- oder gesetzlich versichert, erster oder zweiter Klasse, Stadtteilschule oder Gymnasium, Fiat oder SUV? Individualismus führt ins Kastensystem, Gentrifizierung, Arbeitslosigkeit und Ghettoisierung, weil man halt irgendwo hineingeboren wird und da ohne Lottogewinn eben nicht mehr rauskommt. Das es beim Gegenstück durch die vielen Regeln und Maßregelungen auch wenig Freiheit gibt, liegt auf der Hand.

...zur Antwort

Ehemals beste Freundin hat schon jeden durch in der stadt??

Es regt mich mittlerweile so auf kann ich nur sagen und ich bin echt super enttäuscht darüber. Meine ehemals beste Freundin hat sich bereits durch die ganze Stadt gev××××× Als wäre das nicht schon schlimm genug, nein sie versuchte mir auch immer meine Exfreunde wegzunehmen, mir dates zu vermaseln, weil sie mir das einfach nicht gönnt das ich auch mal jemanden nettes habe. Es wundert mich, dass sie meinen ex Freund nicht schon vorher gehabt hat.

Jedenfalls schreibe ich schon ein paar Tage mit einem netten jungen, wir haben uns auf einer Party kennengelernt und er könnt aus einem benachbarten Ort aus meiner Gegend. Wir haben ausgemacht das wir uns diese Woche mal treffen wollen, ich habe mich echt schon darauf gefreut muss ich sagen. Aber ich denke mir immer, wenn ich jemanden kennenlerne, hmm hatte sie den vielleicht auch schon?! Heute morgen bekam ich dann eine Nachricht von ihr. Sie schrieb: na, schreibst du mit....? Sei bloß vorsichtig und erzähl ihm lieber nichts von mir, dass könnte böse enden.

Sie wusste bestens darüber bescheid das ich mit ihm schreibe. Aber woher? Anscheint von ihm? Ich hatte das so richtig im Gefühl ich muss einfach so aufpassen die hatte echt schon mit jedem was und ich finde das so billig das jungs auf sowas stehen.

Ich habe jetzt echt schon Gar kein bock mehr auf das Treffen, sie wird es mir eh vermiesen, da bin ich mir sicher. Was soll denn dieser Mist? Gönnt sie mir denn gar nichts?

Wie soll ich mich jetzt verhalten? Soll ich mal mit ihr darüber reden das ich es nicht in Ordnung finde? Aber Weiß nicht, wie ich das sagen soll.

...zur Frage

Reden hilft da wohl wenig. Sie ist eben ein Mensch, der gerne Macht über andere ausübt und erst dann richtig wohl fühlt, wenn sie alles kontrolliert und unterdrückt. Aber steckt da nicht eine große Schwäche und Unsicherheit dahinter, nur dann sein zu können, wenn man jeden manipuliert? Sie ist nicht wirklich stark, sondern stark von anderen abhängig. Auf jeden Fall tut Dir der Umgang mit ihr nicht gut, und es wäre ratsam gar nichts mehr von ihr zu lesen, zu hören oder zu reagieren, damit Du dann erstmal Zeit und Raum für Dich selber hast.

Sie wird bestimmt nicht jeden gehabt haben, es gibt nämlich auch Jungs, die solche Mädels eher abstoßend finden und auch die, die schon bei ihr waren, werden es bestimmt nicht lange bleiben (wenn auch einige immer mal wieder).

Dein Date wird es wohl einem Freund erzählt haben, was ja auch nichts schlimmes es, der hat es dann einem anderen erzählt usw. Da würde ich ihm erstmal keine Schuld geben, sondern ihn so nehmen wie er ist. Wie er ist, mußt Du aber erstmal herausfinden! und dementsprechend vorsichtig sein. Es soll ja Typen geben, die es erstmal bei der einen und dann bei der anderen versuchen. Muß aber nicht so sein.

Was Deine ehemalige Freundin betrifft: sie hat Dir diese Message geschickt, um sich selbst wieder in den Vordergrund zu spielen und Dich zu dominieren. Zur gleichen Zeit wird sie versuchen, ihn Dir auszuspannen oder bei ihm schlecht über Dich zu reden. Wenn ihr das gelingt, hat sie wieder alles unter Kontrolle.

Du wirst bald herausfinden, wie Dein evtl. neuer Freund wirklich ist. Ist er mehr so‘n kesser hämischer Bandit oder eher etwas scheu, nüchtern, fürsorglich und unbeholfen? Wenn er sich durch Deine frühere Freundin allerdings so sehr beeinflussen lassen sollte, dann ist er Deiner auch gar nicht wert.

...zur Antwort

Völlig normal, das geht vielen Eltern so, besonders jetzt in der düsteren Jahreszeit. Eine direkte Deutung, die nicht esoterisch wäre, gibt es da nicht, eher haben die Träume die Bedeutung, daß etwas unausweichlich ist - so z.B. die sehr belastenden ersten zwei Jahre eines Kindes: wenig Schlaf, schreien, ständige Infektionen, hohes Fieber, Angst vor Unfällen und Verletzungen... das bleibt natürlich nicht ohne Spuren. Der Volksmund sagt, daß wenn man träumt, daß jemand stirbt, es heißt, daß derjenige noch lange leben wird und nach zwei Jahren tritt ja dann auch langsam die ruhigere Phase und Happy Time ein.

...zur Antwort

In der Sonntagsrede: der freie Markt ist deshalb effizient, weil sich Angebot und Nachfrage entsprechen. Alles ist wie durch Zauberhand perfekt an seinem Ort. Alle Produktionsmittel sind dort eingesetzt, wo sie den höchsten Nutzen und die geringsten Kosten garantieren. Alles ist also dort, wo es am meisten Kohle bringt - auch die Manager und Unternehmer. Würde man irgendetwas verändern, träte sofort eine Verschlechterung ein. Das ist auch gerecht, da der tüchtigste am meisten bekommt, z.B. bekommt ein Student, ein Einserkandidat, der sich nicht allzu sehr in der Mensa voll frißt, am meisten Bafög.

Im Alltag: hier kann man natürlich viel mehr verdienen, wenn man den freien Markt mit allen Mitteln kaputt macht. Hier spricht man dann von der schwarzen Hand. Man muß die anderen nur anlügen und so tun, also ob alles gut und optimal ist. Wenn z.B. der Kunde nicht weiß, das der Joghurt überhaupt kein Joghurt ist und das Beerenaroma aus Analsäften des Bibers hergestellt, wenn der Kunde nicht weiß, daß Brot eigentlich aus chinesischen Pilzen statt aus Weizenmehl hergestellt wird, fragt er beide Produkte natürlich nach (beides kein Witz). Ansonsten würden die Kunden sofort zu einem Produkt eines ehrlichen Unternehmers wechseln. Kosten werden nur scheinbar und momentan niedrig gehalten, in Wirklichkeit aber gern auf andere oder die Zukunft abgewälzt. Müll im Hafen von Neapel, Plastikflaschen in China usw. Und der Nutzen liegt ja dann feuer- und erdbebensicher auf der Hand. Die, die weißesten Hemden und schwärzesten Autos haben, verdienen am meisten.

...zur Antwort

Mit 18 hast Du mehr Rechte, für USA besser noch 21. Reinkommen tut man auf Schleichwegen natürlich schon, ob mit oder ohne Greencard. Es ist eine Frage des Geldes. Natürlich hat die amerikanische Regierung keinen Bock, für Deinen Lebensunterhalt aufzukommen. Eine Greencard allein nützt einem nicht viel. Es kommt trotzdem noch ein Interview mit vielen Fragen, Nachforschungen und Problemen und evtl. die Aufforderung einen Arbeitsvertrag oder einen Bürgschaftsvertrag vorzulegen. Ob Wohnen billiger ist, hängt von der Gegend ab. N.Y. ist oft ein viel teueres, unbezahlbares Pflaster als bei uns. Die USA sind kein Zuckerschlecken. Man muß selber für den Fall von Krankheiten und Studium der Kinder vorsorgen, sonst gibt’s nur Basic, vielleicht sogar gar nichts. An den Unis gibt es per message Warnmeldungen für Studenten, wohin man im jeweiligen Moment nicht gehen sollte. Bei Dunkelheit bleibt man besser zuhause. Vieles ist Law & Order und Totalüberwachung. Man muß dort schon sehr hart ums tägliche Leben kämpfen. Ferien sind nur sehr kurz und es gibt haufenweise Überstunden, eigentlich schon Normalität. Gewerkschaften schützen einen nicht, da nimmt man dann einen Anwalt.  Hochzeiten sind extrem teuer. Viele Amerikaner wollen übrigens zu uns oder in andere Länder.

...zur Antwort

Revolutionen kosten Geld: Waffen, Verpflegung, Munition etc. Bauern, Tagelöhner etc. hatten kein Geld und konnten oft nicht mal lesen oder schreiben. Die Revolutionen wurde auch nicht von Bürgern geleitet, sondern von reichen Geschäftsmännern unter Ausnutzung einiger Intellektueller. Sie hatten die Abgaben und Bevormundungen durch Adel und Klerus einfach satt und wollten Handelshemmnisse beseitigen. Aufklärerische Theorien boten sich da als Hilfsmittel an, den Massen zu predigen und sie aufzuhetzen. Nachdem nun alles ausgefochten war, bräuchte man keine Revolution, keine Kämpfer und Revolutionäre mehr, im Gegenteil galten sie nun als gefährlich, die Neureichen auch weg zu morden. Es waren natürlich vor allem Liberale, aber auch genug Demokraten, besser: reiche Leute, die nun einfach wieder in Ruhe ihren Geschäften nachgehen wollten. Da störte natürlich auch die Nationalversammlung. Die Adligen waren übrigens nicht verschwunden, sondern wurden später durch Aktien, Vorstandsposten usw. entschädigt. Da sitzen viele auch bis heute noch: Banken, Krankenhäuser, Unternehmen... Alles in allem war es halt nur eine Zerfleischerei von Hundemeuten, die durch einige Familien- und Zuhälterclans gelenkt wurden. Schau Dir mal den Film Gomorrha an, dann wird Dir vieles klar werden. Vieles, was man auch heute noch so lernt, sind nichts anderes als, wenn auch manchmal ganz reizvolle, intellektuelle Fuchstollereien. Jetzt mußt Du das nur noch durch irgendwelche Texte (Quellen) belegen. Das Buch ‚Böse Philosophen‘ eignet sich sehr gut dafür. Es ist wie ein Krimi sehr spannend geschrieben und zeigt den vergeblichen und gefährlichen Kampf derer, die sich eine andere, freiere Welt wünschten. Ansonsten folge immer der Spur des Geldes. Da wird‘s schon genug Antworten geben.

...zur Antwort

Kann eigentlich nur schiefgehen. Du hast ja selber schon Zweifel. Amor de lejos es de pendejos Sagan die Südamerikaner. Fernbliebe ist für Dummköpfe. Außerdem wird sich Dein Freund kaum Deiner Eifersucht fügen, sondern eher lügen und erst nach der Hochzeit sein wahres Gesicht zeigen.

...zur Antwort

Nein. Es gibt genug Beispiele, daß das nicht  so ist, z.B. die Geschichte vom barmherzigen Sameriter, der als einziger dem Opfer eines Raubüberfalls geholfen hat und weder Priester noch Priesterschüler dies taten und auch Jesus selber, der vielen als Ungläubiger und Unruhestifter galt und sogar zusammen mit zwei Mördern hingerichtet wurde. Das Christen- und Judentum hat es ja außerdem nicht immer gegeben, sondern sind wie alle anderen Religionen auch irgendwann entstanden, demzufolge wären ja alle Menschen davor Ungläubige und wären jetzt in der Hölle. Was ist mit Kindern, Ureinwohnern in Neuguinea und einigen Behinderten, die gar nichts vom Christentum wissen? Ab in die Hölle? Jesus hat sich immer besonders um solche Menschen gekümmert (laßt die Kinder zu mir kommen z.B.). Oder stell Dir mal vor, daß da jemand ist, der nicht an Dich glaubt. Würdest Du einen solchen Menschen dafür bis in alle Ewigkeit sadistisch quälen? In der Bibel wird Gott im neuen Testament wie ein liebender Vater dargestellt und nicht als sadistischer Serientäter. Außerdem ist Hölle eigentlich eher ein kalter und etwas langweiliger Ort oder es passiert dort gar nichts. Die Ideen der Folterstuben sind erst später von sehr weltlichen Menschen erfunden worden. Heute wird Hölle von den meisten als Zustand der Sinnlosigkeit und Gottesferne gesehen oder als Ort zum nachsitzen.

...zur Antwort

Wenn sich das einmal eingefahren hat, wird das nicht aufhören. So mehr man dagegen angeht, desto schlimmer wird es. Du wirst auch nicht so stark werden wie sie, denn aus einer Taube kann man keinen Falken machen. Aber Du kannst stärker werden und auch einen anderen Weg gehen. Warum soll man sich eigentlich von denen so abhängig machen? Im Grunde genommen sind das doch genau betrachtet alles ganz ganz kleine Blödmänner. Da gibt es Bücher und Lernstoff, können die nicht Deine heimlichen Freunde sein? Dann hast Du eben gute Noten und die anderen schonmal nicht. Das muß nicht schwierig sein, im Gegenteil. Stell Dir beim Vokabellernen (7 täglich) vor, daß Du gegen sie kämpfst und siegst, wenn Du sie alle weißt. Lies Geschichtsbücher, einfach nur lesen. Durch Deine schlechten Erfahrungen und Qualen wirst Du vieles, was in der Geschichte passiert ist besser verstehen, besser als andere Menschen. Biographien von berühmten Schriftstellern, Musikern und Dichtern werden Dir zeigen, wie sehr große Menschen oft gelitten haben und daß Du nicht allein bist. Oder wie wär’s mit Philosophie? Lies mal die ersten zwei Bände von Precht (Geschichte der Philosophie). Es ist leicht und durchaus spannend geschrieben. Es hilft Dir, die Welt und alles besser zu verstehen und natürlich, um die anderen ganz ganz weit hinter Dir zu lassen ✨

...zur Antwort

Wenn man steht und wütend ist, kommt es leicht zu Schlägen, Prügeleien oder sonstigen Gewalttätigkeiten. Sitzt man erstmal, ist das nicht so leicht und wenn man auf dem Boden liegt schon gar nicht. Die tiefere Bedeutung ist aber, daß man sein Handeln nicht durch negative Emotionen wie Wut bestimmen lassen soll. Man soll keine andere Menschen schädigen, sondern Vesrtändnis, Nachdenken und friedliche Lösungen sind hier gefragt: also keinen Krieg in Syrien, Irak, Afghanistan und Jemen und auch keinen IS oder Schlägereien im Club.

...zur Antwort

Trinkt vor ihrem Unterricht soviel ihr nur könnt, ohne CO2, das bekommt man nicht so schnell runter. Also mindestens einen Liter. Gibt dann halt ein schönes Gerenne auf die Toiletten, wenn’s dann halt den Unterricht was flüssiger macht.

...zur Antwort

Das Du eine Therapie bzw. Schutz brauchst, ist Dir klar, sonst bist Du irgendwann mausetot und mit Deinen besonderen Fähigkeiten wäre das doch eigentlich recht schade. Heilung kann sehr lange dauern, aber sie ist fast von heute auf morgen auch schon bei sehr vielen Patienten erfolgt, warum nicht auch irgendwann einmal bei Dir? Entscheidend ist aber hier die Form. Versuch, mit den Therapeuten zu reden, daß Du Einzelgespräche zumindest über einige bestimmte Punkte bevorzugst. Das Zusammenschweißen in eine Gruppe mag bei einigen funktionieren, bei anderen halt nicht. Es ißt ja auch nicht jeder gerne Würmer. Wenn das nichts bringt, Wechsel zu einer Klinik, wo das möglich ist.

...zur Antwort

Versuch trotzdem, noch das beste rauszuholen. Am Ende sind die Lehrer oft etwas milder gestimmt, besonders, wenn sie sehen, daß sich jemand wirklich bemüht und so kannst Du Dir später auch nichts vorwerfen. Man kann durchaus noch Arbeit finden: Fahrradkurier, DHL Fahrer, Erntehelfer, Reinigungsfirma, Zeitarbeitsfirma bei Fabriken, Küchenhilfe, Spüler in Kantinen u. Restaurants, Security, Pizzafahrer, Logistikunternehmen, Monteur, Straßenbau, Kontrolleur bei Bus & Bahn, Altenpflegehelfer, Krankenoflegehelfer, Einräumer bei DM/ Rossmann oder Supermärkten, Taxifahrer, Müllmann... Geh mal in eine Geschäftsstraße und frag persönlich in JEDEM Laden, Kneipen und Restaurants nach, ob sie jemand brauchen. Wenn nicht , nimm die nächste Straße. Irgendwann wirst Du schon Glück haben. Trotz Abschiebung wirst Du meist noch geduldet und kannst hierbleiben. Das gilt auch bei Härtefällen.

...zur Antwort